Termine

27.03.2017 - Persönliche Schutzausrüstung

27.03.2017 von 09:00 bis 12:00

Ein Angebot der Stabsstelle Sicherheitsingenieur

Beschreibung

Sie wissen, was Permeationszeit bei Chemikalienschutzhandschuhen bedeutet oder kennen den Unterschied zwischen Schutzbrille und Korbbrille? Dass man in Sicherheitsschuhen nicht einfach orthopädische oder andere Einlagen verwenden darf, ist Ihnen geläufig?
In diesem Seminar geht es um die Grundlagen und die Auswahl von persönlicher Schutzausrüstung.

Referentin
Martina Hefner

Kursnummer: A171064

Referentin
Martina Hefner

 ANMELDUNG

 

 

Sie sind sich nicht sicher ob dies das richtige Seminar für Sie ist?
Nehmen Sie per Mail Kontakt zur Stabsstelle Sicherheitsingenieur,
Frau Hefner auf. mhefner@uv.uni-kiel.de
 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

29.03.2017 - Zeitmanagement – Techniken & Methoden

29.03.2017 von 09:00 bis 16:30

Christine Marquardt; CMCoaching

Kursnummer: A171013

Dieser Kurs ist leider ausgebucht. Eine Registrierung ist nur noch auf der Warteliste möglich.

ANMELDUNG

 


 

Beschreibung:

Zeitmanagement ist die Grundlage für ein strukturiertes, erfolgreiches Arbeiten. In diesem Seminar lernen und üben Sie das richtige Management ihrer Aufgaben in der zur Verfügung stehenden Zeit. Sie werden das „Handwerkzeug“  bekommen und anhand Ihrer eigenen Arbeitssituation anwenden. Sie verlassen das Seminar mit einem Grundstock an Techniken, die Sie  für Ihren Arbeitsbereich im Seminar angelegt haben.
Das Seminar dauert einen Tag, kann aber in individuellen Coachings in die ein- oder andere Richtung vertieft werden.

Erarbeiten der  5 Bausteine des Zeitmanagement:

1.    Ziele formulieren
2.    Prioritäten setzten
3.    Planung
4.    Controlling
5.    Balance wahren

Lernziel:

Die Teilnehmenden des Seminars erlernen und üben alle Bausteine des Zeitmanagement anhand des eigenen Aufgabenbereiches. Mit diesen Grundlagen kann jeder sein eigenes Arbeitsfeld planen, formulieren und strukturiert bearbeiten.

Zielgruppe:

Alle Angestellten der CAU. Zeitmanagement ist für eigenverantwortliches Arbeiten ebenso wichtig wie für Aufgaben, die eher administrativen und supportiven Charakter haben.

Gebühren:

Kostenfrei für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der CAU.
Kostenfrei für alle Doktorandinnen und Doktoranden, die im Graduiertenzentrum der CAU registriert sind.

Alle übrigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer
125€

 

 

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

30./31.3. - Peercoaching für Doktorandinnen und Doktoranden

30.03.2017 um 09:00 bis 31.03.2017 um 16:30

Helga Hänsler, Coaching-Beratung-Training

Ziele und Inhalte

Das Arbeiten an der Dissertation verläuft für viele Doktorandinnen und Doktoranden daher oft sehr einsam und stellt die Doktorandinnen und Doktoranden noch vor andere Herausforderungen als das wissenschaftliche Arbeiten als solches.

Das Peercoaching bietet Ihnen als Doktorandinnen und Doktoranden nach der Kick-Off-Veranstaltung deshalb zunächst für mindestens sechs Monate eine feste Struktur und ein kleines Netzwerk von Personen, die durch die ähnliche Zielverfolgung miteinander verbunden sind.

Zwei ehemaliger Teilnehmende, beide mittlerweile promoviert sagen zum Peercoaching:

„Die Peer Group hat mich bisher in Ergänzung zur inhaltlichen Arbeit sehr unterstützt, meine Arbeitsweise und -struktur kontinuierlich zu reflektieren. Keineswegs als reine Kontrollinstanz, sondern vielmehr als eine Bereicherung in einer sehr motivierten und wertschätzenden Gruppe.“

 

"Das Peercoaching-Angebot hat mir zu einer strukturierteren Arbeitsweise und gleichzeitig mehr Freude an meiner Promotion verholfen. Ich bin überzeugt vom Mehrwert dieser Möglichkeit, besonders weil es meine Wahrnehmung für die wesentlichen Aspekte meiner Promotion geschärft und mir zu flexiblerem Denken
und Handeln in meinem Forschungsalltag verholfen hat."

 

 

Die Nutzen des Peercoachings für Sie als Doktorandinnen und Doktoranden sind

  • eine höhere Arbeitsmotivation und Arbeitskontinuität,
  • persönliche Stärkung,
  • eine bessere Selbsteinschätzung,
  • eine deutlichere Prioritätensetzung und
  • eine optimierte Zielkontrolle.

 

Der Ablauf des Peercoachings insgesamt:


Kick-Off-Veranstaltung

  • In der Kick-Off Veranstaltung legen Sie Ihre individuellen Ziele für die nächsten 6 Monate Ihrer Dissertation fest.
  • Außerdem lernen Sie verschiedene Techniken des Peercoachings und den Ablauf der 14-tägigen Peercoaching-Sitzungen kennen.
  • Sie bilden Peercoaching-Teams mit max. fünf Mitgliedern, die nach Phase und Arbeitstand der Promotion strukturiert werden.


Peercoaching-Sitzungen

  • Das Team trifft sich alle 14 Tage für ca. 2,5 Stunden und coacht sich in den Teams nach festgelegten Regeln eigenverantwortlich.


Teamcoaching

  • Nach 3 Monaten selbstständigen Arbeitens findet ein moderiertes Teamcoaching statt, in dem die Zusammenarbeit im Team und der individuelle Erfolg im Team reflektiert werden.


Abschlussveranstaltung

  • Nach 6 Monaten findet ein gemeinsames Teamcoaching aller Peercoaching-Teams statt. In diesem ziehen Sie Bilanz und treffen eine Entscheidung, über eine weitere Zusammenarbeit.

 

 

 Bei Fragen im Vorwege wenden Sie sich bitte an  Helga Hänsler

 

 

Datum Uhrzeit AE Themen Kursnummer Gebühren*

30.3.17 

Kick-Off

9.00 bis 16:30 Uhr 32

Karriereplanung, Wissenschaftliches Arbeiten

F171007 500 €

31.3.17

Kick-Off

9.00 bis 16:30 Uhr        
Teamcoaching nach 3 Monaten wird im Seminar bekannt gegeben        
Abschlusstreffen nach 6 Monaten wird im Seminar bekannt gegeben        

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

11./12.4. - Basisprogramm Hochschuldidaktik

11.04.2017 um 09:00 bis 12.04.2017 um 13:00

Stephanie von Below, Potentialcoaching / Beratung

Kursbeschreibung

Eine aktive Einführung in die Theorie und Praxis der Hochschuldidaktik. Dieser Kurs hat das Basiswissen über Didaktik, Lehrmethoden und Methoden der Kommunikation zum Inhalt. Nach jeweils kurzer theoretischer Einführung und Demonstration bleibt Raum zum Ausprobieren und Üben:

Planung und Durchführung von Lehrveranstaltungen

  • Die wichtigsten Basics zu Lernen und Lehren
  • Festlegen von Lernzielen
  • Vorbereitung und Durchführung erfolgreicher Seminare

Kommunikation in der Lehre, Vermittlungsmethoden

  • Einbringen der eigenen Persönlichkeit (Körpersprache, Stimme, Überzeugung, etc.)
  • Methoden der Kommunikation

Gruppenprozesse

  • Gruppenprozesse kompetent steuern
  • Mit schwierigen/unvorhergesehenen Situationen umgehen

 

Der Basiskurs wird mit dem Zertifikat Hochschuldidaktik abgeschlossen und ist Voraussetzung für das Zertifikat Hochschuldidaktik PLUS+.

Datum Uhrzeit AE Themen Kursnummer Gebühren*
11.4.17 9.00 bis 17:00 Uhr 12 Hochschuldidaktik Basis D171006 187,50 €
12.4.17 9.00 bis 13:00 Uhr        

*für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind, kostenlos.

 

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

 Dieser Kurs ist leider ausgebucht. Eine Anmeldung ist nur noch auf der Warteliste möglich.

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

13.4. - Vertiefungskurs Multivariate Statistik mit "R"

13.04.2017 von 09:00 bis 16:30

Prof. Dr. Alena Witzlack-Makarevich

Cours description

R is a freely available software environment for statistical computing and graphics, which exceeds the capabilities of such environments as SPSS and SAS. Its usage increased substantially in recent years and nowadays R is very popular in the academia and is finding its way into commercial applications as well. R has advanced graphical capabilities thanks to for example packages like ggplot2. Due to its open-source nature, R has a large and supportive community. The latest techniques are developed and released very quickly.
R has a reputation for being hard to learn. On the one hand, R has a command line interface, which can be challenging to master at the beginning. On the other hand, instead of setting up a complete analysis at once, R users learn how to analyze data interactively. For most data analysts, this is a mind shift they first need to undergo.
The present introductory class (in English) is designed to get the students familiarized with the R environment and give them a head start in becoming proficient in R. The class is meant for the very beginners with no or minimal rudimentary familiarity with the R environment.


Topics to be covered:

  • Creating and understanding a dataset in R
  • Data structures (vectors, matrices, lists, data frames, factors)
  • Entering data from the keyboard
  • Importing data from Excel, SPSS, etc.
  • Working with graphs
  • Basic graphs (bar plots, histograms, box plots, dot plots)
  • Graphical parameters
  • Combining graphs
  • Legend

 

  • Filtering data with logical expression
  • Basic data management and dplyr
  • Frequency and contingency tables
  • Examples of tests (e.g. t-test)
  • Correlation and fitting regression models
  • Additional packages
  • Dealing with missing values

 

In addition to short explanatory phases, the class is primarily composed of practical supervised units with one's own laptop. All participants will be provided with training datasets. Additionally, participants are encouraged to bring their own datasets to practice.

The following software needs to be installed on the laptops:

  • R
  • RStudio
  • A good text editor (e.g. Notepadd++ or Textmate)
  • A spreadsheet application (e.g. Excel, OpenOffice.org Calc)

 

Datum Uhrzeit Ort AE Themen Kursnummer Gebühren*
13.04.17 09.00 bis 16:30 Uhr wird per E-Mail bekannt gegeben 8

Wissenschaftliches Arbeiten

F171036 150,00 €

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

25.04.2017 - Tipps und Tricks zum Buchungsverfahren bei Lehrveranstaltungen, Klausuren und Terminen in UnivIS

25.04.2017 von 09:00 bis 12:30

Kursnummer: A171067

ANMELDUNG

Gebührenfrei


Kursbeschreibung
In diesem Kurzseminar erhalten Sie einen Überblick über die wichtigsten Eckpunkte für das Buchungsverfahren (Anlegen und Anfragen) bei Lehrveranstaltungen, Klausuren und Terminen in UnivIS.
Durch Beispiele werden mögliche Fehler bei der Anlage aufgezeigt, so dass erörtert werden kann, welche Punkte beachtet werden müssen und besonders wichtig bei der Raumanlage und -anfrage sind.

Inhalte
•    Korrekte Angaben in der Lehrveranstaltung für die Vorlesung und Klausuren in UnivIS     (neues Antragsformular)
•    Anlegen von Terminen (Workshops, Kongresse, Gastvorträge, Disputationen, Feiern etc.) in UnivIS
•    Formular für Sonderveranstaltungen

•    Umgang mit Raumanfragen von Fachschaften, Hochschulgruppen, studentischen Vereinigungen und externen Veranstaltern
•    Pflege der Raumdaten in UnivIS
 

Bitte denken Sie an Ihre Zugangsdaten für UnivIS. Sollten Sie noch keine haben, teilen Sie mir dieses bitte mit.


Referentin
Stefanie Nicke; Referat Infrastrukturelles Gebäudemanagement, Flächenmanagement und Baukommunikation; Zentrale Hörsaal- und Lehrraumvergabe

Zielgruppe
Alle UnivIS-Beauftragten sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Sekretariaten, Verwaltung und Prüfungsämtern

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

02.05.2017 - Ausbildung zur/zum Sicherheitsbeauftragten

02.05.2017 von 09:00 bis 16:30

Ein Angebot der Stabsstelle Sicherheitsingenieur

Kursnummer: A171072

 ANMELDUNG

 


 

Beschreibung
Dieses Seminar bereitet Sie auf Ihre Aufgabe als Sicherheitsbeauftragte vor.

Inhalte

  • Aufgaben und Leistungen der Gesetzlichen Unfallversicherung
  • Arbeitsschutzrecht
  • Organisation des Arbeitsschutzes
  • Aufgaben, Rechte und Pflichten der Sicherheitsbeauftragten
  • Gefährdungen erkennen
  • Schutzmaßnahmen – das STOP-Prinzip
  • Sichere Arbeitsstätten (Brandschutz, Flucht- und Rettungswege, 1. Hilfe)

 

Referentin: Martina Hefner

Teilnehmerkreis: Neu bestellte Sicherheitsbeauftragte der CAU und Interessierte



Noch Fragen?
Sie sind sich nicht sicher ob dies das richtige Seminar für Sie ist?
Nehmen Sie per Mail Kontakt zur Stabsstelle Sicherheitsingenieur,
Frau Hefner auf. mhefner@uv.uni-kiel.de
 

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

03.05.2017 - Tatort Büro, Teil 1: Selbst- und Zeitmanagement

03.05.2017 von 09:00 bis 13:00

Ein Vormittag

Kursnummer: A171019

 

ANMELDUNG

 


 

Kurzbeschreibung

Ein Praxis-Seminar speziell für junge bzw. neue MitarbeiterInnen sowie QuereinsteigerInnen in Sekretariaten und Geschäftszimmern
Kurzbeschreibung
In diesem Seminar erfahren Sie mehr über sich. Sie lernen, wie Sie Ihre Wirkung auf andere erhöhen und Ihre Durchsetzungskraft verbessern können. Zudem erhalten Sie praktische und umsetzbare Tipps zur Strukturierung des Arbeitstages.
   
Inhalte des Seminars

  • Wer bin ich und was will ich? Meine Wirkung auf andere.
  • Hindern mich meine eigenen Glaubenssätze an der Durchsetzungskraft?
  • Image-Faktor Kleidung und Auftritt.
  • Nun sage ich auch mal „Nein“.
  • Mehr Selbst- als Fremdbestimmung bei der Zeitplanung.
  • Zeitdiebe identifizieren und minimieren.
  • Umsetzbare Planungstools für den Alltag.


Methoden

  • Trainer-Input
  • Diskussion und Erfahrungsaustausch
  • Einzel- und Teamarbeit
  • Praktische Übungen

 

Zielgruppe
Alle Kolleginnen und Kollegen der CAU.

Referentin
Christa Jannusch-Hegener, Office-Management & Organisationsberatung

Gebühren

Kostenfrei für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der CAU.
Kostenfrei für alle Doktorandinnen und Doktoranden, die im Graduiertenzentrum der CAU registriert sind.
Alle übrigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer 67,50€

 

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

4./5.5. - Projektmanagement in der Wissenschaft - für Einsteiger

04.05.2017 um 09:00 bis 05.05.2017 um 12:30

Dr. Christina Ada Anders, TU Dresden

Kursbeschreibung

Projektmanagement in der Wissenschaft ist meist verbunden mit der Planung und Durchführung von Drittmittelprojekten. Ein gutes Projektmanagement empfiehlt sich aber auch für alle anderen kleineren und größeren Projektvorhaben (z.B. Netzwerke, Konferenzen, Sommerschulen, Veranstaltungen, Exzellenzinitiative). Forschungsverbünde anzubahnen und zu managen ist dabei besonders spannend und herausfordernd. Die Umsetzung eines erfolgreichen Antrags auf einen Forschungsverbund verlangt mehr als nur einen wettbewerbsfähigen Antrag. Nicht selten sind heute Forschungsverbünde interdisziplinär zusammengesetzt, hinzu kommt die Beteiligung außeruniversitärer Kooperationspartner wie KMU, Vereine oder kommunale Träger. Die Anforderungen an die Koordination solcher Verbünde sind entsprechend hoch: die Koordinatorin oder der Koordinator muss nicht nur strategisch planen und die administrative Projektsteuerung beherrschen, sondern zudem Bedingungen schaffen, unter denen sich die Projektbeteiligten konstruktiv einbringen können.
Werden Management- und Führungsaufgaben in der Wissenschaft wahrgenommen, lassen sich die Erfolgsaussichten beachtlich steigern und dies bereits in der Antragsphase. Denn Projektmanagement beginnt nicht erst mit dem Projektstart. Bereits die Beantragung von Fördergeldern sollte durchdacht und für die Förderinstitution plausibel dargestellt sein. 

Datum Uhrzeit Ort AE Themen Kursnummer Gebühren*
04.05.17 9.00 bis 16:30 Uhr wird per E-Mail bekannt gegeben

12

Projektmanagement, Führung F171034 187,50 €
05.05.17 9:00 bis 12:30 Uhr          

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

4.5. - Forschungsethik

04.05.2017 von 10:00 bis 17:30

Prof. Konrad Ott, Direktor des Gustav-Radbruch-Netzwerks der CAU

Kursbeschreibung

Der Kurstag Forschungsethik setzt sich aus drei Teilen zusammen:

  1. Den Vormittag beginnt Prof. Konrad Ott mit seinem Workshop zu "Interner und externer Forschungsethik".
  2. Am Nachmittag finden parallel zwei Vorträge statt. Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung an, welchen der Vorträge Sie besuchen möchten.
  3. Der Tag endet mit einer universitätsöffentlichen Keynote "Was heißt Verantwortung? Vier Vorschläge zur Definition eines unklaren Begriffs", zu dem sowohl alle Teilnehmer*innen des Kurses als auch alle übrigen Interessierten geladen sind!

 

ab 10:00 Uhr

Interne und externe Forschungsethik

Prof. Konrad Ott, Direktor des Gustav-Radbruch-Netzwerks der CAU

Die Christian-Albrechts-Universität verpflichtet sich in der Präambel ihrer Verfassung sowohl zur Einhaltung und Vermittlung guter wissenschaftlicher Praxis als auch zu Verantwortung, zum Hervorbringen von Nutzen für und den Dialog mit der Gesellschaft. Dabei verpflichten sich die Universität und ihre Mitglieder dem Erhalt des Friedens – dem höchsten Gut gemäß dem Wahlspruch der CAU Kiel, der seit der Gründung der Universität vor nun über 350 Jahren Bestand hat.

Dem zuzustimmen erscheint leicht möglich. Dennoch kann bei der Umsetzung dieser Ziele rasch eine sehr grundsätzliche Frage auftauchen: Kann Ethik überhaupt ein Kriterium sein, wenn man sich als Forschende oder Forschender betätigt? Denn es geht den Wissenschaften doch gerade darum, nach Wahrheit zu suchen und sich vermeintlich eben keinem  ethischen Ziel zu verpflichten. Diese These der Werturteilsfreiheit in den Wissenschaften (Max Weber) bildet den Ausgangspunkt des Seminars. Des Weiteren werden Einblicke in die interne Wissenschaftsethik, unter anderem die gute wissenschaftliche Praxis und die Herausforderungen im Umgang mit Daten gewährt und diskutiert. Danach wird der Brückenschlag zur externen Wissenschaftsethik mit Stickworten wir Dialog der Wissenschaften mit der Gesellschaft, Nachhaltigkeit, Technologietransfer und Dual Use erfolgen.

 

Parallelworkshop 1: Experimenter Degrees of Freedom and Replications In Economics

Dr. Menush Khadjavi, Juniorprofessor am Institut für Volkswirtschaftslehre

Parallelworkshop 2: An Overview of Economics and Ethics

Prof. James Konow,  Institut für Volkswirtschaftslehre

 

ab 18:00

Keynote: Was heißt Verantwortung? Vier Vorschläge zur Definition eines unklaren Begriffs

Prof. Ludger Heidbrink, Philosophisches Seminar

 

Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit dem Gustav-Radbruch-Netzwerk.

Datum Uhrzeit AE Themen Kursnummer Gebühren
4.5.17 10.00 bis 17:30 Uhr 8

Forschungsethik Neuberufene

N171002 frei für alle Neuberufenen, WissenschaftlerInnen und MitarbeiterInnen der CAU

 

Achtung: Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung an, an welchem der beiden Parallelworkshops Sie teilnehmen werden. Notiern Sie dazu Workshop1 oder Workshop 2 ins Feld "Bemerkung"

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

8./9.5. - Forschungsförderung: Know-how zur nationalen und europäischen Drittmittelakquise

08.05.2017 um 09:00 bis 09.05.2017 um 16:30

Dr. Christina Ada Anders, TU Dresden

Kursbeschreibung

Mittlerweile wird ein Großteil der Forschung aus Drittmitteln finanziert. Aus der Vielzahl an Fördermöglichkeiten das passende Förderformat für das geplante Forschungsprojekt zu finden, bedarf erheblichen Rechercheaufwandes und etwas Erfahrung. Ein Ziel dieses Workshops ist es daher, den Rechercheaufwand zu minimieren. Im Workshop wird ein strukturierter Überblick zu den gängigen Förderformaten der nationalen und europäischen Förderorganisationen gegeben und exemplarisch Verfahren zur Antragstellung nachgezeichnet, wobei auch auf die jeweiligen Besonderheiten der Förderformate eingegangen wird. Im Mittelpunkt stehen hier die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), das BMBF, die Fritz-Thyssen-Stiftung, die VolkswagenStiftung, die Alexander-von-Humboldt-Stiftung, der European Research Council und die Europäische Kommission sowie weitere. Im Workshop wird besprochen:

  • Überblick zur nationalen und europäischen Förderlandschaft
  • Schritte der Antragsstellung
  • Budgetierung
  • Lobbyarbeit und die Platzierung von Themen
  • Grundlagen zur Antragsprosa
  • Argumentation gestalten
  • Erfolgskriterien der Antragstellung (Does & Don’ts)

 

Datum Uhrzeit Ort AE Themen Kursnummer Gebühren*
08.05.17 9.00 bis 16:30 Uhr wird per E-Mail bekannt gegeben 16

Forschungsförderung

F171035 250 €
09.05.17 9.00 bis 16:30 Uhr          

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

09.05.2017 - Neue Herausforderungen im Umgang mit Studierenden - Modul 2: Eigene Abgrenzung wirksam deutlich machen - auf Englisch und Deutsch

09.05.2017 von 09:00 bis 12:30

Ein Vormittag für Beschäftigte aus Servicezentren, Studierendenservice, Sekretariaten

Kursnummer: A171039

ANMELDUNG

 


 

Beschreibung
Sind Sie – neben Ihren vielfältigen beruflichen Aufgaben ebenfalls erste Ansprechperson für Studierende aus aller Welt?
Sicherlich sind diese Kontakte meistens angenehm – nur was können Sie tun, wenn eine Situation unverhofft und schnell eskaliert, weil Sie die Erwartungen und Bedürfnisse der Person vor dem Schreibtisch nicht erfüllen können, dürfen oder wollen?
Dieses Seminar soll Ihnen helfen, kritische Situationen zu erkennen und wirksam darauf zu reagieren – auf Englisch und auf Deutsch.

Inhalte

  • Konfliktsituationen erkennen
  • Wie gehe ich mit Personen anderer Kulturkreise um?
  • Mittel der Deeskalation
  • Einfaches und wirkungsvolles Abgrenzungsvokabular auf Englisch und Deutsch
  • Praktische Übungen

 

Teilnehmerkreis 

Beschäftigte aus den Servicezentren, dem Studierendenservice, den Sekretariaten.

Der Teilnehmerkreis ist auf 12 Personen beschränkt.

Referentin
Christine Gribat

Ein Angebot in Kooperation mit der Stabsstelle Sicherheitsingenieur.
Das Seminar ist kostenfrei.
 

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte die Stabsstelle Sicherheitsingenieur

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

10.05.2017 - Tatort Büro, Teil 2: Kompetent und klar

10.05.2017 von 08:30 bis 13:00

Ein Vormittag

Kursnummer: A171020

 

ANMELDUNG

 


 

Ein Praxis-Seminar speziell für junge bzw. neue MitarbeiterInnen sowie  Quereinsteiger-Innen in Sekretariaten und Geschäftszimmern.
Hinweis:   Die Teilnahme am ersten Seminarteil ist keine Voraussetzung.

Kurzbeschreibung
In diesem Seminar lernen Sie, Sachverhalte klar und deutlich zu kommunizieren – nicht nur verbal, sondern auch durch den Einsatz der Körpersprache. Ferner werden umsetzbare Techniken vermittelt, wie Sie Konflikten am Arbeitsplatz souverän begegnen können.



Inhalte des Seminars    

  • Welche Kompetenzen sind Grundvoraussetzung für eine/n professionelle/n Sekretär/in?
  • Achtung:  Formulierungen, die Ihre Kompetenz untergraben.
  • Die Kunst der rhetorischen Fragen.
  • Wie Sie selbstsicher, freundlich aber klar Ihre Wünsche formulieren.
  • Konflikte im Team erkennen und ansprechen.




Methoden

  • Trainer-Input
  • Diskussion und Erfahrungsaustausch
  • Einzel- und Teamarbeit
  • Praktische Übungen


Zielgruppe

Alle Kolleginnen und Kollegen der CAU.

Referentin

Christa Jannusch-Hegener, Office-Management & Organisationsberatung

Gebühren

Kostenfrei für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der CAU.
Kostenfrei für alle Doktorandinnen und Doktoranden, die im Graduiertenzentrum der CAU registriert sind.
Alle übrigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer 67,50€

 

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

11.05.2017 - Impulstag - (Inter-)Kulturalität als Haltung in Bildung und Gesellschaft

11.05.2017 von 10:00 bis 15:30

Audimax Hörsaal D

Kursnummer: A171101

ANMELDUNG


 

Kurzbeschreibung

Der Titel des Impulstages (Inter-)Kulturalität als Haltung in Bildung und Gesellschaft verdeutlicht einerseits die Chance von interkulturellen Lernprozessen auf der Ebene persönlicher Interaktionen und macht andererseits die Notwendigkeit deutlich, die interdisziplinäre Anschlussfähigkeit von Interkulturalität in Lehr- und Lernkontexten bewusster zu machen und praxisrelevant zu gestalten.

Die Veranstaltung bietet die Möglichkeit, die eigene (Inter-)Kulturalität näher zu be­trachten und weiterzuentwickeln. Durch vielfältige Impulse sollen die Teilnehmenden angeregt werden, sich mit ihrer persönlichen Haltung zu interkulturellen Herausfor­derun­gen auseinanderzusetzen:

  • Wie interkulturell bin ICH / agiere ICH?
  • Welche Faktoren ermöglichen eine gelingende interkulturelle Öffnung in Bildungskontexten?
  • Welche Beiträge kann ich persönlich zu einer fundierten Interkulturalität in Bildung und Gesellschaft leisten?
     

Zu Beginn werden die Teilnehmenden anhand von kurzen biographischen Beiträgen in individuelle Sozialisationsprozesse aus der Migrationswirklichkeit mitgenommen, in denen der Wunsch der Referierenden deutlich wird, sich über mehrwertige (kulturelle) Zugehörigkeit zu definieren.
Danach verdeutlichen Impulse aus dem Zentrum für Lehrerbildung und dem Zentrum für Schlüsselqualifikationen der CAU die Bedeutung perspektivenreflexiver Ansätze in Lehre und Forschung und bieten die Möglichkeit zum Austausch fachlicher Expertise.
Die persönliche Auseinandersetzung mit dem Thema sowie der kundige Austausch untereinander sollen an diesem Tag neue Handlungsperspektiven für Interkulturalität in Bildung und Gesellschaft schaffen.

Dozentinnen:
Eylem Çetinöz, Petra Stützer, Melanie Korn

Gebührenfrei

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

12.5. - Infoveranstaltung und Kurzworkshop Interkulturelle Kompetenz – Europawoche 2017

12.05.2017 von 15:00 bis 17:00

Kursbeschreibung

Universitäten sind Knotenpunkte für den Austausch, die Vermittlung und die Vermehrung von Wissen. Unter diesem Aspekt begegnen sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unterschiedlicher kultureller Herkunft, um gemeinsam zu forschen. Voraussetzung für eine erfolgreiche Kommunikation und den respektvollen Umgang miteinander ist vorurteilsfreie Offenheit und das Bewusstsein von kulturellen Unterschieden. Um den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der CAU einen noch sichereren und erfolgreicheren Umgang in multikulturellen Teams, mit internationalen Studierenden und in wissenschaftlichen Besprechungen unter Forschenden unterschiedlicher Herkunftsländer ermöglichen zu können, hat die Wissenschaftliche Weiterbildung ein Zertifikatsprogramm entwickelt. In der Überblicksveranstaltung erwarten Sie Einblicke in dieses Programm, erste Sensibilisierungen für Interkulturelle Kompetenz, aber auch ganz konkrete praktische Übungen und Impulse. 

 

Datum Uhrzeit Ort AE Themen Kursnummer Gebühren
12.5.17 15.00 bis 17:00 Uhr wird per E-Mail bekannt gegeben 2

Interkulturelle Kompetenz

F171042 gebührenfrei

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

19.5. - Statusspiele? Situationen gestalten!

19.05.2017 von 09:00 bis 14:00

Kursbeschreibung

Begegnungen, Gespräche, Vortragssituationen, Projektarbeit.
In all den genannten und beinahe allen Situationen, in denen mindestens zwei Personen aufeinander treffen, finden Statusspiele statt.
Je nach Position, aus der heraus die jeweiligen Gesprächspartner*innen agieren, sind Konflikte vorprogrammiert. Innerhalb einer Projektarbeit kann es durch unbewusstes, unkontrolliertes Spielen mit Status zum Stillstand der Produktivität kommen. Man wünscht sich ein internes Warnsystem, in dem ein Statusspiel enttarnt und der passende Gegenzug vorgeschlagen wird. Das ist nicht ganz so einfach, denn Statusspiele finden häufig unbewusst statt. Das Wissen um Statussituationen und deren Wirkung schärft allerdings bereits die Sensibilität für Statusspiele und zielführende Reaktionen.

In diesem Workshop lernen die Teilnehmer*innen  die verschiedenen Statuspositionen und Statussituationen kennen und beschäftigen sich intensiv mit statusbestimmenden Merkmalen und deren Wirkung im beruflichen Kontext.

Datum Uhrzeit AE Themen Kursnummer Gebühren*
19.5.17 9.00 bis 14:00 Uhr 6

Selbstkompetenz, Kommunikation, Führung

F171038 62,50 €

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

9.6. und 13.7. - Flipchartgestaltung für Seminare und Präsentationen

09.06.2017 um 09:00 bis 13.07.2017 um 12:30

Dr. Kristina Fraune, Wissenschaftliche Weiterbildung

Kursbeschreibung...

...folgt in Kürze

 

 

Datum Uhrzeit Ort AE Themen Kursnummer Gebühren*
9.6.17 9.00 bis 12:30 Uhr wird per E-Mail bekannt gegeben 8

Hochschuldidaktik Vertiefung

F171051 125 €
13.7.17 9.00 bis 12:30 Uhr          

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

12.6. - Wissenschaftliche Projekte: Einfluss gestalten im Team

12.06.2017 von 09:00 bis 16:30

Dirk Bock,

Kursbeschreibung

In dem Moment, in dem in einem Team an einem Projekt gearbeitet wird, fallen häufig hierarchische Strukturen.  Die Teammitglieder sind fortan auf ein rücksichtsvolles Miteinander angewiesen, um konfliktarm arbeiten zu können.  Die Notwendigkeit, als Verantwortliche*r eines Teams oder Teilverantwortliche*r eines Projektes Einfluss auf Kolleg*en*innen zu nehmen, um das Projekt zu guten Ergebnissen zu führen, erfordert häufig Fingerspitzengefühl. Schlüssel dazu ist ein wertschätzender, typengerechter Umgang.

In diesem 1-Tages-Seminar lernen die Teilnehmer*innen Instrumente kennen, mit denen sie ihre Kolleg*en*innen gewaltfrei, konfliktarm und erfolgreich durch Projektarbeiten führen können, ohne auf hierarchische Maßnahmen zurückgreifen zu müssen.

Datum Uhrzeit AE Themen Kursnummer Gebühren*
12.6.17 9.00 bis 16:30 Uhr 8

Projektmanagement, Führung

F171039 125 €

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

13.6. - We are all different - How to overcome cultural differences. An Introduction

13.06.2017 von 09:00 bis 16:30

Helga Hänsler, Beratung-Coaching-Training

Course description

To appreciate establishing contact and interact successfully in cross-cultural
situations one needs awareness about specific characteristics of our own culture
and cross-cultural differences. Cross-cultural knowledge, cultural sensitivity, a
high empathy level and frustration tolerance are the basic competences to
handle such situations.

Content

  • Cultural Awareness (e.g. the German self-image and the image of the others)
  • Cross-cultural competence: A definition and a theory of cross-cultural learning
  • Cross-cultural differences and communalities on the basis of the frameworks of cultural dimensions and cultural standards
  • Critical incidents: as a helpful method to overcome cross-cultural situations.

At the end of the seminar you will be able to overcome and manage crosscultural
situations appropriately and it will be easier for you to differentiate
between a cross-cultural problem and other problems in cross-cultural situations.

 

Date Time Ort AE Subject area Cours number Fees*
June 13th 2017 9.00 a.m to 16:30 p.m. will be announced by e-mail 8

Courses in English

Intercultural skills

F171030 125 €

* Free for employees of CAU and PhD students who are registered in Graduiertenzentrum.

 

REGISTRATION

Closing date for registration: 14 days before the course

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

20./21.6. - Starter-Set basic

20.06.2017 ab 09:00

Stephanie von Below, Potentialcoaching / Beratung

Kursbeschreibung

Für einen sicheren Start in die Lehre bietet das „Starter-Set basic“ eine aktive Einführung in die Theorie und Praxis der Hochschuldidaktik speziell für Lehrende, die neu in der Lehre sind. Nach jeweils kurzer theoretischer Einführung bleibt Raum zum Ausprobieren, Üben und Umsetzen. Damit der Transfer in die eigene Lehrpraxis gelingt.

Planung und Durchführung von Lehrveranstaltungen

  • Die wichtigsten Basics zu Lernen und Lehren
  • Lehrveranstaltungen planen und durchführen: Lehr-Lernziele, Inhalte auswählen, didaktisches Zeitmanagement, 
  • Die Studierenden im Blick: Aktivierung und Feedback 
  • Kommunikation in der Lehre, Vermittlungsmethoden
  • Meine Rolle in der Lehre: Persönlichkeit, Autorität, Auftreten und Körpersprache
  • Die Studierenden erreichen: Klar kommunizieren und besser gehört werden

 

 Gruppenprozesse

  • Den Gruppenprozesse der Lehrveranstaltung steuern 
  • „Was mache ich wenn“: Sich auf schwierige und unvorhergesehene Situationen vorbereiten

Das Starter-Set basic wird mit dem Zertifikat Hochschuldidaktik abgeschlossen und ist Voraussetzung für das Zertifikat Hochschuldidaktik PLUS+.

Datum Uhrzeit Ort AE Themen Kursnummer Gebühren*
20.6.17 9.00 bis 17.00 Uhr wird per E-Mail bekannt gegeben 12 Hochschuldidaktik Basis D171011 187,50 €
21.6.17 9.00 bis 13.00 Uhr          

*für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind, kostenlos.

 

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

22./23.6. - Interkulturelles Training: Einführung in die arabische Kultur für Lehrende

22.06.2017 um 09:00 bis 23.06.2017 um 12:30

Mostafa Abd Alla

Kursbeschreibung

Die Kommunikation zwischen verschiedenen Kulturen ist immer eine Herausforderung und im Lehralltag keine Seltenheit mehr. Das interkulturelle Training bereitet deshalb Lehrende auf einen vorurteilsfreien Umgang insbesondere mit arabischen Studierenden vor. Um dies zu erreichen, ist es zunächst wichtig, die arabische – und damit verbunden auch die islamische Kultur – zu kennen und sich die Unterschiede zu den deutschen Kulturstandards bewusst zu machen. Auch Werte- und Moralvorstellungen sowie Verhaltensstandards im arabischen Raum sollen näher beleuchtet werden, um interkulturell bedingte Konflikte besser einschätzen und vermeiden zu können. Angestrebt werden Sensibilisierung und Wahrnehmung interkultureller Unterschiede sowie kompetenter Umgang mit herausfordernden interkulturellen Situationen.

Datum Uhrzeit Ort AE Themen Kursnummer Gebühren*
22.6.17 09:00 bis 16:30 Uhr wird per E-Mail bekannt gegeben 12

Hochschuldidaktik Vertiefung, Interkulturelle Kompetenz

F171041 187,50 €
23.6.17 09:00 bis 12:30          

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

27.6. - Wie löse ich interkulturell bedingte Konflikte erfolgreich? Sensibilisierung für unterschiedliche Bedürfnisse und Interaktionsformen

27.06.2017 von 09:00 bis 16:30

Helga Hänsler, Beratung-Coaching-Training

Kursinhalt

Nicht jeder Konflikt in einer inter- oder multikulturellen Situation ist ein interkultureller Konflikt. Eine reibungslose Kommunikation trägt nicht nur
wesentlich zu guten Arbeitsergebnissen sondern auch zur Arbeitszufriedenheit bei. Unterschiedliche Verhaltensweisen, Werte und Kommunikationsstile zeigen
sich oftmals in multikulturellen Arbeitsfeldern sehr deutlich, und führen zu Kommunikationsstörungen und Konfliktsituationen. Ziel ist es das Bewusstsein für die Besonderheiten der Kommunikation im interkulturellen Kontext zu entwickeln und das Verständnis für Unterschiede zu fördern und auch (verdeckte) Gemeinsamkeiten aufzeigen. So dass Sie am Ende des eintägigen Seminars ihr eigenes auch kulturell bedingtes Kommunikations- und Konfliktverhalten reflektiert haben und zukünftig auf ein erweitertes Kommunikations- und Handlungsrepertoire zurückgreifen können.

Inhalte des Seminars

  • ICS - Intercultural Conflict Style Inventory nach Mitchell Hammer
  • Reflexion des eigenen Konfliktverhaltens
  • Umgang mit interkulturell bedingten Konflikten
  • Handlungsleitlinen und Konfliktbewältigungsstrategien
  • Wie kann eine inter- multikulturelle Konfliktkultur aussehen
  • Interkulturelle Hotspots – welches sind besonders kritische Situationen

 

Die Kenntnisse der einführenden Veranstaltungen in die Interkulturelle Kompetenz sind Voraussetzung für die Teilnahme:

Einführung in die Interkulturelle Kompetenz: Wir sind alle verschieden! Wertschätzender Umgang mit kultureller Vielfalt. Eine Einführung oder We are all different! How to overcome cross-cultural differences. An introduction

Datum Uhrzeit AE Themen Kursnummer Gebühren*
27.6.17 9.00 bis 16:30 Uhr 8

Interkulturelle Kompetenz, Kommunikation und Konfliktlösung

F171032 125 €

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

28./29.06.2017 - Erfolgreich moderieren – Besprechungen effektiv leiten

28.06.2017 um 09:00 bis 29.06.2017 um 16:30

Stephanie Janssen, Coaching . Beratung, Kiel

Kursbeschreibung
In diesem Training setzen sich die Teilnehmer mit wichtigen Aspekten der Steuerung von Gruppengesprächen auseinander. Sie lernen, mit geeigneten Fragen Diskussionen anzuregen und schwierige Gesprächssituationen zu bewältigen.

Das Handlungssteuerungsmodell als Teil der PSI-Theorie (Persönlichkeits-System-Interaktionen) von Prof. Julius Kuhl.

  • Erkennen und Verstehen unterschiedlicher Persönlichkeitsstrukturen
  • Erkennen von Interessen und Bedürfnissen des Kommunikationspartners
  • Transfer der Erkenntnisse in den Moderationsprozess
  • Instrumente der Moderation
  • Reflexion der eigenen Rolle im Moderationsprozess
  • Kommunikationsbausteine
  • Konkretisieren von Beiträgen durch gezieltes Nachfragen
  • Formulierung interaktionsauslösender Fragen
  • Feedbackmethoden


Die Gruppenarbeitsphasen im Training orientieren sich möglichst praxisnah an dem beruflichen Kontext der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, um einen Transfer in die reale Situation zu gewährleisten.

Referentin
Stephanie Janssen, Coaching, Beratung, Kiel


Zielgruppe
Alle interessierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Kursnummer: A171016

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Gebühr:
Kostenfrei für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der CAU.
Kostenfrei für alle Doktorandinnen und Doktoranden, die im Graduiertenzentrum der CAU registriert sind.

Alle übrigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer 250€

ANMELDUNG

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

29./30.6. - Hochschulkommunikation

29.06.2017 um 09:00 bis 30.06.2017 um 12:30

Dr. Christina Ada Anders, TU Dresden

Kursbeschreibung

Zur alltäglichen Praxis von Wissenschaftler/innen gehört es zu kommunizieren. Doch worin unterscheidet sich die kommunikative Praxis im Hochschulbereich? Hochschulkommunikation umfasst die Mitglieder, die Kanäle und die Themen kommunikativer Prozesse in wissenschaftlichen Einrichtungen. Dazu gehören die Wissenschaftskommunikation als ein an die Öffentlichkeit gerichtetes Sprechen über wissenschaftliche Aktivitäten (Public Relations, Wissenschaftsmarketing) ebenso dazu wie Strategiepapiere, mit denen eine Hochschule sich hochschulpolitisch positioniert (z.B. der Struktur- und Entwicklungsplan der CAU, Zielvereinbarungen), aber auch sämtliche Kommunikationsprozesse im Kontext von Organisationsentwicklung (z.B. Change Management, Krisenkommunikation) und Dialog (z.B. Verhandlungsgespräche, Mitarbeitergespräche, Beratungen). 

Ziel dieser Veranstaltung ist es, Hochschulkommunikation als Kommunikationsmanagement wahrzunehmen und darauf aufbauend Strategien für die verschiedenen Kommunikationssituationen im Hochschulbereich ableiten und bilden zu können.

Datum Uhrzeit Ort AE Themen Kursnummer Gebühren*
29.06.17 9.00 bis 16.30 Uhr wird per E-Mail bekanntgegeben 12 Kommunikation, Führung F171037 187,50 €
30.06.17 9.00 bis 12.30 Uhr        

*für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind, kostenlos.

 

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

30.06.2017 - Geschlechtergerechte Formulierung in der Verwaltung - Umsetzung und Wirkung

30.06.2017 von 09:00 bis 13:00

PD Dr. Friederike Braun, Gender Research Group, Kiel

Kursnummer: A171033

ANMELDUNG

 


 

Kursbeschreibung

Vielleicht haben Sie auch schon versucht, geschlechtergerecht zu formulieren und es frustriert wieder aufzugeben. Vielleicht haben Sie sich dabei gefragt, ob es die Mühe überhaupt wert ist- geschlechtergerechte Sprache ist zwar im Gleichstellungsplan der CAU vorgesehen, aber ist sie denn wirklich so wichtig?
In diesem Seminar erfahren Sie, welche Wirkungen sich nach wissenschaftlichen Erkenntnissen mit geschlechtergerechter Sprache erzielen lassen und wie Sie geschlechtergerecht, aber gut lesbar formulieren können. Wir werden die sprachlichen Möglichkeiten mit ihren Vor- und Nachteilen besprechen und daraus Empfehlungen für die Praxis gewinnen. An Textbeispielen werden wir gemeinsam praktische Lösungen auch für komplizierte Fälle erarbeiten

 

Lernziele

  •  Was ist geschlechtergerechte Formulierung?
  •  Was bewirkt sie?
  •  Welche sprachlichen Möglichkeiten gibt es?
  •  Tipps und Empfehlungen
  •  Praktische Übungen am authentischen Texten

 

Referentin

PD Dr. Friederike Braun, Gender Research Group, Kiel

 

Zielgruppe  

Alle interessierten MitarbeiterInnen und Mitarbeiter

 

Gebühren

Kostenfrei für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der CAU.
Kostenfrei für alle Doktorandinnen und Doktoranden, die im Graduiertenzentrum der CAU registriert sind.

Alle übrigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer
67,50€.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

30.06.2017 - Geschlechtergerechte Formulierung in der Verwaltung - Umsetzung und Wirkung

30.06.2017 von 09:00 bis 13:00

PD Dr. Friederike Braun, Gender Research Group, Kiel

Kursnummer: A171033

ANMELDUNG

 


 

Kursbeschreibung

Vielleicht haben Sie auch schon versucht, geschlechtergerecht zu formulieren und es frustriert wieder aufzugeben. Vielleicht haben Sie sich dabei gefragt, ob es die Mühe überhaupt wert ist- geschlechtergerechte Sprache ist zwar im Gleichstellungsplan der CAU vorgesehen, aber ist sie denn wirklich so wichtig?
In diesem Seminar erfahren Sie, welche Wirkungen sich nach wissenschaftlichen Erkenntnissen mit geschlechtergerechter Sprache erzielen lassen und wie Sie geschlechtergerecht, aber gut lesbar formulieren können. Wir werden die sprachlichen Möglichkeiten mit ihren Vor- und Nachteilen besprechen und daraus Empfehlungen für die Praxis gewinnen. An Textbeispielen werden wir gemeinsam praktische Lösungen auch für komplizierte Fälle erarbeiten

 

Lernziele

  •  Was ist geschlechtergerechte Formulierung?
  •  Was bewirkt sie?
  •  Welche sprachlichen Möglichkeiten gibt es?
  •  Tipps und Empfehlungen
  •  Praktische Übungen am authentischen Texten

 

Referentin

PD Dr. Friederike Braun, Gender Research Group, Kiel

 

Zielgruppe  

Alle interessierten MitarbeiterInnen und Mitarbeiter

 

Gebühren

Kostenfrei für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der CAU.
Kostenfrei für alle Doktorandinnen und Doktoranden, die im Graduiertenzentrum der CAU registriert sind.

Alle übrigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer
67,50€.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

03./04.07.2017 - Erfolgreiche Verhandlungen - Persönlichkeitstrukturen erkennen, Werkzeuge gewinnbringend für alle Beteiligten einsetzen

03.07.2017 um 09:00 bis 04.07.2017 um 16:30

Stephanie Janssen, Coaching . Beratung, Kiel

Kursnummer: A172002

 

ANMELDUNG

 


 

Ziele der Veranstaltung:

Immer wenn einzelne Interessen aufeinander stoßen und es gilt, ein Ergebnis zu erzielen, befinden wir uns in einer Verhandlungssituation. Häufig ist uns dieses in der Konsequenz gar nicht bewusst, wir sind nur mit dem Ergebnis des jeweiligen Gesprächsverlaufs unzufrieden. Es gibt unterschiedliche Gründe, die gerade diese Alltagssituationen, z. B. Gespräche mit Studierenden, den Kollegen, der Führungskraft scheitern lassen. Der Workshop widmet sich verstärkt den alltäglichen Verhandlungen am Arbeitsplatz und unterstützt die individuelle Verhandlungskompetenz der einzelnen Teilnehmerinnen und Teilnehmer.
Inhalte des Workshops:

Das Handlungssteuerungsmodell als Teil der PSI-Theorie von Prof. Julius Kuhl

  • Erkennen und Verstehen unterschiedlicher Persönlichkeitsstrukturen
  • Erkennen von Interessen und Bedürfnissen des Verhandlungspartners
  • Transfer der Erkenntnisse in den Verhandlungsrahmen


Neben dem Handlungssteuerungsmodell sollen folgende weitere Inhalte in dem Workshop erarbeitet werden:

  • Kennenlernen von erfolgreichen Verhandlungsstrukturen und deren Verlauf
  • Überprüfen der eigenen Verhandlungskompetenz
  • Handwerkszeug zum Einschätzen des Verhaltens des Verhandlungspartners
  • Erlangen von mehr Sicherheit in Verhandlungen
  • Strategien zum Erreichen der Verhandlungsziele

 

Referentin
Jasmin Schümann, Personalentwicklung

Zielgruppe
Alle interessierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Gebühr:
Kostenfrei für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der CAU.
Kostenfrei für alle Doktorandinnen und Doktoranden, die im Graduiertenzentrum der CAU registriert sind.

Alle übrigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer 250€

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

6.7. - Umgang mit interkultureller Vielfalt in der Lehre

06.07.2017 von 09:00 bis 16:30

Helga Hänsler, Beratung-Coaching-Training

Kursinhalt

Die ersten Kontakte mit Menschen aus anderen Herkunftsländern empfinden wir oft als interessant und anregend. Wenn wir dann in der direkten Kommunikation in der Lehre oder auch in der Sprechstunde stehen, z. B. beim Nachfragen, beim Diskutieren, beim Besprechen von Hausarbeiten etc. erleben wir häufig Überraschungen. Was für uns selbst normal erscheint, ruft beim Gegenüber Unsicherheit und Irritation und nicht selten Fehlinterpretationen hervor und umgekehrt ebenso. In diesem Workshop soll folgenden Fragen nachgegangen werden: Welche Unterschiede und welche Probleme kann es in der
Kommunikation mit ausländischen Studierenden geben? Welche schwierigen Situationen können auftreten und wie kann ich mit diesen professionell umgehen? Und ist eigentlich jedes auftretende Problem ein interkulturelles Problem? Es werden unterschiedliche Erklärungsansätze vorgestellt, anhand
derer die Situationsbeurteilung und die interkulturelle Kommunikation in der Hochschullehre insgesamt einfacher wird.

Inhalte des Seminars

  • Erkennen und verstehen interkultureller Stolpersteine, mit dem Fokus auf Hochschullehre
  • Schulung der kritischen Reflexion der eigenen und der fremden Denk-, Lern und Handlungsweisen
  • Unterschiede verschiedener Lehr- und Lernkulturen
  • Critical Incidents: Fallgeschichten, Analyse und Auswertung und Entwicklung von Alternativen

 

Datum Uhrzeit Ort AE Themen Kursnummer Gebühren*
6.07.17 9.00 bis 16:30 Uhr wird per E-Mail bekannt gegeben 8

Interkulturelle Kompetenz

F172005 125 €

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

14.7. - Denken wir eigentlich immer in kulturellen Stereotypen? Zur sozialen Wahrnehmung in interkulturellen Situationen

14.07.2017 von 09:00 bis 16:30

Anne Bachmann, Diplom-Psychologin und Coach

Kursbeschreibung

Ziel dieser Veranstaltung ist es, sowohl ein Bewusstsein für die kulturelle Prägung unserer Wahrnehmung und somit für die Unvermeidbarkeit kultureller Stereotype und daraus resultierender Vorurteile zu entwickeln als auch ein Handlungsrepertoire zu vermitteln, das die TeilnehmerInnen dabei unterstützt, kulturelle Voreingenommenheiten in interkulturellen Situationen schneller zu erkennen und konstruktiv damit umzugehen.

Inhalte sind:

  • Erkennen und verstehen der kulturellen Konfiguration der sozialen Wahrnehmung
  • Kritische Reflexion der eigenen und fremden (inter)kulturellen Stereotype und Vorurteile
  • Entwicklung von Strategien zum konstruktiven Umgang mit kulturell geprägten Wahrnehmungs- und Deutungsmustern

 

Datum Uhrzeit AE Themen Kursnummer Gebühren*
14.7.17 9.00 bis 16:30 Uhr 8

Interkulturelle Kompetenz

F172015 125 €

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

17.-22.7. - SummerSchool für Postdocs

17.07.2017 um 09:00 bis 22.07.2017 um 16:30

Helga Hänsler Coaching-Beratung-Training; Stepahie von Below, Potentialcoaching / Beratung; Dr. Christina Ada Anders, PD Dr. Gesche Braker, Katharina Abermeth

Kursbeschreibung

Die Wissenschaftliche Weiterbildung kombiniert in einer intensiven Weiterbildungswoche  praxisnahe Workshops und intensiven Austausch speziell für promovierte Lehrende und Forschende. 
Die Teilnehmenden profitieren nicht nur von einem umfangreichen Methodenspektrum, dessen Anwendung und Wirkung sie selbst erproben, reflektieren und passgenau für ihre eigene Lehre vorbereiten können. Sie erhalten Darüber hinaus professionellen Input im Bereich erfolgreicher Teamleitung an Hochschulen sowie strategischer Forschungsförderung. Insbesondere wird die eigene Karriereplanung konkret analysiert und weiterentwickelt. Die Teilnehmenden lernen verschiedene Trainerpersönlichkeiten kennen und vernetzten sich mit anderen Postdocs aus verschiedenen Fachbereichen.

Die SummerSchool bietet folgende Inhalte in 4 Blöcken:

Zwei Studenten und eine Tasse Kaffee

Für die Teilnahme an der SummerSchool erhalten Sie folgende Zertifikate:

  • 24 AE für das Zertifikat Hochschuldidaktik PLUS+  oder
  • das Zertifikat Hochschuldidaktik sowie
  • das Zertifikat Führungskompetenz (24 AE)

 

Anmeldungen für die Teilnahme an der SummerSchool bitte bis zum 15.06.2017 per Mail an:


Katharina Abermeth: kabermeth@uv.uni-kiel.de oder Dr. Kristina Fraune: kfraune@uv.uni-kiel.de

Die SummerSchool findet statt  in den Räumen der Wissenschaftlichen Weiterbildung, Leibnizstraße 1, 24118 Kiel.

 

Datum Uhrzeit   Ort AE Themen Kursnummer Gebühren*
17.7.17 bis 22.7.17 täglich von 09.00 bis 16:30 Uhr wird per E-Mail bekannt gegeben 48

Hochschuldidaktik, Führung

N172004  750 €

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

18./19.07.2017 Führen Männer anders? Ein Seminar für Männer, die erfolgreicher heterogene Teams führen wollen

18.07.2017 um 09:00 bis 19.07.2017 um 16:30

Heiko Brix, Trainer und Systematischer Management Coach

Kursnummer: A172009
 

ANMELDUNG


 

Beschreibung/Ziele

Unser Geschlecht und die damit verbundenen Stereotypen haben einen enormen Einfluss auf uns. Sie wirken auf unseren Umgang miteinander, unsere Selbst- und Fremdwahrnehmung, die Beurteilung von Leistungen, Verhaltensweisen, die Art wie wir miteinander kommunizieren und zusammenarbeiten. Aus diesen
unausgesprochenen geschlechterspezifischen Rollenerwartungen entstehen erfahrungsgemäß Missverständnisse
oder Enttäuschungen. In diesem Seminar werden die Teilnehmer für stereotype Verhaltensweisen sensibilisiert.
Sowohl für die eigenen als Mann, als auch für die heterogener Teams. Sie lernen die unterschiedlichen (Team-) Dynamiken und Bedürfnismuster Ihrer Kolleginnen und Kollegen kennen und bekommen das richtige „Handwerkszeug“, um wertschätzend und erfolgreich zu führen. Mit diesen Werkzeugen sind sie in der Lage ihr gegenüber besser zu verstehen, ihre Kommunikation adressatengerecht anzupassen, die richtigen Führungsstile anzuwenden und Demotivation zu vermeiden. Ergebnis wird eine WIN-WIN – Situation sein, in der sich die Stärken der unterschiedlichen Verhaltensmuster ergänzen und nicht zu Problemen führen.

Referent

Heiko Brix

Zielgruppe

Dieses Seminar richtet sich an alle männlichen Führungskräfte, Gruppen und Teamleiter, Nachwuchsführungskräfte

Gebühren

Kostenfrei für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der CAU.
Kostenfrei für alle Doktorandinnen und Doktoranden, die im Graduiertenzentrum der CAU registriert sind.
Alle übrigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer 250€

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

19.07.2017 - Intensive English-Training Level Basic / Basic Plus

19.07.2017 von 09:00 bis 16:30

Ein intensiver Workshoptag mit Christine Gribat, Trainerin für Kommunikationstechniken

Dieser Kurs ist leider ausgebucht. Eine Anmeldung ist nur noch auf der Warteliste möglich.
 

Kursnummer A172001
 

ANMELDUNG
 


 

Kursbeschreibung

Dieser englische, vielseitig gestaltete Praxistag auf leichtem bis mittlerem Sprachniveau richtet sich an alle Mitarbeiter/innen der CAU, die ihre bereits vorhandenen Englischkenntnisse anwenden, auffrischen und erweitern möchten.

Ziel dieser interaktiven English-Only-Veranstaltung ist es, Sie beruflich in Ihrer Sprachanwendung zu motivieren und zu unterstützen.
‚You only lose if you don’t try.‘

Voraussetzung: Teilnahme an Fremdsprachentraining "Englisch Basic-Level"

Referentin

Christine Gribat, Trainerin für Kommunikationstechniken

Zielgruppe 

Alle Mitarbeiter/innen der CAU, die ihre Englischkenntnisse updaten und ihre Sprachsicherheit stärken wollen.

Anmeldeschluss

14 Tage vor Seminarbeginn

Gebühren:

Kostenfrei für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der CAU.
Kostenfrei für alle Doktorandinnen und Doktoranden, die im Graduiertenzentrum der CAU registriert sind.
Alle übrigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer 125€

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

31.8./1.9. - Basisprogramm Hochschuldidaktik

31.08.2017 um 09:00 bis 01.09.2017 um 13:00

Stephanie von Below, Potentialcoaching / Beratung

Kursbeschreibung

Eine aktive Einführung in die Theorie und Praxis der Hochschuldidaktik. Dieser Kurs hat das Basiswissen über Didaktik, Lehrmethoden und Methoden der Kommunikation zum Inhalt. Nach jeweils kurzer theoretischer Einführung und Demonstration bleibt Raum zum Ausprobieren und Üben:

Planung und Durchführung von Lehrveranstaltungen

  • Die wichtigsten Basics zu Lernen und Lehren
  • Festlegen von Lernzielen
  • Vorbereitung und Durchführung erfolgreicher Seminare

Kommunikation in der Lehre, Vermittlungsmethoden

  • Einbringen der eigenen Persönlichkeit (Körpersprache, Stimme, Überzeugung, etc.)
  • Methoden der Kommunikation

Gruppenprozesse

  • Gruppenprozesse kompetent steuern
  • Mit schwierigen/unvorhergesehenen Situationen umgehen

 

Der Basiskurs wird mit dem Zertifikat Hochschuldidaktik abgeschlossen und ist Voraussetzung für das Zertifikat Hochschuldidaktik PLUS+.

Datum Uhrzeit AE Themen Kursnummer Gebühren*
31.8.17 9.00 bis 17.00 Uhr 12 Hochschuldidaktik Basis D172007 187,50 €
1.9.17 9.00 bis 13.00 Uhr        

*für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind, kostenlos.

 

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

7.9. - Agiles Projektmanagement - eine Einführung

07.09.2017 von 09:00 bis 16:30

Helga Hänsler, Beratung-Coaching-Training

Kursbeschreibung

Agiles Projektmanagement war zunächst nur ein Oberbegriff für bestimmte Vorgehensweisen in der Software-Entwicklung. Mittlerweile bezeichnet es eine neue Denkweise (nicht nur) im Projektmanagement. Das Adjektiv „agil“ soll zum Ausdruck bringen, dass schnell, dynamisch und flexible auf Veränderungen reagiert und dabei effektiv mit hohem Qualitätsanspruch gearbeitet wird. Agiles Projektmanagement kann gerade in Wissenschaft, Forschung und Lehre eine sehr effektive und motivationssteigernde Alternative oder auch Ergänzung zum klassischen Projektmanagement sein, weil es die hier sehr komplexen und manchmal schnell verändernden Projektanforderungen unterstützt. Agile Methoden/Vorgehensweisen zeichnen sich dadurch aus, dass es kurze Entwicklungszyklen und häufiges Feedback gibt, ein hoher Qualitätsgedanke vorherrscht und das agile Team das Herzstück des agilen Projektmanagement ist.

 

Die Inhalte des Seminars sind:

  • Klassisches versus agiles Projektmanagement – Unterschiede und Ergänzungen
  • Vor- und Nachteile des agilen Projektmanagement
  • Agile Werte, Prinzipien (Retrospektiven, selbstorganisierte Teams, kurze Iterationszyklen etc.) und Techniken (z.B. Time Boxing, Planning Poker etc.)
  • Planung und Projektsteuerung
  • Überblick über Scrum und Kanban als die bekanntesten
  • Methoden/Vorgehensweisen des agilen Projektmanagements

 

Lehrmethoden

  • Minivorträge
  • Praktische Übungen
  • Einzel- und Kleingruppenarbeit
  • Stehgreif- und Rollenspiele
  • Demonstrationen
  • Feedback

 

Datum Uhrzeit Ort AE Themen Kursnummer Gebühren*
07.09.17 9.00 bis 16:30 Uhr wird per E-Mail bekannt gegeben 8

Führung, Projektmanagement

F172008 125 €

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

8.9. - Personal Kanban - eine Methode des agilen Projektmanagements

08.09.2017 von 09:00 bis 16:30

Helga Hänsler, Coaching-Beratung-Training

1. Ziele und Inhalte

Personal Kanban ist eine Methode aus dem agilen Projektmanagement, mit der
Sie visualisierend, effektiv und flexibel Projekte steuern können. Eine hohe
Transparenz über den Projektfortschritt und auch über vorhandene Engpässe
sind Vorteile dieser Methode. Mit einfachen Mitteln (Whiteboard, DIN A2 Papier,
farbigen Haftnotizen etc.) visualisieren Sie, die vorhandene Arbeit, den
bestehenden Workflow und die akuten Probleme. Dadurch können Sie nicht nur
schnell auf veränderte Anforderungen reagieren, sondern die Arbeit, die Ziele,
der Status und Projekteinsichten sind jederzeit für alle sichtbar.
Personal Kanban unterstützt Sie nicht nur beim Projektmanagement im Team,
sondern hilft Ihnen auch Einpersonen-Projekte und andere Aufgaben und
Termine stressfreier zu organisieren. Es eignet sich hervorragend für
Wissenschaft, Forschung und Lehre, weil es die hier sehr komplexen und
manchmal schnell verändernden Projektanforderungen unterstützt.
Am Ende des Seminars werden Sie Ihr eigenes Kanban-Board, das wichtigste
Werkzeug, erstellt haben und so eine visualisierte Übersicht über den Status der
angefallenen Arbeit, der anstehenden und auch der erledigten Arbeit haben.
Es gibt die Möglichkeit, sofern die Seminargruppe dies wünscht, sich nach drei
Monaten zu einer Bilanzierung zu treffen und ggf. Feinjustierungen
vorzunehmen.
Bitte bringen Sie unbedingt Ihren Kalender etc. mit, so dass Sie im Seminar
einen genauen Überblick (zeitlich und inhaltlich) über alle Arbeiten, Projekte etc.
haben, die zu erledigen sind.

 

Die Inhalte des Seminars sind:

  • Kurzübersicht über Agiles Projektmanagement und dessen Methoden
  • Grundlagen und Regeln des Personal Kanban
  • Klärung der wichtigsten Begriffe und Werkzeuge: Backlog, Wertstrom der Arbeit, WIP (Work in Progress)-Limit etc.
  • Mit dem eigenen Kanban-Board starten

 

2. Lehrmethoden

  • Als Lehrmethoden werden eingesetzt:
  • Minivorträge
  • Praktische Übungen
  • Einzel- und Kleingruppenarbeit
  • Stehgreif- und Rollenspiele
  • Demonstrationen
  • Feedback

 

Datum Uhrzeit Ort AE Themen Kursnummer Gebühren*
08.09.17 9.00 bis 16:30 Uhr wird per E-Mail bekannt gegeben 8

Führung, Projektmanagement

F172009 125 €

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

11./12.09.2017 Führen Frauen anders? Ein Seminar für Frauen, die erfolgreicher heterogene Teams führen wollen

11.09.2017 um 09:00 bis 12.09.2017 um 16:30

Eine Kooperation mit der Stabsstelle Gleichstellung, Diversität und Familie.

Heiko Brix, Trainer und Systematischer Management Coach

Kursnummer: A172010
 

ANMELDUNG


 

Beschreibung/Ziele

Unser Geschlecht und die damit verbundenen Stereotypen haben einen enormen Einfluss auf uns. Sie wirken auf unseren Umgang miteinander, unsere Selbst- und Fremdwahrnehmung, die Beurteilung von Leistungen, Verhaltensweisen, die Art wie wir miteinander kommunizieren und zusammenarbeiten. Aus diesen unausgesprochenen geschlechterspezifischen Rollenerwartungen entstehen erfahrungsgemäß Missverständnisse oder Enttäuschungen. In diesem Seminar werden die Teilnehmerinnen für stereotype Verhaltensweisen sensibilisiert. Sowohl für die eigenen als Frau, als auch für die heterogener Teams. Sie lernen die unterschiedlichen (Team-) Dynamiken und Bedürfnismuster Ihrer Kolleginnen und Kollegen kennen und bekommen das richtige „Handwerkszeug“, um wertschätzend und erfolgreich zu führen. Mit diesen Werkzeugen sind sie in der Lage ihr gegenüber besser zu verstehen, ihre Kommunikation adressatengerecht anzupassen, die richtigen Führungsstile anzuwenden und Demotivation zu vermeiden. Ergebnis wird eine WIN-WIN – Situation sein, in der sich die Stärken der unterschiedlichen Verhaltensmuster ergänzen und nicht zu Problemen führen.

Zielgruppe

Dieses Seminar richtet sich an alle weiblichen Führungskräfte, Gruppenund
Teamleiterinnen, Nachwuchsführungskräfte sowie dem weiblichen
Fachpersonal der CAU-Kiel

Referent

Heiko Brix

Gebühren

Kostenfrei für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der CAU.
Kostenfrei für alle Doktorandinnen und Doktoranden, die im Graduiertenzentrum der CAU registriert sind.
Alle übrigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer 250€

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

13./14.9. - Segel-Leadership-Workshop

13.09.2017 um 15:00 bis 14.09.2017 um 19:00

Arne Gillert, Kessels & Smit, The Learning Company

Kursinhalt

Der 1,5-tägige Workshop im Segelzentrum der CAU in Schilksee dient erstens dazu, Sie bei den vielfältigen Herausforderungen, welche an Sie als wissenschaftliche Führungskraft gestellt werden, zu unterstützen. Es geht um konkrete, für den Universitätsalltag relevante Impulse zum Thema Führung. Zweitens möchte er durch frühen kollegialen Austausch das innere Netzwerk stärken. Und drittens sollen Sie auf ganz einzigartige Weise mit der „Sailing University Kiel“ bekannt gemacht werden: Das Segeln soll die Möglichkeit bieten, eine weitere Perspektive auf Kiel und die CAU zu gewinnen und sich an der hiesigen Universität willkommen zu fühlen!

Segelkenntnisse werden hierbei nicht vorausgesetzt.

 

1. Tag: »Wir sitzen alle in einem Boot«

  • Segelnachmittag mit offizieller Begrüßung durch das Präsidium
  • Kennenlernen und informeller Austausch
  • Kennenlernen der Segelboote und ein erstes Segeltraining

 

2. Tag: »Ich als Kapitän« und »Ich und die Crew«

  •  Reflexion von Rollenvielfalt und Anforderungen an Professorinnen und Professoren
  • Relevanz von Führung im universitären Kontext
  • Führungskompetenzen: Führungsmodelle und Einflussstile, Reflexion des eigenen Führungsprofils/-stils
  • am Beispiel seglerischer Aufgaben mit zunehmendem Schwierigkeitsgrad
  • anhand relevanter Praxis für den Universitätsalltag
  • mit Praxisphasen an Bord unserer Segelschiffe
  • im Austausch und gemeinsam mit neuen Kolleginnen und Kollegen
  • Ab 18 Uhr lädt das Präsidium zu einem gemeinsamen Imbiss ein.

 

Datum Uhrzeit Themen Kursnummer Gebühren
13.9.17 15:00 bis 20:00 Uhr

Neuberufene, Führungskompetenz

N172003 frei für alle Neuberufenen der CAU
14.9.17 8:30 bis 19:00Uhr      

 

Anmeldungen bitte bis 8.9.17  ANMELDUNG

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

29.9. - Microteaching - Lehren lernen und verändern ganz praktisch

29.09.2017 von 09:00 bis 16:30

Helga Hänsler, Beratung-Coaching-Training

Kursbeschreibung

Was ist Microteaching?
Microteaching ist eine sehr erfolgreiche und wissenschaftlich gut untersuchte Methode um die eigene Lehre ganz praktisch durch eigenes Tun, Rückmeldung und Beobachtung zu verbessern. Auch John Hatties Metastudie „Visible Learning – Lernen sichtbar machen“ beispielsweise zeigt einen starken Einfluss von Microteaching auf die Lernleistung.

Wie läuft der Workshop ab?
Im Microteaching Workshop führen Sie eine kurze Lehrsequenz (15 bis 30 Minuten) durch, die Sie selber aussuchen können und zu Hause vorbereitet haben (für die Vorbereitung Zuhasue werden 2 AE = 1,5 h angerechnet). Die anderen Seminarteilnehmenden agieren dabei als Studierende. Nach der Lehrsequenz erhalten Sie Feedback zur Lehrsequenz und zum Lehrstil. Sie können im Vorwege zusätzlich eigene Kriterien nennen zu denen Sie im Anschluss an die Lehrsequenz ebenfalls Rückmeldung erhalten.


Die Vorteile des Microteaching sind:

  • Feedback aus der Perspektive von Kollegen und aus Trainerinnensicht zu erhalten
  • Sie haben die Möglichkeit neue Lehrinhalte und oder Verhaltensweisen in einer konstruktiven Umgebung auszuprobieren und zu reflektieren
  • Von anderen Lehrenden lernen
  • Bewusstsein für Herausforderungen/Schwierigkeiten entwickeln, die insbesondere bei neuen Inhalten oder neuen Methoden auftreten können

 

Alle Teilnehmenden des Workshops bringen sich aktiv durch eine Lehrsequenz in den Workshop ein. Da Sie die Lehrsequenz zu Hause vorbereiten, bekommen Sie zusätzliche Arbeitseinheiten für den Workshop angerechnet. Die Dauer der Lehrsequenz beträgt zwischen 15 und 30 Minuten. Die genaue Dauer der Lehrsequenz wird eine Woche vor Workshopstart mitgeteilt.

Lehrmethoden:

  • Minivorträge
  • Praktische Übungen
  • Einzel- und Kleingruppenarbeit
  • Stehgreif- und Rollenspiele
  • Demonstrationen
  • Feedback

 

Datum Uhrzeit Ort AE      Themen Kursnummer Gebühren*
29.9.17 9.00 bis 16:30 Uhr wird per E-Mail bekannt gegeben

8

+ 2 aus Vorbereitung

Hochschuldidaktik Vertiefung

F172007 125€

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

9./10.10. - Basisprogramm Hochschuldidaktik

09.10.2017 um 09:00 bis 10.10.2017 um 13:00

Helga Hänsler, Beratung-Coaching-Training

Kursbeschreibung

Eine aktive Einführung in die Theorie und Praxis der Hochschuldidaktik. Dieser Kurs hat das Basiswissen über Didaktik, Lehrmethoden und Methoden der Kommunikation zum Inhalt. Nach jeweils kurzer theoretischer Einführung und Demonstration bleibt Raum zum Ausprobieren und Üben:

Planung und Durchführung von Lehrveranstaltungen

  • Die wichtigsten Basics zu Lernen und Lehren
  • Festlegen von Lernzielen
  • Vorbereitung und Durchführung erfolgreicher Seminare

Kommunikation in der Lehre, Vermittlungsmethoden

  • Einbringen der eigenen Persönlichkeit (Körpersprache, Stimme, Überzeugung, etc.)
  • Methoden der Kommunikation

Gruppenprozesse

  • Gruppenprozesse kompetent steuern
  • Mit schwierigen/unvorhergesehenen Situationen umgehen

 

Der Basiskurs wird mit dem Zertifikat Hochschuldidaktik abgeschlossen und ist Voraussetzung für das Zertifikat Hochschuldidaktik PLUS+.

 

Datum Uhrzeit Ort AE Themen Kursnummer Gebühren*
09.10.17 9.00 bis 17.00 Uhr wird per E-Mail bekannt gegeben 12 Hochschuldidaktik Basis D172004 187,50 €
10.10.17 9.00 bis 13.00 Uhr          

*für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind, kostenlos.

 

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

06.11.2017 - Gesundheit im Büro

06.11.2017 von 09:00 bis 12:00

Ein Angebot der Stabsstelle Sicherheitsingenieur

Kursnummer: A172011

ANMELDUNG


 

Beschreibung

Wie stelle ich den Bürostuhl richtig ein und steht mein Monitor richtig? Ist die Beleuchtung ausreichend und sind Laserdrucker wirklich gefährlich? Alles Wissenswerte rund um Büroarbeitsplätze und Ergonomie am Arbeitsplatz erfahren Sie in diesem Seminar. In einer Praxisübung werden wir einen Arbeitsplatz einrichten.
 

Referentin: Martina Hefner

 

Referentin
Martina Hefner


Noch Fragen?
Sie sind sich nicht sicher ob dies das richtige Seminar für Sie ist?
Nehmen Sie per Mail Kontakt zur Stabsstelle Sicherheitsingenieur,
Frau Hefner auf. mhefner@uv.uni-kiel.de
 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

8./9.3.18 - Berufungstraining

08.03.2018 um 09:00 bis 09.03.2018 um 16:30

Franziska Jantzen, Dr. Kathrin Heinz

Kursbeschreibung

Der zweitägige Workshop bietet Ihnen die Möglichkeit, sich umfassend auf ein Bewerbungsverfahren für eine Professur vorzubereiten.  Sie erhalten von den Referentinnen ausführliche Informationen zu den verschieden Phasen des Bewerbungsprozesses. Ein Schwerpunkt liegt auf der Präsentation vor der Berufungskommission, die ganz konkret trainiert wird. Im Rahmen dieses individuellen Präsentationstrainings und von Rollenspielen erhalten Sie ein differenziertes Feedback der teilnehmenden Kolleginnen und der Referentinnen und können so wertvolle Erfahrung für die reale Situation sammeln. 
 
Inhalte

  • Gestaltung der Bewerbungsunterlagen
  • Berufungsverfahren: Verlauf, Transparenz
  • Berufungsvortrag: Vorbereitung, Erwartungen, Stil der Selbstpräsentation
  • Praktische Übung des Berufungsvortrags
  • Das nichtöffentliche Gespräch mit der Berufungskommission 

 
 

Organisatorische Aspekte

Zeit:  Donnerstag 08.03.18 (09:00 bis 17:15) & Freitag 09.03.18 (09:00 bis 16:30)

Ort:  CAU Kiel, LS1 Raum 7

Zielgruppe: Teilnehmerinnen des aktuellen via:mento-Durchgangs. Freie Plätze werden an promovierte Wissenschaftlerinnen der CAU vergeben, die nicht an via:mento teilnehmen. 

 
Referentinnen

Franziska Jantzen (entwicklungen - Büro für individuelle Karrierestrategien, Wissenschafts- und Organisationsberatung; Hannover) ist freiberufliche Beraterin in Wissenschaft und Wirtschaft und die Gründerin von entwicklungen. Franziska Jantzen ist Volljuristin und u.a. ausgebildet als Coach, Managementtrainerin, Organisations- und Karriereberaterin. Weitere Informationen unter: www.jantzen-entwicklungen.de

Dr. Kathrin Heinz (Universität Bremen; Bremen) ist promovierte Kunstwissenschaftlerin. Aktuell ist sie die Leiterin und Geschäftsführerin des Mariann Steegmann Instituts, Kunst & Gender an der Universität Bremen. Weitere Informationen unter: www.mariann-steegmann-institut.de 

 

Anmeldung bitte per E-Mail an rkamm@gb.uni-kiel.de

 

Der Workshop wird organisiert und druchgeführt von via:mento

Zwei Studenten und eine Tasse Kaffee

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück