Wiederkehrende Angebote, die Sie auch interessieren könnten

Für die folgenden Veranstaltungen können Sie sich per E-Mail als Interessent*in anmelden und wir benachrichtigen Sie, sobald die neuen Termine feststehen.

mit individueller Terminvereinbarung: Gruppencoaching und Hospitation

03.01.2017 um 17:00 bis 31.12.2017 um 19:00

Individuelles Gruppencoaching

Kursbeschreibung
Gruppencoaching und kollegiale Hospitation kommen in deutschen Universitäten an. In unserer Hochschulkultur ist es ja eher außergewöhnlich,die Tür des Seminarraums für Kollegen und Kolleginnen zu öffnen. Doch genau das geschieht immer häufiger. Lehrende entdecken, dass es hilfreich ist, sich gezielt auszutauschen über Fragen, Probleme und kritische Situationen in der Lehre. Zudem ist es anregend zu sehen, wie in anderen Wissenschaftsdisziplinen Inhalte vermittelt werden.

Im Seminar Gruppencoaching bereiten wir am ersten Veranstaltungstag die gegenseitigen Hospitationen vor. Wir erarbeiten die Kriterien für das, was wir uns in der Lehre anschauen wollen. Besonders wichtig sind die gemeinsamen Vereinbarungen, wie und mit welchen Regeln Sie sich nach der Hospitation Feedback geben. Zudem lernen Sie als Problemlösungsstrategie die sechs Phasen der Kollegialen Beratung kennen.

Die Erwartung an Sie ist, dass Sie am Ende des ersten Tages Hospitationspartnerschaften bilden. Sie besuchen sich gegenseitig in einer Lehrveranstaltung und geben sich ein regelgerechtes Feedback. Am zweiten Veranstaltungstag werten wir die Hospitationen in der Gruppe aus und klären entstandene Fragen.

Lernziel
Das Ziel der Veranstaltung ist es, Kriterien für gute Lehre für den Beobachtungsbogen zu formulieren, die Feedbackregeln kennenzulernen und anzuwenden und sich die Methode der Kollegialen Beratung anzueignen. Das Feedback und die Phasen der Kollegialen Beratung üben wir an exemplarischen Fällen aus der Praxis.

Referentin
Dr. Stefanie Fuleda, Personalentwicklerin und Coach

 

Sie haben Interesse an diesem Angebot?
Bitte kontaktieren Sie uns

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Lehrstuhlmanagement: Kommunikation

12.05.2018 von 09:00 bis 16:30

Stephanie von Below, Coaching | Training | Karriereberatung

Kursbeschreibung  

Eine effektive Kommunikation ist für die reibungslose und erfolgreiche Arbeit eines Lehrstuhls entscheidend.
Aber wann ist viel und wann eher wenig Kommunikation nötig? Und wie lassen sich Kommunikationsbarrieren abbauen, damit ein offenes und produktives Klima des gegenseitigen Austausches gewährleistet ist?

  • Faktoren guter lehrstuhlinterner Kommunikation
  • Den internen Informationsfluss gestalten
  • Kommunikationsbarrieren erkennen und handeln
  • Maßnahmen kreieren
  • Die eigenen Kommunikationsressourcen erweitern
     
 
Lernziele

Die Teilnehmenden sind in der Lage...

  • Faktoren zu erkennen, die die Qualität der lehrstuhlinternen Kommunikation beeinflussen.
  • Kommunikationsbarrieren in ihren Teams abzubauen.
  • für den Aufbau von Vertrauen zu sorgen.
  • das eigene Kommunikationsverhalten zu steuern
 
Zielgruppe Dekan*innen, Professor*innen,Wissenschaftlerinnen, Postdocs  
Referent*in Stephanie von Below, Coaching | Training | Karriereberatung  
Datum und Uhrzeit

                                   

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Kommunikation  
AE 8  
Kursnummer F181020  
Gebühren* 125,00 €  

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Summer School for postdocs

16.07.2018 um 09:00 bis 20.07.2018 um 16:30

Helga Hänsler, Dr habil Gesche Braker, Dr Katharina Abermeth, Linda Piálek, Robert Mill, Dr Ruth Kamm, Rosemarie Fleck

Course description  

The Summer School combines practical workshops with intensive exchange in particular for postdoc teachers and researchers over the course of a week.

The participants will test and reflect the practice and effect of an extensive spectrum of methods and use that as well to prepare for their own teaching. In addition, they will learn about succesful leadership in teams at universities, research ethics, and strategical research funding. The Summer School allows to analyse and develop their own career management individually. Moreover, the participants will get to know different trainers and connect with other postdocs from various university departments.

The Summer School offers following topics in four blocks.

Teacher: University didactics; Leader: Leadership in teams and reflection on one's own leadership behaviour; Researcher: Research ethics and funding; Developer: career management

For more information see download link Programme Summer School Postdocs.

For the participation you can get the following certificates:

  • 24 work units for the certificate university didactics PLUS+  or
  • the certificate university didactics as well as
  • the certificate leadership (24 work units)

 

The Summer School is funded by the Fund for Internationalisation of the CAU.

 
Target group postdocs  
Speaker

Helga Hänsler

Dr habil Gesche Braker

Dr Katharina Abermeth

Dr Anne Bachmann

Linda Piálek

Robert Mill

Dr Ruth Kamm

Rosemarie Fleck

 
Date

                                                  

 
Place We will announce the place in an e-mail about 10 days before the date  
Topic university didactics, leadership, research ethics, research funding, career management  
Work units 48  
Number N182004  
Fee* 750,00 €  
 
* Free for employees of the CAU.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Kompetenzen der Promotionsbetreuung: Wege individuell begleiten

27.02.2019 von 09:00 bis 13:00

Kursbeschreibung  

Ein Kooperationsveranstaltung von Wissenschaftlicher Weiterbildung und Graduiertenzentrum sowie interner Expert*innen

Wir laden Betreuende von Individualpromotionen ein, über die verschiedenen Facetten von Betreuungsfeldern zu diskutieren und Gelingensbedingungen einer effektiven Betreuungsarbeit zu entwickeln.

Im Fokus stehen in dieser Runde die individuelle Begleitung von Promovierenden durch Betreuende, in Netzwerken und beim Einstieg in die wissenschaftliche Gemeinschaft:

Welche Aspekte der Karrierephase „Promotion“ sollten im (jährlichen) Mitarbeiter*innen-Gespräch durch die Betreuenden adressiert werden?
Wie wird der Austausch in Kleingruppen in den Disziplinen gefördert und organisiert?
Welche Methoden & Aktivitäten gibt es, Promovierende in die Akademische Gemeinschaft einzuführen?
Wie viel Freiheit und wie viel Anleitung ist angebracht?

Wir wollen Sie durch unterschiedliche Impulsvorträge informieren und inspirieren, miteinander und mit uns weiterzudenken. Diskussionen und das Einbringen von eigenen Erfahrungen und Einschätzungen sind erwünscht!

9:00 – 9:10 Uhr

Begrüßung Dr. S. Milde (GZ) & D. Zentgraf (WB)

9:10 – 9:30 Uhr

Key Note: Dr. I. Werner „Promovieren auf Stellen – Genderaspekte bei der Einstellung“

9:30 bis 13:00 Uhr - A, B & C je 40 Min.

A - Mitarbeiter*innen-Gespräche führen - Prof. K. Schwarz / Lebensmitteltechnologie (9:30 - 10:10 Uhr)

10:10 – 10:20  Uhr Kaffeepause

B - Austauschgruppen (Kolloquien, AG-Seminare etc.) organisieren & leiten

  • Beispiel aus den Geistes- & Gesellschaftswissenschaften

Betreuung im Rahmen von 'Forschungswerkstätten' - eine Handvoll Anregungen aus pädagogischer Perspektive -                             Prof. Anja Mensching /Pädagogik (10:20 - 11:00 Uhr)

  • Beispiel aus den Natur-, Ingenieurs- & Lebenswissenschaften

Arbeitsgruppenseminare organisieren & leiten - Prof. C. Selhuber-Unkel / Materialwissenschaft (11:00 - 11:40 Uhr)

C - Einführung in die Academic Community - Prof. M. Gerken / Elektro- & Informationstechnik: (11:40 -  12:20 Uhr)

12:20 – 12:30 Uhr Kaffeepause

12:30 – 13:00 Uhr

Abschluss-Plenum mit allen Teilnehmenden:

  • Diskussion zu Themen und Impulsen der Veranstaltung und den Gesprächen aus den Kaffeepausen
  • Blitzlichtfeedback
 
Zielgruppen Professor*innen, Neuberufene, Postdocs, Wissenschaftsmanager*innen/ Koordinator*innen  
Datum und Uhrzeit

27.2.19, 9:00-13:00 Uhr                                            

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
AE 4  
Kursnummer F191003  
Gebühren* kostenfrei, da nur für Mitarbeitende der CAU

 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Teamführung in der Wissenschaft

26.08.2019 um 09:00 bis 27.08.2019 um 12:30

Stephanie Janssen, Coaching . Beratung

Zielgruppe

Postdocs mit Teamleiter-/Projektleiterfunktion

Kursbeschreibung

In einem Arbeitsfeld, dass stark das Individuum in den Fokus rückt, bleiben Potentiale, die durch eine konstruktive und professionelle Teamarbeit entstehen können, oftmals ungenutzt. Hier ist die Führungskraft in Ihrer Fähigkeit der Teamgestaltung besonders gefordert.

  • Das Handlungssteuerungsmodell als Teil der PSI-Theorie von Julius Kuhl
  • Erkennen von Persönlichkeitsstrukturen und Arbeitsgeschwindigkeiten
  • Das Team als Ressourcenpool
  • Reflexion der Führungsrolle; des eigenen Führungsverhaltens
  • Fallstricke auf dem Weg zum "Dream-Team"

 

Lernziele

  • Persönlichkeitsadäquate Rahmenbedingungen erkennen und Ansätze zur Umsetzung entwickeln
  • Sensibilisierung für die Schaffung tragfähiger Teamstrukturen als Möglichkeit, den Arbeitsoutput zu erhöhen
  • Reflexion des eigenen Führungsverhaltens

 

Organisatorisches

  • Datum und Uhrzeit
  • Ort: Der Raum wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben
  • Modulanrechnung Zertifikate: F2, H4, siehe Modulübersicht
  • Referent*in: Stephanie Janssen, Coaching - Beratung
  • Kursnummer: F192022
  • Gebühr: 187,50€. Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Gespräche führen: Gezielt argumentieren - Strukturiert moderieren

16.09.2019 um 09:00 bis 17.09.2019 um 16:30

Barbara Greese, Rezitation, Psycholinguistik, Rhetorik

Zielgruppe

Hochschulpersonal aus Wissenschaft und Lehre (Dekann*innen, Postdocs, Promovierende)

Kursbeschreibung

Gespräche zielgerichtet zu führen und Gruppendiskussionen ergebnisorientiert leiten zu können, ist im wissenschaftlichen Alltag unerlässlich. Im Seminar werden Formen der Argumentation besprochen, Gliederungshilfen für Diskussionsbeiträge und Grundlagen der Gesprächsleitung erarbeitet. Das Zusammenspiel von Körpersprache, Stimme und gesprochenem Wort wird trainiert, ebenso das Zuhören. Zudem werden die Wechselwirkungen der Gesprächspartner*innen in den Blick genommen.
Arbeitsschwerpunkte:

  • Moderation und Leitung von Gesprächen
  • Argumentationsformen
  • Gliederungshilfen für Diskussionsbeiträge
  • Zuhören
  • Körpersprache und Stimme im Gespräch
  • Wechselwirkung zwischen den Gesprächspartner*innen

 

Lernziele

Die Teilnehmenden können...

  • die Aufgaben der Gesprächsleitung wahrnehmen
  • Beiträge in Form der 5-Satz-Gliederung strukturieren
  • verschiedene Argumentationsformen anwenden
  • Körpersprache und Stimme im Gespräch wirkungsvoll einsetzen

 

Organisatorisches

  • Datum und Uhrzeit:
  • Ort: Der Raum wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben
  • Modulanrechnung Zertifikate F3, F5, H4 siehe Modulübersicht
  • Referent*in: Barbara Greese, Rezitation, Psycholinguistik, Rhetorik
  • Kursnummer: F192025
  • Gebühr: 250,00€. Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Hörsaaltraining: Auftritt – Stimme – Freie Rede

18.09.2019 um 09:00 bis 19.09.2019 um 16:30

Barbara Greese, Rezitation, Psycholinguistik, Rhetorik

Zielgruppe

Hochschulpersonal aus Wissenschaft und Lehre

Kursbeschreibung

Wissenschaftliches Reden in Forschung und Lehre findet oft in großen Hörsälen und Konferenzzentren statt, die mitunter mehreren hundert ZuhörerInnen Platz bieten. Derartige Podien stellen besonders hohe Anforderungen an das Auftreten und Reden, damit eine direkte Kommunikation zwischen Redner/in und Publikum wirklich möglich wird. Es ist daher hilfreich, sich vertraut zu machen mit den Besonderheiten des Redens auf großen Hörsaalbühnen, dem Umgang mit den Raumdimensionen, der Entfernung zum Publikum und mit der Technik (Mikrofonarten, Scheinwerfer, Leinwände).

Das Seminar bietet die seltene Möglichkeit eines Trainings im Hörsaal. So werden die zentrale Bedeutung des Raumes, seine Ausstattung und Technik als wesentliche Gestaltungselemente einer Rede oder Lehrveranstaltung erlebbar und können gezielt genutzt werden. Ziel ist es, präsent, engagiert und ohne falsche Anstrengung zu reden und so die ZuhörerInnen zu erreichen und zu begeistern.

 

Lernziele

Die Teilnehmenden können...

  • präsent auftreten
  • Körpersprache und Stimme zielgerichtet einsetzen
  • kongruent kommunizieren
  • die Reaktionen der Zuhörenden aufnehmen
  • Raum und Bühne adäquat einrichten und nutzen

 

Organisatorisches

 

  • Datum und Uhrzeit:
  • Ort: Der Raum wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben
  • Modulanrechnung Zertifikate H1b, H4 siehe Modulübersicht
  • Referent*in: Barbara Greese, Rezitation, Psycholinguistik, Rhetorik
  • Kursnummer: F192026
  • Gebühr: 250,00 €. Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Führungswerkstatt: Delegieren und situatives Führen

18.11.2019 um 09:00 bis 19.11.2019 um 16:30

Dr. Kerstin Mauth

Zielgruppe

Hochschulpersonal aus Wissenschaft und Lehre

Kursbeschreibung

Beim Delegieren geht es um weit mehr als das Verteilen von Aufgaben. Erfolgreiches Delegieren braucht Vertrauen, gute Menschenkenntnis, planerische Weitsicht, situatives Verständnis, eine bewusste Fehlerkultur sowie eine gute Selbsteinschätzung und den Willen zur Selbstreflektion des eigenen Führungsstils. In dieser Führungswerkstatt lernen die Teilnehmer*innen das Modell des situativen Führens kennen und reflektieren an Hand eigener praktischer Fälle und Rollenspiele ihren individuellen Führungsstil. Sie erkennen, welchen Führungsstil sie präferieren, in welchen Stil sie unter Stress verfallen und welche Führungsstile sie gerne weiterentwickeln wollen. Darüber hinaus setzen sich die Teilnehmer*innen mit ihrer individuellen „Fehlerkultur“ auseinander und entwickeln konkrete Ideen, wie sie eine „Lernkultur“ in ihrem Team fördern können.

Lernziele

Die Teilnehmenden...

  • ... kennen das Modell des situativen Führens und können es auf den eigenen Führungsalltag übertragen
  • ... reflektieren den eigenen Führungsstil und machen sich Entwicklungsfelder bewusst
  • ... setzen sich mit ihrer individuellen „Fehlerkultur“ auseinander

 

Organisatorisches

  • Datum und Uhrzeit:
  • Ort: Der Raum wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben
  • Modulanrechnung Zertifikate F4, H4 siehe Modulübersicht
  • Referent*in: Dr. Kerstin Mauth
  • Kursnummer: F192028
  • Gebühr: 250,00 €. Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Anmeldung

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück