Angebote in Kürze:

28.5. - Horizon 2020 Proposal Writing Workshop - Verbundanträge in Horizon 2020

28.05.2018 von 09:00 bis 16:30

Linda Piálek, Leiterin Referat Forschungsförderung EU und International

Course description  

The European Commission has recently launched the last Work Programme for Horizon 2020 for the period 2018-2020. With hundreds of calls and topics worth over more than €30 billion, it is the largest single integrated programme of publicly funded research and innovation across the EU. 
Competing successfully for Horizon 2020 funding, requires a thorough understanding of the policy context and complexities of the application process.
This training course will provide prospective applicants with a comprehensive insight into what it takes to successfully access Horizon 2020 funding.  

The course is aimed at researchers considering applying for the 2018-2020 Horizon 2020 calls and will include hands proposal writing exercises. It will focus exclusively on collaborative research proposals (not ERC and not Marie Sklodowska Curie Actions). It will not deal with issues regarding project management.

Please note that the workshop will be delivered in English.

 
Learning targets
  • Receive a comprehensive introduction to Horizon 2020 (policy context, structure, budget, support networks)
  • Acquire a thorough understanding of the rules of participation (funding instruments, eligibility, financial rules)
  • Gain a step-by-step understanding of the proposal writing process (identification of funding opportunities, consortium building, evaluation criteria)
  • Learn how to address cross-cutting issues (gender, ethics, outreach)
  • Practice writing Horizon 2020 proposals 
 
Target group Researchers considering applying for the 2018-2020 Horizon 2020 calls  
Speaker Linda Piálek  
Date and Time

May 28th 2018, 9 a.m. to 4.30 p.m.                                         

 
Place We will announce the place in an e-mail about 10 days before the date.  
Topic Courses in English, Research Funding  
Work units 8  
Number F181039  
Fee* free of charge  

Registration

Closing date for registration: 14 days before the course

* Free for employees of CAU and PhD students who are registered in Graduiertenzentrum.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

6.6. - We are all different - How to overcome cultural differences. An Introduction

06.06.2018 von 09:00 bis 16:30

Helga Hänsler, Beratung-Coaching-Training

Course description

 

To appreciate establishing contact and interact successfully in cross-cultural situations one needs awareness about specific characteristics of our own culture and cross-cultural differences. Crosscultural knowledge, cultural sensitivity, a high empathy level and frustration tolerance are the basic competences to handle such situations.

Content

  • Cultural Awareness (e.g. the German self-image and the image of the others)
  • Cross-cultural competence: A definition and a theory of cross-cultural learning
  • Cross-cultural differences and communalities on the basis of the frameworks of cultural dimensions and cultural standards

 

At the end of the seminar you will be able to overcome and manage cross-cultural situations appropriately and it will be easier for you to differentiate between a cross-cultural problem and other problems in cross-cultural situations.

 
Speaker Helga Hänsler, Beratung-Coaching-Training  
Date

6th of June 2018, 9 a.m. - 4:30 p.m.                                                  

 
Place We will announce the place in an e-mail about 10 days before the date  
Topic

Courses in English, Intercultural skills

 
Work units 8  
Number F181016  
Fee* 125 €  

Registration

Registration deadline: 14 days before the course starts

* Free for employees of CAU and PhD students who are registered in Graduiertenzentrum.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

7./8.6. - Die Promotion zielorientiert und strukturiert erreichen - Peercoaching für Doktorandinnen und Doktoranden

07.06.2018 um 09:00 bis 08.06.2018 um 16:30

Helga Hänsler, Coaching-Beratung-Training

Kursbeschreibung  

Das Peercoaching bietet ihnen die Möglichkeit innerhalb von sechs Monaten durch eine starke Strukturierung und Zielorientierung die nächsten Schritte zur Promotion zu erreichen.

Feststellen werden Sie:

  • eine höhere Arbeitsmotivation und Arbeitskontinuität,
  • persönliche Stärkung,
  • eine bessere Selbsteinschätzung,
  • eine deutlichere Prioritätensetzung und
  • eine optimierte Zielkontrolle Kick-off-Veranstaltung
  • lernen Sie unterschiedliche Zeitmanagement und Coachingtechniken kennen und wenden diese an
  • Sie setzen sich promotionsrelevante Ziele für die folgenden drei Monate
  • Sie bilden Peer-Coaching-Teams mit max. fünf Mitgliedern.
  • Nach der Kick-off-Veranstaltung entscheiden Sie, ob Sie für die folgenden sechs Monate am Peercoachingprozess teilnehmen möchten.
     

Peer-Coaching-Sitzungen

  •  Das Team trifft sich alle 14 Tage für ca. 2,5 Stunden und coacht sich in den Teams nach festgelegten Regeln eigenverantwortlich.
     

Teamcoaching

  • Nach 3 Monaten selbstständigen Arbeitens findet ein moderiertes Teamcoaching statt, in dem die Zusammenarbeit im Team und der individuelle Erfolg im Team reflektiert werden.
     

Abschlussveranstaltung

  •  Nach 6 Monaten findet ein gemeinsames Teamcoaching aller Peer-Coaching-Teams statt. In diesem ziehen Sie Bilanz und treffen eine Entscheidung, über eine weitere Zusammenarbeit.

 

 
Lernziele

Die Teilnehmenden

  • lernen wie sie durch Zeitmanagementtechniken strukturierter und zielorientierter mit ihrer Promotion vorankommen
  • arbeiten in einer Peercoachinggruppe, die nicht nur motiviert und stärkt sondern auch noch unterstützend für eine optimierten Zielkontrolle sorgt
  • lernen Coachingtechniken und wenden diese während der Peercoachingsitzungen an
 
Zielgruppe Doktorand*innen  
Referent*in Helga Hänsler, Coaching-Beratung-Training  
Datum und Uhrzeit

Kick-Off:
7.6.18, 9:00-16:30 Uhr
8.6.18, 9:00-16:30 Uhr                                                  

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Selbstkompetenz  
AE 32  
Kursnummer F181009  
Gebühren* 500,00 €  

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

8./9.6. - Einführung in SPSS und grundlegende empirische Auswertungsmethoden

08.06.2018 um 09:00 bis 09.06.2018 um 16:30

Dr. Marco Lehmann

Kursbeschreibung  

In dem Workshop werden grundlegende Kenntnisse zu dem Statistikprogramm SPSS und gängigen statistischen Auswertemethoden vermittelt und eingeübt. Die Inhalte umfassen den Umgang mit und die Eingabe, den Import und die Bereinigung von Datensätzen sowie Häufigkeitsanalysen, t-Tests, Varianz- und Reliabilitätsanalysen. Je nach Zeit und Wünschen der Teilnehmenden werden auch Regressions- und explorative Faktorenanalysen besprochen sowie auf die spezifischen Forschungsvorhaben der Teilnehmenden und deren Auswertung eingegangen.

Der Kurs richtet sich in erster Linie an diejenigen, die noch keine Erfahrungen mit SPSS und keine oder nur rudimentäre Kenntnisse in Statistik haben sowie noch relativ am Anfang eines empirischen Promotionsprojektes stehen.

Erfahrungsgemäß deckt dieser Kurs einen Großteil der üblicherweise notwendigen statistischen Auswertemethoden der meisten sozialwissenschaftlichen und medizinischen Abschlussarbeiten ab.

Lehrmethoden

Im Rahmen des Workshops wechseln sich theoretische Erläuterungen zur Statistik, praktische Demonstrationen zur Durchführung in SPSS sowie längere Übungsphasen ab, in denen die Teilnehmenden das soeben Erlernte anhand typischer Beispiele aus der empirischen Forschung umsetzen können. Es wird ausreichend Raum für Rückfragen auch zu den eigenen Forschungsvorhaben und -daten gegeben.

 
Zielgruppe Doktorand*innen, Postdocs  
Referent*in Dr. Marco Lehmann  
Datum und Uhrzeit

8.6.2018, 9:00-16:30 Uhr         
9.6.2018, 9:00-16:30 Uhr                                  

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Wissenschaftliches Arbeiten  
AE 16  
Kursnummer F181038  
Gebühren* 250,00 €  

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

11./12.6. - Führungswerkstatt: Persönlichkeit und Führung

11.06.2018 um 09:00 bis 12.06.2018 um 16:30

Christoph Schuseil

Kursbeschreibung  

Was macht mich in meiner Persönlichkeit aus? Welche Stärken und Potentiale prägen mich und wie kann ich diese in den unterschiedlichen Führungssituationen an der Universität voll nutzen?
Nicht selten finden sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in herausfordernden fachlich-lateralen oder hierarchischen Führungssituationen wieder. Dabei beeinflusst unsere Persönlichkeit, wie es uns gelingt, Führung und Zusammenarbeit flexibel und situativ angepasst zu gestalten.
Die Werkstatt lädt ein, sich intensiv mit der eigenen Persönlichkeit und Führung zu befassen.

Inhalt:

  • Kennenlernen des JPP – Persönlichkeitsprofils (Jungian Personality Profil)
  • Auseinandersetzung mit den eigenen Persönlichkeitsmustern und Potentialen
  • Inputs zur aktuellen Führungsmodellen und Theorien
  • Situativ und unterschiedlich - „Führungsraum“ Universität
  • Anwendung des JPP auf die eigenen Führungsherausforderungen im kollegialen Austausch und Feedback
     

Zugrundeliegende Modelle und Theorien:

Wir arbeiten in diesem Workshop mit dem JPP (Jungian Personality Profile) einem Persönlichkeitsprofil, das typische Eigenheiten der eigenen Persönlichkeit beleuchtet und auf den Entwicklungstheorie von C.G. Jung basiert. Nach C.G. Jung ist jeder Mensch einzigartig, handelt jedoch nach bestimmten Neigungen und Mustern in sich typisch. In diesem Workshop lernen Sie mit dem JPP ein Instrument kennen, das wissenschaftlich fundiert hilft, sich und andere besser einzuschätzen und Zusammenarbeit und Führungshandeln weiterzuentwickeln.


Im Vorfeld des Workshops erhalten die Teilnehmer einen Link zu einem Onlineverfahren. Hier füllen Sie einen Fragebogen aus, auf dessen Grundlage Sie im Workshop Ihr JPP Profil erhalten. Das Ergebnis wird direkt und ausschließlich Herrn Schuseil als Trainer des Workshops zugesendet. Herr Schuseil ist zur Verschwiegenheit verpflichtet. Er bringt Ihr Ergebnis zum Workshop mit und überreiche es persönlich jedem Teilnehmer.

Hinweis: Mit der Anmeldung zum Workshop erklären Sie sich bereit, dass Ihre E-Mail Adresse und Adresse an Herrn Schuseil und dem Lizenzgeber des JPP, Flow Consulting, weitergegeben werden, um das Onlineverfaren einzurichten.

 
Lernziele Ziel des Seminars ist es, die Teilnehmer dabei zu sensibilisieren, die eigenen Stärken und Ressourcen in der Führung bewusst zu erkennen, um sie zielgerichtet einsetzen zu können. Sie
  • lernen aktuelle Führungsmodelle kennen
  • erkennen ihre persönlichen Führungspotenziale und Ressourcen,
  • reflektieren ihre Denk- und Verhaltensweisen in Führungssituationen,
  • lernen ihre Potentiale gezielter auszuschöpfen und einzusetzen,
  • schaffen sich neue Handlungsspielräume, indem sie zu einer präziseren Selbstwahrnehmung gelangen
 
Zielgruppe

Hochschulpersonal aus Wissenschaft und Lehre

 
Referent*in Christoph Schuseil  
Datum und Uhrzeit

11.6.18, 9:00-16:30 Uhr
12.6.18, 9:00-16:30 Uhr                                                     

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Führung  
AE 16  
Kursnummer F181027  
Gebühren* 300,00 €  

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Dieser Kurs ist leider ausgebucht. Eine Registrierung ist lediglich auf der Warteliste möglich.

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

12.6. - Lehrstuhlmanagement: Kommunikation

12.06.2018 von 09:00 bis 16:30

Stephanie von Below, Coaching | Training | Karriereberatung

Kursbeschreibung  

Eine effektive Kommunikation ist für die reibungslose und erfolgreiche Arbeit eines Lehrstuhls entscheidend.
Aber wann ist viel und wann eher wenig Kommunikation nötig? Und wie lassen sich Kommunikationsbarrieren abbauen, damit ein offenes und produktives Klima des gegenseitigen Austausches gewährleistet ist?

  • Faktoren guter lehrstuhlinterner Kommunikation
  • Den internen Informationsfluss gestalten
  • Kommunikationsbarrieren erkennen und handeln
  • Maßnahmen kreieren
  • Die eigenen Kommunikationsressourcen erweitern
     
 
Lernziele

Die Teilnehmenden sind in der Lage...

  • Faktoren zu erkennen, die die Qualität der lehrstuhlinternen Kommunikation beeinflussen.
  • Kommunikationsbarrieren in ihren Teams abzubauen.
  • für den Aufbau von Vertrauen zu sorgen.
  • das eigene Kommunikationsverhalten zu steuern
 
Zielgruppe Dekan*innen, Professor*innen,Wissenschaftlerinnen, Postdocs  
Referent*in Stephanie von Below, Coaching | Training | Karriereberatung  
Datum und Uhrzeit

12.6.18, 9:00-16:30 Uhr                                                       

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Kommunikation  
AE 8  
Kursnummer F181020  
Gebühren* 125,00 €  

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

13.6. - Windstärke 7: Standfest kommunizieren und handeln. Ein Workshop für Wissenschaftlerinnen

13.06.2018 von 09:00 bis 16:30

Stephanie von Below, Coaching | Training | Karriereberatung

Kursbeschreibung  

Sie werden in diesem Workshop praktikable Anregungen und Handlungswege für Ihr eigenes Standing im Hochschulalltag besprechen und exemplarisch erproben.
Sie können gelassen auf Sprüche, Ansagen und Konfrontationen reagieren, schnelle Lösungen für überraschende Situationen zu entwickeln und Ihre eigenen Kommunikationsstrategien erweitern.

Inhalte:

  • Einsatz körpersprachlicher und verbaler Kommunikationsstrategien
  • Souveräne und erfolgreiche Durchsetzung
  • Anwendung, Erprobung und Integrierung in das eigene Handlungsspektrum
     
 
Lernziele

Die Teilnehmenden sind in der Lage...

  • verbal und nonverbal eindeutig zu kommunizieren.
  • bilinguale Basiskompetenzen zu nutzen.
  • sich in herausfordernden Situationen zu behaupten.
 
Zielgruppe Wissenschaftlerinnen  
Referent*in Stephanie von Below, Coaching | Training | Karriereberatung  
Datum und Uhrzeit

13.6.18, 9:00-16:30 Uhr                                                       

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Selbstkompetenz, Kommunikation  
AE 8  
Kursnummer F181019  
Gebühren* 125,00 €  

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

13.6. - Im Kontakt mit den Studierenden – Komplexe Inhalte optimal kommunizieren

13.06.2018 von 09:00 bis 12:30

Kursbeschreibung  

Ob der Dozent oder die Dozentin „gut erklären kann“, ist für Studierende eines der zentralen Kriterien für die Qualität einer Veranstaltung. Ob vor Fachpublikum oder in einem Seminar, in der Erstsemester Pflichtstunden absitzen: Stets geht es für Sie als Dozent*in darum, Fachinhalte für ihre Adressaten aufzubereiten und verständlich zu machen – kurz: einen Sachverhalt zu „erklären“.
Als Dozent*in vermitteln Sie Wissen aber nicht nur in Vorträgen, sondern auch in Texten, die Sie für Artikel, Bücher oder Internetseiten schreiben, im Labor, wenn Sie Versuche und Handgriffe erläutern oder vorzumachen, wenn Sie Feedback zu Aufgaben geben etc...

Je verständlicher Ihre Kommunikation in all diesen Feldern ist, desto höher ist Ihr Erfolg als Lehrperson. Verständliche Wissenschaftskommunikation können Sie lernen und stets verbessern. Es gilt dabei, die zu vermittelnden Inhalte auszuwählen, ggf. zu reduzieren und Sprache und Vermittlungsform (Text, Bild, Film etc.) auf die Zielgruppe und den Inhalt anzupassen. Hierfür erarbeiten Sie in dieser Veranstaltung hilfreiche und recht flexible Leitlinien für die Sprache selbst sowie für Textaufbau und Text-Bild-Interaktion.

Zur Veranstaltung würden Sie Beispiele aus Ihrer Lehr- bzw. Autorentätigkeit mitbringen, sodass wir die erlernten Verfahren gleich an konkreten Beispielen üben.

 
Lernziele

In der Veranstaltung lernen Sie...

  • wie Sie Inhalte schnell und effizient reduzieren,
  • eine leicht verständlich Sprache schreiben oder sprechen (die aber dennoch nicht simplifiziert),
  • Text, Bild und ggf. Ton so aufeinander abstimmen, dass sich die Informationen nicht gegenseitig beeinträchtigen und
  • passende Strategien des Erklärens für unterschiedlichste Inhalte finden und einsetzen.
 
Zielgruppe Lehrende  
Referent*in Lars Scheffel  
Datum und Uhrzeit

13.06.2018  09:00 - 12:30 Uhr

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Hochschuldidaktik Vertiefung, Kommunikation  
AE 4  
Kursnummer F182026  
Gebühren* 62,50 €  

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

ANMELDUNG

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

15.6. - Denken wir eigentlich immer in kulturellen Stereotypen? Zur sozialen Wahrnehmung in interkulturellen Situationen

15.06.2018 von 09:00 bis 16:30

Dr. Anne Bachmann, Diplom-Psychologin und Coach

Kursbeschreibung  

Ziel dieser Veranstaltung ist es, sowohl ein Bewusstsein für die kulturelle Prägung unserer Wahrnehmung und somit für die Unvermeidbarkeit kultureller Stereotype und daraus resultierender Vorurteile zu entwickeln als auch ein Handlungsrepertoire zu vermitteln, das die TeilnehmerInnen dabei unterstützt, kulturelle Voreingenommenheiten in interkulturellen Situationen schneller zu erkennen und konstruktiv damit umzugehen.

  • Sozialpsychologische Grundlagen der sozialen Informationsverarbeitung
  • Erkennen und Verstehen der kulturellen Konfiguration der sozialen Wahrnehmung
  • Kritische Reflexion eigen- und fremdkultureller Stereotypisierungen und Vorurteile
  • Strategien zum konstruktiven Umgang mit Stereotypisierungen: interkulturelle Kompetenz als 'Kompetenzlosigkeitskompetenz'
     
 
Lernziele
  • Erkennen und Verstehen der kulturellen Konfiguration der sozialen Wahrnehmung
  • Kritische Reflexion der eigenen und fremden (inter)kulturellen Stereotype und Vorurteile
  • Entwicklung von Strategien zum konstruktiven Umgang mit kulturell geprägten Wahrnehmungs- und Deutungsmustern
 
Zielgruppe Lehrende  
Referent*in Dr. Anne Bachmann, Diplom-Psychologin und Coach  
Datum und Uhrzeit

15.6.18, 9:00-16:30 Uhr                                                       

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Interkulturelle Kompetenz  
AE 8  
Kursnummer F182018  
Gebühren* 125,00 €  

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

19./20.6. - Hochschuldidaktik-Basis

19.06.2018 um 09:00 bis 20.07.2018 um 12:30

Kursbeschreibung  
Für Lehrende mit Lehrerfahrung bietet der Kurs Hochschuldidaktik Basis theoretische Grundlagen der Lehr-Lernforschung, Lehr-Lern-Methoden, Unterstützung bei der Vorbereitung von Lehrveranstaltungen (Aufbau, Kompetenzorientiere Lernzielformulierung, Didaktische Reduktion), Methoden der Kommunikation, des kompetenten Steuerns von Gruppenprozessen sowie des souveränen Umgang mit herausfordernden oder unvorhersehbaren Situationen in der Lehre. Neben Erfahrungsaustausch gibt er Raum zur praktischen Umsetzung.

 

Der Kurs wird mit dem Zertifikat Hochschuldidaktik abgeschlossen, welches Voraussetzung für das Zertifikat Hochschuldidaktik PLUS+ ist.

 
Zielgruppe Lehrende mit Lehrerfahrung (mind. 2-3 Lehrveranstaltungen/ Übungen und/ oder mehr als 1 Jahr Lehre)  
Referent*in Stephanie von Below, Coaching | Training | Karriereberatung  
Datum und Uhrzeit

19.6.18, 9:00-16:30 Uhr                                                        

20.6.18, 9:00-12:30 Uhr

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Hochschulddiaktik  
AE 12  
Kursnummer D181011  
Gebühren* 187,50 €  

Der Kurs ist leider ausgebucht. Eine Registrierung ist lediglich auf der Warteliste möglich.

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück