18.4. - Heterogenität der Studierenden in der Lehre - Herausforderung und Chance

18.04.2018 von 09:00 bis 16:30

Helga Hänsler, Beratung-Coaching-Training

Kursbeschreibung  

Die Heterogenität der Studierenden nimmt in den letzten Jahren messbar zu. Unterschiede bezüglich des Fachhintergrunds, der Sprachkenntnisse, der Interessen, des Alters, der Nationalität sind keine Seltenheit sondern zur Normalität geworden. Die moderne Hochschullehre hat hierfür mittlerweile ihren eigenen Begriff: Polyvalenz. Diese Polyvalenz der Studierenden ist für Lehrende oft eine sehr große Herausforderung, die Chancen werden oft spät oder gar nicht gesehen. In diesem Workshop werden unterschiedliche Methoden vorgestellt und sofern möglich auch direkt ausprobiert, mit derer man Heterogenität/Polyvalenz als Chance für  die gesamte Gruppe nutzen kann.

 
Lernziele Die Teilnehmenden
  • Kennen den Unterschied zwischen vertikaler und horizontaler Heterogenität
  • lernen für die innere Differenzierung einen Methodenmix sowohl für kleinere als auch für größere Veranstaltungen kennen
  • reflektieren ihre eigene Haltung zum Thema und die Auswirkung derer auf die Lehrveranstaltung
 
Zielgruppe Hochschulpersonal aus Wissenschaft und Lehre  
Referent*in Helga Hänsler, Beratung-Coaching-Training  
Datum und Uhrzeit

18.4.18, 9:00-16:30 Uhr                                                       

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Hochschuldidaktik Vertiefung, Kommunikation, Interkulturelle Kompetenz  
AE 8  
Kursnummer F181013  
Gebühren* 125,00 €  

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück