Angebote für Postdocs

Hier finden Sie ein speziell auf Postdocs zugeschnittenes Fortbildungsprogramm: Wir wollen Ihnen Unterstützung in den Bereichen Karriereentwicklung, Führungskompetenz und Weiterentwicklung des eigenen Lehrprofils bieten.

Bei der Gestaltung unseres Angebotes versuchen wir möglichst nah an der Zielgruppe, nah an Ihnen, zu arbeiten und passgenaue Fortbildungen, Seminare und Workshops anzubieten. Hierzu sind wir allerdings auf Ihre Rückmeldung angewiesen. Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf:

dzentgraf@uv.uni-kiel.de

Neben unserem Karriere-Peer-Coaching-Angebot können Sie sich ebenfalls für indivuduelles Einzelcoaching an uns wenden. Coaching ist eine professionelle Beratung und Unterstützung, welche auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmt ist. Das Vorgehen ist strukturiert, ergebnisorientiert und methodisch angeleitet; es werden Zusammenhänge sichtbar gemacht und Handlungsoptionen eröffnet. Mit Hilfe dieser Form der individuellen Unterstützung durch einen erfahrenen Coach können Sie gezielt die eigene Lehre, Ihre Führungsaufgaben oder Ihre Karriereplanung in den Blick nehmen und Ihre individuellen Chancen bewusst optimieren.

25.1. - Lehrstuhlmanagement: Besprechungen und Meetings zielorientiert leiten

25.01.2019 von 09:00 bis 16:30

Stephanie von Below, Coaching | Training | Karriereberatung

Kursbeschreibung  

Eine gute Besprechung hat einen klaren Beginn, zielführende Diskussionen, ein griffiges Ergebnis und zeichnet sich durch eine wertschätzende Kommunikationskultur aus. In diesem Workshop lernen Sie Methoden kennen, wie Besprechungen und Meetings zielorientiert, zeiteffizient und motivierend gestaltet  werden können und erproben diese.

  • Besprechungsmoderation: Ein Ablaufmodell
  • Die eigene Besprechungskultur entwickeln
  • Besprechungen leiten: Die Balance zwischen Sach- und Beziehungsorientierung
  • Umgang mit herausfordernden Situationen in Besprechungen
 
Lernziele
  • Meetings und Besprechungen effektiv vorbeiten, durchführen und nachbereiten
  • Offene und respektvolle Kommunikation fördern
  • Zielorientiert zwischen Sach- und  Beziehungsebene moderieren und navigieren
  • Mit Störungen im Meeting souverän umgehen
 
Zielgruppe Professor*innen, Wissenschaftler*innen, Postdocs, Promovierende  
Referent*in Stephanie von Below, Coaching | Training | Karriereberatung  
Datum und Uhrzeit

25.1.19, 09:00-16:30 Uhr                                 

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Kommunikation  
AE 8  
Kursnummer F191009  
Gebühren* 125,00 €  

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

28./29.1. - Einführung - Statistik mit "R"

28.01.2019 um 09:00 bis 29.01.2019 um 16:30

Prof. Dr. Alena Witzlack-Makarevich

Kursbeschreibung  

R ist eine freie und leistungsstarke Software im Bereich Datenanalyse, die weit über die Analysemöglichkeiten etablierter Software wie SPSS oder SAS hinausgeht. R besteht aus einer Basisumgebung und einer Vielzahl freier Zusatzpakete, mit denen sich praktisch alle Problemstellungen rund um das Thema Datenanalyse lösen lassen. Durch das Kursprogramm werden Sie in die Lage versetzt, eigenständig mit der Software zu arbeiten, ihre Daten analysefertig aufzubereiten und bereits erste Informationen aus den Daten zu gewinnen. 


Schulungsinhalte:

  • Konzept und Philosophie von R: Die Programmiersprache, Pakete, Objekte und Objektorientierung, Wertezuweisung, Funktionen
  • Variablentypen und ihre Eigenschaften
  • Vektoren, Dataframes, Matrizen
  • Einlesen von Daten: .txt-, .csv-, .xls-, .sav-Dateien
  • Datenmanagement: Bilden neuer Variablen, bedingtes Umkodieren, Berechnungen, bedingte Berechnungen (if-Strukturen), fehlende Werte, Mengenoperationen
  • Auswertungen mit R: Deskriptive Statistik, Standardtabellen- und Grafiken, Grafiken mit ggplot2
 
Lernziele

Die Lernenden können...

  • eigene Variable den Variablentypen in R einordnen
  • in R Daten einlesen (.txt, .csv, .xls)
  • Vektoren und Dataframes in R benutzen
  • neue Variablen berechnen und filtern
  • Standardtabellen und Grafiken mit R erstellen
 
Zielgruppe Doktorand*innen, Postdocs, Professor*innen, Lehrende  
Referent*in Prof. Dr. Alena Witzlack-Makarevich  
Datum und Uhrzeit

28.1.2019, 09:00-16:30 Uhr
29.1.2019, 09:00-16:30 Uhr                                                 

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Wissenschaftliches Arbeiten  
AE 16  
Kursnummer F191012  
Gebühren* 300 €  
ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

30.1. - Vertiefungskurs - Statistik mit "R"

30.01.2019 von 09:00 bis 16:30

Prof. Dr. Alena Witzlack-Makarevich

Kursbeschreibung  

In diesem Kurs werden die typischen Arbeitsabläufe, die vor und nach der eigentlichen statistischen Analyse stattfinden vorgestellt und geübt. Der Schwerpunk liegt vor allem an der Aufbereitung und Datentransformation mit den R Paketen dplyr und tydir, sowie auf der Erstellung von reproduzierbaren und dynamisch anpassbaren Protokollen in R mit der Auszeichnungssprache „R Markdown“.

  • Techniken zu Datenbereinigung aus dem Paket tidyr
  •  Techniken zu Datentransformation aus dem Paket dplyr: Zeilen filtern mit filter(), Spalten wählen mit select(), Zeilen sortieren mit arrange(), Datensatz gruppieren mit group_by(), eine Spalte zusammenfassen mit summarize(), Spalten berechnen mit mutate()
  • Vereinigung mehrerer Verarbeitungsschritte in einer Pfeife (pipe)
  • Erstellung reproduzierbaren und dynamisch anpassbaren Protokollen in R mit R Markdown, in welchen Text, Code und Grafiken vereint erfasst werden (PDF-Dateien, HTML-Seiten, usw.).
 
Lernziele

Die Lernenden können...

  • Techniken zu Datenbereinigung aus dem Paket tidyr anwenden
  • Techniken zu Datentransformation aus dem Paket dplyr anwenden
  • reproduzierbare Protokolle in R mit R Markdown erstellen
 
Zielgruppe Doktorand*innen, Postdocs, Professor*innen, Lehrende  
Referent*in Prof. Dr. Alena Witzlack-Makarevich  
Datum und Uhrzeit

30.1.2019, 09:00-16:30 Uhr                                         

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Wissenschaftliches Arbeiten  
AE 8  
Kursnummer F191013  
Gebühren* 150 €  
ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

27.2. - Kompetenzen der Promotionsbetreuung: Wege individuell begleiten

27.02.2019 von 09:00 bis 13:00

Kursbeschreibung  

Ein Kooperationsveranstaltung von Wissenschaftlicher Weiterbildung und Graduiertenzentrum sowie interner Expert*innen

Wir laden Betreuende von Individualpromotionen ein, über die verschiedenen Facetten von Betreuungsfeldern zu diskutieren und Gelingensbedingungen einer effektiven Betreuungsarbeit zu entwickeln.

Im Fokus stehen in dieser Runde die individuelle Begleitung von Promovierenden durch Betreuende, in Netzwerken und beim Einstieg in die wissenschaftliche Gemeinschaft:

Welche Aspekte der Karrierephase „Promotion“ sollten im (jährlichen) Mitarbeiter*innen-Gespräch durch die Betreuenden adressiert werden?
Wie wird der Austausch in Kleingruppen in den Disziplinen gefördert und organisiert?
Welche Methoden & Aktivitäten gibt es, Promovierende in die Akademische Gemeinschaft einzuführen?
Wie viel Freiheit und wie viel Anleitung ist angebracht?

Wir wollen Sie durch unterschiedliche Impulsvorträge informieren und inspirieren, miteinander und mit uns weiterzudenken. Diskussionen und das Einbringen von eigenen Erfahrungen und Einschätzungen sind erwünscht!

9:00 – 9:10 Uhr

Begrüßung Dr. S. Milde (GZ) & D. Zentgraf (WB)

9:10 – 9:30 Uhr

Key Note: Dr. I. Werner „Promovieren auf Stellen – Genderaspekte bei der Einstellung“

9:30 bis 13:00 Uhr - A, B & C je 40 Min.

A - Mitarbeiter*innen-Gespräche führen - Prof. K. Schwarz / Lebensmitteltechnologie (9:30 - 10:10 Uhr)

10:10 – 10:20  Uhr Kaffeepause

B - Austauschgruppen (Kolloquien, AG-Seminare etc.) organisieren & leiten

  • Beispiel aus den Geistes- & Gesellschaftswissenschaften

Betreuung im Rahmen von 'Forschungswerkstätten' - eine Handvoll Anregungen aus pädagogischer Perspektive -                             Prof. Anja Mensching /Pädagogik (10:20 - 11:00 Uhr)

  • Beispiel aus den Natur-, Ingenieurs- & Lebenswissenschaften

Arbeitsgruppenseminare organisieren & leiten - Prof. C. Selhuber-Unkel / Materialwissenschaft (11:00 - 11:40 Uhr)

C - Einführung in die Academic Community - Prof. M. Gerken / Elektro- & Informationstechnik: (11:40 -  12:20 Uhr)

12:20 – 12:30 Uhr Kaffeepause

12:30 – 13:00 Uhr

Abschluss-Plenum mit allen Teilnehmenden:

  • Diskussion zu Themen und Impulsen der Veranstaltung und den Gesprächen aus den Kaffeepausen
  • Blitzlichtfeedback
 
Zielgruppen Professor*innen, Neuberufene, Postdocs, Wissenschaftsmanager*innen/ Koordinator*innen  
Datum und Uhrzeit

27.2.19, 9:00-13:00 Uhr                                            

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
AE 4  
Kursnummer F191003  
Gebühren* kostenfrei, da nur für Mitarbeitende der CAU

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Für die folgenden Veranstaltungen können Sie sich per E-Mail als InteressentIn anmelden und wir benachrichtigen Sie, sobald die neuen Termine feststehen.

SummerSchool für Postdocs

17.07.2017 um 09:00 bis 22.07.2017 um 16:30

Helga Hänsler Coaching-Beratung-Training; Stepahie von Below, Potentialcoaching / Beratung; Dr. Christina Ada Anders, PD Dr. Gesche Braker, Katharina Abermeth

Kursbeschreibung

Die Wissenschaftliche Weiterbildung kombiniert in einer intensiven Weiterbildungswoche  praxisnahe Workshops und intensiven Austausch speziell für promovierte Lehrende und Forschende. 
Die Teilnehmenden profitieren nicht nur von einem umfangreichen Methodenspektrum, dessen Anwendung und Wirkung sie selbst erproben, reflektieren und passgenau für ihre eigene Lehre vorbereiten können. Sie erhalten Darüber hinaus professionellen Input im Bereich erfolgreicher Teamleitung an Hochschulen sowie strategischer Forschungsförderung. Insbesondere wird die eigene Karriereplanung konkret analysiert und weiterentwickelt. Die Teilnehmenden lernen verschiedene Trainerpersönlichkeiten kennen und vernetzten sich mit anderen Postdocs aus verschiedenen Fachbereichen.

Die SummerSchool bietet folgende Inhalte in 4 Blöcken:

Zwei Studenten und eine Tasse Kaffee

Für die Teilnahme an der SummerSchool erhalten Sie folgende Zertifikate:

  • 24 AE für das Zertifikat Hochschuldidaktik PLUS+  oder
  • das Zertifikat Hochschuldidaktik sowie
  • das Zertifikat Führungskompetenz (24 AE)

 

Anmeldungen für die Teilnahme an der SummerSchool bitte bis zum 30.06.2017 per Mail an:


Dr. Katharina Abermeth: kabermeth@uv.uni-kiel.de oder Dr. Kristina Fraune: kfraune@uv.uni-kiel.de

Die SummerSchool findet statt  in den Räumen der Wissenschaftlichen Weiterbildung, Leibnizstraße 1, 24118 Kiel.

 

Datum Uhrzeit   Ort AE Themen Kursnummer Gebühren*
17.7.17 bis 22.7.17 täglich von 09.00 bis 16:30 Uhr wird per E-Mail bekannt gegeben 48

Hochschuldidaktik, Führung

N172004  750 €

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Projektmanagement in der Wissenschaft - für Fortgeschrittene

07.09.2017 um 09:00 bis 08.09.2017 um 12:30

Dr. Christina Ada Anders, TU Dresden

Kursbeschreibung

Für eine erfolgreiche Planung und Durchführung von koordinierten Forschungsprojekten wie bspw. DFG-Graduiertenkollegs, SFBs, BMBF-Verbundprojekten, EU-Verbundprojekten oder Kooperationen mit außeruniversitären Partnern wie Unternehmen und KMU bedarf es spezieller Kenntnisse des Projektmanagements in der Wissenschaft. Aufbauend auf den Grundlagen des Einsteigerkurses wird in diesem Kurs der Schwerpunkt auf spezielle Aspekte der Projektdurchführung gelegt. Neben Methoden, Techniken und Instrumenten der Projektsteuerung werden auch Themen wie rechtliche Rahmenbedingungen, Mittelbewirtschaftung, Controlling, Qualitätsmanagement, Nachhaltigkeit, Transfer, Arbeitsorganisation, Wissensmanagement und Kommunikation anhand praktischer Beispiele und Übungen vertieft. Für Teilnehmer, die gerade selbst ein Projekt koordinieren oder leiten, ist die Möglichkeit gegeben, die eigenen Erfahrungen exemplarisch einzubringen.
Voraussetzung zur Teilnahme an diesem Kurs ist der Nachweis über Grundkenntnisse des Projektmanagements.

Datum Uhrzeit Ort AE Themen Kursnummer Gebühren*
7.9.17 9.00 bis 16:30 Uhr wird per E-Mail bekannt gegeben

12

Projektmanagement, Führung F172010 187,50 €
9.9.17 9:00 bis 12:30 Uhr          

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Bewusster Umgang mit Körpersprache in der Lehre

09.11.2017 um 09:00 bis 10.11.2017 um 12:30

Ila Stuckenberg, Schauspielerin

Kursbeschreibung

Wir sprechen immer, auch wenn wir nicht reden. Denn unser Körper sendet ständig Botschaften ohne Worte aus, unabhängig davon, ob uns das bewusst ist. In diesem Seminar werden Wahrnehmung und Deutung von Körpersprache geschult und das Bewusstsein für die non-verbalen Botschaften in der Kommunikation geweckt. Durch einen stimmigen und authentischen Ausdruck von Stimme, Gestik, Körperhaltung und Bewegung können Sie selbstbewusster und somit auch erfolgreicher auftreten. Ziel der Kursreihe ist es, die Körpersprache bewusster wahrzunehmen: Wie wirke ich auf andere? Was vermittelt mir mein Gegenüber? Wie behaupte ich mich oder nehme mich zurück? Wie nehme ich mich selbst wahr?


Schwerpunkte:

  • Übungen aus dem professionellen Theaterbereich- präsentes Auftreten
  • Eigene Präsentation mit direktem Feedback
  • Individuelles Coaching


Lernziele:

  • Körpersprache wahrnehmen und einsetzen
  • Präsenz zeigen ohne sich aufzudrängen
  • Sicheres Auftreten ohne überheblich zu wirken
  • Förderung des Selbst-Bewusst-Seins

 

Datum Uhrzeit Ort AE Themen Kursnummer Gebühren*
9.11.17 9:00 bis 16:30 Uhr wird per E-Mail bekannt gegeben 12

Hochschuldidaktik Vertiefung

F172014 187,50 €
10.11.17 9:00 bis 16:30          

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

In Kooperation mit PerLe.

 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

 

Der Kurs ist leider ausgebucht, eine Registrierung ist nur noch auf der Warteliste möglich.

 

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Herausforderung Laborpraktikum: Wie man Studierende an das wissenschaftliche Arbeiten heranführt

24.11.2017 von 09:00 bis 17:00

Dr. Marc Sacher

Kursbeschreibung

Laborpraktika sind in den natur- und ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen fester Bestandteil der Ausbildung. Häufig arbeiten die Studierenden einen Kanon von Versuchen nach kleinschrittigen Anleitungen ab. Solche Praktikumsversuche fördern zwar das „Abarbeiten von Messvorschriften“ und die „Auswertung von Daten“, aber damit nur einen kleinen Teil der wissenschaftlichen Arbeitsweise. Mit dem Paderborner Modell gehen wir neue Wege und verfolgen das Ziel, die Studierenden vom ersten Semester an strukturiert und aufeinander aufbauend an die Methodik des wissenschaftlichen Experimentierens heranzuführen - von der Planung eines Experiments über den Aufbau bis hin zur wissenschaftlichen Interpretation der Daten. Das Experimentieren wird dabei durch zurückhaltend moderierte Diskussionsrunden unterbrochen, um die unentbehrliche Reflexion des eigenen Arbeitsfortschritts im wissenschaftlichen Diskurs mit den Peers zu reflektieren. So werden auch die Kommunikations-, Sozial- und Selbstkompetenzen der Studierenden systematisch entwickelt. Für das Konzept eines kompetenzorientierten Laborpraktikums wurde der Physiker Dr. Marc Sacher 2013 zum Fellow des Stifterverbandes und der Joachim-Herz-Stiftung für Innovationen in der Hochschullehre ernannt. 
Im Workshop werden die zentralen Ideen und Bausteine des Paderborner Modells vorgestellt, wie z.B. Konzepte zur Gestaltung der Lernsetting beginnend bei der Tagesstruktur, möglichen Sozialformen, Aufgabenstellungen bis hin zur Ausgestaltung der Betreuung.


Unter hochschul-fachdidaktischen Aspekten entwickeln Sie konkrete Ansätze für die Optimierung Ihres eigenen Praktikums(versuchs) und diskutieren diese mit Kollegen/innen. Es erwartet Sie ein abwechslungsreicher Mix aus inhaltlichen Impulsen, Rollenspielen sowie Erarbeitungs- und Reflexionsphasen. 

 

SIE ALS TEILNEHMENDE

•    reflektieren die Ziele, die Sie mit Ihrem Praktikum erreichen wollen,
•    identifizieren mögliche „Baustellen“ in Ihrem eigenen Praktikum,
•    entwickeln Ansätze, um Ihr Praktikum (kompetenzorientiert) zu optimieren, 
•    lernen innovative Möglichkeiten zur Betreuung der Studierenden kennen und reflektieren Ihre Rolle als Lehrende im Praktikum,
•    setzen sich mit Möglichkeiten zur Bewertung auseinander
•    lernen und erproben, Studierende theoriegeleitet zu beobachten, ihre Kompetenzen zu erfassen und ihren Lernprozess individuell zu begleiten, 
•    trainieren die Moderation von Diskussionsrunden, die einen wissenschaftlichen Diskurs unter den Studierenden anregen.
 

 

Datum Uhrzeit AE Themen Kursnummer Gebühren*
24.11.17 9.00 bis 17:00 Uhr 8

Hochschuldidaktik

F172024 125 €

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

 

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Wissenschaftliches Schreiben in der Lehre einsetzen

12.01.2018 um 09:00 bis 13.01.2018 um 13:00

Kursbeschreibung  

Das eigene Fach lehren und zeitgleich das wissenschaftliche Schreiben zu vermitteln, stellt für viele Lehrende eine Herausforderung dar. In diesem Workshop erhalten Sie einen Einblick, wie Schreibprozesse als Lernprozesse genutzt werden können; Sie lernen dabei Handwerkszeug und Methoden durch eigenes Tun kennen, mittels derer dies in der Fachlehre möglich ist.

 
Lernziele

Am Ende der Veranstaltung...

  • haben Sie sich mit der Idee des fachintegrierten Schreibens auseinandergesetzt
  • haben selbst verschiedene Methoden erfahren und reflektiert
  • sowie erste Ideen entwickelt, wie Sie das in Ihrer eigenen Lehre um- und einsetzen können.
 
Zielgruppe Lehrende  
Referent*in Dr. Sabine Brendel, Hochschul- und schreibdidaktische Beraterin und Weiterbildnerin  
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Hochschuldidaktik Vertiefung  
AE 12  
Kursnummer F181003  
Gebühren* 187,50 €  
 
* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Wissenschaftsmanagement

27.04.2018 von 09:00 bis 16:30

Dr. Christina Ada Anders, TU Dresden

Kursbeschreibung  

Wer wissenschaftliche Institutionen oder Forschungsverbünde koordinieren, organisieren oder steuern will, braucht Kenntnisse über die Funktionsweise des Wissenschaftssystems und die Besonderheiten der Geschäftsprozesse im Wissenschaftsbetrieb. Im Kurs wird den Teilnehmern auf der Grundlage von zahlreichen Beispielen aus dem breiten Anwendungsfeld des Wissenschaftsmanagements Hintergrund- und Praxiswissen zum wissenschaftsadäquaten Managen von Wissenschaftseinrichtungen vermittelt.

Thematische Schwerpunkte sind dabei:

  • Wissenschaftssystem und Wissenschaftsmanagement: Institutionen, Handlungsfelder und Herausforderungen
  • Organisation und Zusammenarbeit in Wissenschaftseinrichtungen
  • Organisationsentwicklung und wissenschaftsadäquates Managen
  • Finanzen- und Kostenmanagement
  • Strategische Kommunikation und Lobbying
  • Forschungsmanagement
 
Lernziele
  • Grundlagenwissen zur Organisation, Funktionsweise und institutionellen Rahmenbedingungen des Wissenschaftssystems
  • Reflexion zum Verhältnis von Wissenschaft und Wissenschaftsmanagement
  • Grundlagenwissen eines wissenschaftsadäquaten betriebswirtschaftlichen Managements
  • Verständnis und Problembewusstsein über soziale Prozesse in Organisationen
  • Reflexion der eigenen Gestaltungs-, Einfluss- und Steuerungsmöglichkeiten
 
Zielgruppe Hochschulpersonal aus Wissenschaft und Lehre, Dekan*innen, Professor*innen, Wissenschaftlerinnen, Postdocs, Wissenschaftsmanager*innen  
Referent*in Dr. Christina Ada Anders, TU Dresden
Datum und Uhrzeit

27.4.18, 9:00-16:30 Uhr

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Projektmanagement  
AE 8  
Kursnummer F181034  
Gebühren* 125€  

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Einführung in SPSS und grundlegende empirische Auswertungsmethoden

08.05.2018 um 09:00 bis 09.05.2018 um 16:30

Dr. Marco Lehmann

Kursbeschreibung  

In dem Workshop werden grundlegende Kenntnisse zu dem Statistikprogramm SPSS und gängigen statistischen Auswertemethoden vermittelt und eingeübt. Die Inhalte umfassen den Umgang mit und die Eingabe, den Import und die Bereinigung von Datensätzen sowie Häufigkeitsanalysen, t-Tests, Varianz- und Reliabilitätsanalysen. Je nach Zeit und Wünschen der Teilnehmenden werden auch Regressions- und explorative Faktorenanalysen besprochen sowie auf die spezifischen Forschungsvorhaben der Teilnehmenden und deren Auswertung eingegangen.

Der Kurs richtet sich in erster Linie an diejenigen, die noch keine Erfahrungen mit SPSS und keine oder nur rudimentäre Kenntnisse in Statistik haben sowie noch relativ am Anfang eines empirischen Promotionsprojektes stehen.

Erfahrungsgemäß deckt dieser Kurs einen Großteil der üblicherweise notwendigen statistischen Auswertemethoden der meisten sozialwissenschaftlichen und medizinischen Abschlussarbeiten ab.

Lehrmethoden

Im Rahmen des Workshops wechseln sich theoretische Erläuterungen zur Statistik, praktische Demonstrationen zur Durchführung in SPSS sowie längere Übungsphasen ab, in denen die Teilnehmenden das soeben Erlernte anhand typischer Beispiele aus der empirischen Forschung umsetzen können. Es wird ausreichend Raum für Rückfragen auch zu den eigenen Forschungsvorhaben und -daten gegeben.

 
Zielgruppe Doktorand*innen, Postdocs  
Referent*in Dr. Marco Lehmann  
Datum und Uhrzeit

                             

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Wissenschaftliches Arbeiten  
AE 16  
Kursnummer F181038  
Gebühren* 250,00 €  

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Lehrstuhlmanagement: Kommunikation

12.05.2018 von 09:00 bis 16:30

Stephanie von Below, Coaching | Training | Karriereberatung

Kursbeschreibung  

Eine effektive Kommunikation ist für die reibungslose und erfolgreiche Arbeit eines Lehrstuhls entscheidend.
Aber wann ist viel und wann eher wenig Kommunikation nötig? Und wie lassen sich Kommunikationsbarrieren abbauen, damit ein offenes und produktives Klima des gegenseitigen Austausches gewährleistet ist?

  • Faktoren guter lehrstuhlinterner Kommunikation
  • Den internen Informationsfluss gestalten
  • Kommunikationsbarrieren erkennen und handeln
  • Maßnahmen kreieren
  • Die eigenen Kommunikationsressourcen erweitern
     
 
Lernziele

Die Teilnehmenden sind in der Lage...

  • Faktoren zu erkennen, die die Qualität der lehrstuhlinternen Kommunikation beeinflussen.
  • Kommunikationsbarrieren in ihren Teams abzubauen.
  • für den Aufbau von Vertrauen zu sorgen.
  • das eigene Kommunikationsverhalten zu steuern
 
Zielgruppe Dekan*innen, Professor*innen,Wissenschaftlerinnen, Postdocs  
Referent*in Stephanie von Below, Coaching | Training | Karriereberatung  
Datum und Uhrzeit

                                   

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Kommunikation  
AE 8  
Kursnummer F181020  
Gebühren* 125,00 €  

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Horizon 2020 Proposal Writing Workshop - Verbundanträge in Horizon 2020

28.05.2018 von 09:00 bis 16:30

Linda Piálek, Leiterin Referat Forschungsförderung EU und International

Course description  

The European Commission has recently launched the last Work Programme for Horizon 2020 for the period 2018-2020. With hundreds of calls and topics worth over more than €30 billion, it is the largest single integrated programme of publicly funded research and innovation across the EU. 
Competing successfully for Horizon 2020 funding, requires a thorough understanding of the policy context and complexities of the application process.
This training course will provide prospective applicants with a comprehensive insight into what it takes to successfully access Horizon 2020 funding.  

The course is aimed at researchers considering applying for the 2018-2020 Horizon 2020 calls and will include hands proposal writing exercises. It will focus exclusively on collaborative research proposals (not ERC and not Marie Sklodowska Curie Actions). It will not deal with issues regarding project management.

Please note that the workshop will be delivered in English.

 
Learning targets
  • Receive a comprehensive introduction to Horizon 2020 (policy context, structure, budget, support networks)
  • Acquire a thorough understanding of the rules of participation (funding instruments, eligibility, financial rules)
  • Gain a step-by-step understanding of the proposal writing process (identification of funding opportunities, consortium building, evaluation criteria)
  • Learn how to address cross-cutting issues (gender, ethics, outreach)
  • Practice writing Horizon 2020 proposals 
 
Target group Researchers considering applying for the 2018-2020 Horizon 2020 calls  
Speaker Linda Piálek  
Date and Time

                           

 
Place We will announce the place in an e-mail about 10 days before the date.  
Topic Courses in English, Research Funding  
Work units 8  
Number F181039  
Fee* free of charge  

Closing date for registration: 14 days before the course

* Free for employees of CAU and PhD students who are registered in Graduiertenzentrum.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Führungswerkstatt: Persönlichkeit und Führung

11.06.2018 um 09:00 bis 12.06.2018 um 16:30

Christoph Schuseil

Kursbeschreibung  

Was macht mich in meiner Persönlichkeit aus? Welche Stärken und Potentiale prägen mich und wie kann ich diese in den unterschiedlichen Führungssituationen an der Universität voll nutzen?
Nicht selten finden sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in herausfordernden fachlich-lateralen oder hierarchischen Führungssituationen wieder. Dabei beeinflusst unsere Persönlichkeit, wie es uns gelingt, Führung und Zusammenarbeit flexibel und situativ angepasst zu gestalten.
Die Werkstatt lädt ein, sich intensiv mit der eigenen Persönlichkeit und Führung zu befassen.

Inhalt:

  • Kennenlernen des JPP – Persönlichkeitsprofils (Jungian Personality Profil)
  • Auseinandersetzung mit den eigenen Persönlichkeitsmustern und Potentialen
  • Inputs zur aktuellen Führungsmodellen und Theorien
  • Situativ und unterschiedlich - „Führungsraum“ Universität
  • Anwendung des JPP auf die eigenen Führungsherausforderungen im kollegialen Austausch und Feedback
     

Zugrundeliegende Modelle und Theorien:

Wir arbeiten in diesem Workshop mit dem JPP (Jungian Personality Profile) einem Persönlichkeitsprofil, das typische Eigenheiten der eigenen Persönlichkeit beleuchtet und auf den Entwicklungstheorie von C.G. Jung basiert. Nach C.G. Jung ist jeder Mensch einzigartig, handelt jedoch nach bestimmten Neigungen und Mustern in sich typisch. In diesem Workshop lernen Sie mit dem JPP ein Instrument kennen, das wissenschaftlich fundiert hilft, sich und andere besser einzuschätzen und Zusammenarbeit und Führungshandeln weiterzuentwickeln.


Im Vorfeld des Workshops erhalten die Teilnehmer einen Link zu einem Onlineverfahren. Hier füllen Sie einen Fragebogen aus, auf dessen Grundlage Sie im Workshop Ihr JPP Profil erhalten. Das Ergebnis wird direkt und ausschließlich Herrn Schuseil als Trainer des Workshops zugesendet. Herr Schuseil ist zur Verschwiegenheit verpflichtet. Er bringt Ihr Ergebnis zum Workshop mit und überreiche es persönlich jedem Teilnehmer.

Hinweis: Mit der Anmeldung zum Workshop erklären Sie sich bereit, dass Ihre E-Mail Adresse und Adresse an Herrn Schuseil und dem Lizenzgeber des JPP, Flow Consulting, weitergegeben werden, um das Onlineverfaren einzurichten.

 
Lernziele Ziel des Seminars ist es, die Teilnehmer dabei zu sensibilisieren, die eigenen Stärken und Ressourcen in der Führung bewusst zu erkennen, um sie zielgerichtet einsetzen zu können. Sie
  • lernen aktuelle Führungsmodelle kennen
  • erkennen ihre persönlichen Führungspotenziale und Ressourcen,
  • reflektieren ihre Denk- und Verhaltensweisen in Führungssituationen,
  • lernen ihre Potentiale gezielter auszuschöpfen und einzusetzen,
  • schaffen sich neue Handlungsspielräume, indem sie zu einer präziseren Selbstwahrnehmung gelangen
 
Zielgruppe

Hochschulpersonal aus Wissenschaft und Lehre

 
Referent*in Christoph Schuseil  
Datum und Uhrzeit

                                                    

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Führung  
AE 16  
Kursnummer F181027  
Gebühren* 300,00 €  

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Dieser Kurs ist leider ausgebucht. Eine Registrierung ist lediglich auf der Warteliste möglich.

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Windstärke 7: Standfest kommunizieren und handeln. Ein Workshop für Wissenschaftlerinnen

13.06.2018 von 09:00 bis 16:30

Stephanie von Below, Coaching | Training | Karriereberatung

Kursbeschreibung  

Sie werden in diesem Workshop praktikable Anregungen und Handlungswege für Ihr eigenes Standing im Hochschulalltag besprechen und exemplarisch erproben.
Sie können gelassen auf Sprüche, Ansagen und Konfrontationen reagieren, schnelle Lösungen für überraschende Situationen zu entwickeln und Ihre eigenen Kommunikationsstrategien erweitern.

Inhalte:

  • Einsatz körpersprachlicher und verbaler Kommunikationsstrategien
  • Souveräne und erfolgreiche Durchsetzung
  • Anwendung, Erprobung und Integrierung in das eigene Handlungsspektrum
     
 
Lernziele

Die Teilnehmenden sind in der Lage...

  • verbal und nonverbal eindeutig zu kommunizieren.
  • bilinguale Basiskompetenzen zu nutzen.
  • sich in herausfordernden Situationen zu behaupten.
 
Zielgruppe Wissenschaftlerinnen  
Referent*in Stephanie von Below, Coaching | Training | Karriereberatung  
Datum und Uhrzeit

 

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Selbstkompetenz, Kommunikation  
AE 8  
Kursnummer F181019  
Gebühren* 125,00 €  

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Forschungsförderung: Know-how zur nationalen und europäischen Drittmittelakquise

12.07.2018 um 09:00 bis 13.07.2018 um 16:30

Dr. Christina Ada Anders, TU Dresden

 

Kursbeschreibung  

Mittlerweile wird ein Großteil der Forschung aus Drittmitteln finanziert. Aus der Vielzahl an Fördermöglichkeiten das passende Förderformat für das geplante Forschungsprojekt zu finden, bedarf erheblichen Rechercheaufwandes und etwas Erfahrung. Im Workshop wird ein strukturierter Überblick zu den gängigen Förderformaten der nationalen und europäischen Förderorganisationen gegeben und exemplarisch Verfahren zur Antragstellung nachgezeichnet, wobei auch auf die jeweiligen Besonderheiten der Förderformate eingegangen wird.

 
Lernziele
  • Hintergrundwissen zur Forschungsförderung / Fördermöglichkeiten#
  • Minimierung des Rechercheaufwands (Wissen wo...)
  • Aufbau eines wettbewerbsfähigen Drittmittelantrags (Wissen wie...)
  • Sensibilisierung zum strategischen Vorgehen bei der Drittmittelakquise
 
Zielgruppe Hochschulpersonal aus Wissenschaft und Lehre, Professor*innen, Wissenschaftlerinnen, Postdocs, Promovierende  
Referent*in Dr. Christina Ada Anders, TU Dresden  
Datum und Uhrzeit    
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Forschungsförderung  
AE 16  
Kursnummer F182022  
Gebühren* 250 €  

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Summer School for postdocs

16.07.2018 um 09:00 bis 20.07.2018 um 16:30

Helga Hänsler, Dr habil Gesche Braker, Dr Katharina Abermeth, Linda Piálek, Robert Mill, Dr Ruth Kamm, Rosemarie Fleck

Course description  

The Summer School combines practical workshops with intensive exchange in particular for postdoc teachers and researchers over the course of a week.

The participants will test and reflect the practice and effect of an extensive spectrum of methods and use that as well to prepare for their own teaching. In addition, they will learn about succesful leadership in teams at universities, research ethics, and strategical research funding. The Summer School allows to analyse and develop their own career management individually. Moreover, the participants will get to know different trainers and connect with other postdocs from various university departments.

The Summer School offers following topics in four blocks.

Teacher: University didactics; Leader: Leadership in teams and reflection on one's own leadership behaviour; Researcher: Research ethics and funding; Developer: career management

For more information see download link Programme Summer School Postdocs.

For the participation you can get the following certificates:

  • 24 work units for the certificate university didactics PLUS+  or
  • the certificate university didactics as well as
  • the certificate leadership (24 work units)

 

The Summer School is funded by the Fund for Internationalisation of the CAU.

 
Target group postdocs  
Speaker

Helga Hänsler

Dr habil Gesche Braker

Dr Katharina Abermeth

Dr Anne Bachmann

Linda Piálek

Robert Mill

Dr Ruth Kamm

Rosemarie Fleck

 
Date

                                                  

 
Place We will announce the place in an e-mail about 10 days before the date  
Topic university didactics, leadership, research ethics, research funding, career management  
Work units 48  
Number N182004  
Fee* 750,00 €  
 
* Free for employees of the CAU.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Teamführung in der Wissenschaft

10.09.2018 um 09:00 bis 11.09.2018 um 12:30

Stephanie Janssen, Coaching . Beratung

Kursbeschreibung  

Ein oftmals unterschätztes Element zur Gewinnung fachlichen Outputs stellt im wissenschaftlichen Bereich die konstruktive Teamführung dar. Die Herstellung von persönlichkeitsadäquaten Rahmenbedingungen, das Kreieren eines Raumes für die wissenschaftliche Entwicklung, fördert die Potentialabrufung und Arbeitszufriedenheit von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Kursinhalte:

Das Handlungssteuerungsmodell von Prof. Julius Kuhl:

  • Erkennen und Verstehen unterschiedlicher Persönlichkeitsstrukturen
  • Erkennen von Motiven, Interessen und Bedürfnissen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Merkmale konstruktiver Führung in der Wissenschaft
  • Feedback als Führungsinstrument
  • Fluktuation als Herausforderung
 
Lernziele
  • Klärung der Führungsrolle
  • Erkennen von Persönlichkeitsstrukturen
  • Erkennen von Motiven und Bedürfnissen einzelner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Teamgefüge
  • Feedback als Führungsinstrument
  • MA-Fluktuation als Herausforderung für die Führungskraft
 
Zielgruppe Dekan*innen, Professor*innen, Postdocs  
Referent*in Stephanie Janssen, Coaching . Beratung   
Datum und Uhrzeit    
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Führung  
AE 12  
Kursnummer F182023  
Gebühren* 187,50 €  

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Die eigene Karriere mit Design Thinking gestalten und planen: Schritte für Drinnen und Draußen

08.10.2018 um 13:00 bis 18.10.2018 um 16:30

Stephanie von Below, Coaching | Training | Karriereberatung

Kursbeschreibung  

Sie möchten in der Wissenschaft bleiben und die nächsten Karriereschritte schärfen und planen. Sie sind noch unentschlossen und möchten Ihre Motive und Chancen für den Weg in Wirtschaft, Verwaltung und Politik beleuchten. Dieser Workshop bietet Ihnen die Möglichkeit, sich Ihrem Karriereziel in drei Schritten zu nähern.

  1. Potenzialverortung: Die eigenen Stärken und Ressourcen erkennen und fokussieren
  2. Zielfokussierung: Zukunftsoptionen designen
  3. Planungsschritte: „Karriere – Prototypen“ entwickeln und testen
     

Jeder Teilnehmende hat die Möglichkeit ein Coaching von 1,5 Std. in Anspruch zu nehmen.

 
Lernziele
  • Die eigene Stärken und Ressourcen handlungswirksam einsetzen.
  • Mögliche Hindernisse erkennen und geeignete Startegien der Bewältigung erfolgreich anwenden.
  • Kurz und mittelfristige Entscheidung an den erarbeiteten Zielen ausrichten.
  • Den eigenen Karrierekompass justieren
  • „Karriere – Prototypen“ entwerfen
  • loszugehen und testen
 
Zielgruppe Postdocs, Promovierende, Wissenschaftler*innen  
Referent*in Stephanie von Below, Training | Coaching | Karriereberatung  
Datum und Uhrzeit    
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Selbstkompetenz, Karriereplanung  
AE 28  
Kursnummer F182010  
Gebühren*  610,00 € (inklusive 1,5 Stunden Coaching)  

 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück