Karriereplanung und Selbstkompetenz: Entscheidungen treffen - Ziele erreichen

 

Selbstkompetenz ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Karriere und ein  zufriedenes Berufsleben. Dabei geht es vor allem darum, sich   selbst gut einschätzen zu können – besonders bei großen Herausforderungen  oder in tiefgreifenden Veränderungsprozessen, die  Stress auslösen können.

     

 

Wählen Sie aus folgenden Kursen:

19.1./26.2. - Karrierestrategien für Wissenschaftlerinnen

19.01.2018 um 09:00 bis 26.02.2018 um 12:30

Stephanie von Below, Coaching | Training | Karriereberatung

Kursbeschreibung  

Eigentlich bekommen Sie alles unter einen Hut: Promotion, Habilitation, Betreuung der Doktoranden, Organisation von Drittmitteln, Veröffentlichungen, Bewerbungen, Familie, Lehre, Forschung und vieles mehr. Dabei gerät in der Routine des wissenschaftlichen Alltags oftmals das eigene Karriereziel und das Bewusstsein für die eigenen Leistungen und Erfolge aus dem Blickfeld. In diesem Workshop für  Wissenschaftlerinnen haben Sie die Möglichkeit für sich zu klären und zu erarbeiten, wo genau Sie eigentlich in 3 oder 5 Jahren beruflich stehen wollen, wie Sie dahin kommen, welches Ihre nächsten kleinen oder großen Schritte sein werden. Es geht darum, an Ihre Ressourcen und Potenzialen anzudocken, das eigene Ziel in den Fokus zu nehmen, Verhinderungsstrategien auf die Spur zukommen und neue Handlungskompetenzen zu erlangen. 

  • Die eigenen Stärken und Ressourcen erkennen und stärken
  • Das eigene Ziel fokussieren
  • Verhinderungsstrategien erkennen
  • Die nächsten Etappen planen

 

Hinweis

Bitte bringen Sie Themen, Fragestellungen und Beispiele aus Ihrem beruflichen Alltag mit. Sie haben die Möglichkeit einen persönlichen Coachingtermin im Rahmen des Workshops wahrzunehmen

 
Lernziele

Die TN sind nach dem Workshop in der Lage...

  • die eigene Stärken und Ressourcen handlungswirksam einzusetzen.
  • mögliche Hindernisse zu erkennen und geeignete Strategien der Bewältigung erfolgreich anzuwenden.
  • kurz und mittelfristige Entscheidung an den erarbeiteten Zielen auszurichten.
 
Zielgruppe Doktorandinnen, Postdoktorandinnen, Juniorprofessorinnen  
Referent*in Stephanie von Below, Coaching | Training | Karriereberatung  
Datum und Uhrzeit

19.1.18, 9:00-16:30 Uhr                                                        

26.2.18, 9:00-12:30 Uhr

xx.yy.18, 9:00-12:30 Uhr (Termin wird mit den TN abgesprochen)

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Selbstkompetenz  
AE 16  
Kursnummer F181029  
Gebühren* 250 €

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

6./7.2./4.4./17.5. - Die eigene Karriere gestalten und planen: Schritte für Drinnen und Draußen

06.02.2018 um 13:00 bis 17.05.2018 um 16:30

Stephanie von Below, Coaching | Training | Karriereberatung

Kursbeschreibung  

Sie möchten in der Wissenschaft bleiben und die nächsten Karriereschritte schärfen und planen. Sie sind noch unentschlossen und möchten Ihre eigenen Ziele und Motive für Plan B (Wirtschaft, Verwaltung, Selbständigkeit) beleuchten. Oder Sie wollen den Weg aus der Wissenschaft mit Kolleginnen und Kollegen reflektieren und und die nächsten Etappen starten. Dieser Workshop bietet Ihnen die Möglichkeit, sich Ihrem Karriereziel in drei Schritten zu nähern.
 

  1. Potenzialverortung: Die eigenen Stärken, Ressourcen und Vorlieben erkennen und fokussieren
  2. Zielfokussierung: Wo soll es hingehen?
  3. Planungsschritte: Die nächsten Etappen festlegen

 

Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer hat die Möglichkeit ein Coaching von 1,5 Std. in Anspruch zu nehmen.

 
Lernziele

Die TN sind nach dem Workshop in der Lage...

  • die eigene Stärken und Ressourcen handlungswirksam einzusetzen.
  • mögliche Hindernisse zu erkennen und geeignete Strategien der Bewältigung erfolgreich anzuwenden.
  • kurz und mittelfristige Entscheidung an den erarbeiteten Zielen auszurichten.
 
Zielgruppe Postdocs, Promovierende in der Endphase, Wissenschaftlerinnen  
Referent*in Stephanie von Below, Training | Coaching | Karriereberatung  
Datum und Uhrzeit

6.2.18, 13:00-16:30 Uhr                                                        

7.2.18, 9:00-16:30 Uhr

4.4.18, 9:00-16:30 Uhr

17.5.18, 9:00-16:30 Uhr

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Selbstkompetenz, Karriereplanung  
AE 28  
Kursnummer F181021  
Gebühren*  610,00 € (inclusive 1,5 Stunden Coaching)  

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

12./13.2. - Die eigene Karriere im Blick - Peercoaching für Postdocs

12.02.2018 um 09:00 bis 13.02.2018 um 16:30

Kursbeschreibung  

Die eigene Karriere im Blick bietet Postdocs die Möglichkeit Ihre weitere berufliche Zukunft innerhalb und außerhalb der Hochschule zu entwickeln, die nächsten Karriereschritte zu planen und kontinuierlich zu verfolgen. Sie werden in  einem kleinen Netzwerk von Personen sein, die durch ähnlichen Situationen und Ziele miteinander verbunden sind. Ob Sie am sechsmonatigen Karriereprozess teilnehmen möchten,  entscheiden Sie am Ende der Kick-Off Veranstaltung. 

Kick-Off-Veranstaltung

  • Reflexion und Schärfung des eigenen wissenschaftlichen Profils
  • Zukunftsentwurf -  Wo will ich (eigentlich) hin?
  • Nächste Schritte zur Professur und für Alternativkarrieren
  • Verschiedene Techniken des Peer-Coachings

 

Nach der Kick-Off-Veranstaltung treffen Sie sich in kleinen Teams zu regelmäßigen Treffen. Jeweils nach drei und sechs Monaten findet ein ganztägiges Reflexionstreffen statt. Die Termine dafür werden in der ersten Veranstaltung abgesprochen. Ob Sie am sechsmonatigen Karriereprozess teilnehmen möchten, entscheiden Sie am Ende der Kick-Off Veranstaltung.

 
Hinweis: Bei Fragen im Vorwege wenden Sie sich bitte an  Helga Hänsler  
Lernziele Die Teilnehmenden:
  • entwickeln ihre nächsten Karriereschritte
  • erlernen Peercoachingtechniken
  • verbessern ihr Zeitmanagement
 
Zielgruppe Postdocs  
Referent*in Helga Hänsler, Beratung-Coaching-Training  
Datum und Uhrzeit

12.2.18, 9:00-16:30 Uhr  (Kick-Off)                                             

13.2.18, 9:00-16:30 Uhr  (Kick-Off)

Teamcoaching nach 3 Monaten und Abschlusstreffen nach 6 Monate: Termine und Uhrzeiten werden im Seminar bekannt gegeben

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Karriereplanung, Wissenschaftliches Arbeiten  
AE 32  
Kursnummer F181008  
Gebühren* 437,50 €  

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Für die folgenden Veranstaltungen können Sie sich per E-Mail als InteressentIn anmelden und wir benachrichtigen Sie, sobald die neuen Termine feststehen.

Infoveranstaltung: Die eigen Karriere im Blick - Peercoaching für Postdocs

10.11.2016 von 17:30 bis 18:30

Helga Hänsler, Coaching-Beratung-Training

Kursinhalt

Die Infoveranstaltungen führt in die Thematik des Peer-Coachings im Allgemeinen ein und gibt Aufschluss über den Ablauf, die Anforderungen, Inhalte und Vorteile des Peer-Coachings für Postdocs. Nach der Veranstaltung können Sie sich entscheiden, ob Sie am nächsten Peer-Coaching-Programm im Dezember 2016 teilnehemen möchten.

Was ist Peer-Coaching?

Peer-Coaching ist "Coaching auf Augenhöhe". Es bezweckt, dass sich Postdocs unter professioneller Leitung zusammenschließen und konstruktiv zusammenarbeiten. Es bietet eine sichere Hilfestellung mit genug Freiraum, sich individuell zu entwickeln.
Ein Peer-Coaching unterstützt Sie dabei, das eigene wissenschaftliche Profil zu reflektieren, unterschiedliche Karrierewege anzudenken und nächste Schritte und Ziele der Karriereplanung zu formulieren. Sie werden darüber hinaus mit verschiedenen Tools und Techniken des Peer-Coachings vertraut gemacht und können am Ende der Veranstaltung entscheiden, ob Sie am sechsmonatigen Peer-Coaching teilnehmen möchten. Dort würden Sie im kollegialen Austausch die eigene Karriereplanung konstruktiv und zielorientiert im Rahmen einer festen Struktur und ein kleines Netzwerk vorantreiben

Weitere infomationen zum Peercoaching für Postdocs finden Sie auf der zugehörigen Kursseite.

Datum Uhrzeit Ort AE Themen Kursnummer Gebühren*
10.11.16 17:30 bis 18:30 Uhr

Leibnizstr. 1, R 21

(Bitte melden Sie sich über den Anmelde-Button an, damit wir Sie im Fall einer Raumänderung informieren können)

-

Karriereplanung

F162027 gebührenfrei

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Introvision – Gelassenheit durch mentale Selbstregulation

13.03.2015 um 10:00 bis 20.03.2015 um 13:00

Dr. Britta Buth, HAW Hamburg

In Kooperation mit PerLe - Projekt erfolgreiches Lehren und Lernen

Kursbeschreibung
Introvision (wörtlich übersetzt „Hineinschauen“) ist eine Methode der mentalen Selbstregulation, die an der Universität Hamburg unter der Leitung von Prof. Dr. Angelika C. Wagner entwickelt, umfangreich praktisch erprobt und empirisch untersucht wurde. Ziel der Introvision ist es, auch in schwierigen Situationen gelassen zu bleiben und einen klaren Kopf zu behalten. Einmal erlernt, kann die Methode Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unterstützen, im Alltag zwischen Lehre, Forschung und Administration und insbesondere in herausfordernden Situationen gelassen zu bleiben.

Forschung zur Introvision
In einer Vielzahl von qualitativen und quantitativen empirischen Untersuchungen wurde die Introvision im Kontext unterschiedlicher Situationen und Problemlagen erforscht (vgl. Wagner 2011, S. 44f.). Im Zentrum stand hierbei insbesondere die Frage nach der Wirksamkeit des Verfahrens. Die vorliegenden Ergebnisse machen deutlich, dass die Introvision zu signifikanten Veränderungen im Verhalten führen kann, u.a. zur längerfristigen Verringerung von chronischem Stress.

Referentin
Dr. Britta Buth, HAW Hamburg
Frau Dr. Buth hat durch ihre Dissertation an der Entwicklung der Methode mitgearbeitet und ist in ihrem Einsatz sehr erfahren. Die beiden Workshoptage können optional durch zwei Vertiefungstermine ergänzt werden, die mit den Teilnehmer_innen direkt abgestimmt werden.

Kursnummer: F151028

Kurstage:
13.03.2015, 10.oo - 13.oo Uhr
20.03.2015,
10.oo - 13.oo Uhr

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Resilienz und Stressmanagement

01.03.2016 von 09:30 bis 17:00

Barbara Stieghan

Inhalt

Resilienz wird oft mit mentaler Widerstandskraft übersetzt. Die Frage ist: Was erlaubt es Ihnen, die unterschiedlichsten Herausforderungen in Ihrem Alltag an der Hochschule zu meistern und unvermeidbare Rückschläge zu bewältigen? Resiliente Menschen gleichen Stehaufmännchen: sie kommen in Krisen aus dem Gleichgewicht, doch sie pendeln sich neu ein. Es ist nicht einfach, unter Druck Ruhe zu bewahren, sicher und gelassen zu bleiben. Das schaffen Sie, wenn Sie Ihren Stress aktiv managen. Nach Prof. Dr. Gert Kaluza, Deutschlands führendem Experten im Stressmanagement, gibt es drei Wege, wie Sie aktiv Stress bewältigen können.

Das erwartet Sie in dem Seminar

  • Der Resilienz-Faktor: Sieben Säulen der inneren Stärke
  • Aktives Stressmanagement
  • Definieren individueller Aktionsschwerpunkte
  • Einzel-Coaching nach dem Seminar

 

Lernziele

  • Sie erfahren, was Resilienz ausmacht.
  • Sie erstellen Ihr persönliches Resilienz-Profil.
  • Sie lernen die Hintergründe von und Wege aus dem Stress kennen.
  • Sie überlegen individuelle Aktivitäten gegen Ihren Stress.

 

Ergänzendes Einzel-Coaching nach dem Seminar

Nach dem Seminar ist es möglich, ein individuelles einstündiges Coaching zu nutzen, um Ihre persönlichen Aktionsschwerpunkte weiter zu verfolgen.

Kursnummer: F161019
 

Referentin
Barbara Stieghan

Kurstage:

01. März 2016  9:00 - 17:00 Uhr

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Gebühr
Kostenfrei für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der CAU.
Kostenfrei für alle Doktorandinnen und Doktoranden, die im Graduiertenzentrum der CAU registriert sind.
Alle übrigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer 125€

Kurs leider ausgebucht. Registrierung nur noch auf der Warteliste möglich.

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Gelassener und erfolgreicher in der Lehre durch Selbstreflexion

16.02.2016 von 09:00 bis 16:30

Helga Hänsler Coaching-Beratung-Training

Kursbeschreibung
Gelassener und erfolgreicher in der Lehre sein, gelingt dann, wenn ich weiß welche Rolle ich als Lehrende/r einnehme und wie ich auf die Studierenden
wirke. Gelassen und erfolgreich bleibe ich als Lehrende/r dann, wenn es mir gelingt die Umsetzung und den Erfolg meiner Lehre und auch schwierige
Situationen selbst zu begründen und zu bewerten. Mit Hilfe verschiedener Techniken lernen die Teilnehmenden ihre professionelle
Rolle als Lehrende/r zu reflektieren, ihre Selbst- zur Fremdwahrnehmung abzugleichen, eigene sensible Punkte zu erkennen und die Auswirkungen auf die
Kommunikation, die Interaktion und die Motivation der Studierenden einzuschätzen und zu beeinflussen.

Inhalte des Seminars sind:

- die eigenen Ressourcen und Entwicklungspotentiale erkennen und nutzen,
- die Auswirkungen der eigenen Lernbiographie auf das Lehren und Lernen
- Übertragungs- und Gegenübertragungsreaktionen in der Lehre als Chance erkennen und nutzen und
- Reflexionsmethoden anwenden und auswerten.

Als Lehrmethoden werden eingesetzt:

- Minivorträge
- Praktische Übungen
- Einzel- und Kleingruppenarbeit
- Stehgreif- und Rollenspiele
- Demonstrationen
- Feedback

Referenten
Helga Hänsler Coaching-Beratung-Training

Kursnummer: F161009

Kurstage:
16. März 2016 09:00 - 16:30 Uhr

 

 

Anmeldeschluss:  14 Tage vor Seminarbeginn

 

 

Gebühren: Kostenfrei für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der CAU.
Kostenfrei für alle Doktorandinnen und Doktoranden, die im Graduiertenzentrum der CAU registriert sind.
Alle übrigen Teilnehmerinnen  125€

 

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Work-Life-Balance und Selbstmanagement für Wissenschaftlerinnen - Gleichgewicht finden und Ziele verwirklichen

21.01.2016 von 09:30 bis 17:00

Barbara Stieghan

Kursbeschreibung

Die Work-Life-Balance ist für viele Wissenschaftlerinnen ein Problem. Thematisiert
wird das Ungleichgewicht der Lebensbereiche zueinander: der vielen unterschiedlichen Aufgaben
einerseits und der persönlichen Wünsche und Bedürfnisse andererseits. Es ist möglich, aus dem
subjektiv erfahrenen Ungleichgewicht in ein gesundes Gleichgewicht zu kommen. Dafür brauchen
Sie auch ein effektiven Zeit- und Selbstmanagement. Das heißt: Sie kennen Ihre Ziele, Sie
wissen, welcher Zeit-Typ Sie sind und Sie finden die für Sie passenden Methoden des
Zeitmanagements, um Sie in Ihrem Berufsalltag anzuwenden.

Das erwartet Sie im Seminar

  •  Work-Life-Balance: Hintergründe, Säulen der Identität und Balancing-Prozess
  •  Zeitmanagement vs. Selbstmanagement
  •  Definieren persönlicher Aktionsschwerpunkte


Lernziele

  •  Sie machen eine Bestandsaufnahme Ihrer aktuellen Work-Life-Balance und überlegen was Sie ändern wollen
  •  Sie erkennen, welcher Zeitmanagement-Typ Sie sind, definieren Ihre Ziele und finden darauf basierend Methoden, Ihre Zeit zu managen.


Ergänzendes Einzel-Coaching
Nach dem Seminar ist es möglich, ein einstündiges Einzel-Coaching zu nutzen, um die
Seminarthemen zu vertiefen.

Zielgruppe: Frauen in der Wissenschaft

Referentin
Barbara Stieghan

Kursnummer: F161021

 

Kurstage:

 

21. Januar 2016  09:30-17:00 Uhr

 

Anmeldeschluss:  7 Tage vor Seminarbeginn

 

 

 

 

 

 

Gebühren:Kostenfrei für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der CAU.
Kostenfrei für alle Doktorandinnen und Doktoranden, die im Graduiertenzentrum der CAU registriert sind. Alle übrigen Teilnehmerinnen 125 €

 

 

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Präsentationstraining: Mit Ausdruck Eindruck machen

06.06.2016 um 09:00 bis 07.06.2016 um 16:30

Brigit Blasche, Schauspielerin und Trainerin

Wirkungsvoll präsentieren - Mit Ausdruck Eindruck machen

In ihren Trainings vermittelt Birgit Blasche auf erlebnisreiche und unterhaltsame Art, wie eine Präsentation erarbeitet, gestaltet und inszeniert werden kann, und zeigt, wie mit Körpersprache und Stimme Inhalte wirkungsvoller transportiert werden können. Birgit Blasche sieht sich als Impulsgeberin für ein wirkungsvolleres Auftreten auf der Präsentationsbühne. Ihre Methoden als gelernte Schauspielerin und Regisseurin kombiniert sie mit Präsentationstechniken und Leadership-Skills. Seit fast 10 Jahren vermittelt sie ihr Wissen als Präsentationstrainerin an Hochschulen und in der freien Wirtschaft.

Die Teilnehmer erfahren, wie Sie

  • ihre Präsentation/ Rede vorbereiten, dramaturgisch aufbauen und gestalten.
  • ihre Präsentation inszenieren und dadurch mehr Sicherheit und Souveränität gewinnen.
  • ihre Inhalte wirkungsvoller, anschaulicher und unterhaltsamer präsentieren.
  • ihre Zuhörer von Anfang an fesseln, beteiligen und Informationen nachhaltig haften bleiben.
  • mit Widerständen umgehen und Kritiker für sich gewinnen.
  • ihr Instrument - Körper und Stimme - bewusst und wirkungsvoll einsetzen.
  • mehr Präsenz entwickeln.

Ziel:

Die Teilnehmer gewinnen mehr Sicherheit beim Präsentieren, sind wirkungsvoller, präsenter und überzeugender.

Durch die Präsentation führen

  • Erarbeitung und Dramaturgie der Rede
  • Gestaltung der Rede
  • Medieneinsatz
  • Inszenierung der Präsentation

Sich selbst führen:

  • Wirkung und Darstellung
  • Präsenz
  • Körper- /Stimm- und Sprechtraining
  • Lampenfieber

Das Publikum führen

  • Methoden zur Führung des Publikums
  • Umgang mit schwierigen Situationen

 

Datum Uhrzeit AE Themen Kursnummer Gebühren*
06.06.16 9.00 bis 16:30 Uhr 16

Selbstkompetenz, Wissenschaftliches Arbeiten

F161032 250 €
07.06.16 9.00 bis 16:30 Uhr        

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Kurs leider ausgebucht. Registrierung nur noch auf der Warteliste möglich

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Besprechungen: wirkungsvoll und zielgerichtet

02.06.2016 von 09:00 bis 16:30

Stephanie Janssen

Ziele der Veranstaltung:

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen durch das Wissen um Persönlichkeitsstrukturen und die sich daraus ergebenen Arbeitsstile befähigt werden, diese oftmals verschiedenen Arbeitsstile in Besprechungen wissenschaftlichen Kontextes zu verbinden, um somit strukturelle Störungen zu vermeiden. Sie sollen etwas über die Notwendigkeit persönlichkeitsadäquater Kommunikation erfahren und wie sie ihren strukturellen Einflussbereich erweitern können. Auch wenn sie die Besprechung nicht selber leiten.

Inhalte des Workshops:

  • Erkennen und Verstehen unterschiedlicher Persönlichkeitsstrukturen
  • Erkennen von Interessen und Bedürfnissen des Kommunikationspartners
  • Transfer der Erkenntnisse in den Besprechungsrahmen

 
Neben dem Handlungssteuerungsmodell sollen folgende Inhalte in dem Workshop erarbeitet werden:

  • Grundvoraussetzungen für sachorientiertes Arbeiten
  • Bedienen von Grundmotiven
  • Sinn- und Nutzenerkennung im Besprechungsprozess
  • Moderation/Rollensicherheit in Besprechungen
  • Struktur in Besprechungen
  • Umgang mit „schwierigen Teilnehmer/-innen“
  • Umgang mit dem Faktor „Zeit“

Der Workshop ist durch einen Wechsel von Inhalten und praktischen Übungen gekennzeichnet, wobei sich die Gruppenarbeitsphasen möglichst praxisnah an dem beruflichen Kontext der Teilnehmerinnen und Teilnehmer orientieren.

Datum Uhrzeit AE Themen Kursnummer Gebühren*
02.06.16 9.00 bis 16:30 Uhr 8

Selbstkompetenz, Wissenschaftliches Arbeiten

F161033 125 €

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Für Postdocs: Souveränes Auftreten in der Bewerbungssituation

21.09.2016 von 09:00 bis 12:30

Manja Kürschner

Kursbeschreibung

Ob im Vorsingen des Berufungsverfahrens an der Universität oder im Bewerbungsgespräch in einem Unternehmen: Die Souveränität Ihres Auftretens entscheidet über Ihren Erfolg. Aber wodurch wird Ihrem Gegenüber eigentlich Souveränität vermittelt? In diesem Workshop erproben Sie die Befunde der Sozialpsychologin Amy Cuddy: sie hat nachgewiesen, dass unsere Körpersprache nicht nur die Einstellung anderer beeinflusst, sondern dass bestimmte Körperhaltungen, sogenannte power posing, durch die Aktivierung bestimmter Hormone auch die eigene Einstellung zu uns selbst verändern können. Neben Übungen für ein selbstbewusstes, souveränes Auftreten lernen Sie die Statustheorie Keith Johnstones kennen, die das Machtgefälle zwischen verschiedenen sozialen Akteuren beschreibt. Durch das gezielt eingesetzte Spiel mit dem Hoch- und Tiefstatus werden Sie zu einem souveränen Gesprächspartner in jeder Bewerbungssituation. Dieser Workshop richtet sich an Postdoktorandinnen und Postdoktoranden aller Fakultäten.

Datum Uhrzeit AE Themen Kursnummer Gebühren*
21.10. 9.00 bis 12:30 Uhr 4

Karriereplanung

F162041 62,50 €

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Ressourcenorientiertes Selbstmanagement: Die Frage nach den eigenen Einflussmöglichkeiten

20.01.2017 von 09:00 bis 16:30

Stephanie Janssen, Coaching . Beratung

Kursbeschreibung

In der Wissenschaft erfolgreich sein bedeutet, sich der Wissenschaft komplett zu verschreiben. Ist das so? Wenn Sie Ihre Rolle als Wissenschaftlerin als eine wesentliche, aber eben nur eine Rolle im Rollengeflecht verstehen möchten und ihr z.B. die Rolle als Mutter hinzufügen, dann sind Rollenkonflikte vorprogrammiert. Es bedarf neben einer tragfähigen Organisation der Lebensbereiche einer Klarheit über den eigenen Anspruch und die Erwartungshaltungen anderer.
Die Veranstaltung soll dazu dienen, mit dem Blick auf Motive Ressourcen und Einflussmöglichkeiten die Rollen stärker zu verknüpfen.

Mögliche Inhalte der Veranstaltung:
Das Handlungssteuerungsmodell von Prof. Julius Kuhl:

  • Erkennen und Verstehen von Persönlichkeitsstrukturen
  • Erkennen von Motiven
  • Transfer der Erkenntnisse in die Rollengestaltung
Datum Uhrzeit AE Themen Kursnummer Gebühren*
20.1.16 9.00 bis 16:30 Uhr 8

Selbstkompetenz

F171021 125 €

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Mut zur Stimme - ein Stimmcoaching

26.01.2017 um 09:00 bis 27.01.2017 um 12:30

Ila Stuckenberg, Schauspielerin

Kursinhalt

Wer kennt das nicht: Halsschmerzen nach einem langen Vortrag? Oder das Gefühl einen 'Kloss' im Hals zu haben oder zu wenig Atem?
Wie Sie in stressigen Situationen gelassen und ruhig bleiben, wie Sie klangvoll und effektvoll sprechen, wie Sie sich stimmlich durchsetzen und andere erreichen und wie Sie mit Ihrer Stimme 'berühren' können, werden wir anhand vieler praktischen Übungen trainieren.

In diesem Kurs geht es um die Weiterentwicklung der eigenen stimmlichen Fähigkeiten sowie um die Stärkung der individuellen Präsenz und Ausdrucksfähigkeit:

  • Stimmübungen aus dem professionellen Theaterbereich
  • Vortragen üben
  • Individuelles Stimmcoaching


Lernziele

  • Stimme, Stimmhöhe und Resonanzräume effektiv nutzen
  • Richtiger Atem
  • Sprechen ohne angestrengte Stimme
  • Präsentes, selbstbewusstes Auftreten


Hinweis: Bequeme Kleinung wird empfohlen!

Datum Uhrzeit AE Themen Kursnummer Gebühren*
26.01.17 9.00 bis 16:30 Uhr 12

Hoschhuldidaktik Vertiefung, Selbstkompetenz, Kommunikation

F171002 187,50 €
27.01.17 9:00 bis 12:30 Uhr        

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Dieser Kurs ist leider ausgebucht. Registrierung nur noch auf der Warteliste möglich.

 

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Informationsveranstaltung: Peer-Coaching für Doktorandinnen und Doktoranden

01.03.2017 von 17:30 bis 18:30

Helga Hänsler, Coaching-Beratung-Training

Was bietet ein Peer-Coaching?

Während die Promotionsphase zum Teil sehr einsame Arbeitsphasen beinhaltet, wird durch eine angeleitete und strukturierte gegenseitige Unterstützung ein kleines produktives Netzwerk geschaffen. Dies führt zu einer höheren Arbeitsmotivation und -kontinuität sowie einer bessere Zielkontrolle. Hinzu kommt aber auch noch die wertvolle persönliche Stärkung durch die Gruppe.

Diese Informationsveranstaltung zum Peer-Coaching für Promovierende bietet Ihnen einen ersten Eindruck von Inhalt und Ablauf des 6-monatigen Peer-Coachings. Anschließend können Sie entscheiden, ob Sie sich verbindlich für das Peer-Coaching anmelden möchten.

Datum Uhrzeit Ort AE Themen Kursnummer Gebühren*
1.3.17 17:30 bis 18:30 Uhr

Leibnizstr. 1, R 21

(Bitte melden Sie sich über den Anmelde-Button an, damit wir Sie im Fall einer Raumänderung informieren können)

-

Karriereplanung

F171008 gebührenfrei

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

 

Anmeldeschluss: 1 Tag vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Peercoaching für Doktorandinnen und Doktoranden

30.03.2017 um 09:00 bis 31.03.2017 um 16:30

Helga Hänsler, Coaching-Beratung-Training

Ziele und Inhalte

Das Arbeiten an der Dissertation verläuft für viele Doktorandinnen und Doktoranden daher oft sehr einsam und stellt die Doktorandinnen und Doktoranden noch vor andere Herausforderungen als das wissenschaftliche Arbeiten als solches.

Das Peercoaching bietet Ihnen als Doktorandinnen und Doktoranden nach der Kick-Off-Veranstaltung deshalb zunächst für mindestens sechs Monate eine feste Struktur und ein kleines Netzwerk von Personen, die durch die ähnliche Zielverfolgung miteinander verbunden sind.

Zwei ehemaliger Teilnehmende, beide mittlerweile promoviert sagen zum Peercoaching:

„Die Peer Group hat mich bisher in Ergänzung zur inhaltlichen Arbeit sehr unterstützt, meine Arbeitsweise und -struktur kontinuierlich zu reflektieren. Keineswegs als reine Kontrollinstanz, sondern vielmehr als eine Bereicherung in einer sehr motivierten und wertschätzenden Gruppe.“

 

"Das Peercoaching-Angebot hat mir zu einer strukturierteren Arbeitsweise und gleichzeitig mehr Freude an meiner Promotion verholfen. Ich bin überzeugt vom Mehrwert dieser Möglichkeit, besonders weil es meine Wahrnehmung für die wesentlichen Aspekte meiner Promotion geschärft und mir zu flexiblerem Denken
und Handeln in meinem Forschungsalltag verholfen hat."

 

 

Die Nutzen des Peercoachings für Sie als Doktorandinnen und Doktoranden sind

  • eine höhere Arbeitsmotivation und Arbeitskontinuität,
  • persönliche Stärkung,
  • eine bessere Selbsteinschätzung,
  • eine deutlichere Prioritätensetzung und
  • eine optimierte Zielkontrolle.

 

Der Ablauf des Peercoachings insgesamt:


Kick-Off-Veranstaltung

  • In der Kick-Off Veranstaltung legen Sie Ihre individuellen Ziele für die nächsten 6 Monate Ihrer Dissertation fest.
  • Außerdem lernen Sie verschiedene Techniken des Peercoachings und den Ablauf der 14-tägigen Peercoaching-Sitzungen kennen.
  • Sie bilden Peercoaching-Teams mit max. fünf Mitgliedern, die nach Phase und Arbeitstand der Promotion strukturiert werden.


Peercoaching-Sitzungen

  • Das Team trifft sich alle 14 Tage für ca. 2,5 Stunden und coacht sich in den Teams nach festgelegten Regeln eigenverantwortlich.


Teamcoaching

  • Nach 3 Monaten selbstständigen Arbeitens findet ein moderiertes Teamcoaching statt, in dem die Zusammenarbeit im Team und der individuelle Erfolg im Team reflektiert werden.


Abschlussveranstaltung

  • Nach 6 Monaten findet ein gemeinsames Teamcoaching aller Peercoaching-Teams statt. In diesem ziehen Sie Bilanz und treffen eine Entscheidung, über eine weitere Zusammenarbeit.

 

 

 Bei Fragen im Vorwege wenden Sie sich bitte an  Helga Hänsler

 

 

Datum Uhrzeit AE Themen Kursnummer Gebühren*

30.3.17 

Kick-Off

9.00 bis 16:30 Uhr 32

Karriereplanung, Wissenschaftliches Arbeiten

F171007 500 €

31.3.17

Kick-Off

9.00 bis 16:30 Uhr        
Teamcoaching nach 3 Monaten wird im Seminar bekannt gegeben        
Abschlusstreffen nach 6 Monaten wird im Seminar bekannt gegeben        

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Statusspiele? Situationen gestalten!

19.05.2017 von 09:00 bis 14:00

Kursbeschreibung

Begegnungen, Gespräche, Vortragssituationen, Projektarbeit.
In all den genannten und beinahe allen Situationen, in denen mindestens zwei Personen aufeinander treffen, finden Statusspiele statt.
Je nach Position, aus der heraus die jeweiligen Gesprächspartner*innen agieren, sind Konflikte vorprogrammiert. Innerhalb einer Projektarbeit kann es durch unbewusstes, unkontrolliertes Spielen mit Status zum Stillstand der Produktivität kommen. Man wünscht sich ein internes Warnsystem, in dem ein Statusspiel enttarnt und der passende Gegenzug vorgeschlagen wird. Das ist nicht ganz so einfach, denn Statusspiele finden häufig unbewusst statt. Das Wissen um Statussituationen und deren Wirkung schärft allerdings bereits die Sensibilität für Statusspiele und zielführende Reaktionen.

In diesem Workshop lernen die Teilnehmer*innen  die verschiedenen Statuspositionen und Statussituationen kennen und beschäftigen sich intensiv mit statusbestimmenden Merkmalen und deren Wirkung im beruflichen Kontext.

Datum Uhrzeit AE Themen Kursnummer Gebühren*
19.5.17 9.00 bis 14:00 Uhr 6

Selbstkompetenz, Kommunikation, Führung

F171038 100 €

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück