Kommunikation und Konfliktlösung

Wählen Sie aus folgenden Kursen:

9./10.11. - Bewusster Umgang mit Körpersprache in der Lehre

09.11.2017 um 09:00 bis 10.11.2017 um 12:30

Ila Stuckenberg, Schauspielerin

Kursbeschreibung

Wir sprechen immer, auch wenn wir nicht reden. Denn unser Körper sendet ständig Botschaften ohne Worte aus, unabhängig davon, ob uns das bewusst ist. In diesem Seminar werden Wahrnehmung und Deutung von Körpersprache geschult und das Bewusstsein für die non-verbalen Botschaften in der Kommunikation geweckt. Durch einen stimmigen und authentischen Ausdruck von Stimme, Gestik, Körperhaltung und Bewegung können Sie selbstbewusster und somit auch erfolgreicher auftreten. Ziel der Kursreihe ist es, die Körpersprache bewusster wahrzunehmen: Wie wirke ich auf andere? Was vermittelt mir mein Gegenüber? Wie behaupte ich mich oder nehme mich zurück? Wie nehme ich mich selbst wahr?


Schwerpunkte:

  • Übungen aus dem professionellen Theaterbereich- präsentes Auftreten
  • Eigene Präsentation mit direktem Feedback
  • Individuelles Coaching


Lernziele:

  • Körpersprache wahrnehmen und einsetzen
  • Präsenz zeigen ohne sich aufzudrängen
  • Sicheres Auftreten ohne überheblich zu wirken
  • Förderung des Selbst-Bewusst-Seins

 

Datum Uhrzeit Ort AE Themen Kursnummer Gebühren*
9.11.17 9:00 bis 16:30 Uhr wird per E-Mail bekannt gegeben 12

Hochschuldidaktik Vertiefung

F172014 187 €
10.11.17 9:00 bis 16:30          

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

In Kooperation mit PerLe.

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Der Kurs ist leider ausgebucht, eine Registrierung ist nur noch auf der Warteliste möglich.

 

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Für die folgenden Veranstaltungen können Sie sich per E-Mail als InteressentIn anmelden und wir benachrichtigen Sie, sobald die neuen Termine feststehen.

21.9. - Wie löse ich interkulturell bedingte Konflikte erfolgreich? Sensibilisierung für unterschiedliche Bedürfnisse und Interaktionsformen

21.09.2017 von 09:00 bis 16:30

Helga Hänsler, Beratung-Coaching-Training

Kursinhalt

Nicht jeder Konflikt in einer inter- oder multikulturellen Situation ist ein interkultureller Konflikt. Eine reibungslose Kommunikation trägt nicht nur
wesentlich zu guten Arbeitsergebnissen sondern auch zur Arbeitszufriedenheit bei. Unterschiedliche Verhaltensweisen, Werte und Kommunikationsstile zeigen
sich oftmals in multikulturellen Arbeitsfeldern sehr deutlich, und führen zu Kommunikationsstörungen und Konfliktsituationen. Ziel ist es das Bewusstsein für die Besonderheiten der Kommunikation im interkulturellen Kontext zu entwickeln und das Verständnis für Unterschiede zu fördern und auch (verdeckte) Gemeinsamkeiten aufzeigen. So dass Sie am Ende des eintägigen Seminars ihr eigenes auch kulturell bedingtes Kommunikations- und Konfliktverhalten reflektiert haben und zukünftig auf ein erweitertes Kommunikations- und Handlungsrepertoire zurückgreifen können.

Inhalte des Seminars

  • ICS - Intercultural Conflict Style Inventory nach Mitchell Hammer
  • Reflexion des eigenen Konfliktverhaltens
  • Umgang mit interkulturell bedingten Konflikten
  • Handlungsleitlinen und Konfliktbewältigungsstrategien
  • Wie kann eine inter- multikulturelle Konfliktkultur aussehen
  • Interkulturelle Hotspots – welches sind besonders kritische Situationen

 

Die Kenntnisse einer der drei einführenden Veranstaltungen in die Interkulturelle Kompetenz ist Voraussetzung für die Teilnahme:

  • Wir sind alle verschieden! Wertschätzender Umgang mit kultureller Vielfalt. Eine Einführung
  • oder We are all different! How to overcome cross-cultural differences. An introduction
  • oder Interkulturelles Training: Einführung in die arabische Kultur für Lehrende

 

Datum Uhrzeit AE Themen Kursnummer Gebühren*
21.9.17 9.00 bis 16:30 Uhr 8

Interkulturelle Kompetenz, Kommunikation und Konfliktlösung

F171032 125 €

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Der Kurs ist leider ausgebucht. Eine Registrierung ist leiglich auf der Warteliste möglich.

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Kommunikative Prozesse an Hochschulen

16.11.2016 von 09:00 bis 16:30

Dr. Christina Ada Anders, TU Dresden

Kursbeschreibung

Zur alltäglichen Praxis von Wissenschaftler/innen gehört es zu kommunizieren. Doch worin unterscheidet sich die kommunikative Praxis im Hochschulbereich? Hochschulkommunikation umfasst die Mitglieder, die Kanäle und die Themen kommunikativer Prozesse in wissenschaftlichen Einrichtungen. Dazu gehören die Wissenschaftskommunikation als ein an die Öffentlichkeit gerichtetes Sprechen über wissenschaftliche Aktivitäten (Public Relations, Wissenschaftsmarketing) ebenso dazu wie Strategiepapiere, mit denen eine Hochschule sich hochschulpolitisch positioniert (z.B. der Struktur- und Entwicklungsplan der CAU, Zielvereinbarungen), aber auch sämtliche Kommunikationsprozesse im Kontext von Organisationsentwicklung (z.B. Change Management, Krisenkommunikation) und Dialog (z.B. Verhandlungsgespräche, Mitarbeitergespräche, Beratungen).

Ziel dieser Veranstaltung ist es, Hochschulkommunikation als Kommunikationsmanagement wahrzunehmen und darauf aufbauend Kommunikationsstrategien ableiten und bilden zu können.

Datum Uhrzeit AE Themen Kursnummer Gebühren*
16.11.16 9.00 bis 16:30 Uhr 8

Kommunikation

F162012 125 €

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

 

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Für eine wirksame Rückmeldung: Erfolgreiche Feedback-Methoden

30.11.2015 von 13:00 bis 16:30

Kristina Fraune, Katharina Abermeth

Kursinhalt:

Selten erhalten Lehrende eine klare Rückmeldung, ob und wie sie die Studierenden in der Veranstaltung erreicht haben. An dieser Stelle kann Feedback ein hilfreiches Instrument zur Bestätigung oder aber auch zur konstruktiven Anregung sein. Wenn es gelingt, Feedback ganz selbstverständlich in die Lehrveranstaltung zu integrieren, trägt dies wesentlich zu einem wertschätzenden Umgang von Lehrenden und Lernenden bei.

Sie erfahren in diesem Seminar, wie Sie Ihr Feedback in konkreten Lehrsituationen erfolgreicher einsetzen und damit gezielt die Motivation bei den Studierenden fördern können.
Praxistaugliche Impulse und wertvolle Feedbackmethoden für den Lehralltag helfen Ihnen auf verständliche und konstruktive Weise bei der optimierten Ausgestaltung der Lehre.

  Ziele:

  • Regeln des Feedback-Gebens und Feedback-Nehmens kennenlernen
  • Konstruktive Feedbackmethoden kennen und anwenden können
  • Wirkung von wertschätzendem und kritischem Feedback einschätzen können
  • Praxistransfer: Feedback erfolgreich in die eigenen Lehre integrieren

 

Referentinnen:

Kristina Fraune, Hochschuldidaktik und Lehrevaluation; Katharina Abermeth, Hochschuldidaktik und Coaching


Kurstage:

 

30. November 2015  13:00 - 16:30 Uhr

 

Anmeldeschluss: 26.11.2016


Kursnummer: F152027

Gebühr
Kostenfrei für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der CAU.
Kostenfrei für alle Doktorandinnen und Doktoranden, die im Graduiertenzentrum der CAU registriert sind.

 

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Störungen in Veranstaltungen erkennen, verstehen und nutzbar machen

06.10.2015 von 14:00 bis 17:30

Sandra Bischoff, Diplom-Pädagogin und Systemische Supervisorin

Kursinhalt:

Seminare können auf sehr unterschiedliche Weise "gestört" werden. Beispiele hierfür sind Zuspätkommer, unvollständige Referatsgruppen, Handynutzung, schleppende Diskussionen. Solche schwierigen Situationen sind Alltag im Seminarbetrieb und doch ist es individuell unterschiedlich, was tatsächlich stört oder sogar aus dem Konzept bringt. Ziele dieser Veranstaltung sind, Störungen innerhalb von Seminaren zu verstehen sowie Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln, um die eigene Führungskompetenz zu stärken. Als theoretische Grundlage dient die Themenzentrierte Interaktion mit ihrem Grundprinzip "Störungen nehmen sich Vorrang". Die Teilnehmenden arbeiten  an ihren eigenen Beispielen und entwickeln individuelle Handlungsideen in unterschiedlichen Sozialformen, beispielsweise Einzel- oder Kleingruppenarbeit.

 

Zielgruppe:

Lehrende

 

Referentin: 

Sandra Bischoff, Diplom-Pädagogin und  Systemische Supervisorin, hat sowohl Erfahrung als Lehrende im Bereich der Universität als auch in der Schule und forscht aktuell zu TZI in der Hochschuldidaktik.

 

Kursnummer: F152017

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Wertschätzende Kommunikation als Führungsinstrument

07.07.2016 von 09:00 bis 12:30

Dorit Arndt, Coaching/ Consulting

Kursbeschreibung

Führung findet hauptsächlich in Gesprächen statt. Eine wertschätzende Kommunikation schafft Vertrauen, motiviert und ermöglicht gute Lösungen auch in kritischen Gesprächssituationen.


Kursinhalte:

  • Das Modell der „inneren Landkarte“
  • aktives Zuhören und Frage-Technik
  • zielorientierte Gesprächsführung
  • Feedback

 

Ihr Nutzen

Wertschätzende Kommunikation erleben, ausprobieren und Einsatzmöglichkeiten in Ihrem Führungsalltag kennenlernen.
Sich selbst und andere erfolgreich führen.

 

Datum Uhrzeit AE Themen Kursnummer Gebühren*
07.07.16 9.00 bis 12:30 Uhr 4

Kommunikation, Führung

F162001 62,50 €

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Präsentationstraining: Mit Ausdruck Eindruck machen

06.06.2016 um 09:00 bis 07.06.2016 um 16:30

Brigit Blasche, Schauspielerin und Trainerin

Wirkungsvoll präsentieren - Mit Ausdruck Eindruck machen

In ihren Trainings vermittelt Birgit Blasche auf erlebnisreiche und unterhaltsame Art, wie eine Präsentation erarbeitet, gestaltet und inszeniert werden kann, und zeigt, wie mit Körpersprache und Stimme Inhalte wirkungsvoller transportiert werden können. Birgit Blasche sieht sich als Impulsgeberin für ein wirkungsvolleres Auftreten auf der Präsentationsbühne. Ihre Methoden als gelernte Schauspielerin und Regisseurin kombiniert sie mit Präsentationstechniken und Leadership-Skills. Seit fast 10 Jahren vermittelt sie ihr Wissen als Präsentationstrainerin an Hochschulen und in der freien Wirtschaft.

Die Teilnehmer erfahren, wie Sie

  • ihre Präsentation/ Rede vorbereiten, dramaturgisch aufbauen und gestalten.
  • ihre Präsentation inszenieren und dadurch mehr Sicherheit und Souveränität gewinnen.
  • ihre Inhalte wirkungsvoller, anschaulicher und unterhaltsamer präsentieren.
  • ihre Zuhörer von Anfang an fesseln, beteiligen und Informationen nachhaltig haften bleiben.
  • mit Widerständen umgehen und Kritiker für sich gewinnen.
  • ihr Instrument - Körper und Stimme - bewusst und wirkungsvoll einsetzen.
  • mehr Präsenz entwickeln.

Ziel:

Die Teilnehmer gewinnen mehr Sicherheit beim Präsentieren, sind wirkungsvoller, präsenter und überzeugender.

Durch die Präsentation führen

  • Erarbeitung und Dramaturgie der Rede
  • Gestaltung der Rede
  • Medieneinsatz
  • Inszenierung der Präsentation

Sich selbst führen:

  • Wirkung und Darstellung
  • Präsenz
  • Körper- /Stimm- und Sprechtraining
  • Lampenfieber

Das Publikum führen

  • Methoden zur Führung des Publikums
  • Umgang mit schwierigen Situationen

 

Datum Uhrzeit AE Themen Kursnummer Gebühren*
06.06.16 9.00 bis 16:30 Uhr 16

Selbstkompetenz, Wissenschaftliches Arbeiten

F161032 250 €
07.06.16 9.00 bis 16:30 Uhr        

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Kurs leider ausgebucht. Registrierung nur noch auf der Warteliste möglich

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Besprechungen: wirkungsvoll und zielgerichtet

02.06.2016 von 09:00 bis 16:30

Stephanie Janssen

Ziele der Veranstaltung:

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen durch das Wissen um Persönlichkeitsstrukturen und die sich daraus ergebenen Arbeitsstile befähigt werden, diese oftmals verschiedenen Arbeitsstile in Besprechungen wissenschaftlichen Kontextes zu verbinden, um somit strukturelle Störungen zu vermeiden. Sie sollen etwas über die Notwendigkeit persönlichkeitsadäquater Kommunikation erfahren und wie sie ihren strukturellen Einflussbereich erweitern können. Auch wenn sie die Besprechung nicht selber leiten.

Inhalte des Workshops:

  • Erkennen und Verstehen unterschiedlicher Persönlichkeitsstrukturen
  • Erkennen von Interessen und Bedürfnissen des Kommunikationspartners
  • Transfer der Erkenntnisse in den Besprechungsrahmen

 
Neben dem Handlungssteuerungsmodell sollen folgende Inhalte in dem Workshop erarbeitet werden:

  • Grundvoraussetzungen für sachorientiertes Arbeiten
  • Bedienen von Grundmotiven
  • Sinn- und Nutzenerkennung im Besprechungsprozess
  • Moderation/Rollensicherheit in Besprechungen
  • Struktur in Besprechungen
  • Umgang mit „schwierigen Teilnehmer/-innen“
  • Umgang mit dem Faktor „Zeit“

Der Workshop ist durch einen Wechsel von Inhalten und praktischen Übungen gekennzeichnet, wobei sich die Gruppenarbeitsphasen möglichst praxisnah an dem beruflichen Kontext der Teilnehmerinnen und Teilnehmer orientieren.

Datum Uhrzeit AE Themen Kursnummer Gebühren*
02.06.16 9.00 bis 16:30 Uhr 8

Selbstkompetenz, Wissenschaftliches Arbeiten

F161033 125 €

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Im Fokus: Wissenschaftliche Beratungsgespräche

14.04.2016 von 09:00 bis 16:30

Stephanie Janssen

Mögliche Ziele der Veranstaltung:

  • Forschende und Lehrende sind häufig in Beratungssituationen mit Studierenden oder Promovierenden. Durch das Wissen um Persönlichkeitsstrukturen und die sich daraus ergebenen Arbeits- und Handlungsstile lassen sich Beratungsgesprächen optimaler gestalten.


Mögliche Inhalte des Workshops:

Neben dem Handlungssteuerungsmodell von Prof. Julius Kuhl werden folgende Inhalte in dem Workshop erarbeitet werden:

  • Sinn- und Nutzenerkennung im Prozess von Forschung, Lehre und Beratung
  • verschiedene Grundmotive menschlicher Persönlichkeiten
  • Umgang mit „schwierigen KommunikationspartnerInnen“
  • Umgang mit dem Faktor „Zeit“

Der Workshop ist durch einen Wechsel von Inhalten und praktischen Übungen gekennzeichnet, wobei sich die Gruppenarbeitsphasen möglichst praxisnah an dem beruflichen Kontext der Teilnehmerinnen und Teilnehmer orientieren.

 

Datum Uhrzeit AE Themen Kursnummer Gebühren*
14.04.16 9.00 bis 16:30 Uhr 8

Selbstkompetenz, Wissenschaftliches Arbeiten

F161034 125 €

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Professionelle Gesprächsführung in herausfordernden Situationen

17.11.2016 von 09:00 bis 16:30

Antje Sandmann, Asmussn & Sandmann, Coaching.Beratung.Training

Kursbeschreibung

Als Postdoc kommen Sie regelmäßig in Gesprächsführungssituationen, in denen Sie Studierende in Seminaren oder Übungs-, Arbeits- bzw. Forschungsgruppen leiten  Besprechungen mit Doktoranden, wissenschaftlichen Mitarbeitern/innen oder Gespräche mit Geldgebern führen.
Wenn verschiedene Menschen zusammenkommen, treffen häufig unterschiedliche Meinungen und Einstellungen aufeinander. Neben Ihrem Fachwissen ist die Kommunikation in diesen Situationen eines Ihrer wichtigsten Handwerkszeuge. Gut zu wissen, wie Sie als Gesprächsleiter/in professionell agieren können.

Zielgruppe:

  • Postdocs


Inhalte

  • Grundlagen erfolgreicher Kommunikation
    •  Wahrnehmung von Kommunikation und Verhalten
    • Kommunikationsmodelle (Sender-Empfänger-Modell, Eisberg-Modell, Kommunikations- Quadrat):
  • Was macht Kommunikation
    • leicht, schwer bzw. herausfordernd? Wie entstehen Missverständnisse und wie kann ich sie professionell handhaben?
    •  Die Unterschiedlichkeit der Menschen
    • Herausforderung oder Bereicherung?
  • Das Riemann Thomann Modell:
    • Was unterscheidet Menschen, was verbindet sie? Wie kommt es, dass die Zusammenarbeit mit einigen gut klappt und es mit anderen nur schwierig und herausfordernd ist?
  • Gesprächsführung in herausfordernden Situationen
    • Klar, konkret und zielorientiert kommunizieren und positionieren
    • Aktiv Zuhören und gezielt fragen
    • Umgang mit Kritik, Widerständen und Einwänden
  • Praxisübungen

 

Datum Uhrzeit AE Themen Kursnummer Gebühren*
17.11.16 9.00 bis 16:30 Uhr 8

Kommunikation, Konfliktlösung

F162030 125 €

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

 

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Mut zur Stimme - ein Stimmcoaching

26.01.2017 um 09:00 bis 27.01.2017 um 12:30

Ila Stuckenberg, Schauspielerin

Kursinhalt

Wer kennt das nicht: Halsschmerzen nach einem langen Vortrag? Oder das Gefühl einen 'Kloss' im Hals zu haben oder zu wenig Atem?
Wie Sie in stressigen Situationen gelassen und ruhig bleiben, wie Sie klangvoll und effektvoll sprechen, wie Sie sich stimmlich durchsetzen und andere erreichen und wie Sie mit Ihrer Stimme 'berühren' können, werden wir anhand vieler praktischen Übungen trainieren.

In diesem Kurs geht es um die Weiterentwicklung der eigenen stimmlichen Fähigkeiten sowie um die Stärkung der individuellen Präsenz und Ausdrucksfähigkeit:

  • Stimmübungen aus dem professionellen Theaterbereich
  • Vortragen üben
  • Individuelles Stimmcoaching


Lernziele

  • Stimme, Stimmhöhe und Resonanzräume effektiv nutzen
  • Richtiger Atem
  • Sprechen ohne angestrengte Stimme
  • Präsentes, selbstbewusstes Auftreten


Hinweis: Bequeme Kleinung wird empfohlen!

Datum Uhrzeit AE Themen Kursnummer Gebühren*
26.01.17 9.00 bis 16:30 Uhr 12

Hoschhuldidaktik Vertiefung, Selbstkompetenz, Kommunikation

F171002 187,50 €
27.01.17 9:00 bis 12:30 Uhr        

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Dieser Kurs ist leider ausgebucht. Registrierung nur noch auf der Warteliste möglich.

 

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Statusspiele? Situationen gestalten!

19.05.2017 von 09:00 bis 14:00

Kursbeschreibung

Begegnungen, Gespräche, Vortragssituationen, Projektarbeit.
In all den genannten und beinahe allen Situationen, in denen mindestens zwei Personen aufeinander treffen, finden Statusspiele statt.
Je nach Position, aus der heraus die jeweiligen Gesprächspartner*innen agieren, sind Konflikte vorprogrammiert. Innerhalb einer Projektarbeit kann es durch unbewusstes, unkontrolliertes Spielen mit Status zum Stillstand der Produktivität kommen. Man wünscht sich ein internes Warnsystem, in dem ein Statusspiel enttarnt und der passende Gegenzug vorgeschlagen wird. Das ist nicht ganz so einfach, denn Statusspiele finden häufig unbewusst statt. Das Wissen um Statussituationen und deren Wirkung schärft allerdings bereits die Sensibilität für Statusspiele und zielführende Reaktionen.

In diesem Workshop lernen die Teilnehmer*innen  die verschiedenen Statuspositionen und Statussituationen kennen und beschäftigen sich intensiv mit statusbestimmenden Merkmalen und deren Wirkung im beruflichen Kontext.

Datum Uhrzeit AE Themen Kursnummer Gebühren*
19.5.17 9.00 bis 14:00 Uhr 6

Selbstkompetenz, Kommunikation, Führung

F171038 100 €

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Gut vorbereitet für das Unvorhersehbare

22.05.2017 von 09:00 bis 16:30

Stephanie Janssen, Coaching . Beratung

Kursbeschreibung

Mit Menschen zusammenzuarbeiten und mit ihnen gemeinsam etwas erreichen zu wollen bedeutet auch immer die direkte Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Sichtweisen und Erwartungshaltungen. Gerade in Führungspositionen, in denen es oftmals verstärkt darum geht, eigene inhaltliche Interessen zu forcieren oder Menschen bewerten zu müssen, besteht Notwendigkeit mit Widerständen konstruktiv umzugehen. Gleichzeitig muss man auch Enttäuschungen auf der Gegenseite, z.B. beim Verkünden einer Note, aushalten können. Das kann, gerade wenn das Interesse an einer positiven Beziehungsgestaltung am Gegenüber besteht, zu einem "inneren Spagat" führen. Wenn Wiederstände dann auch noch wie aus dem Nichts heraus in einer Gesprächssituation auftauchen, kann das irritieren.

Die Veranstaltung dient dazu, in unerwarteten Situationen eigene Souveränität zu erhalten.

Inhalte der Veranstaltung:

  • Das Handlungssteuerungsmodell von Prof. Julius Kuhl:
  • Erkennen und Verstehen von Persönlichkeitsstrukturen
  • Erkennen von Motiven
  • Transfer der Erkenntnisse in die Rollengestaltung


Neben dem Handlungssteuerungsmodell sollen folgende Inhalte in der Veranstaltung erarbeitet werden:

  • von der Schwierigkeit, unpopuläre Entscheidungen zu treffen und diese zu kommunizieren
  • Von der Fähigkeit, Negatives zu kommunizieren und dennoch die motivation beim Gegenüber für das Thema zu erhalten
  • Von der Fähigkeit, sehr schnell in eine situationsgerechte Reaktion zu kommen
  • Von der Haltung, um auf Augenhöhe kommunizieren zu können

 

Datum

Uhrzeit AE Themen Kursnummer Gebühren*
22.5.17 9.00 bis 16:30 Uhr 8

Hochschuldidaktik Vertiefung, Kommunikation und Konfliktlösung

F171019 125 €

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Dieser Kurs ist leider ausgebucht. Eine Registrierung ist nur noch auf der Warteliste mölgich.

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Gelassen in Networking und Smalltalk. Kommunikationstraining durch Improvisationstheater

12.06.2017 um 15:00 bis 07.07.2017 um 18:00

Manja Kürschner

Kursbeschreibung

Teil I: Keine Angst zu scheitern

Keith Johnstone, Begründer des modernen Improvisationstheaters, versteht unter der Improvisation eine bejahende Lebenseinstellung. Wer improvisiert, versucht aus einer unerwarteten Situation das Beste zu machen. Lernen Sie mit Hilfe von szenischer Kommunikation und Simulation spielerisch Ihre Grenzen kennen und erweitern Sie in einem sicheren Rahmen Ihre Komfortzone.

Termin:

  •  Montag, 12. Juni 2017, 15.00 – 18.00 Uhr


Teil II: Was tun, wenn’s Stress gibt?

Anhand fortgeschrittener Improvisationsübungen erfahren Sie, wie Sie mit Konflikten in Networking- oder Smalltalksituationen umgehen können und welche Möglichkeiten Sie haben, in stressigen Situationen zu reagieren. Der spielerische Zugang soll dabei die Angst vor der Konfrontation nehmen und zu kreativen Lösungen verhelfen.

Termin:

  • Freitag, 07. Juli 2017, 15.00 – 18.00 Uhr

 

Der Ort wird jeweils noch bekannt gegeben.

Anmeldungen bitte über Ruth Kamm

 

Zur Referentin:
Dr. Manja Kürschner studierte an der CAU Kiel Deutsch und Englisch im Lehramt und arbeitet als Gymnasiallehrerin. Sie hat im Bereich Hochschuldidaktik und Methodenlehre in der Empirischen Bildungsforschung gearbeitet und schloss 2014 ihre Promotion in Englischer Philologie ab.
Manja Kürschner verfügt über mehrjährige Trainingserfahrungen im Bereich der Theaterpädagogik und des Improvisationstheaters und ist Mitglied einer Kieler Improvisationstheaters Talking Heads. Ihr Trainingsportfolio umfasst u.a. die Bereiche Kommunikation, Hochschuldidaktik und Präsentation.

 

Das Logo von via:mentoDieser Kurs wird organisiert von via:mento.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

We are all different - How to overcome cultural differences. An Introduction

13.05.2017 von 09:00 bis 16:30

Helga Hänsler, Beratung-Coaching-Training

Course description

To appreciate establishing contact and interact successfully in cross-cultural
situations one needs awareness about specific characteristics of our own culture
and cross-cultural differences. Cross-cultural knowledge, cultural sensitivity, a
high empathy level and frustration tolerance are the basic competences to
handle such situations.

Content

  • Cultural Awareness (e.g. the German self-image and the image of the others)
  • Cross-cultural competence: A definition and a theory of cross-cultural learning
  • Cross-cultural differences and communalities on the basis of the frameworks of cultural dimensions and cultural standards
  • Critical incidents: as a helpful method to overcome cross-cultural situations.

At the end of the seminar you will be able to overcome and manage crosscultural
situations appropriately and it will be easier for you to differentiate
between a cross-cultural problem and other problems in cross-cultural situations.

 

Date Time Ort AE Subject area Cours number Fees*
June 13th 2017 9.00 a.m to 16:30 p.m. will be announced by e-mail 8

Courses in English

Intercultural skills

F171030 125 €

* Free for employees of CAU and PhD students who are registered in Graduiertenzentrum.

 

 

Closing date for registration: 14 days before the course

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Windstärke 7: Standfest kommunizieren und handeln. Ein Workshop für Wissenschaftlerinnen

14.06.2017 von 09:00 bis 16:30

Stephanie von Below, Coaching | Training | Karriereberatung

Kursinhalt

Sie werden in diesem Workshop praktikable Handlungsalternativen und Tipps
für Ihr eigenes Standing im Hochschulalltag besprechen und exemplarisch
erproben. Darüber hinaus lernen Sie die Unterschiede individueller Sprachwelten und Eskalationsstufen kennen. Kurz um, es geht darum, schnelle Lösungen für den beruflichen Sprachgebrauch zu entwickeln und Ihre eigenen Kommunikationsstrategien mit Blick auf Ihre beruflichen Ziele zu erweitern.

Die Inhalte des Seminars:

  • geschlechterspezifische Sprachwelten
  • Souverän und erfolgreich kommunizieren
  • Körpersprachliche und verbale Kommunikationsstrategien

 

Datum Uhrzeit AE Themen Kursnummer Gebühren*
14.6.17 9.00 bis 16:30 Uhr 8

Selbstkompetenz, Kommunikation

F171044 125 €

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück