Führung: Kurse zu eigenem Stil, Methoden und Kommunikation

Wählen Sie aus folgenden Kursen:

17.10. - Für Dekanninen und Dekane - Im Spannungsfeld zwischen Forschungsinteressen, Institutsinteressen und gesamtuniversitären Zielen

17.10.2018 von 12:30 bis 20:00

Arne Gillert, Kessels & Smit, The Learning Company

Kursbeschreibung  

Der Workshop behandelt den Umgang mit unterschiedlichen Ansprüchen und Interessen, dem entstehenden Spannungsfeld zwischen Kollegialität und Führung, Partizipation und Prozessverantwortlichkeit. Hinzu kommen Impulse zu den Themen Führung und Verhandlungskompetenz vor dem Hintergrund des neuen Amtes, aber auch der bereits langjährigen Erfahrungen als führende Professorinnen und Professoren.

Am Abend wird das Präsidium zum Austausch bei einem Abendessen hinzukommen.

Der Workshop wird voraussichtlich in einem Tagungshotel in Strande stattfinden.

 
Zielgruppe Dekan*innen  
Referent*in Arne Gillert, Kessels & Smit, The Learning Company
Datum und Uhrzeit

17.10.18, 12:30-20:00 Uhr

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Führungskompetenz  
AE 8  
Kursnummer N182005  
Gebühren kostenfrei  
ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

08./09.11. - Wissenschaftliche Projekte: Einfluss gestalten im Team

08.11.2018 um 09:00 bis 09.11.2018 um 16:30

Dirk Bock, accelerate GmbH

Kursbeschreibung  

In dem Moment, in dem in einem Team an einem Projekt gearbeitet wird, fallen häufig hierarchische Strukturen. Die Teammitglieder sind fortan auf ein rücksichtsvolles Miteinander angewiesen, um konfliktarm arbeiten zu können.
Die Notwendigkeit, als Verantwortliche*r eines Teams oder Teilverantwortliche*r eines Projektes Einfluss auf Kolleg*en*innen zu nehmen, um das Projekt zu guten Ergebnissen zu führen, erfordert häufig Fingerspitzengefühl. Schlüssel dazu ist ein wertschätzender, typengerechter Umgang.

 
Lernziele

 Die Teilnehmenden...

  • wenden die Instrumente der lateralen Führung (Motivation, Feedback, Kommunikation) situationsgerecht und typenorientiert  an
  • wenden die Kategorisierung nach dem 4 -Typen – Modell an
  • benennen die unterschiedlichen Motivationsgrade ihrer MA und Kollegen  und passen die Erwartung Zielorientiert an
  • beurteilen Feedbacksituationen und benennen Kann- und Muss- Feedbacks
  • wenden das Feedback unter Berücksichtigung der Dreiklangregel an
  • passen ihr Verhallten bezüglich Kommunikation und Konflikt-Prävention bzw. -Bearbeitung der lateralen Führungssituation an
  • wenden bei Interessenkonflikten ihrer Mitarbeiter zielführende Verhandlungsstrategien an.
 
Zielgruppe

Hochschulpersonal aus Wissenschaft und Lehre

 
Referent*in Dirk Bock, accelerate GmbH  
Datum und Uhrzeit

08.11.2018, 09:00-16:30 Uhr
09.11.2018, 09:00-16:30 Uhr                                                     

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Führung, Projektmanagement  
AE 16  
Kursnummer F182014  
Gebühren* 250,00 €  

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

12.11. - Kollegiales Führen im agilen und digitalen Zeitalter

12.11.2018 von 09:00 bis 16:30

Helga Hänsler, Beratung-Coaching-Training

Kursbeschreibung  

Die Arbeitswelt unterliegt einem rasanten und tiefreifenden Wandel, der sukzessive auch Universitäten erfasst. Der Begriff VUCA (volatility, uncertainty, complexity and ambiguity) steht für diese umfassenden Veränderungsprozesse, welcher durch veränderte Anforderungen alle Mitarbeitenden betrifft. Dieser großen Herausforderung kann durch ein Führungsbild und -verständnis begegnet werden, welches sich durch Agilität und Kollegialität auszeichnet.

Folgende Fragestellungen sind Inhalte des Seminars:

  • Was bedeutet VUCA?
  • Was bedeutet Agilität?
  • Was heißt kollegiale Führung?
  • Welche Voraussetzungen braucht kollegiale Führung?
  • Ist kollegiale Führung auch in meinem Arbeitsumfeld möglich?
 
Lernziele

Die Teilnehmenden

  • kennen den Begriff VUCA
  • wissen was kollegiale Führung ist
  • kennen und die wichtigsten Instrumente und Voraussetzungen für das kollegiale Führen
  • können einschätzen, inwieweit kollegiale Führung im eigenen Umfeld möglich ist
 
Zielgruppe Lehrende  
Referent*in Helga Hänsler, Beratung-Coaching-Training  
Datum und Uhrzeit

12.11.2018, 09:00-16:30 Uhr

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Führung  
AE 8  
Kursnummer F182031  
Gebühren* 125,00 €  

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Für die folgenden Veranstaltungen können Sie sich per E-Mail als InteressentIn anmelden und wir benachrichtigen Sie, sobald die neuen Termine feststehen.

Führungswerkstatt: Persönlichkeit und Führung

11.06.2018 um 09:00 bis 12.06.2018 um 16:30

Christoph Schuseil

Kursbeschreibung  

Was macht mich in meiner Persönlichkeit aus? Welche Stärken und Potentiale prägen mich und wie kann ich diese in den unterschiedlichen Führungssituationen an der Universität voll nutzen?
Nicht selten finden sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in herausfordernden fachlich-lateralen oder hierarchischen Führungssituationen wieder. Dabei beeinflusst unsere Persönlichkeit, wie es uns gelingt, Führung und Zusammenarbeit flexibel und situativ angepasst zu gestalten.
Die Werkstatt lädt ein, sich intensiv mit der eigenen Persönlichkeit und Führung zu befassen.

Inhalt:

  • Kennenlernen des JPP – Persönlichkeitsprofils (Jungian Personality Profil)
  • Auseinandersetzung mit den eigenen Persönlichkeitsmustern und Potentialen
  • Inputs zur aktuellen Führungsmodellen und Theorien
  • Situativ und unterschiedlich - „Führungsraum“ Universität
  • Anwendung des JPP auf die eigenen Führungsherausforderungen im kollegialen Austausch und Feedback
     

Zugrundeliegende Modelle und Theorien:

Wir arbeiten in diesem Workshop mit dem JPP (Jungian Personality Profile) einem Persönlichkeitsprofil, das typische Eigenheiten der eigenen Persönlichkeit beleuchtet und auf den Entwicklungstheorie von C.G. Jung basiert. Nach C.G. Jung ist jeder Mensch einzigartig, handelt jedoch nach bestimmten Neigungen und Mustern in sich typisch. In diesem Workshop lernen Sie mit dem JPP ein Instrument kennen, das wissenschaftlich fundiert hilft, sich und andere besser einzuschätzen und Zusammenarbeit und Führungshandeln weiterzuentwickeln.


Im Vorfeld des Workshops erhalten die Teilnehmer einen Link zu einem Onlineverfahren. Hier füllen Sie einen Fragebogen aus, auf dessen Grundlage Sie im Workshop Ihr JPP Profil erhalten. Das Ergebnis wird direkt und ausschließlich Herrn Schuseil als Trainer des Workshops zugesendet. Herr Schuseil ist zur Verschwiegenheit verpflichtet. Er bringt Ihr Ergebnis zum Workshop mit und überreiche es persönlich jedem Teilnehmer.

Hinweis: Mit der Anmeldung zum Workshop erklären Sie sich bereit, dass Ihre E-Mail Adresse und Adresse an Herrn Schuseil und dem Lizenzgeber des JPP, Flow Consulting, weitergegeben werden, um das Onlineverfaren einzurichten.

 
Lernziele Ziel des Seminars ist es, die Teilnehmer dabei zu sensibilisieren, die eigenen Stärken und Ressourcen in der Führung bewusst zu erkennen, um sie zielgerichtet einsetzen zu können. Sie
  • lernen aktuelle Führungsmodelle kennen
  • erkennen ihre persönlichen Führungspotenziale und Ressourcen,
  • reflektieren ihre Denk- und Verhaltensweisen in Führungssituationen,
  • lernen ihre Potentiale gezielter auszuschöpfen und einzusetzen,
  • schaffen sich neue Handlungsspielräume, indem sie zu einer präziseren Selbstwahrnehmung gelangen
 
Zielgruppe

Hochschulpersonal aus Wissenschaft und Lehre

 
Referent*in Christoph Schuseil  
Datum und Uhrzeit

                                                    

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Führung  
AE 16  
Kursnummer F181027  
Gebühren* 300,00 €  

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Dieser Kurs ist leider ausgebucht. Eine Registrierung ist lediglich auf der Warteliste möglich.

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Summer School for postdocs

16.07.2018 um 09:00 bis 20.07.2018 um 16:30

Helga Hänsler, Dr habil Gesche Braker, Dr Katharina Abermeth, Linda Piálek, Robert Mill, Dr Ruth Kamm, Rosemarie Fleck

Course description  

The Summer School combines practical workshops with intensive exchange in particular for postdoc teachers and researchers over the course of a week.

The participants will test and reflect the practice and effect of an extensive spectrum of methods and use that as well to prepare for their own teaching. In addition, they will learn about succesful leadership in teams at universities, research ethics, and strategical research funding. The Summer School allows to analyse and develop their own career management individually. Moreover, the participants will get to know different trainers and connect with other postdocs from various university departments.

The Summer School offers following topics in four blocks.

Teacher: University didactics; Leader: Leadership in teams and reflection on one's own leadership behaviour; Researcher: Research ethics and funding; Developer: career management

For more information see download link Programme Summer School Postdocs.

For the participation you can get the following certificates:

  • 24 work units for the certificate university didactics PLUS+  or
  • the certificate university didactics as well as
  • the certificate leadership (24 work units)

 

The Summer School is funded by the Fund for Internationalisation of the CAU.

 
Target group postdocs  
Speaker

Helga Hänsler

Dr habil Gesche Braker

Dr Katharina Abermeth

Dr Anne Bachmann

Linda Piálek

Robert Mill

Dr Ruth Kamm

Rosemarie Fleck

 
Date

                                                  

 
Place We will announce the place in an e-mail about 10 days before the date  
Topic university didactics, leadership, research ethics, research funding, career management  
Work units 48  
Number N182004  
Fee* 750,00 €  
 
* Free for employees of the CAU.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Coachingtools für den Bereich Hochschule

09.04.2018 um 09:00 bis 10.04.2018 um 16:30

Helga Hänsler, Beratung-Coaching-Training

Kursbeschreibung  

Coaching im Bereich der Hochschule ist gefragter und wichtiger denn je. Der Workshop Hochschulcoaching bietet den Teilnehmenden einen Ein- und Überblick zum Thema Coaching. Es werden insbesondere die Basistools und Techniken eingeübt, so dass diese nach dem Workshop sowohl zur Selbstunterstützung bei den eigenen beruflichen Aufgaben als auch zur Unterstützung von Kollegen, Studierenden (Lehre, Sprechstunde) und auch in Führungssituationen im Universitätsalltag genutzt werden können.

 
Lernziele

Die Teilnehmenden können:

  • die gelernten und eingeübten Coachingtools in der Praxis anwenden
  • die Coachingtools in ihren (beruflichen) Alltag integrieren 
 
Zielgruppe

Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen und Lehrende, die sich für das Thema Coaching interessieren.

 
Referent*in Helga Hänsler, Beratung-Coaching-Training  
Datum und Uhrzeit

                                   

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Hochschuldidaktik  Vertiefung, Führung  
AE 16  
Kursnummer F181006  
Gebühren* 250,00 €  
 
* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Teamführung in der Wissenschaft

10.09.2018 um 09:00 bis 11.09.2018 um 12:30

Stephanie Janssen, Coaching . Beratung

Kursbeschreibung  

Ein oftmals unterschätztes Element zur Gewinnung fachlichen Outputs stellt im wissenschaftlichen Bereich die konstruktive Teamführung dar. Die Herstellung von persönlichkeitsadäquaten Rahmenbedingungen, das Kreieren eines Raumes für die wissenschaftliche Entwicklung, fördert die Potentialabrufung und Arbeitszufriedenheit von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Kursinhalte:

Das Handlungssteuerungsmodell von Prof. Julius Kuhl:

  • Erkennen und Verstehen unterschiedlicher Persönlichkeitsstrukturen
  • Erkennen von Motiven, Interessen und Bedürfnissen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Merkmale konstruktiver Führung in der Wissenschaft
  • Feedback als Führungsinstrument
  • Fluktuation als Herausforderung
 
Lernziele
  • Klärung der Führungsrolle
  • Erkennen von Persönlichkeitsstrukturen
  • Erkennen von Motiven und Bedürfnissen einzelner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Teamgefüge
  • Feedback als Führungsinstrument
  • MA-Fluktuation als Herausforderung für die Führungskraft
 
Zielgruppe Dekan*innen, Professor*innen, Postdocs  
Referent*in Stephanie Janssen, Coaching . Beratung   
Datum und Uhrzeit    
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Führung  
AE 12  
Kursnummer F182023  
Gebühren* 187,50 €  

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Für Dekaninnen und Dekane - Kompaktinformation: Berufungsverfahren

26.09.2018 von 09:00 bis 13:00

Svenja Plambeck, Nicole Voß, Dr. Iris Werner, Inga Strübig

Kursbeschreibung  

Das unterstützende Fortbildungsangebot für die neuen Dekaninnen und Dekane startet am 26. September 2018 mit einer Veranstaltung zum Berufungsverfahren.

Dabei informiert der Kurs über Strukturplanung und Strategie, Auswahl und Ausschreibung, den Berufungsprozess in den Fakultäten/ der ZV/ den Schnittstellen, die Schritte von der Liste bis zur Ernennung. Die internen Expertinnen und Ansprechpartnerinnen stehen hier neben dem fachlichen Input für Austausch und Fragen zur Verfügung.

 
Zielgruppe Dekan*innen  
Referent*in Svenja Plambeck, Nicole Voß, Dr. Iris Werner, Inga Strübig
Datum und Uhrzeit

26.09.18, 9-13 Uhr

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Führungskompetenz  
AE 5  
Kursnummer N182006  
Gebühren kostenfrei  
 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Statusspiele? Situationen gestalten!

27.04.2018 von 09:00 bis 14:00

Dirk Bock, accelerate GmbH

Kursbeschreibung  

Begegnungen, Gespräche, Vortragssituationen, Projektarbeit.
In all den genannten und beinahe allen Situationen, in denen mindestens zwei Personen aufeinander treffen, finden Statusspiele statt, die Konflikte hervorrufen oder sogar zum Stillstand der Produktivität führen können.
Das Wissen um Statussituationen und deren Wirkung schärft die Sensibilität für Statusspiele und zielführende Reaktionen.
In diesem 5-stündigen Workshop lernen die Teilnehmenden  die verschiedenen Statuspositionen und Statussituationen kennen und beschäftigen sich intensiv mit statusbestimmenden Merkmalen und deren Wirkung im beruflichen Kontext.

 
Lernziele  Die Teilnehmenden:
  • benennen Statuspositionen nach der Statuswippe.
  • ordnen diversen Merkmalen aus Körpersprache, Wort und sonstigen Einflüssen den entsprechenden Status zu.
  • ordnen Verhaltensweisen dem Modell der Statuskombinationen zu und bestimmen die entsprechende Wirkung im Konflikt sowie mögliche konfliktlösende Reaktionen.
 
Zielgruppe

Hochschulpersonal aus Wissenschaft und Lehre

 
Referent*in Dirk Bock, accelerate GmbH  
Datum und Uhrzeit

27.4.18, 9:00-14:00 Uhr                                                      

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Führung, Kommunikation, Selbstkompetenz  
AE 6  
Kursnummer F181028  
Gebühren* 100,00 €  

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Führungswerkstatt für Postdocs

15.02.2018 um 09:00 bis 16.02.2018 um 16:30

Kursbeschreibung  

Die Führungswerkstatt bietet Ihnen die Möglichkeit, sich zwei Tage intensiv mit Ihren Führungserfahrungen, Ihrer Führungspersönlichkeit und Ihrem Führungswissen aus den bisher besuchten Veranstaltungen im Bereich Führung auseinander zu setzen. Führung ist hier in einem weiten Sinne gemeint, es geht nicht nur um Führungserfahrungen, die Sie schon selbst als Führungskraft gemacht haben sondern auch die als Mitarbeitende und als Kollege/in. Im Laufe der beiden Tage werden Sie ein klareres eigenes Führungsverständnis entwickeln, das Sie auch in kritischen Führungssituationen unterstützt, schnelle und effektive Führungsentscheidungen zu treffen. Sie können auch gerne eigene Fälle einbringen, die wir dann bearbeiten.

Bitte bringen Sie Ihre Aufzeichnungen und Unterlagen aus den bisher besuchten Führungsveranstaltungen mit.

 
Hinweis: Die Führungswerkstatt ist als Reflexion der eigenen Führungspersönlichkeit geplant und kann nur besucht werden, wenn bereits Kurse zur Führungskompetez belegt wurden. Sie ist außerdem Voraussetzung für das Zertifikat Führungskompetenz PLUS+.  
Lernziele

Die Teilnehmenden:

  • reflektieren Ihre eigenen Führungskompetenz
  • entwickeln Ihre Führungshandwerkszeug weiter
  • entwickeln eigene Führungsleitlinien
 
Zielgruppe Postdocs  
Referent*in Helga Hänsler, Beratung-Coaching-Training  
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Führung  
AE 16  
Kursnummer F181005  
Gebühren* 250,00 €  

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Führungskompetenz an Hochschulen: Der eigene Führungsstil

26.06.2018 von 09:00 bis 16:30

Helga Hänsler, Beratung-Coaching-Training

Kursbeschreibung  

Die Organisation Hochschule hat im Vergleich zu anderen Organisationsformen Spezifika, z.B. die Autonomie der Forschenden etc., die sich stark auf das Thema Führung an Hochschulen auswirken. Ein differenzierter Führungsstil beispielsweise ist an Hochschulen unabdingbar für die erfolgreiche Führung von Mitarbeitenden. Die Grundlage eines differenzierten Führungsstils ist zu wissen welches die eigene Haltung zum Thema Führung und Führungskraft ist, was mich antreibt und wo ich mich hin entwickeln möchte.

 

 

Lernziele Die Teilnehmenden
  • werden eine Ist-Analyse durchführen – Ich als Führungsperson
  • werden ihrer persönlichen Handlungsstrategien kennen lernen – Was treibt mich an
  • werden ihr Selbst- und soweit wie möglich auch das Fremdbild reflektieren
  • werden ihre Stärken und Schwächen als Führungsperson besser einordnen und deren Auswirkungen kennen
 
Zielgruppen Hochschulpersonal aus Wissenschaft und Lehre  
Referent*in Helga Hänsler, Beratung-Coaching-Training  
Datum und Uhrzeit    
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Führung  
AE 8  
Kursnummer F182003  
Gebühren* 125 €

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Dieser Kurs ist leider ausgebucht. Eine Registrierung ist lediglich auf der Warteliste möglich.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Multikulturelle Teams erfolgreich führen - Chancen der Vielfalt nutzen

27.06.2018 von 09:00 bis 16:30

Helga Hänsler Coaching-Beratung-Training

Kursbeschreibung  

In multikulturellen Teams kommt es immer wieder zu kulturell bedingten Missverständnissen im Arbeitsprozess und im kollegialen Miteinander. Eine entscheidende Rolle hierbei spielt die Führungskraft. Wenn es ihnen gelingt, ihre Führung auf die Diversität abzustimmen, kann ihr multikulturelles Team erfolgreich sein. Besondere Aufgaben und Herausforderungen bei der Führung von multikulturellen Teams sind:

  • kulturelle Sensibilität zu entwickeln,
  • Unterschiede in Denk- und Handlungsweisen erund anzuerkennen,
  • das Projektmanagement anzupassen und
  • die interkulturelle Zusammenarbeit zu fördern.
     

Es ist hilfreich aber nicht zwingend notwendig, wenn Sie im Vorwege am Seminar „Wir sind alle anders – wertschätzender Umgang mit kultureller Vielfalt. Eine Einführung“ teilgenommen haben.

 
Lernziele

Die Teilnehmenden

  • werden sich der kulturellen Unterschiede in multikulturellen Teams bewusst sein
  • kennen Faktoren, die die Teamleistung beeinflussen
  • kennen wirksame Führungsinstrumente
  • wissen, wie sie mit unterschiedlichen Denk- und Verhaltensmustern z. B. in Bezug auf Entscheidungen treffen, Arbeitsstruktur, Projektmanagement umgehen können
  • kennen die Entwicklungsstufen multikulturelle Teams und können sie wertstiftend nutzen
 
Zielgruppe Hochschulpersonal aus Wissenschaft und Lehre  
Referent*in Helga Hänsler, Beratung-Coaching-Training  
Datum und Uhrzeit    
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Führung, Interkulturelle Kompetenz  
AE 8  
Kursnummer F181018  
Gebühren* 125,00 €  

Der Kurs ist bereits ausgebucht. Eine Registrierung ist lediglich auf der Warteliste möglich.

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Führungswerkstatt Vertiefung: Motivation und Führung

09.09.2018 um 09:00 bis 10.09.2018 um 16:30

Christoph Schuseil

Kursbeschreibung  
   

Führungsaufgaben in der Wissenschaft werden immer wichtiger ob in Projektgruppen, Arbeitsteams, zwischen Teamkollegen, Verwaltungsmitarbeiter oder auch die Führung von Studierenden und Hilfskräften. Dabei scheitert Führung in der Wissenschaft nicht nur an fehlendem Handwerkszeug und Kenntnissen geeigneter Methodik. Effizienz getriebene Führungsauffassungen aus der Wirtschaft passen häufig nicht zur Welt der Wissenschaft. Wie kann es aber gelingen Mitarbeiter nachhaltig zu erreichen und zu motivieren?
In diesem Workshop setzen sich die Teilnehmer*innen intensiv mit dem Thema Motivation auseinander.

Die Teilnehmenden finden Antworten auf die Fragen:

  • Was begeistere ich mich selbst und wie kann ich dadurch andere inspirieren?
  • Wie kann Führung und Einfluss auch gelingen, wenn ich keine formale Führungsrolle besitze?
  • Wie kann Führung auch zwischen akademischen und nicht akademischen Personal gelingen? Was ist hilfreich dabei zu beachten?
  • Wie gelingt Führung für mich auch andersherum – nach oben?
  • Was bedeuten die Erkenntnisse für meinen praktischen Alltag?
 
Hinweis: Die Führungswerkstatt ist als Reflexion der eigenen Führungspersönlichkeit geplant und kann nur besucht werden, wenn bereits Kurse zur Führungskompetenz belegt wurden. Sie ist außerdem Voraussetzung für das Zertifikat Führungskompetenz PLUS+.  
Lernziele Die Teilnehmenden:
  • lernen das Modell der transformationalen Führung kennen
  • erkennen und reflektieren ihre eigenen Möglichkeiten und Potentiale, in komplexen Situationen Menschen zu motivieren und „mitzunehmen“, um gemeinsam etwas zu erreichen.
  • beraten sich gegenseitig kollegial in Ihren (Führungs-)Herausforderungen
 
Zielgruppe Hochschulpersonal aus Wissenschaft und Lehre, Promovierende  
Referent*in Christoph Schuseil  
Datum und Uhrzeit    
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Führung  
AE 16  
Kursnummer F182001  
Gebühren* 250,00 €  
 
* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Führungskompetenz an Hochschulen: transformational führen

09.11.2016 von 09:00 bis 16:30

Helga Hänsler, Beratung-Coaching-Training

Kursbeschreibung Transformational Führen - Mitarbeitende intrinsisch motivieren

Die Zielsetzung der transformationalen Führung ist es, das Verhalten der Mitarbeitenden in Richtung hin zu mehr Loyalität, mehr Verantwortungsbewusstsein, mehr Teamgedanken und auch mehr Selbstdisziplin zu lenken - zu transformieren.

Die Führungselemente sind

  • das Vorbildhandeln der Führungskraft,
  • die Inspiration (z.B. Vermittlung von Sinn und Zweck der Arbeit),
  • die geistige Anregung (z.B. Anregung zur kritischen Rückmeldung und zum unabhängiges Denken) und
  • die individuelle Ansprache (z.B. persönliche Perspektiven aufzeigen) der Mitarbeitenden.

Mit den entsprechenden Führungsinstrumenten können Sie erreichen, dass Ihre Mitarbeitenden stärker intrinsisch motiviert an den Arbeitsthemen arbeiten und mehr in der Lage sind sich selbst zu führen. Bei den sich immer mehr verändernden Werten und Bedürfnissen der Mitarbeitenden, insbesondere der Generation Y, ist dies eine Grundvoraussetzung für sehr gute Arbeitsleistungen.

Folgende Fragestellungen und deren Beantwortung sind Inhalte des Seminars:

  • Was bedeutet transformationale Führung und welches sind deren Vor- und Nachteile?
  • Welches sind die Chancen und Risiken?
  • Wie unterscheidet bzw. ergänzt sie sich zur transaktionalen Führung (Management by Objectives und Management by Exceptions)?
  • Welche Kompetenzen benötige ich als Führungskraft und wie kann ich diese ausbauen?
  • Welches sind die Führungsinstrumente der transformationalen Führung?
  • Wie kann ich die positiven Effekte der transformationalen Führung für meine Mitarbeitenden nutzen?


Als Lehrmethoden werden eingesetzt:

  • Minivorträge
  • Praktische Übungen
  • Einzel- und Kleingruppenarbeit
  • Stehgreif- und Rollenspiele
  • Demonstrationen
  • Feedback
Datum Uhrzeit AE Themen Kursnummer Gebühren*
9.11.16 9.00 bis 16:30 Uhr 8

Führung

F162024 125 €

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Das Potential respektvoller Führung

13.10.2015 von 09:05 bis 12:30

Dr. Daniela Renger und Dr. Sophus Damm

Kursbeschreibung

In zunehmend heterogen zusammengesetzten Arbeitsgruppen ist es für Führungskräfte eine Herausforderung das gesamte Team unter einen Hut zu bringen und dabei jeder und jedem Einzelnen auch noch individuell in der optimalen Karriereförderung gerecht zu werden. In diesem Workshop wird das Potenzial von Respekt als Führungsstil vorgestellt. Es werden verschiedene Dimensionen von Respekt beleuchtet und deren Einsatzmöglichkeiten im Arbeitsalltag diskutiert. Respekt kann einerseits ein wichtiges Bindemittel sein, um die Zusammenarbeit in Arbeitsgruppen harmonisch zu gestalten. Andererseits kann Respekt auch als Instrument eingesetzt werden, um gewünschte Zielzustände zu erreichen. Insgesamt zeigt sich, dass respektvolle Führung viel produktives Potenzial bietet, weil sie sich neben einem harmonischen Miteinander auch in Leistungssteigerung niederschlagen kann.

Zielgruppe: Personen mit Führungsaufgaben und Leitungsfunktionen

Referenten
Dr. Daniela Renger und Dr. Sophus Damm

Kursnummer: F152019

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Praxisberatung für Führungskräfte – Praxisfälle und Probleme lösen Teil I

06.02.2015 von 09:30 bis 17:00

Dr. Stefanie Fuleda, Personalentwicklerin und Coach

Kursbeschreibung
Als Führungskraft kennen Sie sicherlich die Situation, dass Sie sich Unterstützung wünschen in schwierigen Situationen. Diese sollte jedoch fundiert und interessensneutral sein.
Genau das leistet das Angebot 'Praxisberatung für Führungskräfte'. Sie lernen eine Beratungsform kennen, in der Sie und andere Führungskräfte professionell angeleitet sich wechselseitig zu Praxisfällen und Problemen beraten und Lösungen entwickeln.
In einer vorgegebenen Gesprächsstruktur mit sechs Phasen bearbeiten Sie ihre Fragestellungen und erhalten konkrete Lösungsvorschläge. Zudem erhalten Sie einen Einblick in Grundsätze der Führung und lernen Aufgaben wie Werkzeuge wirksamer Führung kennen. Schwerpunkte sind die Themen „Kommunikation im Führungsalltag“, „Für Ziele sorgen“, „Entscheiden“, „Kontrollieren“. Das Ziel des Seminars ist es, die Methode der kollegialen Beratung anzuwenden und eigene schwierige Situationen aus dem Führungsalltag zu klären sowie ausgewähltes Wissen über Führung an die Hand zu bekommen. 

Das Ziel des Seminars
ist es, die Methode der kollegialen Beratung anzuwenden und eigene schwierige Situationen aus dem Führungsalltag zu klären sowie ausgewähltes Wissen über Führung an die Hand zu bekommen. 

Zielgruppe: Führungskräfte, TeamleiterInnen, Junior-ProfessorInnen

Referentin
Dr. Stefanie Fuleda, Personalentwicklerin und Coach


Kursnummer: A151041
Gebühr:

Kostenfrei für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der CAU.
Kostenfrei für alle Doktorandinnen und Doktoranden, die im Graduiertenzentrum der CAU registriert sind.

Alle übrigen TeilnehmerInnen  100€

Sie haben Interesse an diesem Angebot?

Bitte kontaktieren Sie uns

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Für Wissenschaftlerinnen: Führungskräftig 1 - Ein Training für Frauen, die in Führung gehen

04.02.2016 um 14:00 bis 05.02.2016 um 17:00

Susanne Oldenburg, Bridgehouse Coaching

Kursbeschreibung

Immer wieder werden wir von Männern wie auch von Frauen gefragt, warum es ein Führungstraining nur für Frauen braucht. Sind wir nicht längst dort angekommen, wo es keinen Unterschied mehr macht, ob Mann oder Frau? Man kommt an den ernüchternden Fakten nicht vorbei: Frauen im Management sind nach wie vor dünn gesät in unserem Land und Männer verdienen durchschnittlich zwanzig Prozent mehr als Frauen im selben Job. In den meisten Fällen sind es Männer, die Entscheidungen und Meetings  ominieren. Sie berufen sich darin regelmäßig auf eine größere Rationalität und bemängeln eine zu große „Emotionalität“ seitens der Kolleginnen.

Zahlreiche Studien der vergangenen Jahre bestätigen jedoch, dass überall dort, wo in den Organisationen die Entscheidungsmacht geteilt wird und somit Frauen zu einem Großteil mitbestimmen, wesentlich höhere Umsatzrenditen erzielt werden. Anstatt männliche und weibliche Talente gleichermaßen zu nutzen und damit das Unternehmen erfolgreicher zu machen, halten viele Organisationen an bestehenden Strukturen und Rollen fest.

Frauen tragen durchaus ihren Anteil an diesem Status Quo, denn Männer machen die bessere Eigen-PR, knüpfen und nutzen ihre Netzwerke und rufen „Hier!“, wenn es um neue, lukrative und prestigeträchtige Jobs geht.

Dieses Seminar richtet sich an Frauen, die stärker in Führung gehen wollen.

Als Frau haben Sie nämlich die Wahl zwischen drei Optionen: Sie spielen das Spiel mit. Sie verlassen es irgendwann entnervt. Oder: Sie beginnen sich und damit Ihr Umfeld zu verändern!

 

Ziele des Seminars

Dieses Seminar rüstet Sie für diese Veränderung. Sie reflektieren Ihre Stärken und lernen, diese noch selbst-bewusster einzusetzen. Eine erfahrene Trainerin und Expertin auf den Gebieten Leadership und Persönlichkeits-entwicklung unterbreitet Ihnen hierzu erfolgreiche Kopfprogramme und praxisgeprüfte Werkzeuge der Kommunikation. Sie steigern Ihre innere Klarheit, Ihre Überzeugungskraft und gehen in Führung. Wir wollen uns nicht beklagen, sondern gestalten. Wir wollen nicht die Welt verbessern, sondern uns selbst. Als Teilnehmerin ermutigen wir Sie, sich auf diesen Weg zu begeben, für sich selbst in Führung zu gehen und künftig noch stärker mitzubestimmen. Gemeinsam und auf Augenhöhe mit den Männern in Ihrem Umfeld.

 

Inhalte des 1. Moduls

  • Eine Frage der Haltung
  • Meine Rolle als Gestalterin und Repräsentantin
  • „Ich bin doch eine von Euch!“
  • Was sich bei Annahme der Führungsrolle verändert, und was es bedeutet, nicht mehr Teil des Teams zu sein.
  • Vom Opfer zur Gestalterin
  • Eine Reflexion der eigenen Betroffenheitssphäre.
  • Natürliche Autorität
  • Kann man lernen, einflussreicher zu werden?
  • Weibliche Körpersprache
  • Warum Männer Frauen oft unterschätzen.
  • Eine Fremdsprache lernen
  • Was Männer sagen und Frauen verstehen. Und umgekehrt.
  • „Schreiben Sie Protokoll, Frau Kollegin?!“
  • Strategien zum Nein sagen, die Wirkung zeigen.
  • „Wenn die wüssten....“
  • Hemmende und selbstzerstörerische Glaubenssätze – und wie man sie abschaffen kann.
  • Nimm‘s nicht persönlich!
  • Über das Scheitern, den Umgang mit negativem Feedback und wie Sie lernen, Kritik schneller wegzustecken.
  • „Jetzt mal sachlich, Frau Kollegin.“
  • Kopf und Herz. Argumentieren Frauen zu emotional?
  • Nah am Wasser gebaut
  • Vom Triebwerk anteilnehmender Gefühle. Strategien zum Umgang mit Emotionen.

 

 

Zielgruppe

Alle interessierten Mitarbeiterinnen, insbesondere Führungskräfte, Team-, Gruppen- und Projektleiterinnen.

Referentin
Susanne Oldenburg, Bridgehouse Coaching

Kursnummer: F161030

Kurstage:
04. Februar 2016, 14 - 17:30 Uhr

05. Februar 2016,   9 - 17:00 Uhr

Anmeldeschluss: 7 Tage vor Seminarbeginn

Gebühr
Kostenfrei für Mitarbeiterinnen der CAU.
Kostenfrei für alle Doktorandinnen, die im Graduiertenzentrum der CAU registriert sind.
Alle übrigen Teilnehmerinnen 187,50 €

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Wertschätzende Kommunikation als Führungsinstrument

07.07.2016 von 09:00 bis 12:30

Dorit Arndt, Coaching/ Consulting

Kursbeschreibung

Führung findet hauptsächlich in Gesprächen statt. Eine wertschätzende Kommunikation schafft Vertrauen, motiviert und ermöglicht gute Lösungen auch in kritischen Gesprächssituationen.


Kursinhalte:

  • Das Modell der „inneren Landkarte“
  • aktives Zuhören und Frage-Technik
  • zielorientierte Gesprächsführung
  • Feedback

 

Ihr Nutzen

Wertschätzende Kommunikation erleben, ausprobieren und Einsatzmöglichkeiten in Ihrem Führungsalltag kennenlernen.
Sich selbst und andere erfolgreich führen.

 

Datum Uhrzeit AE Themen Kursnummer Gebühren*
07.07.16 9.00 bis 12:30 Uhr 4

Kommunikation, Führung

F162001 62,50 €

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück