Kursarchiv - diese Kurse kommen wieder

Sollten Sie Interesse an einem oder mehreren Kursen aus unserem Archiv haben, dann schreiben Sie uns eine E-Mail mit dem Titel und lassen Sie sich als Interessen*in registrieren. Wir werden Sie dann informieren, sobald ein neuer Kurstermin zur Anmeldung freigeschaltet wird.

Ressourcenorientiertes Selbstmanagement: Die Frage nach den eigenen Einflussmöglichkeiten

20.01.2017 von 09:00 bis 16:30

Stephanie Janssen, Coaching . Beratung

Kursbeschreibung

In der Wissenschaft erfolgreich sein bedeutet, sich der Wissenschaft komplett zu verschreiben. Ist das so? Wenn Sie Ihre Rolle als Wissenschaftlerin als eine wesentliche, aber eben nur eine Rolle im Rollengeflecht verstehen möchten und ihr z.B. die Rolle als Mutter hinzufügen, dann sind Rollenkonflikte vorprogrammiert. Es bedarf neben einer tragfähigen Organisation der Lebensbereiche einer Klarheit über den eigenen Anspruch und die Erwartungshaltungen anderer.
Die Veranstaltung soll dazu dienen, mit dem Blick auf Motive Ressourcen und Einflussmöglichkeiten die Rollen stärker zu verknüpfen.

Mögliche Inhalte der Veranstaltung:
Das Handlungssteuerungsmodell von Prof. Julius Kuhl:

  • Erkennen und Verstehen von Persönlichkeitsstrukturen
  • Erkennen von Motiven
  • Transfer der Erkenntnisse in die Rollengestaltung
Datum Uhrzeit AE Themen Kursnummer Gebühren*
20.1.16 9.00 bis 16:30 Uhr 8

Selbstkompetenz

F171021 125 €

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Methodenpool: Übungen leiten

28.01.2017 von 09:00 bis 16:30

Helga Hänsler Coaching-Beratung-Training

Kursbeschreibung

In vielen Disziplinen z. B. in der Mathematik, in der Physik, in der Elektrotechnik etc. gehören Übungen in denen fast ausschließlich (vor-)gerechnet wird zum Lehralltag. Die Tafel und die Kreide ist klassischer Bestandteil in diesen Übungen. Die Nutzung der Tafel als Medium und der Kreide als Schreibgerät sowie die Motivation der Studierenden sind hier besondere Herausforderungen. Im Laufe des Workshops soll daher ein zielführender Umgang mit der Tafel geschaffen werden. Außerdem wird der Fokus auf unterschiedliche Motivationsmöglichkeiten der Studierenden gerichtet.

Inhalte des eintägigen Workshops sind:

  • Aufbau einer Übung
  • Handhabung der Tafelnutzung in der Übung
  • Grundlagen der Strukturierung eines Tafelanschriebs
  • Tafel als Aktivierungsmedium
  • Unterschiedliche Sozialformen während der Übungen
  • Aktivierungsmethoden für die Übung

 

Lehrmethoden

  • Minivorträge
  • Praktische Übungen
  • Einzel- und Kleingruppenarbeit
  • Stehgreif- und Rollenspiele
  • Demonstrationen
  • Feedback
Datum Uhrzeit Ort AE Themen Kursnummer Gebühren*
28.2.17 9.00 bis 16:30 Uhr wird per E-Mail bekannt gegeben 8

Hochschuldidaktik Vertiefung

F171016 125 €

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Mediendidaktik: Optimierung der Lehr-/Lernprozesse durch digitale Medien

14.02.2017 von 09:00 bis 14:30

Leona Kruse, eLK.Medien

Kursbeschreibung

Lehr- und Lernprozesse können durch den richtigen Einsatz digitaler Medien positiv unterstützt und organisiert werden. Dieser Kurs gibt eine Einführung und Übersicht über wichtige Themen für einen erfolgreichen und fördernden Einsatz von digitalen Medien in der Lehre. Sie erfahren, welche digitalen Medien sich für welche Lehr-Lernszenarien eignen und was Sie beim Einsatz beachten müssen, damit die Studierenden bestmöglich zum Lernen angeregt werden.

Inhalte

  • Didaktisches Design einer Lehrveranstaltung
  • Medienauswahl und -einbindung – wofür eignet sich welches Tool und wie binde ich es in die Lehre ein, damit die Studierenden bestmöglich lernen können?
  • Gestaltungshinweise für den Einsatz digitaler Medien: Informationsverarbeitungsprozesse und weitere Gestaltungsempfehlungen.

Zielgruppe:

Lehrende, die daran interessiert sind, digitale Medien in der Lehre lernförderlich einzusetzen.

Spezielle Vorkenntnisse:

Nicht nötig.

 

Weitere    Angebote des E-Learning Service.

 

Datum Uhrzeit Ort AE Themen Kursnummer Gebühren*
14.2.17 9.00 bis 14:30 Uhr wird per E-Mail bekannt gegeben 6

Hochschuldidaktik Vertiefung

F171028 gebührenfrei

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Dieser Kurs ist leider ausgebucht. Eine Registrierung ist nur noch auf der Warteliste möglich.

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Informationsveranstaltung: Peer-Coaching für Doktorandinnen und Doktoranden

01.03.2017 von 17:30 bis 18:30

Helga Hänsler, Coaching-Beratung-Training

Was bietet ein Peer-Coaching?

Während die Promotionsphase zum Teil sehr einsame Arbeitsphasen beinhaltet, wird durch eine angeleitete und strukturierte gegenseitige Unterstützung ein kleines produktives Netzwerk geschaffen. Dies führt zu einer höheren Arbeitsmotivation und -kontinuität sowie einer bessere Zielkontrolle. Hinzu kommt aber auch noch die wertvolle persönliche Stärkung durch die Gruppe.

Diese Informationsveranstaltung zum Peer-Coaching für Promovierende bietet Ihnen einen ersten Eindruck von Inhalt und Ablauf des 6-monatigen Peer-Coachings. Anschließend können Sie entscheiden, ob Sie sich verbindlich für das Peer-Coaching anmelden möchten.

Datum Uhrzeit Ort AE Themen Kursnummer Gebühren*
1.3.17 17:30 bis 18:30 Uhr

Leibnizstr. 1, R 21

(Bitte melden Sie sich über den Anmelde-Button an, damit wir Sie im Fall einer Raumänderung informieren können)

-

Karriereplanung

F171008 gebührenfrei

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

 

Anmeldeschluss: 1 Tag vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Lernziele, Methoden und Prüfungen effizient abstimmen

02.03.2017 um 09:00 bis 03.03.2017 um 16:30

Dr. Sabine Brendel, Dr. Sabine Brendel, Hochschuldidaktische Beraterin und Weiterbildnerin

Kursbeschreibung

Kompetenzorientierung in der Lehre ist seit der Bologna-Reform ein zentrales Thema der Hochschulbildung. Kompetenzen sollen vermittelt und Studierende sollen am Ende eines Studiums über Kompetenzen für berufliches Handeln verfügen. Im Zuge der Kompetenzorientierung im Studium wurde zugleich die Forderung deutlicher, Lernziele & Lehr-Lern-Design & Prüfungen besser als bislang miteinander zu verbinden. Mit dem Konzept des „Constructive Alignments“ werden diese drei Elemente explizit in ihrem Zusammenhang betrachtet. Doch: Wie gelingt eine Verzahnung zwischen den Lernzielen der Veranstaltung, des Lehrveranstaltungs-Designs sowie den Prüfungen? Dieser Frage wird in der Werkstatt nachgegangen, bei der die Teilnehmenden nicht nur das Konzept des Constructive Alignments kennen lernen, sondern es in seinen einzelnen Teilen (Lernziele, Lehrdesign, Prüfungen) step by step auf ihre eigene Lehrveranstaltung übertragen. Sie erhalten dazu konstruktives Feedback.

Ziele: die Teilnehmenden

  • setzen sich mit der geforderten Kompetenzorientierung im Studium auseinander
  • lernen das Konzept des Constructive Alignments (CA) kennen
  • erfahren dessen praktischen Umsetzungsmöglichkeiten
  • haben theoretisches und Handlungswissen zu Lernzielen, Lehr-Lern-Design und Prüfungen erworben
  • entwickeln sukzessive eigene Ideen für die Umsetzung von CA in der eigenen Lehre, stellen dieses vor und erhalten dazu kollegiales konstruktives Feedback

 

Inhalt:

  • Theoretisches Basiswissen zur Kompetenzorientierung und Constructive Alignment
  • Basiswissen zu Lernzielen, Lehr-Lern-Design und Prüfungen
  • Didaktische Umsetzungsmöglichkeiten

 

Methoden:

  • Kurzvorträge
  • Einzelarbeit: an der eigenen Lehrveranstaltung
  • Diskussionen in Klein- und Großgruppen
  • Gruppenübungen

 

Datum Uhrzeit AE Themen Kursnummer Gebühren*
2.3.17 9.00 bis 16.30 Uhr 16 Hochschuldidaktik Vertiefung F171011 250 €
3.3.17 9.00 bis 16.30 Uhr        

*für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind, kostenlos.

  Kurs leider ausgebucht. Registrierung nur noch auf der Warteliste möglich.

 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Gut vortragen - wirksam präsentieren. Rhetorik im Fachvortrag

23.03.2017 um 13:00 bis 24.03.2017 um 17:00

Barbara Greese, M.A. Rhetorik –und Kommunikationstrainerin, Stimmbildnerin, Coach

Kursbeschreibung

Fachvorträge spielen eine zentrale Rolle im wissenschaftlichen Diskurs. Doch wie können sie ansprechend gestaltet werden? Immer geht es darum, die Inhalte präzis dazulegen, die ZuhörerInnen direkt anzusprechen und als RednerIn souverän aufzutreten. Stets eine große Herausforderung! Ausschlaggebend ist eine gute Vorbereitung. Diese muss sich auf die Sache, auf die Zuhörerschaft und den persönlichen Auftritt mit Rede, Körpersprache und Stimme beziehen.
Zu all diesen Aspekten gibt es im Seminar praktische Hinweise und Übungsmöglichkeit.

Im Zentrum des Seminars stehen die Präsentationen der TeilnehmerInnen. Die eigene Forschungsarbeit oder ein anderes Fachthema soll in einer Präsentation klar und verständlich dargestellt werden; die Medien hierzu können frei gewählt werden. Jedem Vortrag schließt sich ein intensives Feedback an, mit einer Analyse des Vortrags und gegebenenfalls dem Erarbeiten und Erproben von Alternativen in der Darstellung.

Arbeitsschwerpunkte:

•    Der Vortrag als dialogische Rede
•    Redeplanung und Redeaufbau
•    Koordination von Rede und Visualisierung
•    Erstellung von Unterlagen (Manuskript)
•    Umgang mit Raum und Medien
•    Bühnenpräsenz und Kommunikation mit dem Publikum
•    Sprechtechnik und Stimmbildung
•    Individueller Redestil

Methode:

•    7-minütiger vorbereiteter Kurzvortrag
•    Intensives Einzelfeedback
•    Videoanalyse

Datum Uhrzeit Ort AE Themen Kursnummer Gebühren*
23.3.17 13:00 bis 17:00 Uhr wird per E-Mail bekannt gegeben 12

Wissenschaftliches Arbeiten

F171023 187,50 €
24.3.17 09:00 bis 17:00          

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Dieser Kurs ist leider ausgebucht. Eine Registrierung ist nur noch auf der Warteliste möglich.

 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Motivation: Zwischen Optimismus und Ohnmacht. Wie motiviere ich meine Studierenden?

27.02.2017 um 09:00 bis 28.02.2017 um 16:30

Stephani von Below, Potentialcoaching / Beratung

Kursbeschreibung

Studien zeigen, dass viele Studierende hochmotiviert ihr Studium beginnen, diese Motivation aber schon bald wieder sinkt. Das hat Folgen für die Lernaktivität der Studierenden und häufig auch für die Motivation der Lehrenden. Was heißt das nun für Lehre und Lehrende? In diesem Workshop beleuchten wir das Thema Motivation aus mehreren Perspektiven und erarbeiten „Best Practice Ansätze“ für Ihre Lehrveranstaltungen. Dabei geht es sowohl um didaktische Prävention, als auch um den Umgang mit herausfordernden Situationen.

  • Welche Erkenntnisse liefert die Motivations- und Lernpsychologie.
  • Welchen Einfluss hat die Motivation der Lehrenden auf das Lernverhalten der Studierenden.
  • Welche Faktoren beeinflussen die Motivation der Studierenden und wie können Studierende zum aktiven Lernen angeregt werden.
  • Was läßt sich tun, wenn sich die Studierenden unmotiviert zeigen

 

Datum Uhrzeit Ort AE Themen Kursnummer Gebühren*
27.3.17 9.00 bis 16:30 Uhr wird per E-Mail bekannt gegeben 16

Hochschuldidaktik Vertiefung

F171022 250 €
28.3.17 9.00 bis 16:30 Uhr          

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Teaming Up for Synergy – effizientes Entscheiden in Teams

06.04.2017 um 09:00 bis 07.04.2017 um 12:30

Anne Bachmann, Diplom-Psychologin und Coach

Kursbeschreibung

Teams sind im (wissenschaftlichen) Arbeitsalltag häufig gefordert, Entscheidungen zu treffen, die weitreichende und von allen Beteiligten zu tragende Konsequenzen haben. Häufig stellen dabei die getroffenen Entscheidungen einen Kompromiss dar, der weder die beste Lösung darstellt, noch das Win-Win-Potenzial einer Entscheidungssituation ausschöpft, sogar dann nicht, wenn alle relevanten Informationen verfügbar sind.
In diesem Seminar lernen Sie eine Methode zur Gestaltung von Entscheidungsprozessen in Gruppen kennen, mit der Sie zum einen das synergetische Potenzial einer Entscheidungssituation realisieren (d.h. ein Ergebnis erzielen, dass qualitativ besser ist als die Summe individueller Entscheidungen) und zum anderen sicherstellen können, dass jede beteiligte Person der Entscheidung zustimmen und sie tragen kann. Außerdem eignen Sie sich ein vertieftes Verständnis davon an, auf welche Art und Weise die Interaktionen in Arbeitsgruppen die Entscheidungsfindung erleichtern oder erschweren und welche spezifischen kognitiven, motivationalen und Koordinationsprozesse für die Erleichterung oder Erschwerung der optimalen Entscheidungsfindung verantwortlich sind.

Optimale Entscheidungsfindung:

  • Resultat: Treffen der inhaltlich qualitativ besten Entscheidung (i.e. Ziel/Bedürfnis der Arbeitsgruppe),
  • Prozess: Entscheidungsfindung per Konsens unter Berücksichtigung auch der Ziele/Bedürfnisse der einzelnen Gruppenmitglieder via respektvollen Dialogs unter Gleichen


Inhalte und Ziele:

  • Erleben/Erkennen von Synergieeffekten in Gruppenentscheidungen
  • Verständnis der Mechanismen der Informationsverarbeitung in Gruppen
  • Kennenlernen der Stufen der Entscheidungsfindung per Konsens
  • Erkennen der individuellen und gruppenbezogenen Barrieren der optimalen Entscheidungsfindung
  • Erarbeiten von Möglichkeiten zur Vermeidung typischer Probleme auf individueller und Gruppenebene, die eine optimale Entscheidungsfindung verhindern
  • Sichere Anwendung der Methode der Entscheidungsfindung per Konsens zur Erzielung von Synergieeffekten


Methoden:

  • Impuls-Vorträge
  • Praktische Übungen in Einzel- und Gruppenarbeit
  • Reflexionen und Feedback

 

Datum Uhrzeit AE Themen Kursnummer Gebühren*
6.4.17 9.00 bis 16:30 Uhr 12

Führung

F171024 187,50 €
7.4.17 9.00 bis 12:30 Uhr        

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Dieser Kurs ist leider ausgebucht. Eine Registrierung ist nur noch auf der Warteliste möglich.

 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Vertiefungskurs Multivariate Statistik mit "R"

13.04.2017 von 09:00 bis 16:30

Prof. Dr. Alena Witzlack-Makarevich

Kursbeschreibung

R ist eine freie und leistungsstarke Software im Bereich Datenanalyse, die weit über die Analysemöglichkeiten etablierter Software wie SPSS oder SAS hinausgeht. R besteht aus einer Basisumgebung und einer Vielzahl freier Zusatzpakete, mit denen sich praktisch alle Problemstellungen rund um das Thema Datenanalyse lösen lassen. In diesem Kurs lernen Sie einige Methoden der multivariaten Statistik mit R anzuwenden. Mit Hilfe von multivariaten Verfahren werden in der Statistik mehrere Variablen zugleich untersucht. Der Kurs bietet eine Einführung in die Grundlagen einiger solcher Methoden (Regression und Varianzanalyse) und liefert einen Überblick über weitere multivariate Verfahren. Der Schwerpunkt des Kurses liegt vor allem auf der Regressionsanalyse und Varianzanalyse. Mit Hilfe der Regression wird der Zusammenhang zwischen einer quantitativen Zielgröße und einer oder mehrerer erklärenden Variablen untersucht. Da sehr viele Fragestellungen so bearbeitet werden können, ist die Regression wohl die am häufigsten verwendete statistische Methode. Ergänzend werden die Grundlagen der Varianzanalyse mit R vermittelt.


Schulungsinhalte

  • Korrelationsanalyse, einfache lineare Regression, multiple lineare Regression, relevante Koeffizienten
  • Logistische Regression, Generalized Linear Models
  • Gemischtes Modell (mixed model)
  • Modellkoeffizienten, Signifikanztests
  • Modellierung mittels Stepwise-Regression
  • Test zur Aufdeckung von Heteroskedastizität
  • Varianzanalyse (ANOVA und MANOVA)
  • Übersicht weiterer multivariaten Verfahren

 

Voraussetzungen

  • Grundkenntnisse in R
  • Statistik-Grundkenntnisse

 

 

Datum Uhrzeit Ort AE Themen Kursnummer Gebühren*
13.04.17 09.00 bis 16:30 Uhr wird per E-Mail bekannt gegeben 8

Wissenschaftliches Arbeiten

F171036 150,00 €

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Gut vorbereitet für das Unvorhersehbare

22.05.2017 von 09:00 bis 16:30

Stephanie Janssen, Coaching . Beratung

Kursbeschreibung

Mit Menschen zusammenzuarbeiten und mit ihnen gemeinsam etwas erreichen zu wollen bedeutet auch immer die direkte Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Sichtweisen und Erwartungshaltungen. Gerade in Führungspositionen, in denen es oftmals verstärkt darum geht, eigene inhaltliche Interessen zu forcieren oder Menschen bewerten zu müssen, besteht Notwendigkeit mit Widerständen konstruktiv umzugehen. Gleichzeitig muss man auch Enttäuschungen auf der Gegenseite, z.B. beim Verkünden einer Note, aushalten können. Das kann, gerade wenn das Interesse an einer positiven Beziehungsgestaltung am Gegenüber besteht, zu einem "inneren Spagat" führen. Wenn Wiederstände dann auch noch wie aus dem Nichts heraus in einer Gesprächssituation auftauchen, kann das irritieren.

Die Veranstaltung dient dazu, in unerwarteten Situationen eigene Souveränität zu erhalten.

Inhalte der Veranstaltung:

  • Das Handlungssteuerungsmodell von Prof. Julius Kuhl:
  • Erkennen und Verstehen von Persönlichkeitsstrukturen
  • Erkennen von Motiven
  • Transfer der Erkenntnisse in die Rollengestaltung


Neben dem Handlungssteuerungsmodell sollen folgende Inhalte in der Veranstaltung erarbeitet werden:

  • von der Schwierigkeit, unpopuläre Entscheidungen zu treffen und diese zu kommunizieren
  • Von der Fähigkeit, Negatives zu kommunizieren und dennoch die motivation beim Gegenüber für das Thema zu erhalten
  • Von der Fähigkeit, sehr schnell in eine situationsgerechte Reaktion zu kommen
  • Von der Haltung, um auf Augenhöhe kommunizieren zu können

 

Datum

Uhrzeit AE Themen Kursnummer Gebühren*
22.5.17 9.00 bis 16:30 Uhr 8

Hochschuldidaktik Vertiefung, Kommunikation und Konfliktlösung

F171019 125 €

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Dieser Kurs ist leider ausgebucht. Eine Registrierung ist nur noch auf der Warteliste mölgich.

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Flipchartgestaltung für Seminare und Präsentationen

09.06.2017 um 09:00 bis 13.07.2017 um 12:30

Dr. Kristina Fraune, Wissenschaftliche Weiterbildung

Kursbeschreibung

Sie wünschen sich für Ihre Präsentationen mehr Abwechslung? Sie möchten Ihre Inhalte auf Vorträgen oder in Seminaren spannend und verständlich präsentieren?

Nutzen Sie überzeugende grafische Darstellungen um Aufmerksamkeit zu wecken, aktive Mitarbeit zu unterstützen und um ein strukturierteres Verständnis Ihrer Inhalte zu fördern. Flipcharts können mit wenig Aufwand ein lebendiger Begleiter für eine abwechslungsreiche Präsentation sein.

Lernen Sie in diesem Workshop an zwei Vormittagen, wie Sie auch ohne „kreatives Talent“ mit einfachen Mitteln und Techniken Flipcharts effektiv und gewinnend gestalten können.

 

Die Inhalte:

  • Die passende Schrift
  • Einfache Elemente und Symbole
  • Farben gezielt einsetzen
  • Informationen übersichtlich und klar strukturieren 
  • Komposition von Bild und Schrift

 

Ihr Nutzen:

  • Sie erweitern Ihre grafischen Fähigkeiten.
  • Sie lernen, wie Sie Ihre Schrift gut lesbar einsetzen können.
  • Sie erfahren, wie sie Ihre Inhalte effektiv und abwechslungsreich auch ohne Laptop und Beamer präsentieren können.
  • Sie können einfache Formen und Figuren zeichnen und die Basis für eine eigene Symbolsammlung anlegen.
  • Sie erhalten einen Grundstock an Techniken, Tipps und Tricks, mit dem Sie Ihre Präsentationen eindrucksvoll bereichern können.
     

 

Datum Uhrzeit Ort AE Themen Kursnummer Gebühren*
9.6.17 9.00 bis 12:30 Uhr wird per E-Mail bekannt gegeben 8

Hochschuldidaktik Vertiefung

F171051 125 €
13.7.17 9.00 bis 12:30 Uhr          

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Gelassen in Networking und Smalltalk. Kommunikationstraining durch Improvisationstheater

12.06.2017 um 15:00 bis 07.07.2017 um 18:00

Manja Kürschner

Kursbeschreibung

Teil I: Keine Angst zu scheitern

Keith Johnstone, Begründer des modernen Improvisationstheaters, versteht unter der Improvisation eine bejahende Lebenseinstellung. Wer improvisiert, versucht aus einer unerwarteten Situation das Beste zu machen. Lernen Sie mit Hilfe von szenischer Kommunikation und Simulation spielerisch Ihre Grenzen kennen und erweitern Sie in einem sicheren Rahmen Ihre Komfortzone.

Termin:

  •  Montag, 12. Juni 2017, 15.00 – 18.00 Uhr


Teil II: Was tun, wenn’s Stress gibt?

Anhand fortgeschrittener Improvisationsübungen erfahren Sie, wie Sie mit Konflikten in Networking- oder Smalltalksituationen umgehen können und welche Möglichkeiten Sie haben, in stressigen Situationen zu reagieren. Der spielerische Zugang soll dabei die Angst vor der Konfrontation nehmen und zu kreativen Lösungen verhelfen.

Termin:

  • Freitag, 07. Juli 2017, 15.00 – 18.00 Uhr

 

Der Ort wird jeweils noch bekannt gegeben.

Anmeldungen bitte über Ruth Kamm

 

Zur Referentin:
Dr. Manja Kürschner studierte an der CAU Kiel Deutsch und Englisch im Lehramt und arbeitet als Gymnasiallehrerin. Sie hat im Bereich Hochschuldidaktik und Methodenlehre in der Empirischen Bildungsforschung gearbeitet und schloss 2014 ihre Promotion in Englischer Philologie ab.
Manja Kürschner verfügt über mehrjährige Trainingserfahrungen im Bereich der Theaterpädagogik und des Improvisationstheaters und ist Mitglied einer Kieler Improvisationstheaters Talking Heads. Ihr Trainingsportfolio umfasst u.a. die Bereiche Kommunikation, Hochschuldidaktik und Präsentation.

 

Das Logo von via:mentoDieser Kurs wird organisiert von via:mento.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Infoveranstaltung zum Zertifikatsprogramm Interkulturelle Kompetenz

14.06.2017 von 17:00 bis 18:00

Helga Hänsler Coaching-Beratung-Training

Kursbeschreibung

Universitäten sind Knotenpunkte für den Austausch, die Vermittlung und die Vermehrung von Wissen. Unter diesem Aspekt begegnen sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unterschiedlicher kultureller Herkunft, um gemeinsam zu forschen. Voraussetzung für eine erfolgreiche Kommunikation und den respektvollen Umgang miteinander ist vorurteilsfreie Offenheit und das Bewusstsein von kulturellen Unterschieden.
Um den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der CAU einen noch sichereren und erfolgreicheren Umgang in multikulturellen Teams, mit internationalen Studierenden und in wissenschaftlichen Besprechungen unter Forschenden unterschiedlicher Herkunftsländer ermöglichen zu können, haben wir unser Kursangebot im Bereich der Interkulturellen Kompetenz gezielt ausgebaut. 
Inhalt der Veranstaltung:

  • Die Rolle der Interkulturalität an Hochschulden und der Stellenwert von Interkulturellen Kompetenzen
  • Eine Übersicht über unsere neuen Kurse zur Interkulturellen Kompetenz
  • Vorstellung des Zertifikates Interkulturelle Kompetenz

 

Datum Uhrzeit Ort AE Themen Kursnummer Gebühren
14.6.17 17:00 bis 18:00 Uhr wird 14 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben 2

Interkulturelle Kompetenz

F171042 gebührenfrei

 

Anmeldeschluss: 13.6.17

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

SummerSchool für Postdocs

17.07.2017 um 09:00 bis 22.07.2017 um 16:30

Helga Hänsler Coaching-Beratung-Training; Stepahie von Below, Potentialcoaching / Beratung; Dr. Christina Ada Anders, PD Dr. Gesche Braker, Katharina Abermeth

Kursbeschreibung

Die Wissenschaftliche Weiterbildung kombiniert in einer intensiven Weiterbildungswoche  praxisnahe Workshops und intensiven Austausch speziell für promovierte Lehrende und Forschende. 
Die Teilnehmenden profitieren nicht nur von einem umfangreichen Methodenspektrum, dessen Anwendung und Wirkung sie selbst erproben, reflektieren und passgenau für ihre eigene Lehre vorbereiten können. Sie erhalten Darüber hinaus professionellen Input im Bereich erfolgreicher Teamleitung an Hochschulen sowie strategischer Forschungsförderung. Insbesondere wird die eigene Karriereplanung konkret analysiert und weiterentwickelt. Die Teilnehmenden lernen verschiedene Trainerpersönlichkeiten kennen und vernetzten sich mit anderen Postdocs aus verschiedenen Fachbereichen.

Die SummerSchool bietet folgende Inhalte in 4 Blöcken:

Zwei Studenten und eine Tasse Kaffee

Für die Teilnahme an der SummerSchool erhalten Sie folgende Zertifikate:

  • 24 AE für das Zertifikat Hochschuldidaktik PLUS+  oder
  • das Zertifikat Hochschuldidaktik sowie
  • das Zertifikat Führungskompetenz (24 AE)

 

Anmeldungen für die Teilnahme an der SummerSchool bitte bis zum 30.06.2017 per Mail an:


Dr. Katharina Abermeth: kabermeth@uv.uni-kiel.de oder Dr. Kristina Fraune: kfraune@uv.uni-kiel.de

Die SummerSchool findet statt  in den Räumen der Wissenschaftlichen Weiterbildung, Leibnizstraße 1, 24118 Kiel.

 

Datum Uhrzeit   Ort AE Themen Kursnummer Gebühren*
17.7.17 bis 22.7.17 täglich von 09.00 bis 16:30 Uhr wird per E-Mail bekannt gegeben 48

Hochschuldidaktik, Führung

N172004  750 €

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Microteaching - Lehren lernen und verändern ganz praktisch

29.08.2017 von 09:00 bis 16:30

Helga Hänsler, Beratung-Coaching-Training

Kursbeschreibung

Was ist Microteaching?
Microteaching ist eine sehr erfolgreiche und wissenschaftlich gut untersuchte Methode um die eigene Lehre ganz praktisch durch eigenes Tun, Rückmeldung und Beobachtung zu verbessern. Auch John Hatties Metastudie „Visible Learning – Lernen sichtbar machen“ beispielsweise zeigt einen starken Einfluss von Microteaching auf die Lernleistung.

Wie läuft der Workshop ab?
Im Microteaching Workshop führen Sie eine kurze Lehrsequenz (15 bis 30 Minuten) durch, die Sie selber aussuchen können und zu Hause vorbereitet haben (für die Vorbereitung Zuhasue werden 2 AE = 1,5 h angerechnet). Die anderen Seminarteilnehmenden agieren dabei als Studierende. Nach der Lehrsequenz erhalten Sie Feedback zur Lehrsequenz und zum Lehrstil. Sie können im Vorwege zusätzlich eigene Kriterien nennen zu denen Sie im Anschluss an die Lehrsequenz ebenfalls Rückmeldung erhalten.


Die Vorteile des Microteaching sind:

  • Feedback aus der Perspektive von Kollegen und aus Trainerinnensicht zu erhalten
  • Sie haben die Möglichkeit neue Lehrinhalte und oder Verhaltensweisen in einer konstruktiven Umgebung auszuprobieren und zu reflektieren
  • Von anderen Lehrenden lernen
  • Bewusstsein für Herausforderungen/Schwierigkeiten entwickeln, die insbesondere bei neuen Inhalten oder neuen Methoden auftreten können

 

Alle Teilnehmenden des Workshops bringen sich aktiv durch eine Lehrsequenz in den Workshop ein. Da Sie die Lehrsequenz zu Hause vorbereiten, bekommen Sie zusätzliche Arbeitseinheiten für den Workshop angerechnet. Die Dauer der Lehrsequenz beträgt zwischen 15 und 30 Minuten. Die genaue Dauer der Lehrsequenz wird eine Woche vor Workshopstart mitgeteilt.

Lehrmethoden:

  • Minivorträge
  • Praktische Übungen
  • Einzel- und Kleingruppenarbeit
  • Stehgreif- und Rollenspiele
  • Demonstrationen
  • Feedback

 

Datum Uhrzeit Ort AE      Themen Kursnummer Gebühren*
29.9.17 9.00 bis 16:30 Uhr wird per E-Mail bekannt gegeben

8

+ 2 aus Vorbereitung

Hochschuldidaktik Vertiefung

F172007 125€

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Projektmanagement in der Wissenschaft - für Fortgeschrittene

07.09.2017 um 09:00 bis 08.09.2017 um 12:30

Dr. Christina Ada Anders, TU Dresden

Kursbeschreibung

Für eine erfolgreiche Planung und Durchführung von koordinierten Forschungsprojekten wie bspw. DFG-Graduiertenkollegs, SFBs, BMBF-Verbundprojekten, EU-Verbundprojekten oder Kooperationen mit außeruniversitären Partnern wie Unternehmen und KMU bedarf es spezieller Kenntnisse des Projektmanagements in der Wissenschaft. Aufbauend auf den Grundlagen des Einsteigerkurses wird in diesem Kurs der Schwerpunkt auf spezielle Aspekte der Projektdurchführung gelegt. Neben Methoden, Techniken und Instrumenten der Projektsteuerung werden auch Themen wie rechtliche Rahmenbedingungen, Mittelbewirtschaftung, Controlling, Qualitätsmanagement, Nachhaltigkeit, Transfer, Arbeitsorganisation, Wissensmanagement und Kommunikation anhand praktischer Beispiele und Übungen vertieft. Für Teilnehmer, die gerade selbst ein Projekt koordinieren oder leiten, ist die Möglichkeit gegeben, die eigenen Erfahrungen exemplarisch einzubringen.
Voraussetzung zur Teilnahme an diesem Kurs ist der Nachweis über Grundkenntnisse des Projektmanagements.

Datum Uhrzeit Ort AE Themen Kursnummer Gebühren*
7.9.17 9.00 bis 16:30 Uhr wird per E-Mail bekannt gegeben

12

Projektmanagement, Führung F172010 187,50 €
9.9.17 9:00 bis 12:30 Uhr          

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Interkulturelles Training: Einführung in arabische Kulturen und Gesellschaften

18.09.2017 um 09:00 bis 19.09.2017 um 12:30

Mostafa Abd Alla

Kursbeschreibung

Die Kommunikation zwischen verschiedenen Kulturen ist stets eine Herausforderung, die sich auch immer häufiger im Hochschulalltag wiederfindet. Das interkulturelle Training bereitet deshalb Lehrende auf einen vorurteilsfreien Umgang insbesondere mit arabischen Studierenden vor. Um dies zu erreichen, sollen zunächst die arabischen – und damit verbunden auch die islamischen Kulturen – kennengelernt und sich die Unterschiede zu den deutschen Kulturstandards bewusstgemacht werden. In diesem Seminar sollen Werte- und Moralvorstellungen sowie Verhaltensstandards einschließlich der Rolle der Frau im arabischen Raum näher beleuchtet werden, um interkulturell bedingte Konflikte besser einschätzen und vermeiden zu können. Angestrebt werden Sensibilisierung und Wahrnehmung interkultureller Unterschiede sowie kompetenter Umgang mit herausfordernden interkulturellen Situationen an deutschen Hochschulen.

Datum Uhrzeit Ort AE Themen Kursnummer Gebühren*
18.9.17 09:00 bis 16:30 Uhr wird per E-Mail bekannt gegeben 12

Interkulturelle Kompetenz

F172022 187,50 €
19.9.17 09:00 bis 12:30          

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Gelassen in die Lehre starten - Letzter Schliff für die erste Lehrveranstaltung

26.08.2017 von 09:00 bis 16:30

Stephanie von Below, Coaching | Training | Karriereberatung

Kursbeschreibung

Bald startet Ihre erste Lehrveranstaltung, ein wichtiger Schritt in Ihrer Rolle als Lehrende, als Lehrender.
Mit Blick auf Ihren Start in die Lehre in zwei Wochen haben Sie die Gelegenheit, sich mit Kolleginnen und Kollegen über wichtige Themen auszutauschen , Ihrer Lehrververanstaltung den letzten Schliff zu geben und auf Wunsch das eine oder andere Feedback einzusammeln.

Es gibt kurze Inputs zur Vorbereitung auf die erste Sitzung, die sich auch nach Ihren Themen und Fragen ausrichten.

  • Tipps und Tricks für einen gelungenen Einstieg in die Lehrveranstaltung
  • Meine Rolle als Lehrende, als Lehrender gestalten
  • Umgang mit Lampenfieber 
  • Die Studierenden einbeziehen: Feedback integrieren
  • Mein erster Auftritt: Du oder Sie, was ziehe ich an und weitere Themen
  • Realitätscheck: Was fehlt noch, was kann und muss warten

 

Der Workshop richtet sich an Lehrende, die im Wintersemster Ihre erste Lehrveranstaltung haben.

 

Datum

Uhrzeit AE Themen Kursnummer Gebühren*
26.9.17 9.00 bis 16:30 Uhr 8

Hochschuldidaktik Vertiefung,

F172018 125 €

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Wie löse ich interkulturell bedingte Konflikte erfolgreich? Sensibilisierung für unterschiedliche Bedürfnisse und Interaktionsformen

21.09.2017 von 09:00 bis 16:30

Helga Hänsler, Beratung-Coaching-Training

Kursinhalt

Nicht jeder Konflikt in einer inter- oder multikulturellen Situation ist ein interkultureller Konflikt. Eine reibungslose Kommunikation trägt nicht nur
wesentlich zu guten Arbeitsergebnissen sondern auch zur Arbeitszufriedenheit bei. Unterschiedliche Verhaltensweisen, Werte und Kommunikationsstile zeigen
sich oftmals in multikulturellen Arbeitsfeldern sehr deutlich, und führen zu Kommunikationsstörungen und Konfliktsituationen. Ziel ist es das Bewusstsein für die Besonderheiten der Kommunikation im interkulturellen Kontext zu entwickeln und das Verständnis für Unterschiede zu fördern und auch (verdeckte) Gemeinsamkeiten aufzeigen. So dass Sie am Ende des eintägigen Seminars ihr eigenes auch kulturell bedingtes Kommunikations- und Konfliktverhalten reflektiert haben und zukünftig auf ein erweitertes Kommunikations- und Handlungsrepertoire zurückgreifen können.

Inhalte des Seminars

  • ICS - Intercultural Conflict Style Inventory nach Mitchell Hammer
  • Reflexion des eigenen Konfliktverhaltens
  • Umgang mit interkulturell bedingten Konflikten
  • Handlungsleitlinen und Konfliktbewältigungsstrategien
  • Wie kann eine inter- multikulturelle Konfliktkultur aussehen
  • Interkulturelle Hotspots – welches sind besonders kritische Situationen

 

Die Kenntnisse einer der drei einführenden Veranstaltungen in die Interkulturelle Kompetenz ist Voraussetzung für die Teilnahme:

  • Wir sind alle verschieden! Wertschätzender Umgang mit kultureller Vielfalt. Eine Einführung
  • oder We are all different! How to overcome cross-cultural differences. An introduction
  • oder Interkulturelles Training: Einführung in die arabische Kultur für Lehrende

 

Datum Uhrzeit AE Themen Kursnummer Gebühren*
21.9.17 9.00 bis 16:30 Uhr 8

Interkulturelle Kompetenz, Kommunikation und Konfliktlösung

F171032 125 €

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Der Kurs ist leider ausgebucht. Eine Registrierung ist leiglich auf der Warteliste möglich.

 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Bewusster Umgang mit Körpersprache in der Lehre

09.11.2017 um 09:00 bis 10.11.2017 um 12:30

Ila Stuckenberg, Schauspielerin

Kursbeschreibung

Wir sprechen immer, auch wenn wir nicht reden. Denn unser Körper sendet ständig Botschaften ohne Worte aus, unabhängig davon, ob uns das bewusst ist. In diesem Seminar werden Wahrnehmung und Deutung von Körpersprache geschult und das Bewusstsein für die non-verbalen Botschaften in der Kommunikation geweckt. Durch einen stimmigen und authentischen Ausdruck von Stimme, Gestik, Körperhaltung und Bewegung können Sie selbstbewusster und somit auch erfolgreicher auftreten. Ziel der Kursreihe ist es, die Körpersprache bewusster wahrzunehmen: Wie wirke ich auf andere? Was vermittelt mir mein Gegenüber? Wie behaupte ich mich oder nehme mich zurück? Wie nehme ich mich selbst wahr?


Schwerpunkte:

  • Übungen aus dem professionellen Theaterbereich- präsentes Auftreten
  • Eigene Präsentation mit direktem Feedback
  • Individuelles Coaching


Lernziele:

  • Körpersprache wahrnehmen und einsetzen
  • Präsenz zeigen ohne sich aufzudrängen
  • Sicheres Auftreten ohne überheblich zu wirken
  • Förderung des Selbst-Bewusst-Seins

 

Datum Uhrzeit Ort AE Themen Kursnummer Gebühren*
9.11.17 9:00 bis 16:30 Uhr wird per E-Mail bekannt gegeben 12

Hochschuldidaktik Vertiefung

F172014 187,50 €
10.11.17 9:00 bis 16:30          

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

In Kooperation mit PerLe.

 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

 

Der Kurs ist leider ausgebucht, eine Registrierung ist nur noch auf der Warteliste möglich.

 

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Herausforderung Laborpraktikum: Wie man Studierende an das wissenschaftliche Arbeiten heranführt

24.11.2017 von 09:00 bis 17:00

Dr. Marc Sacher

Kursbeschreibung

Laborpraktika sind in den natur- und ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen fester Bestandteil der Ausbildung. Häufig arbeiten die Studierenden einen Kanon von Versuchen nach kleinschrittigen Anleitungen ab. Solche Praktikumsversuche fördern zwar das „Abarbeiten von Messvorschriften“ und die „Auswertung von Daten“, aber damit nur einen kleinen Teil der wissenschaftlichen Arbeitsweise. Mit dem Paderborner Modell gehen wir neue Wege und verfolgen das Ziel, die Studierenden vom ersten Semester an strukturiert und aufeinander aufbauend an die Methodik des wissenschaftlichen Experimentierens heranzuführen - von der Planung eines Experiments über den Aufbau bis hin zur wissenschaftlichen Interpretation der Daten. Das Experimentieren wird dabei durch zurückhaltend moderierte Diskussionsrunden unterbrochen, um die unentbehrliche Reflexion des eigenen Arbeitsfortschritts im wissenschaftlichen Diskurs mit den Peers zu reflektieren. So werden auch die Kommunikations-, Sozial- und Selbstkompetenzen der Studierenden systematisch entwickelt. Für das Konzept eines kompetenzorientierten Laborpraktikums wurde der Physiker Dr. Marc Sacher 2013 zum Fellow des Stifterverbandes und der Joachim-Herz-Stiftung für Innovationen in der Hochschullehre ernannt. 
Im Workshop werden die zentralen Ideen und Bausteine des Paderborner Modells vorgestellt, wie z.B. Konzepte zur Gestaltung der Lernsetting beginnend bei der Tagesstruktur, möglichen Sozialformen, Aufgabenstellungen bis hin zur Ausgestaltung der Betreuung.


Unter hochschul-fachdidaktischen Aspekten entwickeln Sie konkrete Ansätze für die Optimierung Ihres eigenen Praktikums(versuchs) und diskutieren diese mit Kollegen/innen. Es erwartet Sie ein abwechslungsreicher Mix aus inhaltlichen Impulsen, Rollenspielen sowie Erarbeitungs- und Reflexionsphasen. 

 

SIE ALS TEILNEHMENDE

•    reflektieren die Ziele, die Sie mit Ihrem Praktikum erreichen wollen,
•    identifizieren mögliche „Baustellen“ in Ihrem eigenen Praktikum,
•    entwickeln Ansätze, um Ihr Praktikum (kompetenzorientiert) zu optimieren, 
•    lernen innovative Möglichkeiten zur Betreuung der Studierenden kennen und reflektieren Ihre Rolle als Lehrende im Praktikum,
•    setzen sich mit Möglichkeiten zur Bewertung auseinander
•    lernen und erproben, Studierende theoriegeleitet zu beobachten, ihre Kompetenzen zu erfassen und ihren Lernprozess individuell zu begleiten, 
•    trainieren die Moderation von Diskussionsrunden, die einen wissenschaftlichen Diskurs unter den Studierenden anregen.
 

 

Datum Uhrzeit AE Themen Kursnummer Gebühren*
24.11.17 9.00 bis 17:00 Uhr 8

Hochschuldidaktik

F172024 125 €

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

 

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Bilanzierung der Promotionsmeilensteine - Prozesse und Ergebnisse reflektieren, bewerten und kommunizeren

02.11.2015 von 12:00 bis 14:00

Helga Hänsler

In jedem Promotionsprozess sind zu verschiedenen Zeiten Bilanzierungsgespräche notwendig und sinnvoll. Hierauf richten wir den Fokus in diesem Workshop, denn diese Gespräche dienen auch dazu, die Doktoranden/- innen zur Selbstverantwortung anzuleiten und sie zu eigenständigen Forscher/- innen auszubilden.
Es werden Kommunikationstools vorgestellt und ausprobiert, mit Hilfe derer Sie das Gespräch reflektierend vorbereiten und den Nachwuchswissenschaftler/-
innen strukturiert und konstruktiv ihre Einschätzung über den Promotionsstand und den weiteren Prozessverlauf mitteilen können. Die Sicherstellung, dass Ihr
Gegenüber auch das verstanden hat, was Sie mitteilen wollten, ist ein weiterer Aspekt.

Darüber hinaus konzentrieren wir uns auf den Umgang mit Gesprächssituationen, bei denen die Einschätzung des Promovenden von der Ihrigen stark abweicht. Impulsvorträge wechseln sich mit Phasen des Erprobens und des Erfahrungsaustauschs ab.

 

Dozentin:  Helga Hänsler

 

Kurstag:

2. November 2015, 12.00 – 14.00 Uhr

Kursnummer: F152013

Gebühr:

Kostenfrei für Professorinnen und Professoren der CAU.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Interkulturelle Kommunikation - Umgang mit interkulturellen Situationen

06.10.2014 von 11:00 bis 14:00

Anne Bachmann; Helga Hänsler

Schwerpunkt:

In der Kommunikation mit ausländischen Promovierenden kommt es häufiger zu Irritationen, die oftmals schwer zu (er-)klären sind. In diesem Workshop soll folgenden Fragen nachgegangen werden:

  • Welche Unterschiede und welche Probleme kann es in der Kommunikation mit ausländischen Promovierenden geben?
  • Was ist bei Beratungs- und Feedbackgesprächen mit ausländischen Promovierenden zu beachten?
  • Welche schwierigen Situationen können auftreten und wie kann ich mit diesen professionell umgehen?
  • Und ist eigentlich jedes auftretende Problem ein interkulturelles Problem?

 

Es werden unterschiedliche Erklärungsansätze vorgestellt anhand derer die Situationsbeurteilung und die interkulturelle Kommunikation insgesamt einfacher wird.

Dozentinnen:  Anne Bachmann; Helga Hänsler

Kurstag:

6. Oktober 2014, 11.00 – 14.00 Uhr

Kursnummer: F142014

Gebühr:

Kostenfrei für Professorinnen und Professoren der CAU.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Unterstützung und Beratung der Promovierenden für die persönliche und berufliche Entwicklung

18.01.2016 von 17:00 bis 19:00

Dr. Jon Falk

Als Betreuende von Promovierenden stehen Sie vor zwei Herausforderungen: Einerseits prägen Sie junge Forschende, andererseits begleiten Sie eine für die persönliche und berufliche Entwicklung sehr zentrale Phase. Möglicherweise stoßen Sie eine Wissenschaftskarriere an der Universität an und legen hier den wichtigen Grundstein.

Viele Promovierende finden allerdings auch ihren Weg außerhalb der Universität. Wie können Sie neben Ihrer wissenschaftlichen Expertise auch die persönliche berufliche Entwicklung gut unterstützen und wie einen Promovierenden auf eine mögliche spätere Karriere in der Wirtschaft vorbereiten? Denn Ihre Promovierenden erwerben bei Ihnen abgesehen von der wissenschaftlichen Prägung ein reichhaltiges Repertoire an wichtigen Erfahrungen und Kompetenzen auch für eine berufliche Karriere jenseits der eigenen Professur.


Im Verlauf dieses Kurzworkshops werden wichtige Grundbedingungen für eine erfolgreiche Ausbildung im Rahmen einer Promotion skizziert, Ihre Aufgaben als Betreuende definiert, Wege einer erfolgreichen Karriere in der Wirtschaft anhand von Beispielen aufgezeigt und Anregungen gegeben, wie Sie als Ausbildende Promovierende auch auf die Zeit nach der Promotion vorbereiten können.

Dozent:  Dr. Jon Falk

Kurstag:

18. Januar 2016, 17.00 – 19.00 Uhr

Kursnummer: F161039

Gebühr:

Kostenfrei für Professorinnen und Professoren der CAU.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Wissenschaftliches Schreiben in der Lehre einsetzen

12.01.2018 um 09:00 bis 13.01.2018 um 13:00

Kursbeschreibung  

Das eigene Fach lehren und zeitgleich das wissenschaftliche Schreiben zu vermitteln, stellt für viele Lehrende eine Herausforderung dar. In diesem Workshop erhalten Sie einen Einblick, wie Schreibprozesse als Lernprozesse genutzt werden können; Sie lernen dabei Handwerkszeug und Methoden durch eigenes Tun kennen, mittels derer dies in der Fachlehre möglich ist.

 
Lernziele

Am Ende der Veranstaltung...

  • haben Sie sich mit der Idee des fachintegrierten Schreibens auseinandergesetzt
  • haben selbst verschiedene Methoden erfahren und reflektiert
  • sowie erste Ideen entwickelt, wie Sie das in Ihrer eigenen Lehre um- und einsetzen können.
 
Zielgruppe Lehrende  
Referent*in Dr. Sabine Brendel, Hochschul- und schreibdidaktische Beraterin und Weiterbildnerin  
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Hochschuldidaktik Vertiefung  
AE 12  
Kursnummer F181003  
Gebühren* 187,50 €  
 
* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Im Blick: Die eigene Lehrpersönlichkeit

16.02.2018 von 09:00 bis 16:30

Katharina Abermeth, Wissenschaftliche Weiterbildung

Kursbeschreibung  

Gute oder gelingende Lehre stellt hohe Anforderungen an Lehrende, die über die eigene fachliche Expertise weit hinausgehen. Als Lehrender gestalten Sie gemeinsam mit Ihren Studierenden die Lehr-Lern-Prozesse, schaffen Lernräume und bieten den Kontext, in dem es zum Erwerb von Wissen und Kompetenzen kommt. Sie motivieren die Studierenden kritisch nachzudenken, eigene kleine Forschungsfragen zu stellen, zu diskutieren und eigenverantwortlich zu lernen. Sie sind es, die der Thematik ein Gesicht geben und die Fachkultur vermitteln. Daher hängt gelingende Lehre sehr viel mit der eigenen Lehrpersönlichkeit, dem eigenen Stil zusammen. Was ist Ihr persönlicher Lehrstil? Welche Rolle möchten Sie als Lehrender einnehmen? Was ist Ihnen wichtig? Was erwarten Sie von Ihren Studierenden? Welche Methoden passen zu Ihnen und Ihrem Lehrstil?

 
Lernziele

Die Teilnehmenden:

  • reflektieren ihre Rolle im Lehr-Lern-Prozess und ihren individuellen Lehrstil
  • erarbeiten ihre Kriterien für gelingende Lehre
  • konkretisieren ihre Lehrphilosophie, ihre Lehrpersönlichkeit
  • erhalten kollegiales Feedback
 
Zielgruppe Lehrende  
Referent*in Katharina Abermeth, Wissenschaftliche Weiterbildung  
Datum und Uhrzeit

16.2.18, 9:00-16:30 Uhr                                                       

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Hochschuldidaktik Vertiefung  
AE 8  
Kursnummer F181032  
Gebühren* 125,00 €  

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Sicher auftreten - frei reden. Ein Rhetoriktraining

27.02.2018 bis 28.02.2018

Kursbeschreibung  

Im wissenschaftlichen Diskurs wie in der Lehre gilt es, Inhalte klar darzulegen und überzeugend mitzuteilen. Sicheres Auftreten, Hörerorientierung und strukturierte Gedankenführung sind dabei Basis für Wirkung und Erfolg. Die persönliche Ausstrahlung ist entscheidend. Das Seminar bietet ein ganzheitliches Rhetoriktraining, um den eigenen Redestil weiter zu entfalten und an der eigenen Überzeugungskraft mit Körpersprache, Stimme und Wort zu arbeiten.

Arbeitsschwerpunkte des Trainings sind:

  • Spontane Rede
  • Individueller Redestil
  • Bühnenpräsenz und Kontakt zum Publikum
  • Umgang mit Lampenfieber

 

Methoden:

  • Stegreifaufgaben
  • Körper-, Atem- und Stimmübungen
  • Intensives Einzelfeedback
  • Videoanalyse
 
Zielgruppe Lehrende  
Referent*in Barbara Greese - Rezitation, Psycholinguistik, Rhetorik  
Datum und Uhrzeit

27.2.18, 9:00-16:30 Uhr                                                        

28.2.18, 9:00-16:30 Uhr

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Kommunikation, Hochschuldidaktik Vertiefung  
AE 16  
Kursnummer F182002  
Gebühren* 250,00 €  

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Berufungstraining für Wissenschaftlerinnen - via:mento

08.03.2018 um 09:00 bis 09.03.2018 um 16:30

Franziska Jantzen, Dr. Kathrin Heinz

Kursbeschreibung

Der zweitägige Workshop bietet Ihnen die Möglichkeit, sich umfassend auf ein Bewerbungsverfahren für eine Professur vorzubereiten.  Sie erhalten von den Referentinnen ausführliche Informationen zu den verschieden Phasen des Bewerbungsprozesses. Ein Schwerpunkt liegt auf der Präsentation vor der Berufungskommission, die ganz konkret trainiert wird. Im Rahmen dieses individuellen Präsentationstrainings und von Rollenspielen erhalten Sie ein differenziertes Feedback der teilnehmenden Kolleginnen und der Referentinnen und können so wertvolle Erfahrung für die reale Situation sammeln. 
 
Inhalte

  • Gestaltung der Bewerbungsunterlagen
  • Berufungsverfahren: Verlauf, Transparenz
  • Berufungsvortrag: Vorbereitung, Erwartungen, Stil der Selbstpräsentation
  • Praktische Übung des Berufungsvortrags
  • Das nichtöffentliche Gespräch mit der Berufungskommission 

 
 

Organisatorische Aspekte

Zeit:  Donnerstag 08.03.18 (09:00 bis 17:15) & Freitag 09.03.18 (09:00 bis 16:30)

Ort:  CAU Kiel, LS1 Raum 7

Zielgruppe: Teilnehmerinnen des aktuellen via:mento-Durchgangs. Freie Plätze werden an promovierte Wissenschaftlerinnen der CAU vergeben, die nicht an via:mento teilnehmen. 

 
Referentinnen

Franziska Jantzen (entwicklungen - Büro für individuelle Karrierestrategien, Wissenschafts- und Organisationsberatung; Hannover) ist freiberufliche Beraterin in Wissenschaft und Wirtschaft und die Gründerin von entwicklungen. Franziska Jantzen ist Volljuristin und u.a. ausgebildet als Coach, Managementtrainerin, Organisations- und Karriereberaterin. Weitere Informationen unter: www.jantzen-entwicklungen.de

Dr. Kathrin Heinz (Universität Bremen; Bremen) ist promovierte Kunstwissenschaftlerin. Aktuell ist sie die Leiterin und Geschäftsführerin des Mariann Steegmann Instituts, Kunst & Gender an der Universität Bremen. Weitere Informationen unter: www.mariann-steegmann-institut.de 

 

Anmeldung bitte per E-Mail an rkamm@gb.uni-kiel.de

 

Der Workshop wird organisiert und druchgeführt von via:mento

Zwei Studenten und eine Tasse Kaffee

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

We are all different - How to overcome cultural differences. An Introduction

06.05.2018 von 09:00 bis 16:30

Helga Hänsler, Beratung-Coaching-Training

Course description

 

To appreciate establishing contact and interact successfully in cross-cultural situations one needs awareness about specific characteristics of our own culture and cross-cultural differences. Crosscultural knowledge, cultural sensitivity, a high empathy level and frustration tolerance are the basic competences to handle such situations.

Content

  • Cultural Awareness (e.g. the German self-image and the image of the others)
  • Cross-cultural competence: A definition and a theory of cross-cultural learning
  • Cross-cultural differences and communalities on the basis of the frameworks of cultural dimensions and cultural standards

 

At the end of the seminar you will be able to overcome and manage cross-cultural situations appropriately and it will be easier for you to differentiate between a cross-cultural problem and other problems in cross-cultural situations.

 
Speaker Helga Hänsler, Beratung-Coaching-Training  
Date

 

 
Place We will announce the place in an e-mail about 10 days before the date  
Topic

Courses in English, Intercultural skills

 
Work units 8  
Number F181016  
Fee* 125 €  

Registration deadline: 14 days before the course starts

* Free for employees of CAU and PhD students who are registered in Graduiertenzentrum.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Einführung in SPSS und grundlegende empirische Auswertungsmethoden

08.05.2018 um 09:00 bis 09.05.2018 um 16:30

Dr. Marco Lehmann

Kursbeschreibung  

In dem Workshop werden grundlegende Kenntnisse zu dem Statistikprogramm SPSS und gängigen statistischen Auswertemethoden vermittelt und eingeübt. Die Inhalte umfassen den Umgang mit und die Eingabe, den Import und die Bereinigung von Datensätzen sowie Häufigkeitsanalysen, t-Tests, Varianz- und Reliabilitätsanalysen. Je nach Zeit und Wünschen der Teilnehmenden werden auch Regressions- und explorative Faktorenanalysen besprochen sowie auf die spezifischen Forschungsvorhaben der Teilnehmenden und deren Auswertung eingegangen.

Der Kurs richtet sich in erster Linie an diejenigen, die noch keine Erfahrungen mit SPSS und keine oder nur rudimentäre Kenntnisse in Statistik haben sowie noch relativ am Anfang eines empirischen Promotionsprojektes stehen.

Erfahrungsgemäß deckt dieser Kurs einen Großteil der üblicherweise notwendigen statistischen Auswertemethoden der meisten sozialwissenschaftlichen und medizinischen Abschlussarbeiten ab.

Lehrmethoden

Im Rahmen des Workshops wechseln sich theoretische Erläuterungen zur Statistik, praktische Demonstrationen zur Durchführung in SPSS sowie längere Übungsphasen ab, in denen die Teilnehmenden das soeben Erlernte anhand typischer Beispiele aus der empirischen Forschung umsetzen können. Es wird ausreichend Raum für Rückfragen auch zu den eigenen Forschungsvorhaben und -daten gegeben.

 
Zielgruppe Doktorand*innen, Postdocs  
Referent*in Dr. Marco Lehmann  
Datum und Uhrzeit

                             

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Wissenschaftliches Arbeiten  
AE 16  
Kursnummer F181038  
Gebühren* 250,00 €  

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Horizon 2020 Proposal Writing Workshop - Verbundanträge in Horizon 2020

28.05.2018 von 09:00 bis 16:30

Linda Piálek, Leiterin Referat Forschungsförderung EU und International

Course description  

The European Commission has recently launched the last Work Programme for Horizon 2020 for the period 2018-2020. With hundreds of calls and topics worth over more than €30 billion, it is the largest single integrated programme of publicly funded research and innovation across the EU. 
Competing successfully for Horizon 2020 funding, requires a thorough understanding of the policy context and complexities of the application process.
This training course will provide prospective applicants with a comprehensive insight into what it takes to successfully access Horizon 2020 funding.  

The course is aimed at researchers considering applying for the 2018-2020 Horizon 2020 calls and will include hands proposal writing exercises. It will focus exclusively on collaborative research proposals (not ERC and not Marie Sklodowska Curie Actions). It will not deal with issues regarding project management.

Please note that the workshop will be delivered in English.

 
Learning targets
  • Receive a comprehensive introduction to Horizon 2020 (policy context, structure, budget, support networks)
  • Acquire a thorough understanding of the rules of participation (funding instruments, eligibility, financial rules)
  • Gain a step-by-step understanding of the proposal writing process (identification of funding opportunities, consortium building, evaluation criteria)
  • Learn how to address cross-cutting issues (gender, ethics, outreach)
  • Practice writing Horizon 2020 proposals 
 
Target group Researchers considering applying for the 2018-2020 Horizon 2020 calls  
Speaker Linda Piálek  
Date and Time

                           

 
Place We will announce the place in an e-mail about 10 days before the date.  
Topic Courses in English, Research Funding  
Work units 8  
Number F181039  
Fee* free of charge  

Closing date for registration: 14 days before the course

* Free for employees of CAU and PhD students who are registered in Graduiertenzentrum.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Lehrstuhlmanagement: Kommunikation

12.05.2018 von 09:00 bis 16:30

Stephanie von Below, Coaching | Training | Karriereberatung

Kursbeschreibung  

Eine effektive Kommunikation ist für die reibungslose und erfolgreiche Arbeit eines Lehrstuhls entscheidend.
Aber wann ist viel und wann eher wenig Kommunikation nötig? Und wie lassen sich Kommunikationsbarrieren abbauen, damit ein offenes und produktives Klima des gegenseitigen Austausches gewährleistet ist?

  • Faktoren guter lehrstuhlinterner Kommunikation
  • Den internen Informationsfluss gestalten
  • Kommunikationsbarrieren erkennen und handeln
  • Maßnahmen kreieren
  • Die eigenen Kommunikationsressourcen erweitern
     
 
Lernziele

Die Teilnehmenden sind in der Lage...

  • Faktoren zu erkennen, die die Qualität der lehrstuhlinternen Kommunikation beeinflussen.
  • Kommunikationsbarrieren in ihren Teams abzubauen.
  • für den Aufbau von Vertrauen zu sorgen.
  • das eigene Kommunikationsverhalten zu steuern
 
Zielgruppe Dekan*innen, Professor*innen,Wissenschaftlerinnen, Postdocs  
Referent*in Stephanie von Below, Coaching | Training | Karriereberatung  
Datum und Uhrzeit

                                   

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Kommunikation  
AE 8  
Kursnummer F181020  
Gebühren* 125,00 €  

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Führungswerkstatt: Persönlichkeit und Führung

11.06.2018 um 09:00 bis 12.06.2018 um 16:30

Christoph Schuseil

Kursbeschreibung  

Was macht mich in meiner Persönlichkeit aus? Welche Stärken und Potentiale prägen mich und wie kann ich diese in den unterschiedlichen Führungssituationen an der Universität voll nutzen?
Nicht selten finden sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in herausfordernden fachlich-lateralen oder hierarchischen Führungssituationen wieder. Dabei beeinflusst unsere Persönlichkeit, wie es uns gelingt, Führung und Zusammenarbeit flexibel und situativ angepasst zu gestalten.
Die Werkstatt lädt ein, sich intensiv mit der eigenen Persönlichkeit und Führung zu befassen.

Inhalt:

  • Kennenlernen des JPP – Persönlichkeitsprofils (Jungian Personality Profil)
  • Auseinandersetzung mit den eigenen Persönlichkeitsmustern und Potentialen
  • Inputs zur aktuellen Führungsmodellen und Theorien
  • Situativ und unterschiedlich - „Führungsraum“ Universität
  • Anwendung des JPP auf die eigenen Führungsherausforderungen im kollegialen Austausch und Feedback
     

Zugrundeliegende Modelle und Theorien:

Wir arbeiten in diesem Workshop mit dem JPP (Jungian Personality Profile) einem Persönlichkeitsprofil, das typische Eigenheiten der eigenen Persönlichkeit beleuchtet und auf den Entwicklungstheorie von C.G. Jung basiert. Nach C.G. Jung ist jeder Mensch einzigartig, handelt jedoch nach bestimmten Neigungen und Mustern in sich typisch. In diesem Workshop lernen Sie mit dem JPP ein Instrument kennen, das wissenschaftlich fundiert hilft, sich und andere besser einzuschätzen und Zusammenarbeit und Führungshandeln weiterzuentwickeln.


Im Vorfeld des Workshops erhalten die Teilnehmer einen Link zu einem Onlineverfahren. Hier füllen Sie einen Fragebogen aus, auf dessen Grundlage Sie im Workshop Ihr JPP Profil erhalten. Das Ergebnis wird direkt und ausschließlich Herrn Schuseil als Trainer des Workshops zugesendet. Herr Schuseil ist zur Verschwiegenheit verpflichtet. Er bringt Ihr Ergebnis zum Workshop mit und überreiche es persönlich jedem Teilnehmer.

Hinweis: Mit der Anmeldung zum Workshop erklären Sie sich bereit, dass Ihre E-Mail Adresse und Adresse an Herrn Schuseil und dem Lizenzgeber des JPP, Flow Consulting, weitergegeben werden, um das Onlineverfaren einzurichten.

 
Lernziele Ziel des Seminars ist es, die Teilnehmer dabei zu sensibilisieren, die eigenen Stärken und Ressourcen in der Führung bewusst zu erkennen, um sie zielgerichtet einsetzen zu können. Sie
  • lernen aktuelle Führungsmodelle kennen
  • erkennen ihre persönlichen Führungspotenziale und Ressourcen,
  • reflektieren ihre Denk- und Verhaltensweisen in Führungssituationen,
  • lernen ihre Potentiale gezielter auszuschöpfen und einzusetzen,
  • schaffen sich neue Handlungsspielräume, indem sie zu einer präziseren Selbstwahrnehmung gelangen
 
Zielgruppe

Hochschulpersonal aus Wissenschaft und Lehre

 
Referent*in Christoph Schuseil  
Datum und Uhrzeit

                                                    

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Führung  
AE 16  
Kursnummer F181027  
Gebühren* 300,00 €  

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Dieser Kurs ist leider ausgebucht. Eine Registrierung ist lediglich auf der Warteliste möglich.

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Im Kontakt mit den Studierenden – Komplexe Inhalte optimal kommunizieren

13.06.2018 von 09:00 bis 12:30

Kursbeschreibung  

Ob der Dozent oder die Dozentin „gut erklären kann“, ist für Studierende eines der zentralen Kriterien für die Qualität einer Veranstaltung. Ob vor Fachpublikum oder in einem Seminar, in der Erstsemester Pflichtstunden absitzen: Stets geht es für Sie als Dozent*in darum, Fachinhalte für ihre Adressaten aufzubereiten und verständlich zu machen – kurz: einen Sachverhalt zu „erklären“.
Als Dozent*in vermitteln Sie Wissen aber nicht nur in Vorträgen, sondern auch in Texten, die Sie für Artikel, Bücher oder Internetseiten schreiben, im Labor, wenn Sie Versuche und Handgriffe erläutern oder vorzumachen, wenn Sie Feedback zu Aufgaben geben etc...

Je verständlicher Ihre Kommunikation in all diesen Feldern ist, desto höher ist Ihr Erfolg als Lehrperson. Verständliche Wissenschaftskommunikation können Sie lernen und stets verbessern. Es gilt dabei, die zu vermittelnden Inhalte auszuwählen, ggf. zu reduzieren und Sprache und Vermittlungsform (Text, Bild, Film etc.) auf die Zielgruppe und den Inhalt anzupassen. Hierfür erarbeiten Sie in dieser Veranstaltung hilfreiche und recht flexible Leitlinien für die Sprache selbst sowie für Textaufbau und Text-Bild-Interaktion.

Zur Veranstaltung würden Sie Beispiele aus Ihrer Lehr- bzw. Autorentätigkeit mitbringen, sodass wir die erlernten Verfahren gleich an konkreten Beispielen üben.

 
Lernziele

In der Veranstaltung lernen Sie...

  • wie Sie Inhalte schnell und effizient reduzieren,
  • eine leicht verständlich Sprache schreiben oder sprechen (die aber dennoch nicht simplifiziert),
  • Text, Bild und ggf. Ton so aufeinander abstimmen, dass sich die Informationen nicht gegenseitig beeinträchtigen und
  • passende Strategien des Erklärens für unterschiedlichste Inhalte finden und einsetzen.
 
Zielgruppe Lehrende  
Referent*in Lars Scheffel  
Datum und Uhrzeit

 

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Hochschuldidaktik Vertiefung, Kommunikation  
AE 4  
Kursnummer F182026  
Gebühren* 62,50 €  

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Denken wir eigentlich immer in kulturellen Stereotypen? Zur sozialen Wahrnehmung in interkulturellen Situationen

15.06.2018 von 09:00 bis 16:30

Dr. Anne Bachmann, Diplom-Psychologin und Coach

Kursbeschreibung  

Ziel dieser Veranstaltung ist es, sowohl ein Bewusstsein für die kulturelle Prägung unserer Wahrnehmung und somit für die Unvermeidbarkeit kultureller Stereotype und daraus resultierender Vorurteile zu entwickeln als auch ein Handlungsrepertoire zu vermitteln, das die TeilnehmerInnen dabei unterstützt, kulturelle Voreingenommenheiten in interkulturellen Situationen schneller zu erkennen und konstruktiv damit umzugehen.

  • Sozialpsychologische Grundlagen der sozialen Informationsverarbeitung
  • Erkennen und Verstehen der kulturellen Konfiguration der sozialen Wahrnehmung
  • Kritische Reflexion eigen- und fremdkultureller Stereotypisierungen und Vorurteile
  • Strategien zum konstruktiven Umgang mit Stereotypisierungen: interkulturelle Kompetenz als 'Kompetenzlosigkeitskompetenz'
     
 
Lernziele
  • Erkennen und Verstehen der kulturellen Konfiguration der sozialen Wahrnehmung
  • Kritische Reflexion der eigenen und fremden (inter)kulturellen Stereotype und Vorurteile
  • Entwicklung von Strategien zum konstruktiven Umgang mit kulturell geprägten Wahrnehmungs- und Deutungsmustern
 
Zielgruppe Lehrende  
Referent*in Dr. Anne Bachmann, Diplom-Psychologin und Coach  
Datum und Uhrzeit

 

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Interkulturelle Kompetenz  
AE 8  
Kursnummer F182018  
Gebühren* 125,00 €  

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Forschungsförderung: Know-how zur nationalen und europäischen Drittmittelakquise

12.07.2018 um 09:00 bis 13.07.2018 um 16:30

Dr. Christina Ada Anders, TU Dresden

 

Kursbeschreibung  

Mittlerweile wird ein Großteil der Forschung aus Drittmitteln finanziert. Aus der Vielzahl an Fördermöglichkeiten das passende Förderformat für das geplante Forschungsprojekt zu finden, bedarf erheblichen Rechercheaufwandes und etwas Erfahrung. Im Workshop wird ein strukturierter Überblick zu den gängigen Förderformaten der nationalen und europäischen Förderorganisationen gegeben und exemplarisch Verfahren zur Antragstellung nachgezeichnet, wobei auch auf die jeweiligen Besonderheiten der Förderformate eingegangen wird.

 
Lernziele
  • Hintergrundwissen zur Forschungsförderung / Fördermöglichkeiten#
  • Minimierung des Rechercheaufwands (Wissen wo...)
  • Aufbau eines wettbewerbsfähigen Drittmittelantrags (Wissen wie...)
  • Sensibilisierung zum strategischen Vorgehen bei der Drittmittelakquise
 
Zielgruppe Hochschulpersonal aus Wissenschaft und Lehre, Professor*innen, Wissenschaftlerinnen, Postdocs, Promovierende  
Referent*in Dr. Christina Ada Anders, TU Dresden  
Datum und Uhrzeit    
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Forschungsförderung  
AE 16  
Kursnummer F182022  
Gebühren* 250 €  

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Summer School for postdocs

16.07.2018 um 09:00 bis 20.07.2018 um 16:30

Helga Hänsler, Dr habil Gesche Braker, Dr Katharina Abermeth, Linda Piálek, Robert Mill, Dr Ruth Kamm, Rosemarie Fleck

Course description  

The Summer School combines practical workshops with intensive exchange in particular for postdoc teachers and researchers over the course of a week.

The participants will test and reflect the practice and effect of an extensive spectrum of methods and use that as well to prepare for their own teaching. In addition, they will learn about succesful leadership in teams at universities, research ethics, and strategical research funding. The Summer School allows to analyse and develop their own career management individually. Moreover, the participants will get to know different trainers and connect with other postdocs from various university departments.

The Summer School offers following topics in four blocks.

Teacher: University didactics; Leader: Leadership in teams and reflection on one's own leadership behaviour; Researcher: Research ethics and funding; Developer: career management

For more information see download link Programme Summer School Postdocs.

For the participation you can get the following certificates:

  • 24 work units for the certificate university didactics PLUS+  or
  • the certificate university didactics as well as
  • the certificate leadership (24 work units)

 

The Summer School is funded by the Fund for Internationalisation of the CAU.

 
Target group postdocs  
Speaker

Helga Hänsler

Dr habil Gesche Braker

Dr Katharina Abermeth

Dr Anne Bachmann

Linda Piálek

Robert Mill

Dr Ruth Kamm

Rosemarie Fleck

 
Date

                                                  

 
Place We will announce the place in an e-mail about 10 days before the date  
Topic university didactics, leadership, research ethics, research funding, career management  
Work units 48  
Number N182004  
Fee* 750,00 €  
 
* Free for employees of the CAU.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Führungswerkstatt Vertiefung: Motivation und Führung

09.09.2018 um 09:00 bis 10.09.2018 um 16:30

Christoph Schuseil

Kursbeschreibung  
   

Führungsaufgaben in der Wissenschaft werden immer wichtiger ob in Projektgruppen, Arbeitsteams, zwischen Teamkollegen, Verwaltungsmitarbeiter oder auch die Führung von Studierenden und Hilfskräften. Dabei scheitert Führung in der Wissenschaft nicht nur an fehlendem Handwerkszeug und Kenntnissen geeigneter Methodik. Effizienz getriebene Führungsauffassungen aus der Wirtschaft passen häufig nicht zur Welt der Wissenschaft. Wie kann es aber gelingen Mitarbeiter nachhaltig zu erreichen und zu motivieren?
In diesem Workshop setzen sich die Teilnehmer*innen intensiv mit dem Thema Motivation auseinander.

Die Teilnehmenden finden Antworten auf die Fragen:

  • Was begeistere ich mich selbst und wie kann ich dadurch andere inspirieren?
  • Wie kann Führung und Einfluss auch gelingen, wenn ich keine formale Führungsrolle besitze?
  • Wie kann Führung auch zwischen akademischen und nicht akademischen Personal gelingen? Was ist hilfreich dabei zu beachten?
  • Wie gelingt Führung für mich auch andersherum – nach oben?
  • Was bedeuten die Erkenntnisse für meinen praktischen Alltag?
 
Hinweis: Die Führungswerkstatt ist als Reflexion der eigenen Führungspersönlichkeit geplant und kann nur besucht werden, wenn bereits Kurse zur Führungskompetenz belegt wurden. Sie ist außerdem Voraussetzung für das Zertifikat Führungskompetenz PLUS+.  
Lernziele Die Teilnehmenden:
  • lernen das Modell der transformationalen Führung kennen
  • erkennen und reflektieren ihre eigenen Möglichkeiten und Potentiale, in komplexen Situationen Menschen zu motivieren und „mitzunehmen“, um gemeinsam etwas zu erreichen.
  • beraten sich gegenseitig kollegial in Ihren (Führungs-)Herausforderungen
 
Zielgruppe Hochschulpersonal aus Wissenschaft und Lehre, Promovierende  
Referent*in Christoph Schuseil  
Datum und Uhrzeit    
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Führung  
AE 16  
Kursnummer F182001  
Gebühren* 250,00 €  
 
* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Rhetorikwerkstatt

18.09.2018 um 09:00 bis 19.09.2018 um 16:30

Kursbeschreibung  

Wie erreiche ich meine Zuhörerschaft? Wie bringe ich meine Inhalte rüber?  Wie trete ich souverän auf?  Rhetorik als Kunst der wirkungsvollen Rede hält für Sie als Rednerinnen und Redner verschiedenste Werkzeuge bereit, die Sie in dieser Werkstatt kennenlernen und ausprobieren können.

Bringen Sie dazu bitte als Arbeitsmaterial eine eigene Rede von 3 Minuten Länge mit (ohne Visualisierung).

Inhalte der Rhetorikwerkstatt:
Vortrag als dialogische Rede, Redeplanung, Gliederung, Formulierung, Stimme, Gestik, Präsenz, Kontakt

 

Dieser Kurs wird in Kooperation mit PerLe angeboten.

 
Lernziele Die Teilnehmenden sollen:
  • die dialogische Grundstruktur jeder Rede erfahren
  • die Stufen der Redeplanung kennenlernen
  • Wortschatz und Formulierung üben
  • Körpersprache und Stimme physiologisch einsetzen
  • eine Rede individuell, hörerorientiert und sachadäquat gestalten
 
Zielgruppe Hochschulpersonal aus Wissenschaft und Lehre  
Referent*in Barbara Greese  
Datum und Uhrzeit    
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Kommunikation, HSD Vertiefung  
AE 16  
Kursnummer F182012  
Gebühren* 125,00 €  

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Der Kurs ist ausgebucht. Eine Registrierung ist lediglich auf der Warteliste möglich.

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Für Dekaninnen und Dekane - Kompaktinformation: Berufungsverfahren

26.09.2018 von 09:00 bis 13:00

Svenja Plambeck, Nicole Voß, Dr. Iris Werner, Inga Strübig

Kursbeschreibung  

Das unterstützende Fortbildungsangebot für die neuen Dekaninnen und Dekane startet am 26. September 2018 mit einer Veranstaltung zum Berufungsverfahren.

Dabei informiert der Kurs über Strukturplanung und Strategie, Auswahl und Ausschreibung, den Berufungsprozess in den Fakultäten/ der ZV/ den Schnittstellen, die Schritte von der Liste bis zur Ernennung. Die internen Expertinnen und Ansprechpartnerinnen stehen hier neben dem fachlichen Input für Austausch und Fragen zur Verfügung.

 
Zielgruppe Dekan*innen  
Referent*in Svenja Plambeck, Nicole Voß, Dr. Iris Werner, Inga Strübig
Datum und Uhrzeit

26.09.18, 9-13 Uhr

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Führungskompetenz  
AE 5  
Kursnummer N182006  
Gebühren kostenfrei  
 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Prüfen an Hochschulen: Klausuren und klassische mündliche Prüfungen

12.09.2018 von 09:00 bis 16:30

Helga Hänsler Coaching-Beratung-Training

Kursbeschreibung  

Prüfen an Hochschulen: Klausuren und klassische mündliche Prüfungen Prüfungen zu gestalten und abzunehmen gehört zur alltäglichen Arbeit von Hochschullehrenden. Die Konstruktion von Fragen, die auch komplexe und differenzierte Zusammenhänge und nicht nur Auswendiggelerntes abfragen ist eine der Herausforderungen, genauso wie die faire und angemessen Leistungsbewertung und die konstruktive Rückmeldung. 

Bitte bringen Sie doch zur Veranstaltung vorhandenen Prüfungsaufgaben, Bewertungsschemata und Prüfungsprotokolle mit.

Dieser Kurs wird in Kooperation mit PerLe angeboten.

 
Lernziele

Die Teilnehmenden...

  • werden die Funktionen, Anforderungen und Gestaltungsprinzipien von Prüfungen und -aufgaben kennen
  • werden die Vor- und Nachteile offener Fragen und Multiple Choice Aufgaben diskutieren
  • wissen, wie sie mündliche Prüfungen gestalten können
  • kennen verschiedene Beurteilungsfehler und wissen wie sie damit umgehen können
 
Zielgruppe Lehrende  
Referent*in Helga Hänsler, Beratung-Coaching-Training  
Datum und Uhrzeit

                                         

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Hochschulddiaktik Vertiefung  
AE 8  
Kursnummer F182008  
Gebühren* 125,00 €  

 

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

via:mento - Einführungsworkshop

03.10.2018 von 09:00 bis 14:30

Ruth Kamm, via:mento

Kursbeschreibung  

Im halbtägigen Einführungsworkshop des 5. Programmdurchgangs von via:mento stehen das gegenseitige Kennenlernen der Programmteilnehmerinnen, der Austausch über die Zusammenarbeit während der 21-monatigen Programmlaufzeit und die Vorbereitung der individuellen Mentoring-Beziehung im Mittelpunkt.

Weitere Informationen zu Inhalten und Organisation erhalten die Teilnehmerinnen mit der Aufnahme in den Programmdurchgang.

Weitere Informationen  hier.

 
Zielgruppe Wissenschaftlerinnen  
Datum und Uhrzeit    
Ort LS 1, Raum 7  

Der Workshop wird organisiert und druchgeführt von via:mento

Zwei Studenten und eine Tasse Kaffee

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Die Sprechstunde als Ideenwerkstatt nutzen

16.10.2018 von 09:00 bis 16:30

Stephanie Janssen, Coaching . Beratung

Kursbeschreibung  

Vielleicht erleben Sie Sprechstunden auch eher als frustrierend, denn als impulsgebend. Vielleicht erleben Sie es ebenso häufig, dass Studierende wenig inhaltlich vorbereitet sind, jedoch eine hohe Erwartungshaltung an Sie richten. Dabei möchten Sie Ihre Rolle eher als Prozessbegleiterin/Prozessbegleiter verstehen. Sie möchten Studierende anregen, selbständiger zu agieren. Es gilt somit, stärker von der inhaltlichen Verantwortung in die Prozessverantwortung zu gelangen. 

Kursinhalte:

  • Das Handlungssteuerungsmodell von Prof. Julius Kuhl
  • Erkennen und Verstehen unterschiedlicher Persönlichkeitsstrukturen
  • Von der Schwierigkeit, Studierende mit einem hohen Leistungsmotiv in die Ideenentwicklung zu bringen
  • Von der Schwierigkeit, Studierende mit einem hohen Einflussmotiv in die inhaltliche Konkretisierung zu bringen
  • Von der Fähigkeit, Ideen zu fördern und Strukturen anzubieten
  • Von der Möglichkeit, Sprechstunden klar zu strukturieren
  • Von der Haltung in der Prozessbegleitung
  • Von der Nutzung ausgewählter Coaching-Elemente
 
Lernziele
  • Erkennen unterschiedlicher Persönlichkeitsstrukturen
  • Klärung des Rollenverständnisses in Sprechstunden
  • Verfeinerung von Coaching-Elementen
 
Zielgruppe Hochschulpersonal aus Wissenschaft und Lehre  
Referent*in Stephanie Janssen, Coaching  . Beratung  
Datum und Uhrzeit    
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Hochschuldidaktik - Vertiefung  
AE 8  
Kursnummer F182024  
Gebühren* 125 €

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Für Dekanninen und Dekane - Im Spannungsfeld zwischen Forschungsinteressen, Institutsinteressen und gesamtuniversitären Zielen

17.10.2018 von 12:30 bis 20:00

Arne Gillert, Kessels & Smit, The Learning Company

Kursbeschreibung  

Der Workshop behandelt den Umgang mit unterschiedlichen Ansprüchen und Interessen, dem entstehenden Spannungsfeld zwischen Kollegialität und Führung, Partizipation und Prozessverantwortlichkeit. Hinzu kommen Impulse zu den Themen Führung und Verhandlungskompetenz vor dem Hintergrund des neuen Amtes, aber auch der bereits langjährigen Erfahrungen als führende Professorinnen und Professoren.

Am Abend wird das Präsidium zum Austausch bei einem Abendessen hinzukommen.

Der Workshop wird voraussichtlich in einem Tagungshotel in Strande stattfinden.

 
Zielgruppe Dekan*innen  
Referent*in Arne Gillert, Kessels & Smit, The Learning Company
Datum und Uhrzeit

 

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Führungskompetenz  
AE 8  
Kursnummer N182005  
Gebühren kostenfrei  
 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Die eigene Karriere mit Design Thinking gestalten und planen: Schritte für Drinnen und Draußen

08.10.2018 um 13:00 bis 18.10.2018 um 16:30

Stephanie von Below, Coaching | Training | Karriereberatung

Kursbeschreibung  

Sie möchten in der Wissenschaft bleiben und die nächsten Karriereschritte schärfen und planen. Sie sind noch unentschlossen und möchten Ihre Motive und Chancen für den Weg in Wirtschaft, Verwaltung und Politik beleuchten. Dieser Workshop bietet Ihnen die Möglichkeit, sich Ihrem Karriereziel in drei Schritten zu nähern.

  1. Potenzialverortung: Die eigenen Stärken und Ressourcen erkennen und fokussieren
  2. Zielfokussierung: Zukunftsoptionen designen
  3. Planungsschritte: „Karriere – Prototypen“ entwickeln und testen
     

Jeder Teilnehmende hat die Möglichkeit ein Coaching von 1,5 Std. in Anspruch zu nehmen.

 
Lernziele
  • Die eigene Stärken und Ressourcen handlungswirksam einsetzen.
  • Mögliche Hindernisse erkennen und geeignete Startegien der Bewältigung erfolgreich anwenden.
  • Kurz und mittelfristige Entscheidung an den erarbeiteten Zielen ausrichten.
  • Den eigenen Karrierekompass justieren
  • „Karriere – Prototypen“ entwerfen
  • loszugehen und testen
 
Zielgruppe Postdocs, Promovierende, Wissenschaftler*innen  
Referent*in Stephanie von Below, Training | Coaching | Karriereberatung  
Datum und Uhrzeit    
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Selbstkompetenz, Karriereplanung  
AE 28  
Kursnummer F182010  
Gebühren*  610,00 € (inklusive 1,5 Stunden Coaching)  

 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Kollegiales Führen im agilen und digitalen Zeitalter

12.11.2018 von 09:00 bis 16:30

Helga Hänsler, Beratung-Coaching-Training

Kursbeschreibung  

Die Arbeitswelt unterliegt einem rasanten und tiefreifenden Wandel, der sukzessive auch Universitäten erfasst. Der Begriff VUCA (volatility, uncertainty, complexity and ambiguity) steht für diese umfassenden Veränderungsprozesse, welcher durch veränderte Anforderungen alle Mitarbeitenden betrifft. Dieser großen Herausforderung kann durch ein Führungsbild und -verständnis begegnet werden, welches sich durch Agilität und Kollegialität auszeichnet.

Folgende Fragestellungen sind Inhalte des Seminars:

  • Was bedeutet VUCA?
  • Was bedeutet Agilität?
  • Was heißt kollegiale Führung?
  • Welche Voraussetzungen braucht kollegiale Führung?
  • Ist kollegiale Führung auch in meinem Arbeitsumfeld möglich?
 
Lernziele

Die Teilnehmenden

  • kennen den Begriff VUCA
  • wissen was kollegiale Führung ist
  • kennen und die wichtigsten Instrumente und Voraussetzungen für das kollegiale Führen
  • können einschätzen, inwieweit kollegiale Führung im eigenen Umfeld möglich ist
 
Zielgruppe Lehrende  
Referent*in Helga Hänsler, Beratung-Coaching-Training  
Datum und Uhrzeit

12.11.2018, 09:00-16:30 Uhr

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Führung  
AE 8  
Kursnummer F182031  
Gebühren* 125,00 €  

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Methodenpool: Referate und Diskussion

10.11.2018 von 09:00 bis 16:30

Helga Hänsler Coaching-Beratung-Training

Kursbeschreibung  

In den Geisteswissenschaften gehören das Referat und die Diskussion zu den vorherrschenden Lehrmethoden. In diesem Seminar beschäftigen wir uns damit was Sie tun können, damit Referate von den Studierenden lebhafter gehalten werden und die Diskussion im Anschluss engagiertere geführt wird. Das Feedback im Anschluss soll offener, zielgerichtet und konkreter gegeben werden, damit es für die Referierenden nutzbarer wird.

 

 
Lernziele Die Teilnehmenden:
  • lernen unterschiedliche Referatsformen kennen
  • entwickeln Bewertungskriterien
  • lernen verschiedenen Feedback- und Diskussionsformen kennen
 
Zielgruppe Lehrende  
Referent*in Helga Hänsler, Beratung-Coaching-Training  
Datum und Uhrzeit    
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Hochschulddiaktik Vertiefung  
AE 8  
Kursnummer F182030  
Gebühren* 125,00 €  

 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Die eigene Karriere im Blick - Peercoaching für Postdocs

12.12.2018 um 09:00 bis 13.12.2018 um 16:30

Die Anmeldung und Informationen zum aktuellen Kurs (1./2. Juli 2019) finden Sie unter Focus your career- Peercoaching for postdocs (in English).

 

Kursbeschreibung  

Die eigene Karriere im Blick bietet Postdocs die Möglichkeit Ihre weitere berufliche Zukunft innerhalb und außerhalb der Hochschule zu entwickeln, die nächsten Karriereschritte zu planen und kontinuierlich zu verfolgen. Sie werden in  einem kleinen Netzwerk von Personen sein, die durch ähnlichen Situationen und Ziele miteinander verbunden sind. Ob Sie am sechsmonatigen Karriereprozess teilnehmen möchten,  entscheiden Sie am Ende der Kick-Off Veranstaltung. 

Kick-Off-Veranstaltung

  • Reflexion und Schärfung des eigenen wissenschaftlichen Profils
  • Zukunftsentwurf -  Wo will ich (eigentlich) hin?
  • Nächste Schritte zur Professur und für Alternativkarrieren
  • Verschiedene Techniken des Peer-Coachings

 

Nach der Kick-Off-Veranstaltung treffen Sie sich in kleinen Teams zu regelmäßigen Treffen. Jeweils nach drei und sechs Monaten findet ein ganztägiges Reflexionstreffen statt. Die Termine dafür werden in der ersten Veranstaltung abgesprochen. Ob Sie am sechsmonatigen Karriereprozess teilnehmen möchten, entscheiden Sie am Ende der Kick-Off Veranstaltung.

 
Lernziele Die Teilnehmenden:
  • entwickeln ihre nächsten Karriereschritte
  • erlernen Peercoachingtechniken
  • verbessern ihr Zeitmanagement
 
Zielgruppe Postdocs  
Referent*in Helga Hänsler, Beratung-Coaching-Training  
Datum und Uhrzeit    
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Karriereplanung, Wissenschaftliches Arbeiten  
AE 32  
Kursnummer F182027  
Gebühren* 437,50 €  
 
* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Hochschuldidaktik-Basis

06.12.2018 um 09:00 bis 07.12.2018 um 12:30

Stephanie von Below, Coaching | Training | Karriereberatung

Kursbeschreibung  

Für Lehrende mit Lehrerfahrung bietet der Kurs Hochschuldidaktik Basis theoretische Grundlagen der Lehr-Lernforschung, Lehr-Lern-Methoden, Unterstützung bei der Vorbereitung von Lehrveranstaltungen (Aufbau, Kompetenzorientiere Lernzielformulierung, Didaktische Reduktion), Methoden der Kommunikation, des kompetenten Steuerns von Gruppenprozesse sowie des souveränen Umgang mit herausfordernden oder unvorhersehbaren Situationen in der Lehre. Neben Erfahrungsaustausch gibt er Raum zur praktischen Umsetzung.


Der Kurs wird mit dem Zertifikat Hochschuldidaktik abgeschlossen, welches Voraussetzung für das Zertifikat Hochschuldidaktik PLUS+ ist.

 
Lernziele

Die TN sind nach dem Workshop in der Lage...

  • theoretische Grundlagen der Lehr-Lern-Forschung in die eigene Lehrveranstaltung zu implementieren.
  • die Studierenden zu aktivieren.
  • mit herausfordernden Situationen in der Lehre konstruktiv umzugehen.
 
Zielgruppe Lehrende mit Lehrerfahrung (mind. 2-3 Lehrveranstaltungen/ Übungen und/ oder mehr als 1 Jahr Lehre)  
Referent*in Stephanie von Below, Coaching | Training | Karriereberatung  
Datum und Uhrzeit

6.12.18, 9:00-16:30 Uhr                                                        

7.12.18, 9:00-12:30 Uhr

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Hochschuldidaktik  
AE 12  
Kursnummer D182004  
Gebühren* 187,50 €

ANMELDUNG

Der Kurs ist leider ausgebucht. Eine Registrierung ist lediglich auf der Warteliste möglich.

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Diskussionsfreude erwünscht - Diskussionen leiten als Handwerk verstehen

15.01.2019 von 09:00 bis 16:30

Stephanie Janssen, Coaching & Beratung

Kursbeschreibung  

Wertschätzung, Haltungen, Sichtweisen, Ideen, Gedankensplitter, Impulse, Entwicklungen, Wachstum, Wissen, Integration, Verantwortung, Dynamik, Erkenntnissgewinn.

Die Diskussion als Form des begleiteten Austausches bietet ein hohes Pontential, um Studierende in ihrer fachlichen, thematischen und inhaltlichen Positionierung bzw. Entwicklung zu unterstützen. Um dieses Potential in einer heterogenen Gruppe zu nutzen und die Studierenden wertschätzend zu fördern, bedarf es der Fähigkeit, Diskussionen in ihrer Komplexität zu verstehen. und mit dem notwendigen Handwerkszeug aus der Moderation zu lenken und zu begleiten.

Inhalte:

  • PSI-Theorie "light"
  • Rollenverständnis in Diskussionen
  • Entwicklung eines Diskussionsleitfadens
  • Sensibilisierung für Moderationsskills
 
Lernziele
  • Erkennen unterschiedlicher Persönlichkeitsstrukturen
  • Klären des Rollenverständnisses der Moderator*in/Teilnehmer*in in Diskussionen
  • Verfeinerung von Moderationshandwerkszeug
  • Entwicklung eines Diskussionsleitfadens
 
Zielgruppe Hochschulpersonal aus Wissenschaft und Lehre  
Referent*in Stephanie Janssen, Coaching. Beratung  
Datum und Uhrzeit 15.01.2019, 09:00 - 12:30 Uhr  
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Hochschuldidaktik Vertiefung  
AE 4  
Kursnummer F191033  
Gebühren* 75 €  

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Prüfen an Hochschulen: Referatsausarbeitungen, Hausarbeiten und Bachelorarbeiten

21.01.2019 von 13:30 bis 16:30

Helga Hänsler Coaching-Beratung-Training

Kursbeschreibung  

Wissenschaftliches Arbeiten ist eine der zentralen Kompetenzen, die Studierende sich während des Studiums aneignen sollen. Das Referat und dessen Ausarbeitung und die Erstellung einer Hausarbeit sind die Schritte zum ersten akademischen Grad, dem Bachelor. Die faire Bewertung dieser schriftlichen Arbeiten ist für viele Hochschullehrende eine Herausforderung.


Die Inhalte dieser dreistündigen Veranstaltung sind:

  • Vorbereitung der schriftlichen Leistungsnachweise im Vorfeld
  • Bewertung von Referatsausarbeitungen, Hausarbeiten und Bachelorarbeiten
  • Konstruktive Rückmeldung der Leistungsbewertung

 

 
Lernziele

Die Teilnehmenden...

  • erhalten einen Überblick über die schematische Bewertung und die Bewertungsformulierungen (Erläuterung der Bewertung)
  • erarbeiten selber Bewertungsformulierungen
  • erhalten Hinweise wie Zwischenstandsgespräche geführt werden
  • erhalten Hinweise wie die Leistungsbewertung konstruktiv rückgemeldet werden kan
 
Zielgruppe Lehrende  
Referent*in Helga Hänsler, Beratung-Coaching-Training  
Datum und Uhrzeit

21.01.2019, 13:30-16:30 Uhr                                            

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Hochschulddiaktik Vertiefung  
AE 4  
Kursnummer F191023  
Gebühren* 75 €  

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Prüfen an Hochschulen: Kompetenzorientierte Prüfungsformen im Fokus

21.01.2019 von 09:00 bis 12:15

Helga Hänsler, Coaching-Beratung-Training

Kursbeschreibung  

Prüfungen so zu gestalten, dass die Studierenden ihre Kompetenzen in Prüfungen zeigen können und tatsächlich die Learning Outcomes überprüft werden können - dies steht im Fokus der dreistündigen Veranstaltung.


Die Inhalte dieser dreistündigen Veranstaltung sind deshalb:

  • Überblick über das Thema kompetenzorientierte Prüfungsleistungen
  • Überblick über die verschiedenen Prüfungsformen
  • Ausgewählte Vertiefungen
 
Lernziele

Die Teilnehmenden...

  • erhalten einen Überblick über die verschiedenen Prüfungsformen
  • wissen was hinter dem Begriff „kompetenzorientiertes Prüfen“ steht
 
Zielgruppe Lehrende  
Referent*in Helga Hänsler, Beratung-Coaching-Training  
Datum und Uhrzeit 21.01.2019, 09:00-12:15 Uhr  
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Hochschulddiaktik Vertiefung  
AE 4  
Kursnummer F191022  
Gebühren* 75 €  

 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Die eigenen Ziele gesund und gelassen erreichen – Ein Selbstmanagement-Training mit dem Züricher Ressourcen Modell

23.01.2019 um 09:00 bis 15.02.2019 um 12:30

Stephanie von Below, Coaching | Training | Karriereberatung

Kursbeschreibung  

Als Führungskraft/Leitung bewältigen Sie täglich eine Vielzahl
von Aufgaben, oft parallel und nicht selten unter hohem Zeit- und
Erfolgsdruck. Das ist abwechslungsreich und erfüllend, kostet aber
auch Kraft und Nerven. Wie kann es Ihnen langfristig gelingen, Ihre
Rolle als Führungskraft/Leitung souverän zu meistern und dabei gesund zu bleiben?
Ein professionelles Selbstmanagement und Wissen über Möglichkeiten der effektiven Selbstfürsorge helfen Ihnen dabei, eine gute Balance zwischen beruflichem Einsatz und Gelassenheit zu halten!
Mit den Methoden des vielfach bewährten Konzeptes des Zürcher-
Ressourcen-Modells (ZRM®) setzen Sie sich in diesem Selbstmanagement-Training Ihre ganz persönlichen, motivierenden Zieleund entwickeln Wege, wie Sie diese Ziele konsequent und nachhaltig erreichen können.
Erfolgreich angewandt wird das ZRM® Training heute im Wirtschafts-, Gesundheits- und Sozialbereich. Diese Trainingsmethode beruht auf neuesten neurobiologischen Erkenntnissen zu menschlichem Lernen und bezieht systematisch kognitive, emotive und physiologische Aspekte in den Entwicklungsprozess mit ein.

 

 
Lernziele

Die Teilnehmenden:

  • lernen die Grundlagen des Zürcher-Ressourcen-Modells (ZRM®) kennen
  • setzen Sie sich Ihre ganz persönlichen, motivierenden Ziele
  • erweitern Ihre eigene Selbstmanagement Kompetenz
  • behalten auch in herausfordernden Situationen die eigenen Ziele im Blick
  • planen die nächsten Entwicklungsschritte
 
Zielgruppe gesamtes Hochschulpersonal  
Referent*in Stephanie von Below, Coaching | Training | Karriereberatung  
Datum und Uhrzeit

23.1.19, 9:00-16:30 Uhr                                                        

24.1.19, 9:00-12:30 Uhr

15.3.19, 9:00-12:30 Uhr

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Selbstkompetenz  
AE 16  
Kursnummer F191007  
Gebühren* 250 €

Eine Anmeldung ist nur bei Teilnahme an allen Terminen möglich

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Lehrstuhlmanagement: Besprechungen und Meetings zielorientiert leiten

25.01.2019 von 09:00 bis 16:30

Stephanie von Below, Coaching | Training | Karriereberatung

Kursbeschreibung  

Eine gute Besprechung hat einen klaren Beginn, zielführende Diskussionen, ein griffiges Ergebnis und zeichnet sich durch eine wertschätzende Kommunikationskultur aus. In diesem Workshop lernen Sie Methoden kennen, wie Besprechungen und Meetings zielorientiert, zeiteffizient und motivierend gestaltet  werden können und erproben diese.

  • Besprechungsmoderation: Ein Ablaufmodell
  • Die eigene Besprechungskultur entwickeln
  • Besprechungen leiten: Die Balance zwischen Sach- und Beziehungsorientierung
  • Umgang mit herausfordernden Situationen in Besprechungen
 
Lernziele
  • Meetings und Besprechungen effektiv vorbeiten, durchführen und nachbereiten
  • Offene und respektvolle Kommunikation fördern
  • Zielorientiert zwischen Sach- und  Beziehungsebene moderieren und navigieren
  • Mit Störungen im Meeting souverän umgehen
 
Zielgruppe Professor*innen, Wissenschaftler*innen, Postdocs, Promovierende  
Referent*in Stephanie von Below, Coaching | Training | Karriereberatung  
Datum und Uhrzeit

25.1.19, 09:00-16:30 Uhr                                 

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Kommunikation  
AE 8  
Kursnummer F191009  
Gebühren* 125,00 €  

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Methoden für Übungsgruppenleiter

14.01.2019 von 09:00 bis 16:30

Helga Hänsler, Beratung-Coaching-Training

Kursbeschreibung  

In vielen Disziplinen z. B. in der Mathematik, in der Physik, in der Elektrotechnik etc. gehören Übungen, in denen fast ausschließlich (vor-)gerechnet wird, zum Lehralltag. Die Studierenden zur aktiven Teilnahme zu motivieren ist oft eine Herausforderung.

Inhalte des eintägigen Workshops sind:

  • Aufbau einer Übung
  • Handhabung der Tafelnutzung in der Übung
  • Grundlagen der Strukturierung eines Tafelanschriebs
  • Tafel als Aktivierungsmedium
  • Unterschiedliche Sozialformen während der Übungen
  • Aktivierungsmethoden für die Übung
     
 
Lernziele

Die Teilnehmenden...

  • lernen wie eine Übung aufgebaut werden kann
  • lernen welche methodischen Varianten es gibt
  • lernen wie sie die Studierenden in einer Übung motivieren können
  • üben den mediengereichten Umgang mit der Tafel
 
Zielgruppe Lehrende  
Referent*in Helga Hänsler, Beratung-Coaching-Training  
Datum und Uhrzeit

                                        

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Hochschulddiaktik Vertiefung  
AE 8  
Kursnummer F191032  
Gebühren* 125,00 €  

 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Lehren mit digitalen Medien - eine Einführung in die Mediendidaktik

06.02.2019 von 09:00 bis 12:30

Marion Möller, eLK.Medien

Kursbeschreibung  

Digitale Medien in der Lehre können dabei unterstützen, hochschuldidaktische Ziele zu erreichen. Wo liegen die Stärken digitaler medien und wie können sie gewinnbringend in der Lehre eingesetzt werden? Neben mediendidaktischen Konzepten werden praktische Beispiele und Umsetzungen gezeigt und es können eigene Ideen entwickelt werden.

 
Lernziele
  • Wissen, welche digitalen Medien für den Einsatz in der Lehre geeignet sind.
  • Erkennen, wo ein Mehrwert beim Einsatz digitaler Medien in der Lehre liegen kann.
  • Fähigkeit, einen didaktisch begründeten Medieneinsatz für Lehrveranstaltungen zu planen und umzusetzen.
 
Zielgruppe Hochschulpersonal aud Wissenschaft und Lehre, Lehranfänger, erfahrene Lehrende  
Referent*in Marion Möller, eLK.Medien  
Datum und Uhrzeit

6.02.2019, 09:00 - 12:30 Uhr                                                 

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Hochschuldidaktik Vertiefung  
AE 4  
Kursnummer F191019  
Gebühren* 75 €  

 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Hochschuldidaktik aktuell an der CAU zu Kiel

25.02.2019 von 09:00 bis 16:30

Kursbeschreibung  

Aktiver Ein- und Überblick in die aktuellen Trends der Hochschullehre, Vermittlung und Auffrischung innovativer Lehrkonzepte sowie die Vorstellung der grundlegenden Eckpfeiler der Hochschullehre an der CAU sind die Themen des Tages.

 
Lernziele
  • Was wirkt in der Lehre? – Ein praxisnaher Überblick über nachgewiesene Wirkfaktoren des Lehren und Lernens
  • Methoden für Vorlesungen und Seminare in der Hochschullehre (z.B. Advance Organizer, Lernstopp, audience response systems)
  • Innovative Lern-/Lehrsettings (z. B. Flipped Classroom, POL)
  • Construcitve alignement mit dem Schwerpunkt Kompetenzorientierung
  • Kommunikation lernwirksam im Hörsaal, Seminar und der Sprechstunde nutzen
 
Zielgruppe Neuberufene  
Referent*in Helga Hänsler  
Datum und Uhrzeit

25.2.19, 9:00-16:30 Uhr                                                       

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Hochschulddiaktik für Neuberufene  
AE 8  
Kursnummer N191001  
Gebühren gebührenfrei für alle Neuberufenen der CAU  

 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Kompetenzen der Promotionsbetreuung: Wege individuell begleiten

27.02.2019 von 09:00 bis 13:00

Kursbeschreibung  

Ein Kooperationsveranstaltung von Wissenschaftlicher Weiterbildung und Graduiertenzentrum sowie interner Expert*innen

Wir laden Betreuende von Individualpromotionen ein, über die verschiedenen Facetten von Betreuungsfeldern zu diskutieren und Gelingensbedingungen einer effektiven Betreuungsarbeit zu entwickeln.

Im Fokus stehen in dieser Runde die individuelle Begleitung von Promovierenden durch Betreuende, in Netzwerken und beim Einstieg in die wissenschaftliche Gemeinschaft:

Welche Aspekte der Karrierephase „Promotion“ sollten im (jährlichen) Mitarbeiter*innen-Gespräch durch die Betreuenden adressiert werden?
Wie wird der Austausch in Kleingruppen in den Disziplinen gefördert und organisiert?
Welche Methoden & Aktivitäten gibt es, Promovierende in die Akademische Gemeinschaft einzuführen?
Wie viel Freiheit und wie viel Anleitung ist angebracht?

Wir wollen Sie durch unterschiedliche Impulsvorträge informieren und inspirieren, miteinander und mit uns weiterzudenken. Diskussionen und das Einbringen von eigenen Erfahrungen und Einschätzungen sind erwünscht!

9:00 – 9:10 Uhr

Begrüßung Dr. S. Milde (GZ) & D. Zentgraf (WB)

9:10 – 9:30 Uhr

Key Note: Dr. I. Werner „Promovieren auf Stellen – Genderaspekte bei der Einstellung“

9:30 bis 13:00 Uhr - A, B & C je 40 Min.

A - Mitarbeiter*innen-Gespräche führen - Prof. K. Schwarz / Lebensmitteltechnologie (9:30 - 10:10 Uhr)

10:10 – 10:20  Uhr Kaffeepause

B - Austauschgruppen (Kolloquien, AG-Seminare etc.) organisieren & leiten

  • Beispiel aus den Geistes- & Gesellschaftswissenschaften

Betreuung im Rahmen von 'Forschungswerkstätten' - eine Handvoll Anregungen aus pädagogischer Perspektive -                             Prof. Anja Mensching /Pädagogik (10:20 - 11:00 Uhr)

  • Beispiel aus den Natur-, Ingenieurs- & Lebenswissenschaften

Arbeitsgruppenseminare organisieren & leiten - Prof. C. Selhuber-Unkel / Materialwissenschaft (11:00 - 11:40 Uhr)

C - Einführung in die Academic Community - Prof. M. Gerken / Elektro- & Informationstechnik: (11:40 -  12:20 Uhr)

12:20 – 12:30 Uhr Kaffeepause

12:30 – 13:00 Uhr

Abschluss-Plenum mit allen Teilnehmenden:

  • Diskussion zu Themen und Impulsen der Veranstaltung und den Gesprächen aus den Kaffeepausen
  • Blitzlichtfeedback
 
Zielgruppen Professor*innen, Neuberufene, Postdocs, Wissenschaftsmanager*innen/ Koordinator*innen  
Datum und Uhrzeit

27.2.19, 9:00-13:00 Uhr                                            

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
AE 4  
Kursnummer F191003  
Gebühren* kostenfrei, da nur für Mitarbeitende der CAU

 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Hochschuldidaktische Lehrwerkstatt: Lernziele - Methoden - Prüfungen

26.01.2019 um 09:00 bis 27.01.2019 um 16:30

Helga Hänsler Coaching-Beratung-Training

Kursbeschreibung  

Die Verzahnung von kompetenzorientierten Lernzielen, Lehrmethoden und Prüfungsmethoden ist seit Bologna ein zentrales Thema in der Hochschullehre. Dahinter verbirgt sich der Begriff Constructive Alignements (CA). In der Lehrwerkstatt werden wir uns mit allen drei Teilen auseinandersetzen, so dass Sie am Ende der Lehrwerkstatt das CA auf Ihre eigene Veranstaltung übertragen haben werden.

 
Lernziele  Die Teilnehmenden:
  • wissen was CA und Kompetenzorientierung ist
  • können kompetenzorientierte Lernziele formulieren
  • können den Lernzielen entsprechende Lehrmethoden auswählen
  • können ein dem CA entsprechendes Prüfungsdesign entwerfen
 
Zielgruppe Lehrende  
Referent*in Helga Hänsler, Beratung-Coaching-Training  
Datum und Uhrzeit 28.2.2019, 09:00-16:30 Uhr
1.3.2019, 09:00-16:30 Uhr
 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Hochschulddiaktik Vertiefung  
AE 16  
Kursnummer F191027  
Gebühren* 250,00 €  



Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

via:mento-Workshop: Planung und Optimierung der Hochschulkarriere für promovierte Wissenschaftlerinnen

05.03.2019 um 09:00 bis 06.03.2019 um 17:00

Dr. Dieta Kuchenbrandt

Kursbeschreibung  

Die Teilnehmerinnen erhalten die Möglichkeit, sich mit ihrer beruflichen Entwicklung und ihren Karrierezielen auseinanderzusetzen. Ausgangspunkt bildet die Auseinandersetzung mit Karriereverständnis und Motivation für die wissenschaftliche Karriere. Die Teilnehmerinnen führen mit Blick auf verschiedene Elemente der erfolgreichen Karriereentwicklung in der Wissenschaft eine Bestandsaufnahme durch und reflektieren ihre aktuelle Position. In den Blick genommen werden u.a. die Publikationstätigkeit, das Forschungsprofil, das Lehreportfolio oder der Aufbau eines Netzwerks und Mobilität. Darüber hinaus bietet der Workshop den Teilnehmerinnen auch die Gelegenheit, über individuell passfähige und attraktive Karrierewege jenseits und innerhalb der Hochschule nachzudenken.

Weitere Informationen  hier.

Anmeldung bitte per E-Mail an Dr. Ruth Kamm

 
Zielgruppe Teilnehmerinnen des aktuellen via:mento-Durchgangs. Freie Plätze werden an promovierte Wissenschaftlerinnen der CAU vergeben, die nicht an via:mento teilnehmen.   
Referent*in Dr. Dieta Kuchenbrandt  
Datum und Uhrzeit

5.3.2019, 09:00-17:00 Uhr 
6.3.2019, 09:00-17:00 Uhr                              

 
Ort LS 1, Raum 7  
Themen Karriereplanung  
AE 16  
Kursnummer F191001  

Der Workshop wird organisiert und druchgeführt von via:mento

Zwei Studenten und eine Tasse Kaffee

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Hochschuldidaktik-Starter kompakt (ausgebucht)

07.03.2019 um 09:00 bis 08.03.2019 um 12:30

Stephanie von Below, Coaching | Training | Karriereberatung

Kursbeschreibung

 

Für einen sicheren Start in die Lehre bietet das „Hochschuldidaktik Starter kompakt“ eine aktive Einführung in die Theorie und Praxis der Hochschuldidaktik speziell für Lehrende, die neu in der Lehre sind. Nach jeweils kurzer theoretischer Einführung bleibt Raum zum Ausprobieren und Umsetzen, damit der Transfer in die eigene Lehrpraxis gelingt.

  • Die wichtigsten Basics zu Lernen und Lernen
  • Didaktisches Zeitmanagement
  • Die Studierenden im Blick: Aktivierung und Feedback
  • Mit unvorhergesehenen Situationen souverän umgehen
 

Der Kurs wird mit dem Zertifikat Hochschuldidaktik abgeschlossen, welches Voraussetzung für das Zertifikat Hochschuldidaktik PLUS+ ist.

 
Lernziele

Die TN sind nach dem Workshop in der Lage...

  • theoretische Grundlagen der Lehr-Lern-Forschung in die eigene Lehrveranstaltung zu implementieren.
  • die eigene Lehrveranstaltung auf der Grundlage von kompetenzorientierten Lehr-Lern-Zielen zu planen.
  • die Studierenden zu aktivieren.
  • mit herausfordernden Situationen in der Lehre gelassen umzugehen.
 
Zielgruppe Lehrende ohne/ mit wenig Lehrerfahrung (0-1 Lehrveranstaltungen/ Übungen)  
Referent*in Stephanie von Below, Coaching | Training | Karriereberatung  
Datum und Uhrzeit

07.3.19, 9:00-16:30 Uhr                                                        

08.3.19, 9:00-12:30 Uhr

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Hochschuldidaktik  
AE 12  
Kursnummer D191007  
Gebühren* 187,50 €  

ANMELDUNG

Der Kurs ist bereits ausgebucht. Eine Registrierung ist lediglich auf der Warteliste möglich.

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

 

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Kollegiales Führen im agilen Zeitalter

12.03.2019 von 09:00 bis 16:30

Helga Hänsler, Beratung-Coaching-Training

Kursbeschreibung  

Die Arbeitswelt unterliegt einem rasanten und tiefreifenden Wandel, der sukzessive auch Universitäten erfasst. Der Begriff VUCA (volatility, uncertainty, complexity and ambiguity) steht für diese umfassenden Veränderungsprozesse, welcher durch veränderte Anforderungen alle Mitarbeitenden betrifft. Dieser großen Herausforderung kann durch ein Führungsbild und -verständnis begegnet werden, welches sich durch Agilität und Kollegialität auszeichnet.

Folgende Fragestellungen sind Inhalte des Seminars:

  • Was bedeutet VUCA?
  • Was bedeutet Agilität?
  • Was heißt kollegiale Führung?
  • Welche Voraussetzungen braucht kollegiale Führung?
  • Ist kollegiale Führung auch in meinem Arbeitsumfeld möglich?
 
Lernziele

Die Teilnehmenden

  • kennen den Begriff VUCA
  • wissen was kollegiale Führung ist
  • kennen und die wichtigsten Instrumente und Voraussetzungen für das kollegiale Führen
  • können einschätzen, inwieweit kollegiale Führung im eigenen Umfeld möglich ist
 
Zielgruppe Lehrende  
Referent*in Helga Hänsler, Beratung-Coaching-Training  
Datum und Uhrzeit

12.3.2019, 09:00-16:30 Uhr

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Führung  
AE 8  
Kursnummer F191026  
Gebühren* 125,00 €  

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Didactics-Basic

25.03.2019 um 09:00 bis 26.03.2019 um 12:30

Course description

 

This course gives you an active introduction in theory and practice in university teaching and learning. The basic knowledge of didactics, teaching methods and methods of communicating will be taught.

You will learn and practice:

  • the most important basics about learning and teaching
  • a selection of the current teaching methods
  • setting learning aims
  • preparing and performing successful courses
  • using your personality (body language, delivery etc.)
  • methods of communicating
  • to deal with difficult situations

 

At the end you will be able to apply the knowledge and the skills to improve your teaching and to be more relaxed during the courses.

 
Learning targets
  • Applying the basics about learning and teaching
  • Preparing a course
  • Using methods in relation to learnings aims
  • Dealing with difficult teaching situations
  • Using your personality
 
Target group Teachers with teaching experience (2-3 courses or 1 year of experience)  
Speaker Helga Hänsler, Beratung-Coaching-Training  
Date

25 March 2019, 9 a.m. - 4:30 p.m.                                                      

26 March 2019, 9 a.m. - 12:30 p.m.

 
Place We will announce the place in an e-mail about 10 days before the date  
Topic University didactics  
Work units 12  
Number D191001  
Fee* 187,50 €  
 
* Free for employees of CAU and PhD students who are registered in Graduiertenzentrum.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Hochschuldidaktik-Starter kompakt (ausgebucht)

28.03.2019 um 09:00 bis 29.03.2019 um 12:30

Stephanie von Below, Coaching | Training | Karriereberatung

Kursbeschreibung

 

Für einen sicheren Start in die Lehre bietet das „Hochschuldidaktik Starter kompakt“ eine aktive Einführung in die Theorie und Praxis der Hochschuldidaktik speziell für Lehrende, die neu in der Lehre sind. Nach jeweils kurzer theoretischer Einführung bleibt Raum zum Ausprobieren und Umsetzen, damit der Transfer in die eigene Lehrpraxis gelingt.

  • Die wichtigsten Basics zu Lernen und Lernen
  • Didaktisches Zeitmanagement
  • Die Studierenden im Blick: Aktivierung und Feedback
  • Mit unvorhergesehenen Situationen souverän umgehen
 

Der Kurs wird mit dem Zertifikat Hochschuldidaktik abgeschlossen, welches Voraussetzung für das Zertifikat Hochschuldidaktik PLUS+ ist.

 
Lernziele

Die TN sind nach dem Workshop in der Lage...

  • theoretische Grundlagen der Lehr-Lern-Forschung in die eigene Lehrveranstaltung zu implementieren.
  • die eigene Lehrveranstaltung auf der Grundlage von kompetenzorientierten Lehr-Lern-Zielen zu planen.
  • die Studierenden zu aktivieren.
  • mit herausfordernden Situationen in der Lehre gelassen umzugehen.
 
Zielgruppe Lehrende ohne/ mit wenig Lehrerfahrung (0-1 Lehrveranstaltungen/ Übungen)  
Referent*in Stephanie von Below, Coaching | Training | Karriereberatung  
Datum und Uhrzeit

28.3.19, 9:00-16:30 Uhr                                                        

29.3.19, 9:00-12:30 Uhr

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Hochschuldidaktik  
AE 12  
Kursnummer D191010  
Gebühren* 187,50 €  

ANMELDUNG

Der Kurs ist leider ausgebucht. Eine Registrierung ist lediglich auf der Warteliste möglich.

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Hochschuldidaktik-Starter kompakt (ausgebucht)

04.04.2019 um 09:00 bis 05.04.2019 um 12:30

Stephanie von Below, Coaching | Training | Karriereberatung

Kursbeschreibung

 

Für einen sicheren Start in die Lehre bietet das „Hochschuldidaktik Starter kompakt“ eine aktive Einführung in die Theorie und Praxis der Hochschuldidaktik speziell für Lehrende, die neu in der Lehre sind. Nach jeweils kurzer theoretischer Einführung bleibt Raum zum Ausprobieren und Umsetzen, damit der Transfer in die eigene Lehrpraxis gelingt.

  • Die wichtigsten Basics zu Lernen und Lernen
  • Didaktisches Zeitmanagement
  • Die Studierenden im Blick: Aktivierung und Feedback
  • Mit unvorhergesehenen Situationen souverän umgehen
 

Der Kurs wird mit dem Zertifikat Hochschuldidaktik abgeschlossen, welches Voraussetzung für das Zertifikat Hochschuldidaktik PLUS+ ist.

 
Lernziele

Die TN sind nach dem Workshop in der Lage...

  • theoretische Grundlagen der Lehr-Lern-Forschung in die eigene Lehrveranstaltung zu implementieren.
  • die eigene Lehrveranstaltung auf der Grundlage von kompetenzorientierten Lehr-Lern-Zielen zu planen.
  • die Studierenden zu aktivieren.
  • mit herausfordernden Situationen in der Lehre gelassen umzugehen.
 
Zielgruppe Lehrende ohne/ mit wenig Lehrerfahrung (0-1 Lehrveranstaltungen/ Übungen)  
Referent*in Stephanie von Below, Coaching | Training | Karriereberatung  
Datum und Uhrzeit

04.4.19, 9:00-16:30 Uhr                                                        

05.4.19, 9:00-12:30 Uhr

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Hochschuldidaktik  
AE 12  
Kursnummer D191009  
Gebühren* 187,50 €  

ANMELDUNG

 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

 

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Führungswerkstatt: Teamführung

07.04.2019 um 09:00 bis 08.04.2019 um 16:30

Helga Hänsler, Beratung-Coaching-Training

Kursbeschreibung  

Die Führungswerkstatt bietet Ihnen die Möglichkeit sich zwei Tage intensiv mit dem Thema Teamführung auseinander zu setzen. Dies beinhaltet sowohl die Vermittlung von Wissen und Führungstechniken zum Thema Teamführung als auch die Auseinandersetzung mit schon gemachte Führungserfahrungen zum Thema Team (als Führungskraft, als Mitarbeitende und auch als Kollege/in).

Inhalte der Führungswerkstatt sind:

  • Führung von Teams
  • Führung von einzelnen Teammitgliedern
  • Führungsinstrumente für die Teamführung
     
 
Hinweis: Die Führungswerkstatt ist als Reflexion der eigenen Führungspersönlichkeit geplant und kann nur besucht werden, wenn bereits Kurse zur Führungskompetez belegt wurden. Sie ist außerdem Voraussetzung für das Zertifikat Führungskompetenz PLUS+.  
Lernziele

Die Teilnehmenden:

  • wissen wie man ein Team erfolgreich führt
  • können verschiedene Führungsinstrumente anwenden
  • reflektieren ihre Führungspersönlichkeit bezüglich des Themas Teamführung
 
Zielgruppe Hochschulpersonal aus Wissenschaft und Lehre  
Referent*in Helga Hänsler, Beratung-Coaching-Training  
Datum und Uhrzeit    
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Führung  
AE 16  
Kursnummer F191024  
Gebühren* 250,00 €  
 
* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Mut zur Stimme - ein Stimmcoaching

11.04.2019 um 09:00 bis 12.04.2019 um 12:30

Ila Stuckenberg, Schauspielerin

Kursbeschreibung  

Wer kennt das nicht: Halsschmerzen nach einem langen Vortrag? Oder das Gefühl einen 'Kloss' im Hals zu haben oder zu wenig Atem?
Wie Sie in stressigen Situationen gelassen und ruhig bleiben, wie Sie klangvoll und effektvoll sprechen, wie Sie sich stimmlich durchsetzen und andere erreichen und wie Sie mit Ihrer Stimme 'berühren' können, werden wir anhand vieler praktischen Übungen trainieren.

In diesem Kurs geht es um die Weiterentwicklung der eigenen stimmlichen Fähigkeiten sowie um die Stärkung der individuellen Präsenz und Ausdrucksfähigkeit:

  • Stimmübungen aus dem professionellen Theaterbereich
  • Vortragen üben
  • individuelles Stimmcoaching

.

Hinweis: Bequeme Kleidung wird empfohlen.

 
Lernziele
  • Stimme, Stimmhöhe und Resonanzräume effektiv nutzen
  •  Richtiger Atem
  • Sprechen ohne angestrengte Stimme
  • Präsentes, selbstbewusstes Auftreten
 
Zielgruppe Lehrende  
Referent*in Ila Stuckenberg, Schauspielerin  
Datum und Uhrzeit

 

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Selbstkompetenz, Kommunikation  
AE 12  
Kursnummer F191015  
Gebühren* 187,50 €  
 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Karriereimpulse: Das akademische Portfolio auf dem Prüfstand

02.05.2019 von 13:00 bis 16:30

Stephanie von Below, Coaching | Training | Karriereberatung

Kursbeschreibung  

Mit unserer neue Workshop Reihe „Karriereimpulse“ möchten wir Sie einladen in Kurzworkshops einzelne Themen der Karriereplanung zu belegen.

Die Kurzworkshops können einzeln oder auch als Gesamtpaket gebucht werden.

  • Karriereimpulse: Das akademische Portfolio auf dem Prüfstand

Planen Sie die nächsten Karriereschritte in der Wissenschaft oder sind Sie noch unentschlossen?
In diesem Kurzworkshop haben Sie die Gelegenheit, Ihr akademisches Portfolio auf den Prüfstand zu stellen, mit KollegInnen zu reflektieren, Ideen und Karrieretipps einzusammeln. Dabei werden Ihre Stärken und Besonderheiten ebenso deutlich, wie mögliche Leerstellen und Lücken, so dass Sie Planungsschritte für die eigene akademische Karriere ableiten können.

 
Lernziele
  • Reflexion und Bilanz des eigenen akademischen Portfolios
  • Stärken und Entwicklungsbedarf ableiten
  • Nächste Schritte benennen und sichern
 
Zielgruppe Professor*innen,WissenschaftlerInnen, Postdocs, Promovierende  
Referent*in Stephanie von Below, Coaching | Training | Karriereberatung  
Datum und Uhrzeit    
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Karriereplanung, Selbstkompetenz  
AE 4  
Kursnummer F191004  
Gebühren* 75 €  

 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Karriereimpulse: Mit Design-Thinking die Karriereplanung starten

03.05.2019 von 09:00 bis 12:15

Stephanie von Below, Coaching | Training | Karriereberatung

Kursbeschreibung  

Mit unserer neue Workshop Reihe „Karriereimpulse“ möchten wir Sie einladen in
Kurzworkshops einzelne Themen der Karriereplanung zu belegen.

Die Kurzworkshops können einzeln oder auch als Gesamtpaket gebucht werden.

  • Karriereimpulse: Mit Design Thinking in die Karriereplanung starten

Dieser Kurzworkshop macht Sie mit Elementen des Design Thinking in der Karriereplanung vertraut. Nach einer kurzen Einführung haben Sie die Gelegenheit Ihren Arbeits- und Lebenskompass zu tarieren, so dass Sie ausloten können, wohin die Reise gehen könnte und für Ihre Ziele erste „Karriere-Prototypen“ zu entwerfen.

 
Lernziele
  • Design Thinking auf die eigene Karriere anwenden
  • Den inneren Kompass abgleichen
  • „Karriere – Prototypen“ entwerfen
  • loszugehen und testen
 
Zielgruppe Wissenschaftlerinnen, Postdocs, Promovierende  
Referent*in Stephanie von Below, Coaching | Training | Karriereberatung  
Datum und Uhrzeit

 

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Karriereplanung, Selbstkompetenz  
AE 4  
Kursnummer F191006  
Gebühren* 75 €  

 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Karriereimpulse: Die eigenen Potentiale sichtbar machen

03.05.2019 von 13:30 bis 16:45

Stephanie von Below, Coaching | Training | Karriereberatung

Kursbeschreibung  

Mit unserer neue Workshop Reihe „Karriereimpulse“ möchten wir Sie einladen, in Kurzworkshops einzelne Themen der Karriereplanung zu belegen.

Die Kurzworkshops können einzeln oder auch als Gesamtpaket gebucht werden.

  • Karriereimpulse: Die eigenen Potentiale sichtbar machen
     

Klar getroffenen berufliche Entscheidungen, das Wagnis des nächsten, noch so kleinen, Karriereschrittes, bedürfen immer einer gründlichen, engagierten Standortbestimmung mit der Sichtbarmachung der eigenen Potenziale. Anders ausgedrückt, vor dem „so soll’s sein“ steht das „so sieht’s aus. Und darum geht es in diesem Kurz-Workshop.

  • Bestandsaufnahme ohne Tiefstapelei und Übertreibung
  • Ressourcen, Kompetenzen und Potenzale erfassen
  • Die eigene Kompetenz - Landkarte erstellen

 

 
Lernziele
  • Standortbestimmung vornehmen
  • Potenziale und Kernkompetenzen herausfiltern
  • Kompetenz - Landkarte erstellen
 
Zielgruppe Wissenschaftlerinnen, Postdocs, Promovierende  
Referent*in Stephanie von Below, Coaching | Training | Karriereberatung  
Datum und Uhrzeit

         

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Karriereplanung, Selbstkompetenz  
AE 4  
Kursnummer F191005  
Gebühren* 75 €  

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Statusspiele? Situationen gestalten!

06.05.2019 von 09:00 bis 14:00

Dirk Bock, accelerate GmbH

Kursbeschreibung  

Begegnungen, Gespräche, Vortragssituationen, Projektarbeit.
In all den genannten und beinahe allen Situationen, in denen mindestens zwei Personen aufeinander treffen, finden Statusspiele statt, die Konflikte hervorrufen oder sogar zum Stillstand der Produktivität führen können.
Das Wissen um Statussituationen und deren Wirkung schärft die Sensibilität für Statusspiele und zielführende Reaktionen.
In diesem 5-stündigen Workshop lernen die Teilnehmenden  die verschiedenen Statuspositionen und Statussituationen kennen und beschäftigen sich intensiv mit statusbestimmenden Merkmalen und deren Wirkung im beruflichen Kontext.

 
Lernziele  Die Teilnehmenden:
  • benennen Statuspositionen nach der Statuswippe.
  • ordnen diversen Merkmalen aus Körpersprache, Wort und sonstigen Einflüssen den entsprechenden Status zu.
  • ordnen Verhaltensweisen dem Modell der Statuskombinationen zu und bestimmen die entsprechende Wirkung im Konflikt sowie mögliche konfliktlösende Reaktionen.
 
Zielgruppe

Hochschulpersonal aus Wissenschaft und Lehre

 
Referent*in Dirk Bock, accelerate GmbH  
Datum und Uhrzeit

                                               

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Themen Führung, Kommunikation, Selbstkompetenz  
AE 6  
Kursnummer F191018  
Gebühren* 100,00 €  

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Responsible Research - verantwortungsvoll Forschen

22.04.2019 von 09:00 bis 16:30

Robert Mill, Linda Piálek

Kursbeschreibung  

Doktorandinnen und Doktoranden sind mehr denn je gefordert, den gesellschaftlichen Kontext ihrer Promotionsprojekte zu berücksichtigen und diesen in ihren Drittmittelanträgen zu erläutern. Die Europäische Union fasst diesen Ansatz, die Distanz zwischen Gesellschaft und Wissenschaft zu verringern, unter dem Namen „Responsible Research & Innovation“ zusammen. EU Anträge, die diesen Themenkomplex nicht berücksichtigen, werden zukünftig nicht mehr bewilligt werden. Ethik in der Forschung generell ist auch bei nationalen und anderen ausländischen Förderern zunehmend ein relevantes Thema, um die Qualität der Forschung sicher zu stellen.
Das EU Pilotprojekt HEIRRI, an dem auch die CAU teilnimmt, soll Promovierenden helfen, ihr Bewusstsein für Responsible Research & Innovation zu stärken und Möglichkeiten aufzeigen, den Ansatz in ihren Forschungsprojekten zu verankern. Wir geben Ihnen die Möglichkeit, sich im Rahmen eines eintägigen Workshops am 22.5.19 über dieses wichtige Thema zu informieren. Der Workshop findet in deutscher Sprache statt und ist für Doktorandinnen und Doktoranden aller Fächer und in allen Phasen ihrer Promotion geeignet.

Folgende Fragestellungen werden im Workshop behandelt:

  • Was ist interne und externe Forschungsethik?
  • Was bedeutet Responsible Reseach & Innovation konkret für mein Promotionsvorhaben?
  • Wie stelle ich die forschungsethischen Implikationen in einem Drittmittelantrag dar?
  • Welche Implikationen ergeben sich für mein Fach sowie für meine laufenden und künftigen Forschungsprojekte?
 
Zielgruppe Doktorand*innen  
Referent*in Dr. Florian Braun  
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
AE 8  
Kursnummer F191002  
Gebühren* 125,00 €

 

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Wissenschaftsmanagement

13.06.2019 um 09:00 bis 14.06.2019 um 16:30

Dr. Christina Ada Anders, TU Dresden

Kursbeschreibung  

Wer wissenschaftliche Institutionen oder Forschungsverbünde koordinieren, organisieren oder steuern will, braucht Kenntnisse über die Funktionsweise des Wissenschaftssystems und die Besonderheiten der Geschäftsprozesse im Wissenschaftsbetrieb. Im Kurs wird den Teilnehmern auf der Grundlage von zahlreichen Beispielen aus dem breiten Anwendungsfeld des Wissenschaftsmanagements Hintergrund- und Praxiswissen zum wissenschaftsadäquaten Managen von Wissenschaftseinrichtungen vermittelt.

Thematische Schwerpunkte sind dabei:

  • Wissenschaftssystem und Wissenschaftsmanagement: Institutionen, Handlungsfelder und Herausforderungen
  • Organisation und Zusammenarbeit in Wissenschaftseinrichtungen
  • Organisationsentwicklung und wissenschaftsadäquates Managen
  • Finanzen- und Kostenmanagement
  • Strategische Kommunikation und Lobbying
  • Forschungsmanagement
 
Lernziele
  • Grundlagenwissen zur Organisation, Funktionsweise und institutionellen Rahmenbedingungen des Wissenschaftssystems
  • Reflexion zum Verhältnis von Wissenschaft und Wissenschaftsmanagement
  • Grundlagenwissen eines wissenschaftsadäquaten betriebswirtschaftlichen Managements
  • Verständnis und Problembewusstsein über soziale Prozesse in Organisationen
  • Reflexion der eigenen Gestaltungs-, Einfluss- und Steuerungsmöglichkeiten
 
Zielgruppe Hochschulpersonal aus Wissenschaft und Lehre, Dekan*innen, Professor*innen, Wissenschaftlerinnen, Postdocs, Wissenschaftsmanager*innen  
Referent*in Dr. Christina Ada Anders, TU Dresden
Datum und Uhrzeit

13.06.19, 9:00-16:30 Uhr

14.06.19, 9:00-16:30 Uhr

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Zertifikat (Kürzel) F5, H4  
AE 16  
Kursnummer F191030  
Gebühren* 250€  

Anmeldung:

(Anmeldeschluss 14 Tage vor Seminarbeginn).

Der Kurs ist leider ausgebucht. Eine Registrierung ist lediglich auf der Warteliste möglich.

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Projektmanagement in der Wissenschaft

16.06.2019 um 09:00 bis 17.06.2019 um 16:30

Dr. Christina Ada Anders, TU Dresden

Kursbeschreibung  

Für eine erfolgreiche Planung und Durchführung von koordinierten Forschungsprojekten wie bspw. DFG-Graduiertenkollegs, SFBs, BMBF-Verbundprojekten, EU-Verbundprojekten oder Kooperationen mit außeruniversitären Partnern wie Unternehmen, KMU oder öffentlichen Einrichtungen bedarf es spezieller Kenntnisse des Projektmanagements in der Wissenschaft.
Die Anforderungen an die Koordination solcher Verbünde sind entsprechend hoch: die Koordinatorin oder der Koordinator muss nicht nur strategisch planen und die administrative Projektsteuerung beherrschen, sondern zudem Bedingungen schaffen, unter denen sich die Projektbeteiligten konstruktiv einbringen können.

 
Lernziele
  • spezielle Aspekte des Projektmanagements in der Wissenschaft kennenlernen
  • Erwerb von vertieftem anwendungsbezogenen Wissen und Tools für die Koordination und Leitung von Forschungsprojekten (Einzel- und Verbundvorhaben)
  •  Wechsel und Einnehmen der versch. Perspektiven aller am Projekt Beteiligten (vom Sachbearbeiter bis zur Professorin)
  • Effizientes und erfolgreiches Projektmanagement durch Strukturierung
 
Zielgruppe Hochschulpersonal aus Wissenschaft und Lehre, Dekan*innen, Professor*innen, Wissenschaftlerinnen, Postdocs  
Referent*in Dr. Christina Ada Anders, TU Dresden  
Datum und Uhrzeit

17. Juni 2019, 9:00 - 16:30 Uhr

18. Juni 2019, 9:00 - 16:30 Uhr

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Zertifikat (Kürzel) F5, H4  
AE 16  
Kursnummer F191031  
Gebühren* 250 €  

Anmeldung:

 

(Anmeldeschluss 14 Tage vor Seminarbeginn).

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Wir sind alle verschieden! Wertschätzender Umgang mit kultureller Vielfalt. Eine Einführung

17.06.2019 von 09:00 bis 16:30

Helga Hänsler Coaching-Beratung-Training

Kursinhalt  

Der wertschätzende Umgang und das erfolgreiche Interagieren in interkulturellen Situationen setzt einen bewussten Umgang mit fremden Kulturen voraus. Dazu ist es hilfreich die Besonderheiten der eigenen Kultur und ihre Wirkung auf Angehörige anderer Kulturen einschätzen zu können. Das interkulturelle Wissen, eine hohe Empathiefähigkeit, kulturelle Sensibilität und Frustrationstoleranz sind dafür notwendig. Die Inhalte des Workshops sind dementsprechend: Am Ende des Seminars könne Sie angemessener mit weniger Reibungsverlusten mit Personen anderer Kulturen umgehen.

 
Lernziele

Die TN...

  • werden sich ihrer eigenen kulturellen Gebundenheit bewusst
  • kennen unterschiedliche Kulturerfassungsansätze
  • wissen, was interkulturelle Kompetenz ist
  • können besser mit kulturellen Unterschieden umgehen
 
Zielgruppe Lehrende  
Referent*in Helga Hänsler, Beratung-Coaching-Training  
Datum und Uhrzeit

 

 
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Zertifikate (Kürzel) F5, H4  
AE 8  
Kursnummer F191028  
Gebühren* 125,00 €  
 
* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

„Where we stand” – Wie kann ich ressourcenorientiert gegen Diskriminierung handeln?

20.06.2019 um 09:00 bis 21.06.2019 um 12:30

Dirk Eilers, politischer Bildner und Theaterpädagoge

Kursbeschreibung  

In diesem Kurs wollen wir uns zunächst selbstreflexiv mit den Grundlegungen des Social Justice Ansatzes vertraut machen.
Darauf aufbauend beschäftigen wir uns exemplarisch mit der Klassismuskritik im Rahmen des Social Justice (social-justice.eu). Es geht darum zu erforschen wie klassistische Diskriminierung mit anderen Formen von struktureller Diskriminierung zusammenhängt und was wir alltäglich dagegen tun können.

 
Lernziele
  • Kennenlernen der Grundlagen des Social Justice und machtkritischer Diversity
  • Kennenlernen von Klassismus als Diskriminierungsform und -praxis
  • Biografische Erfahrungen als Zugang zur Selbstreflexion
  • Sich selbstverorten können innerhalb verschiedener Differenzordnungen und -kategorien
  • Wendepunkte im Lernen und Wissen zum Themenfeld Diskriminierungen wahrnehmen können
 
Zielgruppe Hochschulpersonal aus aus Administration und Technik sowie aus Wissenschaft und Lehre  
Referent*in Dirk Eilers, politischer Bildner und Theaterpädagoge  
     
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Zertifikat (Kürzel) F5, H4  
AE 12  
Kursnummer F191034  
Gebühren* 187,50€  
 
* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

                  Logo des Diversity Audits des Stifterverbandes:Quadrat Kreis und Dreieck überlappen sich

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Wir kommunizieren alle - anders! Sensibilisierung und Umgang mit kulturell unterschiedlichen Kommunikations- und Konfliktmustern

26.06.2019 von 09:00 bis 16:30

Helga Hänsler, Beratung-Coaching-Training

Kursbeschreibung  

Hintergrund und Ziele
"Verstehen, Missverstehen, Nix-verstehen!, Streiten": Unterschiedliche Kommunikations- und Konfliktstile zeigen sich in multikulturellen Arbeitsfeldern oft sehr deutlich. Insbesondere unterschiedliches nonverbales Verhalten aber auch ein anderer Sprachgebrauch führen oft zu Missverständnissen, Kommunikationsstörungen und letztendlich zu Konflikten. Im Workshop soll dieses näher beleuchtet und Handlungsstrategien entwickelt werden.

Es ist hilfreich aber nicht zwingend notwendig, wenn Sie im Vorwege am Seminar "Wir sind alle anders - Wertschätzender Umgang mit kultureller Vielfalt. Eine Einführung" teilgenommen haben.

 
Lernziele

Die Teilnehmenden

  • werden sich der kulturgebundenen Kommunikations- und Konfliktmuster bewusst
  • wissen was Low- und High Kontext und direkte und indirekte Kommunikation im Detail bedeuten
  • kennen Unterschiede und Gemeinsamkeiten in der non- und paraverbalen Kommunikation
  • kennen das ICS - Intercultural Conflict Style Inventory nach Mitchell Hammer 
 
Zielgruppe Hochschulpersonal aus Wissenschaft und Lehre  
Referent*in Helga Hänsler, Beratung-Coaching-Training  
     
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Zertifikat (Kürzel) F3, F5, H4  
AE 8  
Kursnummer F191029  
Gebühren* 125,00 €  
 
* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Focus your career – Peercoaching for postdocs (in English)

01.07.2019 um 09:00 bis 02.07.2019 um 16:30

Helga Hänsler, Coaching-Beratung-Training

Course description

   

During the peer coaching process, you will get the opportunity to reflect on your job career and develop it inside or outside the academic context.
The peer coaching takes place in small teams, where postdocs motivate each other and plan the next career steps. Working in a team is suitable for postdocs at all stages who want to make more efforts and give higher priority to their career.

Kick-off

  • Academic career paths in Germany- Which opportunities are there?  (Guest Speaker Dr. habil. Gesche Braker, Postdoc-Zentrum)
  • Reflection and working on your own academic profile
  • Planning your future career - Where do I want to go?
  • Next steps for your academic career or/and your career outside the academic context
  • Different techniques of peer coaching

 

After the kick-off meeting you will regularly meet in small teams, coaching each other by applying the techniques learned.

After three and six months, there will be each time a moderated team coaching reflecting on individual success and team cooperation.
The dates will be scheduled during the kick-off meeting. You will decide at the end of the kick-off meeting if you want to participate in the six-month career process.

 

   
Learning targets The participants
  • reflect on their next career steps
  • learn and use peer coaching techniques
  • achieve next career steps
   
Target group Postdocs    
Speaker Helga Hänsler, Beratung-Coaching-Training    
       
Place We will announce the place in an e-mail about 10 days before the date    
Topics

careerplanning, scientific work

   
Work units 32    
Number F192017    
Fee* 200,00 €    
* Free for employees of CAU and PhD students who are registered in Graduiertenzentrum.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

Multikulturelle Teams erfolgreich führen - Chancen der Vielfalt nutzen

03.07.2019 von 09:00 bis 16:30

Helga Hänsler Coaching-Beratung-Training

Kursbeschreibung  

In multikulturellen Teams kommt es immer wieder zu kulturell bedingten Missverständnissen im Arbeitsprozess und im kollegialen Miteinander. Eine entscheidende Rolle hierbei spielt die Führungskraft. Wenn es ihnen gelingt, ihre Führung auf die Diversität abzustimmen, kann ihr multikulturelles Team erfolgreich sein. Besondere Aufgaben und Herausforderungen bei der Führung von multikulturellen Teams sind:

  • kulturelle Sensibilität zu entwickeln,
  • Unterschiede in Denk- und Handlungsweisen erund anzuerkennen,
  • das Projektmanagement anzupassen und
  • die interkulturelle Zusammenarbeit zu fördern.
     

Es ist hilfreich aber nicht zwingend notwendig, wenn Sie im Vorwege am Seminar „Wir sind alle anders – wertschätzender Umgang mit kultureller Vielfalt. Eine Einführung“ teilgenommen haben.

 
Lernziele

Die Teilnehmenden

  • werden sich der kulturellen Unterschiede in multikulturellen Teams bewusst sein
  • kennen Faktoren, die die Teamleistung beeinflussen
  • kennen wirksame Führungsinstrumente
  • wissen, wie sie mit unterschiedlichen Denk- und Verhaltensmustern z. B. in Bezug auf Entscheidungen treffen, Arbeitsstruktur, Projektmanagement umgehen können
  • kennen die Entwicklungsstufen multikulturelle Teams und können sie wertstiftend nutzen
 
Zielgruppe Hochschulpersonal aus Wissenschaft und Lehre  
Referent*in Helga Hänsler, Beratung-Coaching-Training  
     
Ort wird 10 Tage vor Kursbeginn per E-Mail bekannt gegeben  
Zertifikat (Kürzel) F2, F5, H4  
AE 8  
Kursnummer F192016  
Gebühren* 125,00 €  
 
* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück