Angebote für das Hochschulpersonal aus Wissenschaft und Lehre

Über die unten stehenden Logos werden Sie direkt auf die Seiten unserer Bereiche geleitet: Zertifikatsprogramme, Coaching, Kursangebot und Lehrevaluation.

   

Zeretifikate

Sprechstunden

Bitte melden Sie sich vorher zu den Sprechstunden bei Katharina Abermeth an.

 

  Zertifikatssprechstunde

Freitag 10 bis 12 Uhr oder nach Vereinbarung
Beratungssprechstunde

Freitag 9 bis 10 Uhr oder nach Vereinbarung

 

Aktuelles

Plakat Forschungsethik

 
  • Am 4.5. findet der zweite ganztägige Workshop zur Forschungsethik statt. Weitere Informationen und das Anmeldeformular finden Sie in der Kursbeschreibung unter Forschungsethik.
  • Für alle Interessierten: Zum Abschluss des Tages beginnt ab 18:00 die Keynote von Prof. Ludgar Heidbrink. Alle Interessierten sind dazu herzlich in den Murmann- Hörsaal eingeladen. Eine Anmeldung zur Keynote ist nicht nötig.

  • Zusätzliche Basisprogramme Hochschuldidaktik!! Wegen der großen Nachfrage haben wir drei weitere Basisprogramme im Frühjahr organisiert. Die Kurse finden sowohl im März als auch im April statt. Alle Termine finden Sie auf der Seite "Hochschuldidaktik Basis"
  • Einladung zur Teilnahme an einer Pilot-Studie im Rahmen einer Dissertation zum Thema „Arbeitsspezifische Belastungen bei Nachwuchslehrenden an Universitäten“: In der Befragung werden spezifische Tätigkeitsmerkmale, mögliche Stressquellen Hochschullehrender, aber auch persönliche Ressourcen sowie Auswirkungen auf das Wohlbefinden erfasst. Ziel ist es, das Belastungserleben von jungen Lehrenden, die sich häufig ohne entsprechende didaktische Vorausbildung plötzlich, neben anderen Aufgaben, in der Rolle des Lehrenden sehen, weiter zu erforschen. Nähere Informationen fiden Sie in der im PDF zum Download.
  • Neuerscheinung der Deutschen Gesellschaft für Wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium: Weiterbildung an Hochschulen (Download)

Das Netzwerk Hochschuldidaktik Schleswig-Holstein

 

Die Christian-Albrechts-Universität ist Mitglied im Netzwerk Hochschuldidaktik Schleswig-Holstein.

Das Netzwerk Hochschuldidaktik Schleswig‐Holstein soll den hiesigen Universitäten und Fachhochschulen eine Möglichkeit bieten, sich untereinander auszutauschen und gemeinsam Programme zu planen, Strukturen zu vereinheitlichen und die Anrechnung von Bescheinigungen aus den Weiterbildungsangeboten zu erleichtern. Weiter Informationen finden Sie auf der Homepage der Fachhochschule Kiel.

Mitglieder im Netzwerk sind:

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Stabsstelle Wissenschaftliche Weiterbildung

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, PerLe (Projekt erfolgreiches Lehren und Lernen)

Fachhochschule Kiel

Fachhochschule Flensburg

Europa Universität Flensburg

Universität zu Lübeck, Dozierenden-Service-Center

Universität zu Lübeck, Projekt Einstiege ins Studium

Fachhochschule Lübeck, Projekt Einstiege ins Studium

Das Netzwerk ist Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Hochschuldidaktik (dghd).

Angebote in Kürze:

29.3. - Führungskompetenz an Hochschulen: Der eigene Führungsstil

29.03.2017 von 09:00 bis 16:30

Helga Hänsler, Beratung-Coaching-Training

Kursinhalt

Die Organisation Hochschule hat im Vergleich zu anderen Organisationsformen Spezifika, z.B. die Autonomie der Forschenden etc., die sich stark auf das Thema Führung an Hochschulen auswirken. Ein differenzierter Führungsstil beispielsweise ist an Hochschulen unabdingbar für die erfolgreiche Führung von Mitarbeitenden. Die Grundlage eines differenzierten Führungsstils ist es zu wissen, welches die eigene Haltung zum Thema Führung und Führungskraft ist, was mich antreibt und wo ich mich hin entwickeln möchte.

Deshalb werden die Inhalte des Workshops sein:

  • Ich als Führungsperson – Ist-Analyse
  • Persönliche Handlungsstrategien – was treibt mich an?
  • Reflexion von Selbst- und Fremdbild
  • Meine Stärken und meine Schwächen als Führungsperson

 

Datum Uhrzeit Ort AE Themen Kursnummer Gebühren*
29.3.17 9.00 bis 16:30 Uhr wird per E-Mail bekannt gegeben 8

Führung

F171017 62,50 €

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

 

Dieser Kurs ist leider ausgebucht. Eine Registrierung ist nur noch auf der Warteliste möglich.

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

30./31.3. - Peercoaching für Doktorandinnen und Doktoranden

30.03.2017 um 09:00 bis 31.03.2017 um 16:30

Helga Hänsler, Coaching-Beratung-Training

Ziele und Inhalte

Das Arbeiten an der Dissertation verläuft für viele Doktorandinnen und Doktoranden daher oft sehr einsam und stellt die Doktorandinnen und Doktoranden noch vor andere Herausforderungen als das wissenschaftliche Arbeiten als solches.

Das Peercoaching bietet Ihnen als Doktorandinnen und Doktoranden nach der Kick-Off-Veranstaltung deshalb zunächst für mindestens sechs Monate eine feste Struktur und ein kleines Netzwerk von Personen, die durch die ähnliche Zielverfolgung miteinander verbunden sind.

Zwei ehemaliger Teilnehmende, beide mittlerweile promoviert sagen zum Peercoaching:

„Die Peer Group hat mich bisher in Ergänzung zur inhaltlichen Arbeit sehr unterstützt, meine Arbeitsweise und -struktur kontinuierlich zu reflektieren. Keineswegs als reine Kontrollinstanz, sondern vielmehr als eine Bereicherung in einer sehr motivierten und wertschätzenden Gruppe.“

 

"Das Peercoaching-Angebot hat mir zu einer strukturierteren Arbeitsweise und gleichzeitig mehr Freude an meiner Promotion verholfen. Ich bin überzeugt vom Mehrwert dieser Möglichkeit, besonders weil es meine Wahrnehmung für die wesentlichen Aspekte meiner Promotion geschärft und mir zu flexiblerem Denken
und Handeln in meinem Forschungsalltag verholfen hat."

 

 

Die Nutzen des Peercoachings für Sie als Doktorandinnen und Doktoranden sind

  • eine höhere Arbeitsmotivation und Arbeitskontinuität,
  • persönliche Stärkung,
  • eine bessere Selbsteinschätzung,
  • eine deutlichere Prioritätensetzung und
  • eine optimierte Zielkontrolle.

 

Der Ablauf des Peercoachings insgesamt:


Kick-Off-Veranstaltung

  • In der Kick-Off Veranstaltung legen Sie Ihre individuellen Ziele für die nächsten 6 Monate Ihrer Dissertation fest.
  • Außerdem lernen Sie verschiedene Techniken des Peercoachings und den Ablauf der 14-tägigen Peercoaching-Sitzungen kennen.
  • Sie bilden Peercoaching-Teams mit max. fünf Mitgliedern, die nach Phase und Arbeitstand der Promotion strukturiert werden.


Peercoaching-Sitzungen

  • Das Team trifft sich alle 14 Tage für ca. 2,5 Stunden und coacht sich in den Teams nach festgelegten Regeln eigenverantwortlich.


Teamcoaching

  • Nach 3 Monaten selbstständigen Arbeitens findet ein moderiertes Teamcoaching statt, in dem die Zusammenarbeit im Team und der individuelle Erfolg im Team reflektiert werden.


Abschlussveranstaltung

  • Nach 6 Monaten findet ein gemeinsames Teamcoaching aller Peercoaching-Teams statt. In diesem ziehen Sie Bilanz und treffen eine Entscheidung, über eine weitere Zusammenarbeit.

 

 

 Bei Fragen im Vorwege wenden Sie sich bitte an  Helga Hänsler

 

 

Datum Uhrzeit AE Themen Kursnummer Gebühren*

30.3.17 

Kick-Off

9.00 bis 16:30 Uhr 32

Karriereplanung, Wissenschaftliches Arbeiten

F171007 500 €

31.3.17

Kick-Off

9.00 bis 16:30 Uhr        
Teamcoaching nach 3 Monaten wird im Seminar bekannt gegeben        
Abschlusstreffen nach 6 Monaten wird im Seminar bekannt gegeben        

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

6./7.4. - Teaming Up for Synergy – effizientes Entscheiden in Teams

06.04.2017 um 09:00 bis 07.04.2017 um 12:30

Anne Bachmann, Diplom-Psychologin und Coach

Kursbeschreibung

Teams sind im (wissenschaftlichen) Arbeitsalltag häufig gefordert, Entscheidungen zu treffen, die weitreichende und von allen Beteiligten zu tragende Konsequenzen haben. Häufig stellen dabei die getroffenen Entscheidungen einen Kompromiss dar, der weder die beste Lösung darstellt, noch das Win-Win-Potenzial einer Entscheidungssituation ausschöpft, sogar dann nicht, wenn alle relevanten Informationen verfügbar sind.
In diesem Seminar lernen Sie eine Methode zur Gestaltung von Entscheidungsprozessen in Gruppen kennen, mit der Sie zum einen das synergetische Potenzial einer Entscheidungssituation realisieren (d.h. ein Ergebnis erzielen, dass qualitativ besser ist als die Summe individueller Entscheidungen) und zum anderen sicherstellen können, dass jede beteiligte Person der Entscheidung zustimmen und sie tragen kann. Außerdem eignen Sie sich ein vertieftes Verständnis davon an, auf welche Art und Weise die Interaktionen in Arbeitsgruppen die Entscheidungsfindung erleichtern oder erschweren und welche spezifischen kognitiven, motivationalen und Koordinationsprozesse für die Erleichterung oder Erschwerung der optimalen Entscheidungsfindung verantwortlich sind.

Optimale Entscheidungsfindung:

  • Resultat: Treffen der inhaltlich qualitativ besten Entscheidung (i.e. Ziel/Bedürfnis der Arbeitsgruppe),
  • Prozess: Entscheidungsfindung per Konsens unter Berücksichtigung auch der Ziele/Bedürfnisse der einzelnen Gruppenmitglieder via respektvollen Dialogs unter Gleichen


Inhalte und Ziele:

  • Erleben/Erkennen von Synergieeffekten in Gruppenentscheidungen
  • Verständnis der Mechanismen der Informationsverarbeitung in Gruppen
  • Kennenlernen der Stufen der Entscheidungsfindung per Konsens
  • Erkennen der individuellen und gruppenbezogenen Barrieren der optimalen Entscheidungsfindung
  • Erarbeiten von Möglichkeiten zur Vermeidung typischer Probleme auf individueller und Gruppenebene, die eine optimale Entscheidungsfindung verhindern
  • Sichere Anwendung der Methode der Entscheidungsfindung per Konsens zur Erzielung von Synergieeffekten


Methoden:

  • Impuls-Vorträge
  • Praktische Übungen in Einzel- und Gruppenarbeit
  • Reflexionen und Feedback

 

Datum Uhrzeit AE Themen Kursnummer Gebühren*
6.4.17 9.00 bis 16:30 Uhr 12

Führung

F171024 187,50 €
7.4.17 9.00 bis 12:30 Uhr        

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Dieser Kurs ist leider ausgebucht. Eine Registrierung ist nur noch auf der Warteliste möglich.

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

13.4. - Vertiefungskurs Multivariate Statistik mit "R"

13.04.2017 von 09:00 bis 16:30

Prof. Dr. Alena Witzlack-Makarevich

Cours description

R is a freely available software environment for statistical computing and graphics, which exceeds the capabilities of such environments as SPSS and SAS. Its usage increased substantially in recent years and nowadays R is very popular in the academia and is finding its way into commercial applications as well. R has advanced graphical capabilities thanks to for example packages like ggplot2. Due to its open-source nature, R has a large and supportive community. The latest techniques are developed and released very quickly.
R has a reputation for being hard to learn. On the one hand, R has a command line interface, which can be challenging to master at the beginning. On the other hand, instead of setting up a complete analysis at once, R users learn how to analyze data interactively. For most data analysts, this is a mind shift they first need to undergo.
The present introductory class (in English) is designed to get the students familiarized with the R environment and give them a head start in becoming proficient in R. The class is meant for the very beginners with no or minimal rudimentary familiarity with the R environment.


Topics to be covered:

  • Creating and understanding a dataset in R
  • Data structures (vectors, matrices, lists, data frames, factors)
  • Entering data from the keyboard
  • Importing data from Excel, SPSS, etc.
  • Working with graphs
  • Basic graphs (bar plots, histograms, box plots, dot plots)
  • Graphical parameters
  • Combining graphs
  • Legend

 

  • Filtering data with logical expression
  • Basic data management and dplyr
  • Frequency and contingency tables
  • Examples of tests (e.g. t-test)
  • Correlation and fitting regression models
  • Additional packages
  • Dealing with missing values

 

In addition to short explanatory phases, the class is primarily composed of practical supervised units with one's own laptop. All participants will be provided with training datasets. Additionally, participants are encouraged to bring their own datasets to practice.

The following software needs to be installed on the laptops:

  • R
  • RStudio
  • A good text editor (e.g. Notepadd++ or Textmate)
  • A spreadsheet application (e.g. Excel, OpenOffice.org Calc)

 

Datum Uhrzeit Ort AE Themen Kursnummer Gebühren*
13.04.17 09.00 bis 16:30 Uhr wird per E-Mail bekannt gegeben 8

Wissenschaftliches Arbeiten

F171036 150,00 €

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

25./26.4. - Premiumprogramm - für erfahrene Lehrende

25.04.2017 um 09:00 bis 26.04.2017 um 13:00

Helga Hänsler, Coaching-Beratung-Training

Kursbeschreibung

Im Premiumkurs Hochschuldidaktik werden ausgesuchte Gebiete aus  Theorie und Praxis der Hochschuldidaktik vertiefend bearbeitet. Nach jeweils kurzer theoretischer Einführung und Demonstration bleibt Raum zum Ausprobieren und Üben.

Inhalte des Premiumkurses Hochschuldidaktik sind:

  • Lehr- und Lernmethoden zum aktiven und kooperativen Lernen
  • Moderationstechniken
  • Umgang mit Widerständen und Konflikten in der Gruppe
  • Selbstreflexion der eigenen Lehrtätigkeit
  • Vertiefende Methoden der Kommunikation


Der Premiumkurs wird mit dem Zertifikat Hochschuldidaktik abgeschlossen und ist Voraussetzung für das Zertifikat Hochschuldidaktik PLUS+.

 

Datum Uhrzeit AE Themen Kursnummer Gebühren*
25.4.17 9.00 bis 17:00 Uhr 12 Hochschuldidaktik Basis D171008 187,50 €
26.4.17 9.00 bis 13:00 Uhr        

*für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind, kostenlos.

 

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

4./5.5. - Projektmanagement in der Wissenschaft - für Einsteiger

04.05.2017 um 09:00 bis 05.05.2017 um 12:30

Dr. Christina Ada Anders, TU Dresden

Kursbeschreibung

Projektmanagement in der Wissenschaft ist meist verbunden mit der Planung und Durchführung von Drittmittelprojekten. Ein gutes Projektmanagement empfiehlt sich aber auch für alle anderen kleineren und größeren Projektvorhaben (z.B. Netzwerke, Konferenzen, Sommerschulen, Veranstaltungen, Exzellenzinitiative). Forschungsverbünde anzubahnen und zu managen ist dabei besonders spannend und herausfordernd. Die Umsetzung eines erfolgreichen Antrags auf einen Forschungsverbund verlangt mehr als nur einen wettbewerbsfähigen Antrag. Nicht selten sind heute Forschungsverbünde interdisziplinär zusammengesetzt, hinzu kommt die Beteiligung außeruniversitärer Kooperationspartner wie KMU, Vereine oder kommunale Träger. Die Anforderungen an die Koordination solcher Verbünde sind entsprechend hoch: die Koordinatorin oder der Koordinator muss nicht nur strategisch planen und die administrative Projektsteuerung beherrschen, sondern zudem Bedingungen schaffen, unter denen sich die Projektbeteiligten konstruktiv einbringen können.
Werden Management- und Führungsaufgaben in der Wissenschaft wahrgenommen, lassen sich die Erfolgsaussichten beachtlich steigern und dies bereits in der Antragsphase. Denn Projektmanagement beginnt nicht erst mit dem Projektstart. Bereits die Beantragung von Fördergeldern sollte durchdacht und für die Förderinstitution plausibel dargestellt sein. 

Datum Uhrzeit Ort AE Themen Kursnummer Gebühren*
04.05.17 9.00 bis 16:30 Uhr wird per E-Mail bekannt gegeben

12

Projektmanagement, Führung F171034 187,50 €
05.05.17 9:00 bis 12:30 Uhr          

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

4.5. - Forschungsethik

04.05.2017 von 10:00 bis 17:30

Prof. Konrad Ott, Direktor des Gustav-Radbruch-Netzwerks der CAU

Kursbeschreibung

Der Kurstag Forschungsethik setzt sich aus drei Teilen zusammen:

  1. Den Vormittag beginnt Prof. Konrad Ott mit seinem Workshop zu "Interner und externer Forschungsethik".
  2. Am Nachmittag finden parallel zwei Vorträge statt. Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung an, welchen der Vorträge Sie besuchen möchten.
  3. Der Tag endet mit einer universitätsöffentlichen Keynote "Was heißt Verantwortung? Vier Vorschläge zur Definition eines unklaren Begriffs", zu dem sowohl alle Teilnehmer*innen des Kurses als auch alle übrigen Interessierten geladen sind!

 

ab 10:00 Uhr

Interne und externe Forschungsethik

Prof. Konrad Ott, Direktor des Gustav-Radbruch-Netzwerks der CAU

Die Christian-Albrechts-Universität verpflichtet sich in der Präambel ihrer Verfassung sowohl zur Einhaltung und Vermittlung guter wissenschaftlicher Praxis als auch zu Verantwortung, zum Hervorbringen von Nutzen für und den Dialog mit der Gesellschaft. Dabei verpflichten sich die Universität und ihre Mitglieder dem Erhalt des Friedens – dem höchsten Gut gemäß dem Wahlspruch der CAU Kiel, der seit der Gründung der Universität vor nun über 350 Jahren Bestand hat.

Dem zuzustimmen erscheint leicht möglich. Dennoch kann bei der Umsetzung dieser Ziele rasch eine sehr grundsätzliche Frage auftauchen: Kann Ethik überhaupt ein Kriterium sein, wenn man sich als Forschende oder Forschender betätigt? Denn es geht den Wissenschaften doch gerade darum, nach Wahrheit zu suchen und sich vermeintlich eben keinem  ethischen Ziel zu verpflichten. Diese These der Werturteilsfreiheit in den Wissenschaften (Max Weber) bildet den Ausgangspunkt des Seminars. Des Weiteren werden Einblicke in die interne Wissenschaftsethik, unter anderem die gute wissenschaftliche Praxis und die Herausforderungen im Umgang mit Daten gewährt und diskutiert. Danach wird der Brückenschlag zur externen Wissenschaftsethik mit Stickworten wir Dialog der Wissenschaften mit der Gesellschaft, Nachhaltigkeit, Technologietransfer und Dual Use erfolgen.

 

Parallelworkshop 1: Experimenter Degrees of Freedom and Replications In Economics

Dr. Menush Khadjavi, Juniorprofessor am Institut für Volkswirtschaftslehre

Parallelworkshop 2: An Overview of Economics and Ethics

Prof. James Konow,  Institut für Volkswirtschaftslehre

 

ab 18:00

Keynote: Was heißt Verantwortung? Vier Vorschläge zur Definition eines unklaren Begriffs

Prof. Ludger Heidbrink, Philosophisches Seminar

 

Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit dem Gustav-Radbruch-Netzwerk.

Datum Uhrzeit AE Themen Kursnummer Gebühren
4.5.17 10.00 bis 17:30 Uhr 8

Forschungsethik Neuberufene

N171002 frei für alle Neuberufenen, WissenschaftlerInnen und MitarbeiterInnen der CAU

 

Achtung: Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung an, an welchem der beiden Parallelworkshops Sie teilnehmen werden. Notiern Sie dazu Workshop1 oder Workshop 2 ins Feld "Bemerkung"

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

8./9.5. - Forschungsförderung: Know-how zur nationalen und europäischen Drittmittelakquise

08.05.2017 um 09:00 bis 09.05.2017 um 16:30

Dr. Christina Ada Anders, TU Dresden

Kursbeschreibung

Mittlerweile wird ein Großteil der Forschung aus Drittmitteln finanziert. Aus der Vielzahl an Fördermöglichkeiten das passende Förderformat für das geplante Forschungsprojekt zu finden, bedarf erheblichen Rechercheaufwandes und etwas Erfahrung. Ein Ziel dieses Workshops ist es daher, den Rechercheaufwand zu minimieren. Im Workshop wird ein strukturierter Überblick zu den gängigen Förderformaten der nationalen und europäischen Förderorganisationen gegeben und exemplarisch Verfahren zur Antragstellung nachgezeichnet, wobei auch auf die jeweiligen Besonderheiten der Förderformate eingegangen wird. Im Mittelpunkt stehen hier die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), das BMBF, die Fritz-Thyssen-Stiftung, die VolkswagenStiftung, die Alexander-von-Humboldt-Stiftung, der European Research Council und die Europäische Kommission sowie weitere. Im Workshop wird besprochen:

  • Überblick zur nationalen und europäischen Förderlandschaft
  • Schritte der Antragsstellung
  • Budgetierung
  • Lobbyarbeit und die Platzierung von Themen
  • Grundlagen zur Antragsprosa
  • Argumentation gestalten
  • Erfolgskriterien der Antragstellung (Does & Don’ts)

 

Datum Uhrzeit Ort AE Themen Kursnummer Gebühren*
08.05.17 9.00 bis 16:30 Uhr wird per E-Mail bekannt gegeben 16

Forschungsförderung

F171035 250 €
09.05.17 9.00 bis 16:30 Uhr          

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

11.5. -17.7. - Die eigene Karriere gestalten und planen: Schritte für Drinnen und Draußen

11.05.2017 um 13:00 bis 17.07.2017 um 16:30

Stephanie von Below, Potentialcoaching / Beratung

Kursbeschreibung

Sie möchten in der Wissenschaft bleiben und die nächsten Karriereschritte schärfen und planen. Sie sind noch unentschlossen und möchten Ihre eigenen Ziele und Motive für Plan B (Wirtschaft, Verwaltung, Selbständigkeit) beleuchten. Oder Sie wollen den Weg aus der Wissenschaft mit Kolleginnen und Kollegen reflektieren und und die nächsten Etappen starten. Dieser Workshop bietet Ihnen die Möglichkeit, sich Ihrem Karriereziel in drei Schritten zu nähern.
 

  1. Potenzialverortung: Die eigenen Stärken, Ressourcen und Vorlieben erkennen und fokussieren
  2. Zielfokussierung: Wo soll es hingehen?
  3. Planungsschritte: Die nächsten Etappen festlegen

 

Aufbau des Kurses

Der Workshop besteht aus einem eineinhalbtägigen Basismodul und einem zweitägigen Followup.
Dabei arbeiten Sie mit Methoden der strategischen Karriereetwicklung, dem Zürcher Ressourcenmodell und der Kollegialen Beratung an Ihren eigenen Karrierezielen.

Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer hat die Möglichkeit ein Coaching von 1,5 Std. in Anspruch zu nehmen.

Datum Uhrzeit Ort AE Themen Kursnummer Gebühren*
11.5.17 13:00 bis 16:30 Uhr wird per E-Mail bekannt gegeben 28

Selbstkompetenz, Karriereplanung

F171043 437,50 €
12.5.17 9:00 bis 16:30 Uhr          
2.6.17 9:00 bis 16:30 Uhr          
17.7.17 9:00 bis 16:30 Uhr          

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

12.5. - Infoveranstaltung und Kurzworkshop Interkulturelle Kompetenz – Europawoche 2017

12.05.2017 von 15:00 bis 17:00

Kursbeschreibung

Universitäten sind Knotenpunkte für den Austausch, die Vermittlung und die Vermehrung von Wissen. Unter diesem Aspekt begegnen sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unterschiedlicher kultureller Herkunft, um gemeinsam zu forschen. Voraussetzung für eine erfolgreiche Kommunikation und den respektvollen Umgang miteinander ist vorurteilsfreie Offenheit und das Bewusstsein von kulturellen Unterschieden. Um den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der CAU einen noch sichereren und erfolgreicheren Umgang in multikulturellen Teams, mit internationalen Studierenden und in wissenschaftlichen Besprechungen unter Forschenden unterschiedlicher Herkunftsländer ermöglichen zu können, hat die Wissenschaftliche Weiterbildung ein Zertifikatsprogramm entwickelt. In der Überblicksveranstaltung erwarten Sie Einblicke in dieses Programm, erste Sensibilisierungen für Interkulturelle Kompetenz, aber auch ganz konkrete praktische Übungen und Impulse. 

 

Datum Uhrzeit Ort AE Themen Kursnummer Gebühren
12.5.17 15.00 bis 17:00 Uhr wird per E-Mail bekannt gegeben 2

Interkulturelle Kompetenz

F171042 gebührenfrei

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück