Angebote für das Hochschulpersonal aus Wissenschaft und Lehre

Über die unten stehenden Logos werden Sie direkt auf die Seiten unserer Bereiche geleitet: Zertifikatsprogramme, Coaching, Kursangebot und Lehrevaluation.

   

Zeretifikate

Sprechstunden

Bitte melden Sie sich vorher zu den Sprechstunden bei Katharina Abermeth an.

 

  Zertifikatssprechstunde

Freitag 10 bis 12 Uhr oder nach Vereinbarung
Beratungssprechstunde

Freitag 9 bis 10 Uhr oder nach Vereinbarung

 

Aktuelles

Plakat Forschungsethik

 
  • Am 4.5. findet der zweite ganztägige Workshop zur Forschungsethik statt. Weitere Informationen und das Anmeldeformular finden Sie in der Kursbeschreibung unter Forschungsethik.
  • Für alle Interessierten: Zum Abschluss des Tages beginnt ab 18:00 die Keynote von Prof. Ludger Heidbrink. Alle Interessierten sind dazu herzlich in den Murmann- Hörsaal eingeladen. Eine Anmeldung zur Keynote ist nicht nötig.

  • Zusätzliche Basisprogramme Hochschuldidaktik!! Wegen der großen Nachfrage haben wir drei weitere Basisprogramme im Frühjahr organisiert. Die Kurse finden sowohl im März als auch im April statt. Alle Termine finden Sie auf der Seite "Hochschuldidaktik Basis"
  • Einladung zur Teilnahme an einer Pilot-Studie im Rahmen einer Dissertation zum Thema „Arbeitsspezifische Belastungen bei Nachwuchslehrenden an Universitäten“: In der Befragung werden spezifische Tätigkeitsmerkmale, mögliche Stressquellen Hochschullehrender, aber auch persönliche Ressourcen sowie Auswirkungen auf das Wohlbefinden erfasst. Ziel ist es, das Belastungserleben von jungen Lehrenden, die sich häufig ohne entsprechende didaktische Vorausbildung plötzlich, neben anderen Aufgaben, in der Rolle des Lehrenden sehen, weiter zu erforschen. Nähere Informationen fiden Sie in der im PDF zum Download.
  • Neuerscheinung der Deutschen Gesellschaft für Wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium: Weiterbildung an Hochschulen (Download)

Das Netzwerk Hochschuldidaktik Schleswig-Holstein

 

Die Christian-Albrechts-Universität ist Mitglied im Netzwerk Hochschuldidaktik Schleswig-Holstein.

Das Netzwerk Hochschuldidaktik Schleswig‐Holstein soll den hiesigen Universitäten und Fachhochschulen eine Möglichkeit bieten, sich untereinander auszutauschen und gemeinsam Programme zu planen, Strukturen zu vereinheitlichen und die Anrechnung von Bescheinigungen aus den Weiterbildungsangeboten zu erleichtern. Weiter Informationen finden Sie auf der Homepage der Fachhochschule Kiel.

Mitglieder im Netzwerk sind:

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Stabsstelle Wissenschaftliche Weiterbildung

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, PerLe (Projekt erfolgreiches Lehren und Lernen)

Fachhochschule Kiel

Fachhochschule Flensburg

Europa Universität Flensburg

Universität zu Lübeck, Dozierenden-Service-Center

Universität zu Lübeck, Projekt Einstiege ins Studium

Fachhochschule Lübeck, Projekt Einstiege ins Studium

Das Netzwerk ist Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Hochschuldidaktik (dghd).

Angebote in Kürze:

4./5.5. - Projektmanagement in der Wissenschaft - für Einsteiger

04.05.2017 um 09:00 bis 05.05.2017 um 12:30

Dr. Christina Ada Anders, TU Dresden

Kursbeschreibung

Projektmanagement in der Wissenschaft ist meist verbunden mit der Planung und Durchführung von Drittmittelprojekten. Ein gutes Projektmanagement empfiehlt sich aber auch für alle anderen kleineren und größeren Projektvorhaben (z.B. Netzwerke, Konferenzen, Sommerschulen, Veranstaltungen, Exzellenzinitiative). Forschungsverbünde anzubahnen und zu managen ist dabei besonders spannend und herausfordernd. Die Umsetzung eines erfolgreichen Antrags auf einen Forschungsverbund verlangt mehr als nur einen wettbewerbsfähigen Antrag. Nicht selten sind heute Forschungsverbünde interdisziplinär zusammengesetzt, hinzu kommt die Beteiligung außeruniversitärer Kooperationspartner wie KMU, Vereine oder kommunale Träger. Die Anforderungen an die Koordination solcher Verbünde sind entsprechend hoch: die Koordinatorin oder der Koordinator muss nicht nur strategisch planen und die administrative Projektsteuerung beherrschen, sondern zudem Bedingungen schaffen, unter denen sich die Projektbeteiligten konstruktiv einbringen können.
Werden Management- und Führungsaufgaben in der Wissenschaft wahrgenommen, lassen sich die Erfolgsaussichten beachtlich steigern und dies bereits in der Antragsphase. Denn Projektmanagement beginnt nicht erst mit dem Projektstart. Bereits die Beantragung von Fördergeldern sollte durchdacht und für die Förderinstitution plausibel dargestellt sein. 

Datum Uhrzeit Ort AE Themen Kursnummer Gebühren*
04.05.17 9.00 bis 16:30 Uhr wird per E-Mail bekannt gegeben

12

Projektmanagement, Führung F171034 187,50 €
05.05.17 9:00 bis 12:30 Uhr          

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

4.5. - Forschungsethik

04.05.2017 von 10:00 bis 17:30

Prof. Konrad Ott, Direktor des Gustav-Radbruch-Netzwerks der CAU

Kursbeschreibung

Der Kurstag Forschungsethik setzt sich aus drei Teilen zusammen:

  1. Den Vormittag beginnt Prof. Konrad Ott mit seinem Workshop zu "Interner und externer Forschungsethik".
  2. Am Nachmittag finden parallel zwei Vorträge statt. Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung an, welchen der Vorträge Sie besuchen möchten.
  3. Der Tag endet mit einer universitätsöffentlichen Keynote "Was heißt Verantwortung? Vier Vorschläge zur Definition eines unklaren Begriffs", zu dem sowohl alle Teilnehmer*innen des Kurses als auch alle übrigen Interessierten geladen sind!

 

ab 10:00 Uhr

Interne und externe Forschungsethik

Prof. Konrad Ott, Direktor des Gustav-Radbruch-Netzwerks der CAU

Die Christian-Albrechts-Universität verpflichtet sich in der Präambel ihrer Verfassung sowohl zur Einhaltung und Vermittlung guter wissenschaftlicher Praxis als auch zu Verantwortung, zum Hervorbringen von Nutzen für und den Dialog mit der Gesellschaft. Dabei verpflichten sich die Universität und ihre Mitglieder dem Erhalt des Friedens – dem höchsten Gut gemäß dem Wahlspruch der CAU Kiel, der seit der Gründung der Universität vor nun über 350 Jahren Bestand hat.

Dem zuzustimmen erscheint leicht möglich. Dennoch kann bei der Umsetzung dieser Ziele rasch eine sehr grundsätzliche Frage auftauchen: Kann Ethik überhaupt ein Kriterium sein, wenn man sich als Forschende oder Forschender betätigt? Denn es geht den Wissenschaften doch gerade darum, nach Wahrheit zu suchen und sich vermeintlich eben keinem  ethischen Ziel zu verpflichten. Diese These der Werturteilsfreiheit in den Wissenschaften (Max Weber) bildet den Ausgangspunkt des Seminars. Des Weiteren werden Einblicke in die interne Wissenschaftsethik, unter anderem die gute wissenschaftliche Praxis und die Herausforderungen im Umgang mit Daten gewährt und diskutiert. Danach wird der Brückenschlag zur externen Wissenschaftsethik mit Stickworten wir Dialog der Wissenschaften mit der Gesellschaft, Nachhaltigkeit, Technologietransfer und Dual Use erfolgen.

 

Parallelworkshop 1: Experimenter Degrees of Freedom and Replications In Economics

Dr. Menush Khadjavi, Juniorprofessor am Institut für Volkswirtschaftslehre

Parallelworkshop 2: An Overview of Economics and Ethics

Prof. James Konow,  Institut für Volkswirtschaftslehre

 

ab 18:00

Keynote: Was heißt Verantwortung? Vier Vorschläge zur Definition eines unklaren Begriffs

Prof. Ludger Heidbrink, Philosophisches Seminar

 

Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit dem Gustav-Radbruch-Netzwerk.

Datum Uhrzeit AE Themen Kursnummer Gebühren
4.5.17 10.00 bis 17:30 Uhr 8

Forschungsethik Neuberufene

N171002 frei für alle Neuberufenen, WissenschaftlerInnen und MitarbeiterInnen der CAU

 

Achtung: Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung an, an welchem der beiden Parallelworkshops Sie teilnehmen werden. Notiern Sie dazu Workshop1 oder Workshop 2 ins Feld "Bemerkung"

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

8./9.5. - Forschungsförderung: Know-how zur nationalen und europäischen Drittmittelakquise

08.05.2017 um 09:00 bis 09.05.2017 um 16:30

Dr. Christina Ada Anders, TU Dresden

Kursbeschreibung

Mittlerweile wird ein Großteil der Forschung aus Drittmitteln finanziert. Aus der Vielzahl an Fördermöglichkeiten das passende Förderformat für das geplante Forschungsprojekt zu finden, bedarf erheblichen Rechercheaufwandes und etwas Erfahrung. Ein Ziel dieses Workshops ist es daher, den Rechercheaufwand zu minimieren. Im Workshop wird ein strukturierter Überblick zu den gängigen Förderformaten der nationalen und europäischen Förderorganisationen gegeben und exemplarisch Verfahren zur Antragstellung nachgezeichnet, wobei auch auf die jeweiligen Besonderheiten der Förderformate eingegangen wird. Im Mittelpunkt stehen hier die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), das BMBF, die Fritz-Thyssen-Stiftung, die VolkswagenStiftung, die Alexander-von-Humboldt-Stiftung, der European Research Council und die Europäische Kommission sowie weitere. Im Workshop wird besprochen:

  • Überblick zur nationalen und europäischen Förderlandschaft
  • Schritte der Antragsstellung
  • Budgetierung
  • Lobbyarbeit und die Platzierung von Themen
  • Grundlagen zur Antragsprosa
  • Argumentation gestalten
  • Erfolgskriterien der Antragstellung (Does & Don’ts)

 

Datum Uhrzeit Ort AE Themen Kursnummer Gebühren*
08.05.17 9.00 bis 16:30 Uhr wird per E-Mail bekannt gegeben 16

Forschungsförderung

F171035 250 €
09.05.17 9.00 bis 16:30 Uhr          

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

Dieser Kurs ist leider ausgebucht. Eine Registrierung ist nur noch auf der Warteliste möglich.

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

11.5. -17.7. - Die eigene Karriere gestalten und planen: Schritte für Drinnen und Draußen

11.05.2017 um 13:00 bis 17.07.2017 um 16:30

Stephanie von Below, Potentialcoaching / Beratung

Kursbeschreibung

Sie möchten in der Wissenschaft bleiben und die nächsten Karriereschritte schärfen und planen. Sie sind noch unentschlossen und möchten Ihre eigenen Ziele und Motive für Plan B (Wirtschaft, Verwaltung, Selbständigkeit) beleuchten. Oder Sie wollen den Weg aus der Wissenschaft mit Kolleginnen und Kollegen reflektieren und und die nächsten Etappen starten. Dieser Workshop bietet Ihnen die Möglichkeit, sich Ihrem Karriereziel in drei Schritten zu nähern.
 

  1. Potenzialverortung: Die eigenen Stärken, Ressourcen und Vorlieben erkennen und fokussieren
  2. Zielfokussierung: Wo soll es hingehen?
  3. Planungsschritte: Die nächsten Etappen festlegen

 

Aufbau des Kurses

Der Workshop besteht aus einem eineinhalbtägigen Basismodul und einem zweitägigen Followup.
Dabei arbeiten Sie mit Methoden der strategischen Karriereetwicklung, dem Zürcher Ressourcenmodell und der Kollegialen Beratung an Ihren eigenen Karrierezielen.

Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer hat die Möglichkeit ein Coaching von 1,5 Std. in Anspruch zu nehmen.

Datum Uhrzeit Ort AE Themen Kursnummer Gebühren*
11.5.17 13:00 bis 16:30 Uhr wird per E-Mail bekannt gegeben 28

Selbstkompetenz, Karriereplanung

F171043 437,50 €
12.5.17 9:00 bis 16:30 Uhr          
2.6.17 9:00 bis 16:30 Uhr          
17.7.17 9:00 bis 16:30 Uhr          

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

12.5. - Infoveranstaltung und Kurzworkshop Interkulturelle Kompetenz – Europawoche 2017

12.05.2017 von 15:00 bis 17:00

Kursbeschreibung

Universitäten sind Knotenpunkte für den Austausch, die Vermittlung und die Vermehrung von Wissen. Unter diesem Aspekt begegnen sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unterschiedlicher kultureller Herkunft, um gemeinsam zu forschen. Voraussetzung für eine erfolgreiche Kommunikation und den respektvollen Umgang miteinander ist vorurteilsfreie Offenheit und das Bewusstsein von kulturellen Unterschieden. Um den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der CAU einen noch sichereren und erfolgreicheren Umgang in multikulturellen Teams, mit internationalen Studierenden und in wissenschaftlichen Besprechungen unter Forschenden unterschiedlicher Herkunftsländer ermöglichen zu können, hat die Wissenschaftliche Weiterbildung ein Zertifikatsprogramm entwickelt. In der Überblicksveranstaltung erwarten Sie Einblicke in dieses Programm, erste Sensibilisierungen für Interkulturelle Kompetenz, aber auch ganz konkrete praktische Übungen und Impulse. 

 

Datum Uhrzeit Ort AE Themen Kursnummer Gebühren
12.5.17 15.00 bis 17:00 Uhr wird per E-Mail bekannt gegeben 2

Interkulturelle Kompetenz

F171042 gebührenfrei

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

19.5. - Statusspiele? Situationen gestalten!

19.05.2017 von 09:00 bis 14:00

Kursbeschreibung

Begegnungen, Gespräche, Vortragssituationen, Projektarbeit.
In all den genannten und beinahe allen Situationen, in denen mindestens zwei Personen aufeinander treffen, finden Statusspiele statt.
Je nach Position, aus der heraus die jeweiligen Gesprächspartner*innen agieren, sind Konflikte vorprogrammiert. Innerhalb einer Projektarbeit kann es durch unbewusstes, unkontrolliertes Spielen mit Status zum Stillstand der Produktivität kommen. Man wünscht sich ein internes Warnsystem, in dem ein Statusspiel enttarnt und der passende Gegenzug vorgeschlagen wird. Das ist nicht ganz so einfach, denn Statusspiele finden häufig unbewusst statt. Das Wissen um Statussituationen und deren Wirkung schärft allerdings bereits die Sensibilität für Statusspiele und zielführende Reaktionen.

In diesem Workshop lernen die Teilnehmer*innen  die verschiedenen Statuspositionen und Statussituationen kennen und beschäftigen sich intensiv mit statusbestimmenden Merkmalen und deren Wirkung im beruflichen Kontext.

Datum Uhrzeit AE Themen Kursnummer Gebühren*
19.5.17 9.00 bis 14:00 Uhr 6

Selbstkompetenz, Kommunikation, Führung

F171038 100 €

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

22.5. - Gut vorbereitet für das Unvorhersehbare

22.05.2017 von 09:00 bis 16:30

Stephanie Janssen, Coaching . Beratung

Kursbeschreibung

Mit Menschen zusammenzuarbeiten und mit ihnen gemeinsam etwas erreichen zu wollen bedeutet auch immer die direkte Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Sichtweisen und Erwartungshaltungen. Gerade in Führungspositionen, in denen es oftmals verstärkt darum geht, eigene inhaltliche Interessen zu forcieren oder Menschen bewerten zu müssen, besteht Notwendigkeit mit Widerständen konstruktiv umzugehen. Gleichzeitig muss man auch Enttäuschungen auf der Gegenseite, z.B. beim Verkünden einer Note, aushalten können. Das kann, gerade wenn das Interesse an einer positiven Beziehungsgestaltung am Gegenüber besteht, zu einem "inneren Spagat" führen. Wenn Wiederstände dann auch noch wie aus dem Nichts heraus in einer Gesprächssituation auftauchen, kann das irritieren.

Die Veranstaltung dient dazu, in unerwarteten Situationen eigene Souveränität zu erhalten.

Inhalte der Veranstaltung:

  • Das Handlungssteuerungsmodell von Prof. Julius Kuhl:
  • Erkennen und Verstehen von Persönlichkeitsstrukturen
  • Erkennen von Motiven
  • Transfer der Erkenntnisse in die Rollengestaltung


Neben dem Handlungssteuerungsmodell sollen folgende Inhalte in der Veranstaltung erarbeitet werden:

  • von der Schwierigkeit, unpopuläre Entscheidungen zu treffen und diese zu kommunizieren
  • Von der Fähigkeit, Negatives zu kommunizieren und dennoch die motivation beim Gegenüber für das Thema zu erhalten
  • Von der Fähigkeit, sehr schnell in eine situationsgerechte Reaktion zu kommen
  • Von der Haltung, um auf Augenhöhe kommunizieren zu können

 

Datum

Uhrzeit AE Themen Kursnummer Gebühren*
22.5.17 9.00 bis 16:30 Uhr 8

Hochschuldidaktik Vertiefung, Kommunikation und Konfliktlösung

F171019 125 €

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

Dieser Kurs ist leider ausgebucht. Eine Registrierung ist nur noch auf der Warteliste mölgich.

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

1.6. - Die Sprechstunde als Ideenwerkstatt nutzen

01.06.2017 von 09:00 bis 16:30

Stephanie Janssen, Coaching . Beratung

Kursbeschreibung

Vielleicht erleben Sie Sprechstunden bisweilen eher als frustrierend, denn als impulsgebend. Vielleicht erleben Sie es ebenso häufig, dass Studierende inhaltlich wenig vorbereitet sind, jedoch eine hohe Erwartungshaltung an Sie richten. Dabei möchten Sie Ihre Rolle vor allem als Prozessbegleiter*in verstehen und Studierende anregen, selbstständiger zu agieren. Es gilt somit, stärker von der inhaltlichen Verantwortung in die Prozessverantwortung zu gelangen. Das Handwerkszeug für diesen Prozess soll in dieser Veranstaltung beleuchtet werden.

Mögliche Inhalte der Veranstaltung:
Das Handlungssteuerungsmodell von Prof. Julius Kuhl:

  • Erkennen und Verstehen von Persönlichkeitsstrukturen
  • Erkennen von Motiven
  • Transfer der Erkenntnisse in die Rollengestaltung


Neben dem Handlungssteuerungsmodell sollen folgende Inhalte in der Veranstaltung erarbeitet werden:

  • Von der Schwierigkeit, Studierende mit einem hohen Leistungsmotiv in die Ideenentwicklung zu bringen
  • Von der Schwierigkeit, Studierende mit einem hohen einflussmotiv in die inhaltiliche Konkretisierung zu brinegn
  • Von der Fähigkeit, Ideen zu fördern und Strukturen anzubieten
  • Von der Möglichkeit, Sprechstunden klar zu strukturieren
  • Von der Haltung in der Prozessbegleitung
  • Von der Nutzung ausgewählter Coaching-Elemente

 

Datum Uhrzeit AE Themen Kursnummer Gebühren*
1.6.17 9.00 bis 16:30 Uhr 8

Hochschuldidaktik Vertiefung,

F171020 125 €

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

2.6. - Im Blick: Die eigene Lehrpersönlichkeit

02.06.2017 von 09:00 bis 14:00

Katharina Abermeth, Wissenschaftliche Weiterbildung

Kursinhalte

Gute oder gelingende Lehre stellt hohe Anforderungen an Lehrende, die über die eigene fachliche Expertise weit hinausgehen. Als Lehrender gestalten Sie gemeinsam mit Ihren Studierenden die Lehr-Lern-Prozesse, schaffen Lernräume und bieten den Kontext, in dem es zum Erwerb von Wissen und Kompetenzen kommt. Sie motivieren die Studierenden kritisch nachzudenken, eigene kleine Forschungsfragen zu stellen, zu diskutieren und eigenverantwortlich zu lernen. Sie sind es, die der Thematik ein Gesicht geben und die Fachkultur vermitteln. Daher hängt gelingende Lehre sehr viel mit der eigenen Lehrpersönlichkeit, dem eigenen Stil zusammen. Was ist Ihr persönlicher Lehrstil? Welche Rolle möchten Sie als Lehrender einnehmen? Was ist Ihnen wichtig? Was erwarten Sie von Ihren Studierenden? Welche Methoden passen zu Ihnen und Ihrem Lehrstil?

Ziele des Workshops: Die Teilnehmenden:...

  • reflektieren ihre Rolle im Lehr-Lern-Prozess und ihren individuellen Lehrstil
  • erarbeiten ihre Kriterien für gelingende Lehre
  • konkretisieren ihre Lehrphilosophie, ihre Lehrpersönlichkeit
  • erhalten kollegiales Feedback

 

Datum Uhrzeit Ort AE Themen Kursnummer Gebühren*
2.6.17 9:00 bis 14:00 Uhr wird per E-Mail bekannt gegeben 6

Hochschuldidaktik Vertiefung

F171052 100 €

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

9.6. und 13.7. - Flipchartgestaltung für Seminare und Präsentationen

09.06.2017 um 09:00 bis 13.07.2017 um 12:30

Dr. Kristina Fraune, Wissenschaftliche Weiterbildung

Kursbeschreibung

Sie wünschen sich für Ihre Präsentationen mehr Abwechslung? Sie möchten Ihre Inhalte auf Vorträgen oder in Seminaren spannend und verständlich präsentieren?

Nutzen Sie überzeugende grafische Darstellungen um Aufmerksamkeit zu wecken, aktive Mitarbeit zu unterstützen und um ein strukturierteres Verständnis Ihrer Inhalte zu fördern. Flipcharts können mit wenig Aufwand ein lebendiger Begleiter für eine abwechslungsreiche Präsentation sein.

Lernen Sie in diesem Workshop an zwei Vormittagen, wie Sie auch ohne „kreatives Talent“ mit einfachen Mitteln und Techniken Flipcharts effektiv und gewinnend gestalten können.

 

Die Inhalte:

  • Die passende Schrift
  • Einfache Elemente und Symbole
  • Farben gezielt einsetzen
  • Informationen übersichtlich und klar strukturieren 
  • Komposition von Bild und Schrift

 

Ihr Nutzen:

  • Sie erweitern Ihre grafischen Fähigkeiten.
  • Sie lernen, wie Sie Ihre Schrift gut lesbar einsetzen können.
  • Sie erfahren, wie sie Ihre Inhalte effektiv und abwechslungsreich auch ohne Laptop und Beamer präsentieren können.
  • Sie können einfache Formen und Figuren zeichnen und die Basis für eine eigene Symbolsammlung anlegen.
  • Sie erhalten einen Grundstock an Techniken, Tipps und Tricks, mit dem Sie Ihre Präsentationen eindrucksvoll bereichern können.
     

 

Datum Uhrzeit Ort AE Themen Kursnummer Gebühren*
9.6.17 9.00 bis 12:30 Uhr wird per E-Mail bekannt gegeben 8

Hochschuldidaktik Vertiefung

F171051 125 €
13.7.17 9.00 bis 12:30 Uhr          

* Kostenlos für Mitarbeiter*innen der CAU sowie Doktorand*innen, die im Graduiertenzentrum registriert sind.

 

ANMELDUNG

Anmeldeschluss: 14 Tage vor Seminarbeginn

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück